Pfingsten-Marathon 2015

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pfingsten-Marathon 2015

      Heute ist der Ostern-Sonntag der 1 Tag des Pfingsten-Marathon 2015. Mittels der 50 Tage bereiten wir eine Pfingsten-Pyramide auf Gizeh Plato, bei uns zu Hause und in Feldkirch. Die Pfingsten Shekinah Pyramide des Heiligen Geistes wird innerhalb des 7x7=49 Zeitraumes aufgebaut. 7x7 symbolisiert 7 Sabbats Tage, die wir brauchen, um die Feuerzungen der Shekinah zu aktivieren.
      Möge der kosmische Christos durch Seele der Menschheit marschieren und eine Erlösung vom Maya Illusion gewährleisten. Meshiah Meshishi Ain Sophx12 Amen Amen Amen Amen <3
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Eine Segnung von drei Orten

      Im ersten Schritt trinitisiere ich die drei Orte, Gizeh, unseren Meditationsort und Feldkirch. Ich segne alle Drei mit Kodoish, Kodoish, Kodoish und verbinde sie über die Adonai Tsebajoth, den himmlischen Heerscharen mit dem Thron des Vaters. Mögen diese drei Orte sowie der Energiestrom vom Thron uns die nächsten 50 Tage bis Pfingsten mit dem göttlichen Denken verbinden, im Erweitern des Christusbewusstsein helfen und die Stimme der Taube, die Bath Kol verstehen lehren.

      Indem ich nun 12 x Kodoish, Kodoish, Kodoish Adonai Tsebajoth Ain Soph spreche sehe ich je eine weiße Taube über den drei Orten, die mit dem Schlussstein der Pyramide verschmelzen. Amen, Amen, Amen und Amen
    • Ausdehnung der Pfingst-Pyramide

      alex schrieb:

      Mittels der 50 Tage bereiten wir eine Pfingsten-Pyramide auf Gizeh Plato, bei uns zu Hause und in Feldkirch...


      Die Pfingst-Pyramide dehnt sich jeden Tag mehr und mehr aus, von Feldkirch aus auf alle heiligen Orte unsere Planeten, auf die 12 Zeitkrümmungszonen, auf die gesamte Erde bis in den Kosmos und verbindet den Thron des Vaters in den Himmeln mit dem Thron des Vaters im Mittelpunkt der Erde. Göttliches Wissen, Göttliche Weisheit kommt mit den Meistern des Lichts um das menschliche Bewusstsein zu schulen und zu erhöhen.

      Wir danken Dir Vater, der Du unsere Unvollkommenheiten kennst, Dass Du Deine Gaben über uns ausgießt und uns mit Deinem Wissen und Deiner Fürsorge segnest. Mögen all unsere Begrenzungen der Vergangenheit beiseite gelegt und vergessen sein und unsere irdischen Gedanken zu Dir und Deiner Herrlichkeit zurückkehren, auf dass sie transformiert werden und wir heil werden können.

      El Hanun Ain Soph 12x, Danke Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Ein Tag mit Gesang

      Am heutigen Tage begebe ich mich im Geiste zu allen drei Orten und singe zuerst an unserem Meditazionsort, dann in der Pyramide und zum Abschluss in Feldkirch ein Hallelujah. Das Hallelu kommt in drei Arten, für jeden Ort eins und klingt den ganzen Tag weiter.

      Hallelu-Jah --- Hallelu - El --- Hallelu --- Heru-Ur Christos und sehe drei Tauben in Regenbogenfarben über den Orten schweben. Ihre Flügelschläge bringen die Farben in reinster Form über den Orten zum Leuchten. Amen, Amen, Amen und Amen
    • Der Geist der Wahrheit
      Die 7 Sabbath Tage bis Pfingsten verbinde ich mit den 7 Buchstaben von Ruach Ha Koidesh,
      als der Heilige Geist oder der Geist der Unvergänglichkeit.
      Er bringt uns durch das Gefährt der Shekinah, in Form der Taube, den Geist des Herrn und den Geist der Wahrheit. Es ist der Geist der vielen Dimensionen, der vielen Himmel und der vielen Lichtwelten.
      Wir visualisieren die drei Pyramiden – Gizeh – unseren Meditationsort – Feldkirch, wir sehen wie die große Taube dort hinunter kommt und den Geist der Wahrheit hineinfließen lässt.
      Wir sprechen in jede Pyramide je 12x Ruach Ha Koidesh Ain Soph
    • Am driten Tag mit Erzengel Michaelilu

      Am dritten Tag des des Pfingsten-Marathons 2015 fühlen wir schon, dass die Gedanken der Begrenzung uns viel weniger beeinflussen. Wir sind bereit unseren Bewusstseinskörper mit Schwingungen der göttlichen Gedanken und Heiligen Namen zu nähren. Wir rufen den Erzengel Michaelilu unseren Weg und die Göttlichen Gedanken zu beschützen. Michaelilu Ain Soph x 12 mal, danke, Amen,Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Reinigung des Unterbewusstsein

      Mit dem heutigen Tag können wir beginnen, unser Unterbewusstsein mit Hilfe von Michaelilu und dem Heiligen Gruß, Kodoish, Kodoish, Kodoish Adonai Tsebajoth zu reinigen. Im Laufe des Lebens, sowie vorherigen Inkarnationen haben wir vieles in uns gespeichert, das nicht zum Licht JHWH' s gehört und unser Lichtgewand verschleiert.
      Darum werde ich mich ab heute bewusst durch Kodoish, Kodoish, Kodoish Adonai Tsebajoth Michaelilu reinigen, so das mein Lichtgewand zu Pfingsten schon anders leuchten kann.
      Mögen alle Seelen, die die Energien des Thrones Gottes und den Erzengel Michaelilu anrufen vom Lichtlaufkreissystem und dem Beschützer des Wortes Michaelilu gesegnet sein. Gleichzeitig hilft der Segen dabei, nicht neue Verschleierungen des Lichtgewandes durch unpassende Worte entstehen zu lassen. Möge die Wahl der für die Zukunft mit Hilfe des Segens ein Zeugnis der Anwesenheit göttlicher Lichtgedanken geben.

      Amen, Amen, Amen und Amen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jui ()

    • Reinigung für unsere Zukunft
      Heute am 3. Tag des Pfingst-Marathons ( 7. 4. in unserem Selbstschöpfungskalender) heißt der Tagesbuchstabe Finales Kaf. Dadurch sind wir mit der Zukunft verbunden, mit der Gegenwärtigen Zukunft. Unser erwachendes Bewusstsein vergegenwärtigt sich seiner Zukunft, indem es sich auf die Gedankenformen, die aus der Höhe kommen, ausrichtet.
      Wir intonieren J H W H – Kodoish, Kodoish, Kodoish Adonai Tsebayoth Michaelilu Ain Soph
      und fühlen wie das heilige Mantra in unseren Körper und in unser Bewusstsein fließt. Es reinigt alle inneren Räume, des Körpers und die unserer Gedanken und installiert die Göttlichen Gedankenformen in uns, die jetzt diese Räume ausfüllen.
      Wir begeben uns auf den Weg und bitten den Erzengel Michael Michaelilu mit uns zu sein.
    • Am vierten Tag die Vergangenheit loszulassen

      Am vierten Tag (vierter Schritt Pfingstmarathons 2015) fühlen wir die geistigen Schwingen in uns, wir befreien uns von den physischen Begrenzungen und sind bereit, die Vergangenheit loszulassen und sich in die Zukunft des Lebens mit Gott zu erheben.
      Der Ewige Gott, Gott der Zeitalter - Aioniou Theou Ain Soph. Amen Amen Amen Amen.
      Erkenne in jedem Menschen das göttliche Embryo. Danilo Dolci

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Benu ()

    • In die Zukunft durch Umwandlung

      Wir tun die Schleier vom Herzen weg, wenn wir die Heiligen Schriften lesen, um sich in die Zukunft des Lebens mit Gott zu erheben. In 2. Korinther 3:18 erleben wir die Worte der Verwandlung von Herrlichkeit zu Herrlichkeit. "Und wir alle werden, während wir mit unverhülltem Angesicht wie Spiegel die Herrlichkeit Jahweh widerstrahlen, von Herrlichkeit zu Herrlichkeit in dasselbe Bild umgewandelt, genauso wie es durch Jahweh, den Geist, geschieht." Amen, Amen, Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Unsere eigenen Verwandlung erleben
      Unser Bewusstsein hat erkannt, dass unsere Existenz nicht nur auf die Erde begrenzt ist, sondern dass wir weitergehen können, dass wir die Möglichkeit und die Fähigkeit haben, unsere Existenz von der Materie zum Licht hin auszudehnen. Wir können uns jetzt, hier, vorbereiten, um unseren menschlichen Körper in einen Lichtkörper zu verwandeln. Wir können unsere eigene Verwandlung erleben. Unser verwandeltes Denken erneuert unsere Herzen, unseren Verstand und unsere Seele.
      Wir bitten dich Gott-Vater Jahwe lass uns mit den Schwingungen deines Geistes eins mit dir werden, damit wir die Herrlichkeit deiner gesamten Schöpfung sehen.
      Amen – Amen –Amen - Amen
    • Lebensorientierung nach dem Überselbst.

      Ein erster Schritt zur Verwandlung ist die Änderung der Informationsquelle für die Lebensbewältigung. Die Orientierung am Überselbst hilft uns der Täuschung durch die Maya zu entgehen. Das Überselbst ist nach den höheren Welten ausgerichtet, und hilft uns aus der gefallenden Programmierung zu kommen. Wie gesagt es ist der erste Schritt, denn auf dem Weg zu den höheren Welten sind dem Überselbst noch das Christus-Überselbst und Elohistische Überselbst übergeordnet.
      Göttlicher Erzengel Raphael, segne alle Seelen die ihr Leben an den höheren Welten ausrichten wollen, mit Mut, Kraft und Ausdauer, um die Trennung von Gott als der Quelle zu überwinden.


      Amen, Amen, Amen und Amen
    • "meine menschliche Natur sucht immer nach Selbst-Befriedigung"

      Es hat mich tief berührt:
      „O Ihr Göttlichen, meine menschliche Natur sucht immer nach Selbst-Befriedigung, doch das führt zur Trennung, die ich nun heilen will. Ich will nun Dir die Herrlichkeit geben, die Du von mir erwünscht. Ich will jeden Selbstbetrug entfernen und die wahre Reinheit des Herzens erlangen."
      Erkenne in jedem Menschen das göttliche Embryo. Danilo Dolci
    • Verantwortung übernehmen
      Wir erkennen jetzt deutlich wo wir uns befinden, in einem Feld der Zerrissenheit und Trennung und das erzeugt keine guten Gefühle in uns. Also müssen wir etwas ändern, uns ändern, unser Geist muss sich bewegen und nach Lösungen suchen. Der erste Schritt ist, wie Jui gesagt hat, die Verbindung mit unserem Überselbst, mit einer höheren Einheit. Das bedeutet, eine Verbindung zwischen Erde und Himmel herzustellen. Allein der Gedanke, dass wir das können, ruft doch schon ganz andere Gefühle in uns hervor. Wir sind aktiv und übernehmen Verantwortung, für uns als Mensch, dadurch für die gesamte Menschheit und den Planeten.
      Wir bitten dich JHWH, dass wir deine Gegenwart, als die Energie der Shekinah in unseren Herzen fühlen und das wir sie auf alle Schöpfungen ausstrahlen, und somit aktiv daran mitarbeiten, dass diese Trennungen geheilt werden.