Artikel mit dem Tag „Blume des Lebens“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das „Phytagoras-Institiut“ erforscht Heilige Geometrien und nimmt besonders Bezug auf Phytagoras und die Blume des Lebens. Gemäß Andreas Beutel liegt eine Schwierigkeit bei vielen Menschen darin zu erkennen, was Geometrien mit „heilig“ zu tun haben.
    Ich denke, dass es eine Schranke im menschlichen Denken kennzeichnet sich vorzustellen, dass die Ursprache der Schöpfung bzw. des Universums, unabhängig von jeder Religion, auf Klänge, Mathematik und Göttliche Geometrien zurückgeführt werden kann. Geometrien als göttlich oder heilig zu bezeichnen fällt sicher wissenschaftsgläubigen wie ebenso religiösen Menschen schwer und wird zumeist in den Bereich der Esoterik verfrachtet. Ich möchte in keine theoretischen Grundlagen über heilige Geometrien einführen, sondern einfach mal einige Gedanken äußern, um für dieses Themenfeld zu sensibilisieren. Das Beispiel von Phytagoras und den Mysterienschulen mag zu einem besseren Verständnis beitragen.

    Die meisten kennen Phytagoras als genialen…
  • Die Blume des Lebens ist ein uraltes Schöpfungssymbol und in vielen Ländern und Kulturen zu finden. Doch gibt es keine Hinweise auf ihren Ursprung, keine Quellenangabe. Sie ist ursprüngliches Wissen über den Urplan des Universums und den Anfang der Schöpfung. Die Blume des Lebens ist eine sehr Heilige Geometrie, in die sehr viele Informationen codiert sind.

    Die Blume des Lebens zeigt eine in sich geschlossene, sehr harmonische Struktur von 19 um- und ineinander gezogenen Kreisen, eingefasst von zwei äußeren Kreisen. Ihre Struktur ist aber nicht im Inneren der beiden äußeren Kreise begrenzt, sondern setzt sich, für uns in dem Symbol nicht mehr sichtbar, über ihre Begrenzungen hinaus fort. Das ist eines der größten Geheimnisse der Blume des Lebens.
    Fortsetzung folgt ......