Artikel von „Xenia“ 6

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Textauszug aus dem Interview mit Professor J.Hurtak "Globales Bewusstsein - humane Globalisierung"

    Auf der persönlichen Ebene: Wie erfahren Sie diese Veränderungen in Ihrem Leben und Ihrer Umwelt?


    Es ist eigentlich ganz einfach, auf sein eigenes Herz zu hören, das Auge zu aktivieren, um die schönen Farben in der Natur zu sehen, die Stimmen zu hören, die die Energiemantren der heiligen Sprachen singen. Das öffnet die Wirbelzentren des Körpers, des Verstandes und des höheren Geistes. Und die Absicht muss ausgerichtet sein, das Bewusstsein muss offen sein, um mit dem göttlichen Geist Kontakt aufzunehmen und zu erkennen, dass es ein höheres kosmisches Potenzial gibt, das wir einsetzen können, um all diese negativen Szenarien, denen wir gegenüberstehen, zu lösen. Wir können das als Gelegenheit betrachten, die Tür zum nächsten evolutionären Prozess zu öffnen, anstatt die Tür vor unserem eigenen Evolutionsprozess zu verschließen. Für mich geschieht
  • Ich wollte Euch über einen Traum berichten, den ich vor einiger Zeit hatte.

    Ich befinde mich im Herzen von Qumran, die Sonne glüht, der Boden unter meinen Füssen auch. Ich kann es mit meinem ganzen Körper wahrnehmen. Mein Blick fällt auf ein rundliches Gebäude, es ist die Bibliothek. Ich gehe rein und sehe einen Tisch mit Schriftrollen darauf. Eine Stimme spricht zu mir: "ich dürfte studieren", was ich auch gemacht habe. Die Stimme sagt wieder dass die wichtigsten Schriften sich in der Bibliothek von Alexandria befinden. Augenblicklich sehe ich mich in der riesigen Bibliothek die sich in einem großen Felsen befindet. Die Regale stapeln sich meterhoch.

    Nach dem Studium in Alexandria, sehe ich mich wieder in Qumran. Diesmal mit einem Kind auf dem Arm. Ein Ältester Essener kommt zu mir und fragt mich im Geist was ich wünsche. Ich bitte ihn mich zu lehren die Seelen und Körper der Menschen zu heilen, wie Jesus Christus. Längere Zeit schaut er mich prüfend mit seinen blauen Augen…
  • Weisheitszitate vom Franz von Assisi:

    " Das sicherste Mittel gegen die Fallen des Bösen ist die Fröhlichkeit des Herzens"

    " Habe Hoffnungen, aber habe niemals Erwartungen. Dann erlebst du vielleicht Wunder, aber niemals Enttäuschungen"

    " Tue erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche"

    " Gegen die Nacht können wir nicht ankämpfen, aber wir können ein Licht anzünden"

    " Sei gepriesen und gelobt mein Gott, durch Wolken, Sonnenschein und Wetter, die das Leben spenden und erhalten."

    " Die Tiefe der Menschenseele birgt unergründliche Kräfte, weil Gott selbst in ihr wohnt."

    " Wo es Frieden und Meditation gibt, da herrscht weder Sorge noch Zweifel."

    " Unsere Taten - gehören uns an, ihre Folgen - sind eine Angelegenheit des Himmels."

    " Alles was ist, wie gross und gut es sei, besteht seine Zeit, erfüllt seine Zwecke und geht vorüber."

    " Alle Gebilde der Schöpfung sind Kinder des einen Vaters und daher Brüder."

    " Auch wenn ich wüßte, dass die
  • Die Essener betrachteten den Menschen als eingebunden in die SCHÖPFUNG, deren Teil er ist und deren Gesetzen er untersteht. Sie benutzten dabei die Symbolik eines BAUMES, der die SCHÖPFUNG symbolisiert, wobei die Äste des BAUMES die verschiedenen Aspekte der Beziehung des Menschen zum HIMMLISCHEN VATER symbolisieren (unsichtbare Welt) und die Wurzeln des BAUMES die verschiedenen Aspekte der Beziehung des Menschen zur ERDENMUTTER (sichtbare Welt), und sie nannten diesen Baum den LEBENSBAUM.

    Die Essener betrachteten die gesamte SCHÖPFUNG als unendliches Meer des Lebens, Meer der Liebe und Meer der Gedanken, an dem er mit zunehmendem BEWUSSTSEIN auch LEBEN-FÖRDERND und AUFBAUEND teilhaben soll.

    Darum soll der schon BEWUSST LEBENDE MENSCH - als Bindeglied zwischen Himmel und Erde - im Zusammenwirken mit GOTT-VATER-MUTTER die HIMMLISCHEN und IRDISCHEN KRÄFTE DES LEBENS zum Wohl seiner selbst und des GANZEN anrufen und lenken, um so in seine große Aufgabe hineinzuwachsen und ihr auf
  • Ich versuche immer das Wasser was im Haushalt gebraucht wird zu energitisieren und zu reinigen. Meistens spreche ich ein kurzes Gebet und bitte Jesus Christus das Wasser zu reinigen und zu segnen.

    In der Arbeit "Heilung des Planeten" habe ich nun viel dazu gelernt und wollte sie gerne ausprobieren. Ich nahm einen Großen Krug Wasser und stellte es auf das Bild des Lebensbaumes.

    - Ein kurzes Gebet der Dankbarkeit und bitte um Segen an Vater Jahwe.
    - 12x Kodoisch, Kodoisch, Kodoisch Adonaj Tsebayot Ain Soph
    - kurze Version des Lebensbaumliedes
    - Endgebet mit der Visualisation ( mein Wasser ausgedeht auf das Wasser auf der Erde, in der Erde, im Menschen und in jedem Lebenwesen).

    Habe das Wasser über Nacht stehen lassen. Früh morgens das Wasser vom Bild genommen. Der liebe Ehegatte hat das Wasser als erster probiert (er wusste nichts ). Erster Schluck, zweiter Schluck..... Frage an mich von ihm: "Was ist mit dem Wasser passiert". "Es schmeckt so gut". "Darf ich das alles…
  • Ich laufe an den Ständen des Flohmarktes vorbei, ohne jegliches Interesse an Ware. Und ärgere mich, nicht die nötige Kontrolle über meine Gedanken und Laune zu haben. Denn diese sind ganz trüb. Versuche mich abzulenken und denke dabei: "Wenn du schon hier bist, dann finde mal einen richtigen Schatz" . Ich schaue zu einem Stand gegenüber, nichts besonderes. Unter dem Tisch liegen alte Bücher. Ich knie mich hin und sehe ein großes Buch mit einer goldfarbenen Überschrift "YHWH". Ein freudiges Gefühl kommt in mir auf. Ich bin gespannt, was drin steht.
    Es sind die "Schlüssel des Enoch" von Dr. Hurtak, in englischer Sprache. Besser gesagt, Kopien davon, selbst gebunden. Man hat damit gearbeitet. Im Buch finde ich 5 Zeitungsauschnitte aus dem Jahr 1993, die über eine Sensation, Entdeckung sprechen. Die Ausrichtung der Pyramiden auf den Orion. Ich schlage das Buch auf und lese eine markierte Stelle: "Kodoisch, Kodoisch, Kodoisch Adonaj Tsebayoth". Alle trüben Gedanken sind aufeinmal fort.…