Artikel mit dem Tag „Essener“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich wollte Euch über einen Traum berichten, den ich vor einiger Zeit hatte.

    Ich befinde mich im Herzen von Qumran, die Sonne glüht, der Boden unter meinen Füssen auch. Ich kann es mit meinem ganzen Körper wahrnehmen. Mein Blick fällt auf ein rundliches Gebäude, es ist die Bibliothek. Ich gehe rein und sehe einen Tisch mit Schriftrollen darauf. Eine Stimme spricht zu mir: "ich dürfte studieren", was ich auch gemacht habe. Die Stimme sagt wieder dass die wichtigsten Schriften sich in der Bibliothek von Alexandria befinden. Augenblicklich sehe ich mich in der riesigen Bibliothek die sich in einem großen Felsen befindet. Die Regale stapeln sich meterhoch.

    Nach dem Studium in Alexandria, sehe ich mich wieder in Qumran. Diesmal mit einem Kind auf dem Arm. Ein Ältester Essener kommt zu mir und fragt mich im Geist was ich wünsche. Ich bitte ihn mich zu lehren die Seelen und Körper der Menschen zu heilen, wie Jesus Christus. Längere Zeit schaut er mich prüfend mit seinen blauen Augen…
  • Das geheime Evangelium der Essener und der Umgang mit den Engeln der Erdenmutter und des Himmelsvater.


    Seit ein paar Tagen beschäftige ich mich mit dem „geheimen Evangelium der Essener“ aus der Schriftenreihe der Essener.

    Dr. E. Bordeaux Szekely hat mit seinen Übersetzungen der Essenerschriften, die er in den Archiven des Vatikan einsehen konnte, der Menschheit Schriften wieder zugänglich gemacht, die einen hohen Wert für spirituelles Denken und Handeln haben. Hierzu gehört der Umgang mit den Engeln, die Jesus den Söhnen und Töchtern des Lichts im „geheimen“ Evangelium der Essener als Geschenk des Lebens erläutert. ( Schriften der Essener B4 )
    Es geht um die Anrufung der Engel zu bestimmten Zeiten am Tag. An Hand eines Baumes veranschaulicht Jesus den Sinn des Studierens der Engel der Erdenmutter und die des Himmelsvater. Die Wurzeln des Baumes sind in der Erde und seine Krone ist in den Himmeln. Zu den Wurzeln gehören die Engel der Erdenmutter, zur Baumkrone die Engel des…
  • Die besondere Steinkreisanlage Gilgal Refaim (Rad der Riesen, Rad der Geister) hat viele Namen. Neben Rujm el Hiri (Hügel der Wildkatze) oder Rogem Hiri wird sie auch Israels Stonehenge genannt. Aber nehmen diese Namen überhaupt Bezug auf die tatsächliche Funktion des Monuments oder sorgen sie eher für Verwirrung?

    Aus Sicht der irdischen Wissenschaft gibt es bis heute keine überzeugenden Erkenntnisse, wozu die Stätte einst erbaut worden ist. Die Anlage ist und bleibt für viele ein großes steinernes Rätsel. Nach unserer Expedition im Jahr 2010 in das Heilige Land Israel, öffneten sich die Türen für ein besseres Verständnis bezüglich des tatsächlichen Grunds für die Erbauung der geheimnisvollen Konstruktion. Deshalb möchten wir nun dazu beitragen, das Rätsel um Gilgal Rephaim zu lösen.

    In der Geschichte der Menschheit gab es stets Gemeinschaften, die für die Heilung der Erde gearbeitet haben. Die Stätte Galgal Raphaim befindet sich, wie bereits erwähnt, in Israel. Etwa zurzeit…
  • Eine Reise Jesu




    „ Von dort brach er dann auf und begab sich in die Gegenden von Tyrus und Sidon“. (Mk. 7/24)

    Tyrus und Sidon liegen am Mittelmeer. Es sind phönizische Städte. Die Phönizier waren Kaufleute und erfahrene Seefahrer die im gesamten Mittelmeerraum ihre Niederlassungen hatten. Ihre Religion war gegenüber dem Judentum mehr materiell ausgerichtet. Was wollte Jesus dort? warum ist er dort hingegangen?
    Er wollte das es niemand erfährt. Aber auch dort wird er entdeckt und gebeten einem Kind zu helfen, das von einem Dämon besessen ist. Das anschließende Wunder ist ein Zeichen dafür das Heilung durch Jesus nicht nur auf die Juden beschränkt bleibt.
    Dieses Wunder ist nur ein Teilaspekt dieser Reise ans Mittelmeer zu Menschen die nicht zum jüdischen Glauben gehörten.
    Die Phönizier als Volk gehen laut griechischer Mythologie auf Phönix, dem Sohn des König Agenor zurück. Der König sandte seine drei Söhne Phönix, Kirlix und Kadamos aus, um Europa zu suchen. Phönix und…