Der Körper Mose, Teil 2 Quanten-Kabbalah

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Es geht um die Umwandlung des Körpers in das Licht, die mit einer neuen Programmierung und der Umwandlung der Gene über den Körper Mose erfolgt. Aus der Sicht der Quanten-Kabbalah betrachten wir sowohl den geschichtlich-mythologischen Gehalt der biblischen Geschichte als auch die kabbalistische Auslegung von zentralen Inhalten bzw. Aussagen der Heiligen Schrift. Wir analysieren sie jedoch nicht nur aus rein wissenschaftlichem Interesse, sondern wenden sie in unserer spirituellen Praxis konkret an. Es geht nicht darum, Theorien aufzustellen, die keiner braucht. Der Körper Mose bezieht sich direkt auf uns Menschen.

    Die Quanten-Kabbalah ist eine Neuschöpfung, die auf vielen Ebenen gleichzeitig wirkt: auf der Ebene des Menschen, der Erde und jeden persönlich. Sie wurde geboren, um Menschen zu helfen, den Dimensionenwechsel in die fünfte Dimension zu verstehen und den Quantensprung des Bewusstseins zu vollziehen. Die Quanten-Kabbalah zieht bisher unbekannte Schlüsse, die nicht nur aus der Bibel und der Kabbalah resultieren, sondern im Zusammenhang mit astroarchäologischen Entdeckungen, anderen Heiligen Schriften und Heiligen Orten der Erde stehen.

    Im Folgenden geht es nicht darum, sogleich die kabbalistischen Hintergründe zu verstehen bzw. sofort verstehen zu müssen, sondern einfach darüber zu Staunen, was alles mit dem Körper Mose in Verbindung steht. (Und selbst dies ist nur ein kleiner, wenngleich hilfreicher Ausschnitt zum Verständnis für viele weitere Aspekte des "Göttlichen Gencodes").

    Moshe
    Der Name Mose bedeutet „aus dem Wasser gezogen“. Sein hebräischer Name Moshe lautet מֹשֶׁה. Jeder hebräische Buchstabe trägt einen mathematischen Zahlenwert. Das Wort Moshe, dass aus den drei hebräischen Buchstaben mem, shin und he besteht trägt den mathematischen Zahlenwert (die Gematria) 345. Sein Anfangsbuchstabe mem trägt den Zahlenwert 40 und weist uns auf die Umwandlung des Volkes Israel während der Zeit der Wüstenwanderung hin, die bekanntlich 40 Jahre andauerte. Zudem besitzt der hebräische Buchstabe mem für sich genommen die gleiche Gematria wie das hebräische Wort für Wasser majim. Das Wasser ist eine Metapher für die Zeit, die verrinnt und die Wüste eine Metapher für die Seele der Menschheit, die zum Beispiel ohne geistige Nahrung verödet.
    Das vierte Buch Mose lautet im Hebräischen Bemidbar und bedeutet „In der Wüste“. In der uns bekannten Fassung der Bibel lautet das vierte Buch Mose „Numeri“ - ein Name, der uns auf Zahlen hinweist. Die Wüste ist sinnbildlich ein Ort der Umwandlung durch eine "Neuprogrammierung", die mit Heilgen Namen und ihren Zahlen ergeht. „Aus dem Wasser ziehen“ können wir interpretieren als "herausziehen" aus der physischen Zeit in neue Dimensionen des Bewusstseins. Wir müssen diesen Prozess nicht als rein mathematischen Vorgang verstehen, denn hinter den Zahlen stehen die Namen mit Frequenzen und Schwingungen, die gesprochen und gesungen werden können. Ein Verständnis für die Zahlen und ihre Symbolik zu entwickeln kann jedoch hilfreich sein.

    Eyeh Asher Eyeh (siehe: Der Körper Mose Teil 1)
    Die Gematria des Namens Mose weist auf diesen Prozess: 3-4-5. Die Wandlung erstreckt sich von der dritten über die vierte in die fünfte Dimension. Die Codierung beginnt jedoch mit dem Ausspruch Gottes, des Allmächtigen Eyeh asher Eyeh, der den gegenläufigen Zahlenwert 5-4-3 trägt, was bedeutet, dass sie von „oben“ nach unten mit dem Wort Gottes ergeht: von den höheren Dimensionen herabkommend.

    Zählen wir beide Zahlenwerte zusammen, also 345 und 543 erhalten wir die Summe 888, die bekanntlich mit Christus verbunden ist! Christus assoziieren wir mit dem Lichtkörper und die „8“ ist bildlich betrachtet eine Zahl der Unendlichkeit.

    Jahweh
    Jahweh selbst offenbarte Mose seinen Namen und knüpfte eine direkte und persönliche Beziehung zu ihm. Hinter dem Namen Jahweh steht das Heilige Tetragrammaton JHWH, als Teil dessen wir als Menschheit von Beginn an konzipiert sind. Der Göttliche Vater (Jod) und die Göttliche Mutter (He) schaffen über den Sohn (Waw) die Verbindung zur Menschheit als Tochter (He). Hinter den drei verschiedenen Buchstaben des Heiligen Tetragrammatons JHW verbirgt sich der genetische Code, doch ist das bereits der Beginn der Fortsetzung.

    408 mal gelesen