Zahl Sieben in Pfingsten-Programm 2015-2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zahl Sieben in Pfingsten-Programm 2015-2

      Zahl Sieben marschiert durch Pfingsten. Unmittelbare Verbindung mit Sabbath weist die Sieben offensichtlich und auch die 7 Wochen von Pfingsten deuten noch mal diese Zahl im ganzen Geschehen.
      Wir sind in der 3 Woche der 7 Pfingsten Wochen nach Ostern, das ich als 3/7 Woche bezeichne. Fraktal gesehen sind wir auch in dem 4 Tag der 3 Woche, das bezeichne ich als 4 Tag von 3/7 Woche.
      Sabbat ist als 7 Tag bekannt. Pfingsten Zeitraum besteht aus 7 Wochen und es bringt die Gedanken, dass die 7 Woche eine Sabbath-Woche sein kann.? Sabbath Shalom :)
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • 7 Sabbat Wochen?

      Die 7 Wochen a 7 Tage = 49 Tage zwischen Ostern und Pfingsten beschreiben eine ganz besondere Zeit/Zeiteinheit. Die Omerzeit ist die Zeit zwischen dem jüdischen Fest der Freiheit Pessach (in Gedenken an die erworbene Freiheit aus der Sklaverei in Ägypten) und dem Fest Schavuot, das gefeiert wird zu Ehren des Tages, an dem Moses die Zehn Gebote empfing.

      Die 49 Tage des Omer Zählens sind eine besondere Zeit der Reinigung, auch als Vorbereitung auf mögliche transformative Prozesse. Weil jeder Tag in diesem Sinne zählt, könnten wir dann nicht auch alle 7 Wochen als Sabbat-Wochen bezeichnen?(
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Um das menschliche Bewusstsein zu erheben, haben wir Möglichkeit 49 Tage, 7x7, der Jahreszeit zu gehen. Unsere Zeit ist sehr eng, nicht so wie bei unseren Vorväter. Sie lebten mehr hunderte Jahre.
      Im 1. Mose 29 wird über Jakob erzählt, dass er zwei Mal sieben Jahre dienen sollte, damit die jüngste Frau heiraten, Rahel, die er liebte.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Jeder Tag ein Sabbat Tag?

      Die Pistis Sophia spricht von der Kraft des Sabbats, die notwendig ist, um die Seele zu transformieren. Demnach müssen wir alle, die wir uns um ein höheres Bewusstsein bemühen, während der Woche, mindestens ein Siebentel unserer Zeit investieren, damit wir über das Leben im höchsten Sinne nachdenken (meditieren, heilige Schriften studieren). Das bietet uns Schutz, damit wir nicht von den niederen Kräften umworben werden und am irdischen Existenzkampf zerbrechen.

      So wird jeder Tag zu einem Sabbat-Tag :!:
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Shabbat ist eine Reifezeit

      Ich denke das Shabbat in Zusammenhang mit der Omerzeit bedeutet, bewusst 7 Wochen lang an allen ihren jeweiligen 7 Tagen sowohl in den Himmeln wie hier auf der Erde zu sein. Es ist ein Trainingsprogramm. Am Ende steht die Ernte der sogenannten Erstlingsfrucht. Es ist die Frucht die uns in der Zeit bis zur nächsten Omerzeit "ernähren" wird. Es handelt sich um eine mit dem Geist gesäte Frucht. Je größer der Anteil des Heiligen Geistes ist um so energiereicher ist sie.
      Das lenkt das Verständnis des Shabbat auf das Wechselspiel von Zeitraum und Zeitpunkt, oder physikalisch gesprochen von Welle oder Teilchen.
    • Sabbat und Halbmond

      Sabbath nach vergessener jüdischen Tradition hat mit Mondphasen zu tun. Wir können 4 Mondphasen unterscheiden und heute am 7 Tag des Selbstschöpfungskalender ist Halbmond.
      Ich verbinde Halbmond mit biblischem Sabbat :saint:
      Halbmond stelle ich mit dem Tagundnachtgleiche gleich, nur auf Ebene des Monats. Heute soll Psyche(Mond) Gleichgewicht aufweisen, auch die zwei Gehirnhälfte sind in Parität. Tag des Gleichgewichts und Ruhe. Alfa und Omega, Aleph und Tav, Yin und Yang - Amen und Amen :)
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Die Zahl 7 in Sepher Jezira

      In Sepher Jezira sind die 22 Buchstaben oder 22 Schöpfungswesen auf drei Mütter, 7 Doppelte und 12 Einfache geteilt. 7 Doppelte sind auf dem Gesiecht mit zwei Nasenlöchern, zwei Ohren, zwei Augen und dem Mund verbunden.Auch schufen 7 Doppelte die 7 Tage der Woche in Verbindung mit 7 Planeten des Sonnensystems.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Jeden Tag erscheint der Mond 49 Minuten später?

      "Jeden Tag erscheint der Mond 49 Minuten später über dem Horizont. Deswegen erreicht der Neumond die höchste Kulmination mittags, als Mond in der Phase des ersten Viertels um 18 Uhr, als Vollmond um Mitternacht, und als Sichel des letzten Viertels um 6 Uhr morgens."
      "49 Minuten“ sind 7 x 7. Wenn das stimmt, was könnte das für unseren Planeten oder für uns Menschen bedeuten, wenn wir uns nach dem Mond richten bzw. richten würden?
      Erkenne in jedem Menschen das göttliche Embryo. Danilo Dolci
    • Positive Verbindungen der Zahlen

      Wenn das wirklich stimmt, dann gehen wir weiter mit Berechnen "49 Minuten“ mal 28 Tage im Mondkalender, wird es 1372 Minuten. Die Zahlen sind heilig und strahlen viele Harmonischen aus, die wir an positive Verbindung zwischen der Erde und dem Mond ausdehnen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Aus dem Überselbst leben

      Heute am 24. Tag des Pfingst-Marathon kann uns der Falke helfen, unser Leben hier auf der Erde besser zu verstehen. Von Ihm können wir lernen, die Dinge von einem höheren Standpunkt aus zu sehen. Der höhere Standpunkt ist das Überselbst, das in unser Selbst ausstrahlt und es überlappt.
      Der Falke ist mit Moses verbunden, dessen Körper mit dem Unsrigen verbunden ist. Und um diesen Körper wird gekämpft. Die gefallenden Engel versuchen ihn ganz in ihren Besitz zu bekommen. Wenn wir unser Leben aus dem Überselbst gestalten und um den Kampf, der in uns stattfindet, wissen, haben wir die Chance auf andere Gedankenebenen zu kommen, die aus der Krone unseres Überselbst kommen, das über die Konen-Zacken mit dem Chritusüberselbst verbunden ist. Ein aus dem Christusüberselbst geführtes Denken befreit von der irdischen, materiellen Verhaftung und wird über die Kristalle der Steine auf der Krone übertragen. In den Kristallen der Überselbstkrone sind alle wichtigen Informationen, die in die Blutkristalle einfließen.
      Darum spreche ich heute für die 12 Zacken der Krone das Mantra Min Ha Adamah Men Ha Adamah und visualisiere, wie die Kristallinformationen aus dem Christusüberselbst in die Meridiane der Menschheit fließen. Amen, Amen, Amen und Amen
    • 49 Minuten und der Emotionalkörper

      Benu schrieb:

      "Jeden Tag erscheint der Mond 49 Minuten später über dem Horizont. Deswegen erreicht der Neumond die höchste Kulmination mittags, als Mond in der Phase des ersten Viertels um 18 Uhr, als Vollmond um Mitternacht, und als Sichel des letzten Viertels um 6 Uhr morgens.""49 Minuten“ sind 7 x 7. Wenn das stimmt, was könnte das für unseren Planeten oder für uns Menschen bedeuten, wenn wir uns nach dem Mond richten bzw. richten würden?
      Die Quersumme von 49 = 13. Die Zahl 13 steht für die Liebe = Achava und für die Einheit = Achat. Ferner verknüpfen wir sie mit dem heiligen Tetagrammaton JHWH (2x13 = 26).
      Der Mond steht in Beziehung mit den Emotionen/dem Emotionalkörper des Menschen. Unsere Emotionen sind es, die uns Freude oder Leid empfinden lassen. Wenn wir alles miteinander verbinden, können wir beispielsweise denken, dass unser Emotionalkörper in Einheit mit der Liebe JHWH´s neu verräumlicht werden kann.
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden