Artikel 176

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neu

    Trotz einer Pandemie entscheidet sich meine Familie, für eine Woche in den Urlaub nach Österreich zu fahren. Ich plane dort einen Ausflug zu einem sehr berühmten Kloster „ Maria Waldrast.“ Am 24.07.20 war leider über ganz Österreich Nachmittag starker Regen angesagt. Wir waren darauf vorbereitet. Unglaublich, dass uns nie ein Tropfen auf den Kopf gekommen ist, solange wir bei Maria Waldrast waren. Als wir den Ort verlassen haben, hat sich das Wetterbild geändert. Ich habe das als ein Zeichen gesehen, dass wir dort erwünscht waren. Danke, Heilige Maria, dass du uns mit Sonnenschein aufgenommen hast.
    Im Monat Elijahu, am Tag des aufgestiegenen Meisters Paulus in Begleitung mit dem Laut- Lichtwesen Resh, war unser Ausflug zu dem heiligen Ort westlich von Mühlbachl in 1.638m Höhe, wo die höchstgelegene Klosterkirche Europas steht. Die Gründung des Wallfahrtsort geht auf ein Marienwunder zurück: Im Jahre 1392 soll ein Marienbild aus einem Lärchenstamm gewachsen sein. Zwei Hirten…
  • Während der Schwert-Mic ha el-Woche wurde meine Aufmerksamkeit „zufällig“ wieder auf den Indianerstamm Mic-Maq gelenkt und damit gleichzeitig auf Kanada mit Nova Scotia.
    Hier auf dem 45. Breitengrad liegt ein wichtiger Punkt der Erde; mit den genauen Koordinaten 45,65,48 wird ein Ort in Nova Scotia als eines der 7 Wunder Kanadas beschrieben: Bay of Fundy.


    Die „Bay of Fundy“ in Nova Scotia, an der Ostküste Kanadas, liegt genau auf halber Strecke zwischen dem Äquator und dem Nordpol. Die Meeresbucht ist 220 km lang und weist die höchste Tide (Gezeiten des Meeres)der Welt auf, sie beträgt 21 Meter.
    Geologen finden hier die weltweit seltensten Mineralien im Gestein mit den ältesten Dinosaurierspuren überhaupt. Des Weiteren gibt es in der Bay auf Grund der permanenten Frischwasserzufuhr eine besonders große Artenvielfalt an Walen, insbesondere von denen, die massiv vom Aussterben bedroht sind.

    Ein besonderes Phänomen weisen die Zuflüsse der Bay of Fundy auf: bei Tide ändert sich die…
  • Der Glücksimperativ – ein Fallstrick?

    „Sei glücklich!“ lautet der gängige Imperativ. Sind wir glücklich, wenn wir euphorisch gestimmt sind? Bedeutet Glück die Realisierung dessen, was wir verlangen? Der Ethiker Jean-Pierre Wils stellt viele Fragen an das Glücklich sein – und lässt auch die Abgründe des Glücks nicht außer Acht.
    Von Jean-Pierre Wils

    Quelle: Der Glücksimperativ – ein Fallstrick?
  • Eine alte Prophezeiung der Indianer in Kanada wird wahr!

    Prophezeiungen haben einen spirituellen Hintergrund; sie werden von Menschen mit einer besonderen Gabe und einem Bezug zum Göttlichen den Mitmenschender Welt verkündet.
    In allen Kulturen und Ländern gab und gibt es immer noch Menschen, die solch eine Gabe besitzen. In Europa hat ein Mensch schon zu seinen Lebzeiten im 16. Jahrhundert als Arzt, Astrologe und Schriftgelehrter den Menschen die Zukunft prophezeit und gelangte damit zu großem Ruhm: Michel de Notredame, oder besser bekannt als Nostradamus.
    Bei den Indianern in Nord-und Südamerika stammen die Legenden und Prophezeiungen zeitlich noch sehr viel früher zurück.
    Allen Propheten liegt zugrunde, dass sie Gott als höchste Macht anerkennen. „Alles wird regiert und verwaltet von der unbegreiflichen Macht Gottes“….(Zitat Michel de Notredame)

    Nun wird eine alte Indianerprophezeiung in Kanada wahr:
    „Es wird der Tag kommen wo wir wieder auf uns selbst gestellt sind und in die
  • Birch Bark Biting
    Eine der ältesten Traditionen der Indianer in Kanada ist das Birch Bark Biting, auch kurz B-Biting genannt. Nur noch wenige Frauen beherrschen diese Kunst, die mich sehr fasziniert hat. Eine weitere Bezeichnung ist auch „Birch Bark Transparencies“.
    Aus weißer Birkenrinde (Birch) werden kunstvolle und sehr spirituelle Bilder indem man die Rinde nach einer speziellen Technik faltet,dann ein Bild visualisiert und dabei mit den Zähnen :!: in die Rinde gebissen wird (biting). Das Bild erscheint in der Regel spiegelbildlich auf der Rinde, eine Kunst die man wirklich beherrschen muss und eine Synchronisation des Gehirns voraussetzt.
    Wer sich anschauen möchte, wie dieses von statten geht kann mal unter „Aboriginal Art, Birch Bark Biting“ schauen!
    Eine der indianischen Frauen die solche Bilder produziert, ist „Halfmoon Woman“, Pat Bruderer, vom Stamm der Cree. Ihre Bilder sind phantastisch und erinnern mich beim ersten Anblick sofort an das Turiner Grabtuch 8o
    Halfmoon
  • Meine Reise nach Kiew war, laut unserem Kalender der Schöpfungsgeschichte, während des Übergangs vom 11. Monat der Energie Gabriel zum 12. Monat mit Begleitung des Erzengel Michael. Die Reise hat eine wichtige Bedeutung der Heilung getragen. Die Ukraine ist mein Heimatland. Dort herrscht seit vielen Jahren starke Korruption und Armut. Mit dem neuen Präsident der Ukraine ( W. Selenskij ) und seine Team „ Diener des Volkes“ ist alles anders. Er macht uns allen Hoffnung auf einen Anfang. Deshalb war meine Reise so wichtig, weil wir mit unseren Gebet das Volk der Ukraine und das ganze Land unterstützen wollen.
    Im Zentrum von Kiew steht die Sophia Kathedrale. Der Bau der Kathedrale, der auf das 11. Jahrhundert zurückgeht, war von Jaroslaw dem Weisen, dem Herrscher des damaligen Kiew Reiches in Auftrag gegeben worden. Unter der religionsfeindlichen Politik der Sowjetunion in den 30er Jahren waren sogar Pläne ausgebrütet worden, um die Kathedrale komplett abzureißen. Doch dank eines…
  • Zufälle gibt es nicht und so wundert mich nicht, dass ich immer tiefer in die Geschichte der Sinixt eintauche hier in Kanada. Es ist nur einer der vielen Indianerstämme, die hier in Kanada seit vielen Jahrtausenden lebten und leben aber ich habe das Gefühl, als sind es gerade die Sinixt, die mir, dem Vehikel TAK und unserer Menschheit sehr viel aus der Vergangenheit und damit der Gegenwart und Zukunft zu überbringen haben. Mittlerweile habe ich direkten Kontakt mit den Nachfahren aufnehmen können und sie nennen sich SN = Sinixt Nation. Das Kürzel SN ist mir sehr bekannt aus Bielefeld, TAK, Haus 34!! 8o
    Die Geschichte der Sinixt beginnt offiziell vor 12 .000 Jahren; niemand kann allerdings sagen woher sie wirklich stammen.
    Ihr Lebensraum in Kanada befindet sich über viele Generationen hauptsächlich in einer bestimmten Gegend von British Columbia, in einem Gebirgstal entlang des Columbia Rivers, entlang des 49. Breitengrades. Es gab Zuwanderungen von anderen Stämmen, u.a. von den…
  • Ich möchte gerne meine Begegnung mit dem heiligen Gral erzählen. Das war für mich ein sehr schöner und unvergesslicher Moment. Zuerst war mir nicht klar, wo ich diesen Sommer hin will. Richtige Urlaubsstimmung war nicht zu spüren. 2017 war ich im Terroranschlag in Barcelona mitten drin und im letzten Sommer in Italien fand ich es auch nicht so optimal. Aber mein Urlaub stand vor der Tür und ich habe angefangen nach heiligen Orten zu suchen. Es gab viele Orte und auf einmal sehe ich, dass sich der heilige Gral von Jesus' Zeit in Valencia befindet. Unglaublich, dachte ich, da ich dort schon mal gewesen bin, denn da wohnt meine Freundin. Ich habe meiner Freundin berichtet, dass ich in paar Wochen zu ihr kommen werde. Ich sagte noch, dass ich unbedingt zu dem heiligen Gral will, der in einer Altstadt in Valencia in einer Kathedrale ist. Sie sagte, dass sie dort schon öfters war und mit mir dahin gehen kann. Mein Abflug nach Valencia war am 15.07.19. Das war der Monat von Elijahu…
  • Mittlerweile bin ich nach einem kurzen Aufenthalt in Deutschland zum zweiten Mal in diesem Jahr in Kanada.
    Vor und während der 2.Reise geschahen einige außergewöhnliche Dinge von denen ich hier kurz berichten möchte.Diesmal hatte ich aus Kostengründen einen Flug mit mehreren Stopps gebucht, inklusive einem Mitflug in einer kleinen Privatmaschine eines Freundes bis London.Von da aus wollte ich am nächsten Tag weiter nach Vancouver fliegen. Leider mussten wir die kleine Maschine aus Sicherheitsgründen vorzeitig landen; es gab Motorprobleme. Da kein Ersatzteil in England zu beschaffen war, haben der Pilot und ich kurzerhand gemeinsam mit Bus, Bahn und Mietauto den Heimweg angetreten; ich wollte ihn mit der Sache nicht im Stich lassen und ihm behilflich sein. Gott sei Dank musste ich dann nicht wieder mit ihm zurückfahren zum Flugzeug, ein anderer Freund bot sich an, das zu übernehmen. Meine Flüge konnte ich umbuchen und so einige Tage später von Hamburg über Frankfurt nach…
  • Teil 1 und 2

    Vor der Reise musste einiges organisiert werden, unter anderem benötigten wir Möbel für das Haus in Kanada. Von Deutschland aus nicht so einfach, wie wir feststellen mussten. Es gab einige Nachtschichten (wegen der 9-stündigen Zeitverschiebung) um letztlich bei Ikea in Vancouver, Kanada bestellen zu können. Auslieferung bis zum Haus ist allerdings aufgrund der großen Entfernungen nicht möglich, so dass wir unsere Möbel in einem sogenannten Collecting Point, Pick-Up Station in Kelowna, ca. 210 km von unserem Haus entfernt,abholen sollten. Hierfür benötigten wir allerdings einen LKW,und so fand ich im Internet den Spediteur Dale, der uns noch sehr behilflich sein sollte in den nächsten Tagen.Ein kanadisches Bankkonto, Paypal Canada, kanadische Telefonnummer etc., alles musste eigens dafür angelegt werden. Meine Englischkenntnisse wurden arg auf die Probe gestellt, es war ein gutes Training für das weite Land der Indianer.

    Am 19.4. 2019 startet der Flieger planmäßig in…