Das erste hermetische Gesetz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das erste hermetische Gesetz

      Ich möchte die hermetischen Gesetze für unsere Arbeit zusammenfassen. Klassisch werden die Gesetze aus "Kybalion" zitiert; das können wir ebenso machen. Wir können lernen die hermetischen Gesetze in unsere Sprache zu erklären. Ein guter Start! Amen
      Dann aus der Kybalion Einführung:
      "Die Lippen der Weisheit sind verschlossen, ausgenommen für die Ohren des Verstehens." - Das Kybalion

      "Der Prinzipien der Wahrheit sind sieben; derjenige, der sie kennt und versteht, besitzt den Meister-Schlüssel, durch dessen Berührung alle Tore des Tempels sich öffnen." Das Kybalion
      Die sieben hermetischen Prinzipien, auf welchen die ganze hermetische Philosophie beruht, sind folgende:
      1. Das Prinzip der Mentalität
      2. Das Prinzip der Entsprechung
      3. Das Prinzip der Schwingung
      4. Das Prinzip der Polarität
      5. Das Prinzip des Rhythmus
      6. Das Prinzip von Ursache und Wirkung
      7. Das Prinzip des Geschlechts.

      1 Das Prinzip der Mentalität
      "Das All ist Mind; das Universum ist mental."
      Das Kybalion
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Alles ist in allem und alles ist Eins

      Das erste hermetische Gesetz beschreibt die göttliche Essenz des Universums, die wir überall und in allem erfahren können. Selbst in materiellen Dingen, wie z.B. in einem Tisch, können wir Gott wahrnehmen, denn alles ist Geist und alles wurde aus dem unendlichen Schöpfergeist geboren, somit ist alles in allem vorhanden und alles ist Eins.

      Ein sehr schöner Gedanke, der alle Trennungen aufhebt.
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Geist über Materie

      Wenn nach dem 1. hermetischen Gesetz das Universum nach dem Prinzip der Mentalität, eben alles mental ist, steht zuvorderst die Feststellung, das der Geist über der Materie steht. Demnach kommt dem Denken als mentaler Ausdruck ein hohe Bedeutung zu. Wessen Geist nährt unsere Gedanken? Ist es der Nachahmende Geist oder der Heilige Geist?
      Da der Geist über der Materie herrscht ist das eine wichtige Frage, die es zu beantworten gilt. Ist etwas auf der materiellen Ebene nicht in Ordnung stehen dahinter Gedanken, die von einem Geist herrühren.
    • Hermes Trismegistos

      Die 7 hermetischen Gesetze bauen eine Basis der universellen Weltanschauung; Es lohnt sich sie gut zu lernen, weil die 7 Gesetze bilden einen Basis/Konzept mit allen dazu gehörigen Verbindungen. Diese Lehre kann schnell alle Bausteine des kosmischen Bewusstseins zusammenbringen, um das Ganze in einem Augenblick zu wahrnehmen.
      Ich bitte Dich der kosmische Lehrer Hermes der Dreifach Großer, Hermes Trismegistos, unser Bewusstsein auf der Wegen Deiner Lehre beistehen. Danke. Im Namen der Wissenschaft der Wissenschaften Maassebah Metatron x12 Amen Amen Amen Amen

      Das Buch "Das Kybalion" kann man lesen oder als PDF herunterladen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Die 7 hermetischen Gesetze und die Quelle der Weisheit

      In Assoziation mit den 7 hermetischen Gesetze ist der Name des dreimalgrößten Hermes, Hermes Trismegitos gleichbedeutend mit der "Quelle der Weisheit", weshalb dieser Name des "Meister aller Meister" in vielen Ländern, sowie im alten Ägypten sehr verehrt wurde. Ferner wird er identifiziert mit dem griechischen Hermes, mit dem ägyptischen Thot und mit Henoch.

      Wieso seine Verbindung zu einem besonderen Pferd interessant ist und was das mit der Bewusstseinsausdehnung des Menschen zu tun haben könnte, könnt ihr hier nachlesen Pferdeseminar Teil II
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden