Der Körper Mose, Teil 3 Der Göttliche Bildnis-Raum

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Körper des Mose enthält die höheren Lichtcodierungen (siehe Körper Mose, Teil 1 und 2). Zur Erinnerung:

    Moshe (auf Hebräisch von rechts nach links gelesen) מֹשֶׁה trägt den Zahlenwert (Gematria) 345 (Mem=40, Shin= 300, He=5). Moshe steht in einer engen Beziehung zu dem Namen Eyeh asher Eyheh .
    Ehyeh asher Ehyeh (Ich-BIN-DER-ICH-BIN) אֶהְיֶה אֲשֶר אֶהְיֶה enthält die Gematria 543. (Aleph=1, He=5, Yod=10, He=5 / Aleph=1, Shin=300, Resh=200 ...).

    In diesem Teil geht es tiefer um die Gematria des Namens Eyeh asher Eyeh, den drei Buchstaben des Heiligen Tetragrammatons JHW und die Verbindung von Mose mit Elia und Jesus.

    אֶהְיֶה אֲשֶר אֶהְיֶה
    21---501---21



    Der Zahlenwert zwischen beiden Eyeh steht für den Neuanfang, die Pfingstflamme. Das Eyehselbst trägt den Zahlenwert 21 und steht zu beiden Seiten des asher. Es steht von der inhaltlichen Aussage "Ich Bin der Ich BIN" für „So wie oben, so auch unten“ bzw. für die Verbindung des höheren Selbst mit dem Göttlichen Selbst. Gleichzeitig deutet es rein bildlich auf die Synchronisierung von rechts und links hin (zum Beispiel für die Synchronisierung von rechter und linker Gehirnhälfte) und auf einen Prozess, durch den sich Neues vollzieht.

    Entscheidend ist, dass die Zahl 21 und die Buchstaben aus dem hebräischen Wort Eyeh uns wieder mit dem Heiligen Tetragrammaton des Namens JHWH verbinden. Zur Erinnerumg: Gott offenbat sich Mose als Jahweh (JHWH). Das Tetragrammaton besteht aus 4 Buchstaben, von denen drei unterschiedlich sind: JHW. Diese drei tragen ebenfalls den Zahlenwert 21, der eine wichtige Codierung des Körpers Mose enthhält. Ausgeprochen lauten diese drei Buchstaben Jahu. 21 ist der Code des Namens Jahu, der Name, der für die Erlösung steht.

    Im Zusammenhang mit dem Körper Mose, dem Programm der Erlösung, die mit Jahu kommt, ist es sehr wichtig zu verstehen, dass die biblische Geschichte des Mose nicht mit dem Alten Testament endet. Im Neuen Testament vereinigen sich Mose, Elia (beide aus dem Alten Tesatment) und Jesus auf dem Berg Tabor, dem Berg der Verklärung. Dieser Akt selbst ist wieder eine Synchronisierung. Das Alte und das Neue Tetament kommen zusammen.

    In Bezug auf das Tetragrammaton steht Mose in Verbindung mit dem Vater und dem Yod, Elia mit der Mutter und dem He, und Jesus mit dem Sohn und dem Wav. Alle drei trinitisieren sich auf dem Berg der Verklärung, um den Weg für die Menschheit zu bereiten. Mit Mose kommen die Lichtcodierungen vom Vater, mit Elia die Verbindung mit der Merkabah und dem Atem der Göttliche Mutter und mit Jesus die Verklärung in den Lichtkörper und die Befreiung durch den Sohn.

    In der Mitte der Bibel wird uns (Psalm 90) von einem Lied erzählt, das Lied des Mose als ein Lied der Befreeiung. Den Lied-Text der Bibel zu verstehen ist nicht leicht. Kabbalistisch können wir dieses Lied mit dem Lied des Lebensbaumes der 10 Sephiroth verbinden. 10 sind gleichbedeutend mit dem Yod (=10) als Anfang des neuen genetischen Programms, dass über den Vater an Moses ergeht. (10 Sephiren=10 Gebote=10 Sephiren=10 Licht-Emmanationen des Göttlichen Geistes). In uns kann der Baum des Lebens zum Leben erweckt werden, der uns das Göttliche Bildnis und Gleichnis verleiht, mit dem auch wir die Göttlichen Paradies-Sohn-Regionen betreten können. Wie?

    In jedem von uns steckt dieser Göttliche Bildnis-Raum, den wir auf der geistigen Ebene mit "Göttlichen Genen" speisen und aktivieren können. Wer sich einmal mit dem Lebensbaum Sephiroth befasst hat, weiß, dass er aus drei Säulen besteht. Die 2x Jahu stehen in der Quanten-Kabbalah für die Synchronsierung der linken und rechten Säule des Lebensbaumes und der Sephiren-Paare, die sich gegenüber stehen. (Yod-Yod in Chokmah-Binah, He-He in Chesed-Geburah, Vod-Vod bzw. Wav-Wav in Netzach-Hod.)

    Durch die Synchroisierung der beiden Säulen wird die Säule in der Mitte aktiviert, die uns befreit. Betrachten wir diesen Vorgang in seinen Mikro-Makro-Kosmos-Beziehungen, so ist der Lebensbaum eine Matrix für die menschliche DNA-Doppel-Helix-Struktur. In der DNA liegen die Gene des Menschen, die unser ganzes Wesen, alles was wir sind, machen, denken und fühlen codiert. Die Göttlichen Gene, so können wir uns erklären, sind über Jahrtausende hinweg verlorengegangen und vergessen worden.

    Der Code, der mit Jahu kommt, hängt weiter mit dem kabbalistischen Namen Jehoshua und Eliahu zusammen, die zusammen mit dem Körper Moshe den genetischen Bilnis-Raum in uns aktivieren. Wir können uns diese Codierung mittels Geometrien, Zahlen und Buchstaben vorstellen, der im Körper als ein Prozess der Energie aus Klang und Farben betrachtet werden kann.

    Die Drei Mose-Moshe, Elia-Eliahu und Jesus-Jahshua könen wir als die Drei Erlöser betrachten. Sie kamen zur Erde, um für die Erlösung des Planeten zu arbeiten. Sie trinitisierten sich auf dem Berg Tabor und auch dieser Ort ist sicher nicht zufällig gewählt und trägt eine bestimmte Bedeutung. Drei Orte können wir innerhalb der Quanten-Kabbalah auch auf der Ebene des Planeten mit diesen Drei verbinden, doch eröffnet uns das wieder ein neues Feld.

    285 mal gelesen