Artikel mit dem Tag „Chakren“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ein Mädchen hat erzählt, dass sie seit Tagen keine Wärme mehr in ihrem Herzen verspüren würde. Diesen Zustand empfindet sie als grausam. Wie viele Menschen auf unserem Planeten hatten diese Wärme nicht oder haben sie mittlerweile verloren?


    Unsere Chakren sind Energie-, Farb- und Klangzentren.

    Shekinah ist die allumfassenden, alles durchdringende, kosmische Energie des heiligen Geistes.

    Mithilfe von Atemübungen lassen wir diese wunderbare Energie durch unsere Chakren fließen.


    1. Wir beginnen mit dem vierten Chakra

    Viertes Chakra. .
    1.1 Wir visualisieren im Bereich des vierten Chakra des Herzchakras grüne Farbe und sich aus einem Punkt ausdehnende, mit den Flügeln schlagende Taube. Wir atmen innerhalb von 3 Sekunden in das Herzchakra ein, und atmen innerhalb von 5 Sekunden aus. Währenddessen visualisieren wir konzentriert die weiße mit Flügeln schlagende Taube. Während wir ausatmen, rezitieren wir drei-mal Shekinah mit abschließendem AIN SOPH
    Shekinah, Shekina, Shekina AIN
  • Das Göttliche Doppel

    Hinter dem Begriff des Göttliches Doppel oder auch Ka-Doppel steht die Vorstellung, das alles was unsere physische Schöpfung ausmacht im Himmel schon vorhanden ist. Dort ist auch der Bauplan unseres Körpers. Er ist ohne Fehler in einer gesunden Entwicklung. Hier auf der Erde, auf die dieser Bauplan gespiegelt ist, kommt es zu Abweichungen, die wir als ungesund erleben die letztendlich zu Krankheiten führen. Da wir im Bildnis und Gleichnis Gottes erschaffen sind, können wir diesen Teil auch als göttlich auffassen allerdings mit Fehlern, da die reinen Göttlichen Informationen bei der Materialisierung durch die menschlichen Gedankenformen abgelenkt und verändert wurden. Dieses große Gesamtbild steht hinter dem Begriff des Göttlichen Doppels.
    Es gibt nun die Möglichkeit sich wieder an den höheren Bauplan anzuschließen. Entstanden ist er aus den Gedanken und den daraus folgenden Worten Gottes. Darum können auch wir Menschen in der gleichen Art, nämlich durch…
  • Der Stab des Mose in der Quanten-Kabbalah

    Der Stab der Heilung
    Mit dem Stab des Mose lässt Mose Wasser aus einem Felsen hervorquellen. Der Körper Mose steht in einem engen Zusammenhang mit „Wasser“. Mose wird als Säugling „aus dem Wasser gezogen“. Interessant ist kabbalistisch, dass sowohl der Anfangsbuchstabe des Namens Mose, das Mem, als auch das hebräische Wort für Wasser exakt gleich geschrieben werden und denselben Zahlenwert (Gematria) tragen: מים (Mem-Yod und ein End-Mem). Die Worte werden lediglich verschieden ausgesprochen: mem oder majim.

    Es geht in der Quanten-Kabbalah um die Erhöhung der Frequenzen des Bewusstseins und um Mittel, die zur Heilung führen. Die Heilung vollzieht sich auf verschiedenen Quanten-Ebenen auf der Ebene des Menschen, der Menschheit und der Erde in Prozessen der Quantisierung. Der Stab Mose ist ein Stab der Heilung, der alle Ebenen berührt vom Mikro- zum Makrokosmos. Er lässt das Wasser fließen in das lebendige Licht des Lebens und bringt die…
  • Wir beschäftigen uns schon längere Zeit mit der Aktivierung unserer Chakren. Der ein oder andere mag sich vielleicht in diesem Zusammenhang fragen, warum dabei die Visualisierung einer Pyramide so wichtig ist. Das hat gleich mehrere Gründe, auf die wir hier näher eingehen wollen. Zum einen basiert alles Leben auf den gleichen geometrischen Gesetzen, wobei die Pyramide als die ursprüngliche Form im Raum betrachtetet wird. Das ist auch der Grund, weshalb wir ihr überall begegnen. Wir finden sie in unserem Körper (beispielsweise in den Blut-Kristallen oder in den pyramidalen Zellen in unserem Gehirn), auf der Erde und natürlich auch im Kosmos (in den Pyramiden der Sternformationen), einfach überall. Zudem sorgt die geometrische Form der Pyramide für eine nachweisliche Heilwirkung. Das bedeutet, dass sie auch die notwendige Energie dafür zur Verfügung stellen kann. Vielleicht wird auch das Wort „Pyramide“ aus diesem Grund mit „Feuer in der Mitte“ übersetzt.

    Mithilfe der Pyramide sind…
  • Einführung in die Arbeit mit Chakren.

    Wenn man die Welt über Spiritualität verstehen möchte, sich für eine Arbeit mit dem Geist entschieden hat, kommt man an den sogenannten Chakren nicht vorbei. Sie bilden ein Kernstück spiritueller Lehr- und Lebensweise.
    Die Chakrenlehre hat eine alte Tradition. Neben der großen Indischen gibt es eine Tibetische sowie Lehren nord- und südamerikanischer Völker wie den Cherokee, Inka`s und Maya`s. Das spiegelt eine lange Bewusstseinstradition der Menschheit. Erst in der heutigen Zeit von Globalisierung und Internet wird dieses transparent und hält Einzug in vielen spirituellen Lehren weltweit.

    Wenn heute über Chakren gesprochen wird, so versteht man darunter grundsätzlich eine Verteilung von 7 Energieebenen entlang der menschlichen Wirbelsäule, vom Wurzelchakra am unteren Ende der Wirbelsäule hinauf bis zum Kopf mit dem 6. und 7. Chakra. Bildlich werden sie durch Kreise dargestellt, denen die Farben Rot, Orange, Gelb, Grün, Türkis, Indigo…
  • Psalm 110

    Der Psalm 110 ist ein besonderer Psalm. Er gehört zu den drei Bibelstellen, in denen Melchizedek erwähnt wird. Des Weiteren leitet er eine besondere Phase in den Psalmen ein. Die folgenden Psalmen 111 und 112 sind in ihren Versen nach dem hebräischen Alphabet aufgebaut.
    Der dann folgende Psalm 113 ist der Erste der 6 Hallel-Psalmen. Hallel bedeutet preisen. 114 bildet die Brücke zu den anderen 5 Hallel-Psalmen, 115 bis 118. Sie wurden zum Mahl des Passah-Fest, genauer zu den 4 rituellen Bechern gelesen.
    Hier wird eine Brücke zum Psalm 110 sichtbar. Melchizedek und das Passah-Mahl treten in Verbindung. Melchizedek bringt Abram Brot und Wein. Das wird auch auf dem Passah-Fest rituell gebraucht. Das wäre alles nichts besonderes, wenn nicht Jesus beim letzten Abendmahl, das er als Passah-Fest beging, diese Psalmen gelesen hätte. Jesus wird später von den Aposteln im Hebräer-Brief als ein Priester nach der Weise des Melchizedek bezeichnet. Zwischen diesen zwei Bibelstellen…
  • Das Wasser des Lebens

    Im Johannes-Evangelium Kapitel 4 kommt es an einem Brunnen zu einer Begegnung von Jesus mit einer Frau. Sie ist Samariterin. Es geht um Wasser.
    Diese Geschichte des Neuen Testamentes hat, wie das Wort schon sagt, viele Schichten. Alle zusammen ergeben ein Mosaik , das das „Wasser des Lebens“ beschreibt.

    Da ist die Schicht vom geographischem Ort, an dem Jesus die Frau trifft, am Brunnen des Jakob, dem Vater des Joseph. Jakob gab das Feld, auf dem der Brunnen ist, seinem Sohn. Dieser Hinweis führt gleich zu den Erzählungen der Joseph`s - Legende. Die 12 Söhne Jakob`s als 12 Stämme Israels wagen später mit Moses den Auszug aus Ägypten.
    Jakob schenkte Joseph auch den vielfarbigen Mantel. Jakob und der Brunnen stehen auch für die 7 Chakren und ihre Farben sowie über die 12 Söhne Jakobs mit den 12 Meridianen des Menschen. Das alles, Wasser, 7 Chakren und 12 Meridiane fokussieren an diesem Ort. Der Brunnen des Jakob ist ein Piktogramm für die Idiogramme Chakren…