Neue Erkenntnisse über die Zirbeldrüse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neue Erkenntnisse über die Zirbeldrüse

      Aktuelle Thesen zur Zirbeldrüse stellen einen neuen Zusammenhang zwischen Gehirnorgan und dem dritten Auge dar. Wissenschaftlern gelang es durch verschiedene Versuche zu erklären, warum die Zirbeldrüse in direktem Zusammenhang mit Meditation und Visionen steht. Man entdeckte, das sich in dieser Drüse, die im Inneren des Gehirns aufzufinden ist, Lichtrezeptoren befinden und eine Struktur aufweisen, die den Augen sehr ähnlich ist. ( in alten Schriften spricht man auch vom verborgenen Auge). Das heißt, die Zirbeldrüse besitzt photosensorische Fähigkeiten.

      Einige Wissenschaftler ließen sogar verlauten, das Fenster zum höheren Bewußtsein gefunden zu haben! Das heißt, jeder Mensch kann die Fähigkeit erlangen, etwas jenseits unserer physischen Welt zu entdecken. 8o
    • Zirbedrüse empfängt das geistige Licht

      Weisses Ain Soph-Licht als Energiemuster kann die Zirbeldrüse mit vibrierenden Energien auf allen sieben Ebenen gleichzeitig ent- und aufladen. Diese sieben Ebenen sind unsere sieben Chakren, die wir während der Meditation in Farben aktivieren und auf drittes Auge konzentrieren. Von unten nach oben sagen wir in jedes Chakra die Farbe und bekräftigen mit dem Wort Ain Soph sieben Mal. Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Benutzer online 1

      1 Besucher