Artikel 169

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Photonendiagnose
    Der Quantenphysiker und Autor Dr. Michael König, beschäftigt sich seit langem mit gesundheitsförderlichen Methoden, was zu einer Weiterentwicklung feinstofflicher Diagnosegeräte führte. Im Rahmen der Konferenz für Bewusstsein in München berichtete er über die Photonendiagnose.
    Für die Photonendiagnose entwickelte er eigens ein Gerät, das mithilfe der Kirlianfotografie die Photonenmenge und Verteilung im Körper eines Menschen sichtbar, wissenschaftlich nachweisbar und auswertbar macht. Im. Gegensatz zur klassischen Kirlianfotographie, die in den 1970 er Jahren in den Westen gelangte, findet mit den neuen Geräten eine elektronische Aufzeichnung der Photonenabstrahlungen statt, wodurch eine detaillierte medizinische Interpretation des Gesundheitszustandes des menschlichen Körpers möglich wird. Ein großes Vorbild hierfür sind die alternativmedizinische Diagnose- und Therapiemethoden von Peter Mandel.

    Laut der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) sind Meridiane…
  • Die Macht der Gedanken war ein zentrales Thema der Konferenz in München. Fast alle Referenten sprachen auf verschiedenen Ebenen darüber. In der heutigen Zeit glauben viele Menschen, dass es egal ist, was sie über Situationen oder andere Menschen denken, solange sie es nicht aussprechen. Aber die Macht der Gedanken ist stark und wir können Kraft unserer Gedanken unsere Welt stark beeinflussen. Darüber haben wir bereits in unserem Forum geschrieben und darüber sprach auch die Wissenschaftsjournalistin Lynne Mc Taggart. Das dies keine abstrakte Vision ist, konnte sie bereits durch etliche Experimente beweisen. Und auch wir konnten es direkt erfahren mithilfe eines Experimentes, dass wir während der Konferenz unter ihrer Leitung durchführten.

    Ca. 120 - 150 Menschen nahmen an der Konferenz teil und sie sollten sich für dieses Experiment zu kleinen Gruppen zusammenfinden. Unsere Gruppe bestand aus insgesamt 8 Menschen, aus denen wir eine Person aussuchten, die ein deutliches…
  • Was passiert, wenn mitten in der Nacht, während des Schlafes, Fernseher und Videorekorder angehen, obwohl sie auf Standby gestellt oder komplett ausgeschaltet worden sind?
    Was geschieht, wenn wir plötzlich ungewöhnliche Visionen haben?

    Diese Fragen habe ich mir gestellt, nachdem ich nach den oben genannten Ereignissen folgende Erfahrung gemacht habe:
    Ich schaute eines Abends aus unserem Fenster im Bad und sah plötzlich im Giebel des Nachbarhauses ein riesengroßes Fenster. Es erstrahlte in einer blau-weißen Lichtschwingung. Hinter dem Fenster sah ich den Schatten einer Person, die sich bewegte und ständig hin und her lief. Sie war ebenfalls sehr groß. In diesem Moment fragte ich mich, wann unsere Nachbarn dieses riesengroße Fenster eingebaut haben konnten, ohne dass ich oder meine Familie es bemerkt hätten. Etwas verwirrt, aber innerlich ganz ruhig, ging ich vor unsere Haustür und schaute mir das Ganze noch einmal aus einem anderen Blickwinkel an. Alles war ganz genau gleich.…
  • Auf eine sehr verwunderliche Weise führt das Wort für Herz, Lev im Hebräischen, über das Wissen aus dem Buch Sefer Jezirah den Planeten Saturn und das Sternbild Waage mit dem Herz des Menschen zusammen.

    לב

    Das Beth wird im genannten Buch mit dem Saturn verbunden. Er gilt im Altertum als ein Planet mit schwierigen, negativen Energien und bindet an eine Zeit, denn im griechischen wird er auch mit dem Gott Kronos gleichgesetzt, dem Gott der Zeit als dem Herrn über Schicksal und Zeit der Menschen.
    Neben dem Beth steht der Buchstabe Lamed, den das Buch Sefer Jezirah mit dem Sternbild Waage zusammenbringt. Es ist das 7. Sternbild im Zodiak und steht zwischen Jungfrau im Westen und Skorpion im Osten. Mythologisch versinnbildlicht die Waage ein Ausgleichen. Für die Römer stand die Waage für Gerechtigkeit. Für die Griechen waren Waage und Skorpion sehr eng mit einander verbunden. Dem Skorpion ist im Buch Sefer Jezirah der hebräische Buchstabe Nun zugeordnet. Er steht für den Fisch…
  • Im Verlauf einer Krankheit oder auch zur diagnostischen Abklärung ist es für viele Patienten erforderlich, sich einer Untersuchung mit MRT oder CT zu stellen. Für die meisten ist es eine bedrückende und wenig angenehme Angelegenheit. :( Es gibt aber durchaus Möglichkeiten, diese Prozedur entspannt über sich ergehen zu lassen. Bei den genannten Verfahren, die ich hier nicht näher erläutern möchte, wird der Patient in eine Röhre geschoben und verbleibt dort in der Regel 20 bis 30 Minuten, manchmal auch länger.Da Bewegungen des Körpers kaum möglich und auch nicht erwünscht sind, ist es empfehlenswert, die Augen zu schließen und sich meditativ in Ruhestellung zu bringen.

    Ist man darin geübt, kann sich der Geist völlig abschalten und die in der Regel vorgeschriebene Grundhaltung, nämlich die Hände über der Brust zu halten, dafür nutzen, sich vorzustellen in einem Sarkophag zu liegen. Die Geräuschkulisse des Gerätes kann man gedanklich verändern und den Takt und die Frequenz für
  • Ich wollte Euch über einen Traum berichten, den ich vor einiger Zeit hatte.

    Ich befinde mich im Herzen von Qumran, die Sonne glüht, der Boden unter meinen Füssen auch. Ich kann es mit meinem ganzen Körper wahrnehmen. Mein Blick fällt auf ein rundliches Gebäude, es ist die Bibliothek. Ich gehe rein und sehe einen Tisch mit Schriftrollen darauf. Eine Stimme spricht zu mir: "ich dürfte studieren", was ich auch gemacht habe. Die Stimme sagt wieder dass die wichtigsten Schriften sich in der Bibliothek von Alexandria befinden. Augenblicklich sehe ich mich in der riesigen Bibliothek die sich in einem großen Felsen befindet. Die Regale stapeln sich meterhoch.

    Nach dem Studium in Alexandria, sehe ich mich wieder in Qumran. Diesmal mit einem Kind auf dem Arm. Ein Ältester Essener kommt zu mir und fragt mich im Geist was ich wünsche. Ich bitte ihn mich zu lehren die Seelen und Körper der Menschen zu heilen, wie Jesus Christus. Längere Zeit schaut er mich prüfend mit seinen blauen Augen…
  • Die Ägypter waren Meister im Umgang mit der Einteilung von Zeit und schufen sich dafür einen Kalender sowie Uhren. Diese Instrumente waren an den Sternen ausgerichtet. Es waren Fixsterne die sie bei Sonnenaufgang ( heliakisch ) und Untergang ( akronychisch ) beobachteten, sowie der nächtliche Sternenhimmel. Um welche Sterne es sich genau gehandelt hat, ist heute schwer zu sagen, da der heutige Nachthimmel nicht mehr mit dem der Ägypter übereinstimmt. Ein Stern kann auf alle Fälle genannt werden. Es ist Sirius. Sein Erscheinen kündigte den Beginn der Nilschwemme an. Mit seinem Erscheinen begann auch der Jahreskalender.

    Für die Ägypter waren die Sterne nicht nur einfach Himmelserscheinungen, sondern Götter.
    Diese Göttern schrieben sie einen großen Einfluss für ihr Leben auf der Erde zu. Darum spielte die Himmelsbeobachtung ein große Rolle. Aus ihr konnten sie Informationen für ihren Alltag gewinnen. In die Himmelsbeobachtung waren die Ekliptik und zwölf Tierkreiszeichen,…
  • Heute Morgen war die Beerdigung einer Frau aus meiner Malgruppe, die von der Krebsberatungsstiftung organisiert wird. Die Dame verstarb am 17.07.2014 an einem Krebsleiden im Hospiz. Ihr letztes Bild war besonders. Schon lange spürte sie eine tiefe Verbundenheit zu Bäumen. Deshalb spielten sie auch in nahezu all ihren Werken mehr oder weniger eine Rolle.

    Auch auf ihrem letzten Gemälde war wieder ein Baum zu sehen. Aber diesmal erschien er nicht in der Stimmung des Tages, sondern er erstrahlte in der Dunkelheit der Nacht, im Glanz des Mondscheins. Er schien geradezu zu leuchten und das gesamte Bild hatte eine ganz besondere Strahlkraft, die uns allen sofort auffiel. Der Himmel war voller Sterne, die sie sehr präzise und mit einer Engelsgeduld gemalt hatte. Als das Bild fast vollendet war, passierte etwas Seltsames. Ohne einen besonderen Grund fiel es einfach von der Staffelei auf die Kante eines Stuhls, sodass ein Riss in der Leinwand entstand. Zunächst waren wir alle erschrocken…
  • In den letzten Tagen hatte ich Gelegenheit die Kraft und Wirkung eines Heiligen Namen genauer kennen zu lernen. Bei der Arbeit im Garten kam es immer wieder zu Situationen in denen ich eine allergische Reaktion hatte. Es kam zu einem Reizhusten und die Nase begann zu laufen. Den Auslöser des allergischen Anfalls konnte ich nicht finden. Auch ein Nachsinnen über die Gedanken im Vorfeld des Anfalls brachten mich nicht weiter. Es musste etwas Unbewusstes sein.
    Also begann ich aus tiefstem Herzen Gott zu bitten mir zu helfen, weil der Anfall schon stark war. Wenn er nicht irgendwie zum Abklingen gebracht würde, wäre ein Weiterarbeiten im Garten nicht möglich gewesen. Auf einmal war da ein Gedanke der einen Heiligen Namen nannte. Shem Shel Geburah. Es bedeutet „ die dynamische Kraft des Heiligen Namens“ . Die Verkündigung von „Shem“, was Name auf hebräisch bedeutet, löst eine handelnde, tätige Kraft, die Geburah, aus.
    Diese Kraft ändert über die Meridiane die Biochemie im Körper und…
  • Wenn eine Seele den Körper verlässt, verlässt sie auch das irdische Zeitprogramm. Manchmal bleiben in diesen Momenten die mechanischen Uhren stehen. Ein Hinweis für uns aus einer höheren Welt, die wir nicht so ohne weiteres sehen, die viele Menschen aber dennoch wahrnehmen oder erahnen können?

    Auf der Beerdigung meines Onkels erzählte meine Cousine eben von diesem Phänomen. Sie erklärte, dass ihr Vater, bevor er verstarb, ziemlich genau 40 Jahre lang eine goldene Uhr an seinem Handgelenk getragen hatte, die ihm sehr wichtig war. Ohne diese Uhr fühlte er sich irgendwie unwohl und er wurde ganz nervös, wenn er sie nicht in seiner Nähe wusste. Kurz bevor er starb, wurde sie noch repariert, weil sie nicht mehr richtig funktionierte. Während sie beim Uhrmacher war, drängte mein Onkel immer wieder darauf, seine geliebte Uhr schnell zurück zu bekommen. Als ahnte er bereits, dass sie auf seiner letzten Reise verbunden mit dieser Welt noch eine Rolle spielen würde. Nachdem er sie…