Chakren - Nahrung und Energie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich denke, das Chakren neben ihrer Funktion als Energiezentren Bewusstseinsträger sind. Im Bezug auf die Nahrung haben auch die Meridiane als biochemische Verknüpfung zwischen dem Kosmos und dem menschlichen Körper eine wichtige Aufgabe. Indem mir das bewusst ist, kommen die Chakren mit in das Spiel. Ich glaube, das man in Bezug auf irdische Nahrung beides zusammen sehen muss,die Chakren und die Meridiane.
      Unter dieser Prämisse kann ich zum Beispiel sagen, das Nahrungsaufnahme für mich vom Zeitpunkt und Zeitraum abhängig ist.
    • Das und wie wir uns allein von Lichtnahrung ernähren können beschreibt Jasmuheen in ihrem Buch "Sanfte Wege zur Lichtnahrung". Dabei spielt unser Atem eine bestimmte Rolle. Der Atem ist ein wichtiges Werkzeug für die Ernährung und Ausrichtung unseres Biosystems, schreibt sie. Noch dazu steht er uns kostenlos und grenzenlos zur Verfügung und wir können mit verschiedenen Atemtechniken unser Biosystem beruhigen, heilen oder sogar unseren Körper verlassen.

      Der hebräische Name für Atem - Hauch - Luft - Wind oder Hlg. Geist ist Ruach. Der Hlg Geist ist die Triebkraft der Verwandlung, denn er schafft die Verbindung zu Gott oder zum Atem Gottes , der ständig in Bewegung ist und bestimmte Prozesse in uns und um uns in Gang bringt. In diesem Sinne könnten wir uns vorstellen, wie wir das Manna oder die geistige Nahrung in unsere Chakren, Meridiane und in jedes Zelle unseres Körpers atmen. Das erinnert auch an den hlg Namen Rach (Ruach) manna.

      In diesem Sinne segne und rufe ich die göttliche Gegenwart der Liebe und spreche 12x Rachmana Ain Soph, Danke, Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden