Äonen, Elohim und Fest der Einweihung Chanukkah

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Äonen, Elohim und Fest der Einweihung Chanukkah

      Gemäß dem Selbstschöpfungskalender können wir ein komplexes Programm im 13. Monat El Shaddai starten. Die 8. tägige (9 Kerzen) Chanukka haben wir kabbalistisch gesehen auf 13. Tagen erweitert. Die 13. Tage der Chanukkah können wir mit vielen wichtigen Ereignissen, welche mit Zahl 13 kompatibel sind, verbinden und zusammen mit dem Fest der Lichter behandeln. Der erste Tag ist am 22.11.2016 Gregorianisch, oder am 01.13.2016 im Selbstschöpfungskalender :?: :!:
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Um uns auf das Fest der Lichter gut vorzubereiten, konzentriere ich mich auf dieses Bild

      Lebensbaum Kabbalah, 13 Sephiroth
      und singe das Lied für den Lebensbaum.

      Mögen alle, die sich mit dem göttlichen Geist verbinden wollen, das Licht der Lichter in allen 13 Sephiren wahrnehmen. Kether Etz Chaim Yehu.... Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Die 13 führt uns außerhalb der Zeit, das bedeutet vielleicht auch, dass wir die lineare Zeitschiene von Aleph und Tav, als Anfang und Ende, die in die Zellen unseres physischen Körpers programmiert ist, verlassen können, indem wir ein weiteres Aleph (Licht-Lautwesen am 22.11. bzw. 1.13. 2016) anhängen und mit diesem Bewusstsein einen Neuanfang programmieren. Das wir unseren Physischen Körper in einen Lichtkörper verwandeln, um die Bereiche der limitierten 12 Äonen zu durchqueren, um die Schwelle des 13. Äons zu erreichen. Jesus Christus hat für diesen Prozess des Aufstiegs, die Tore geöffnet, indem er die Kräfte des Lichts (Pistis Sophia)einsetzte. Das verbinde ich auch mit Chanukka, dem Fest der Lichter, um Seele-Geist-Bewusstsein auf den Aufstieg vorzubereiten.
    • Mögen 13 Elohim-Licht-Meister die 13 Tage des Chanukah-Festes segnen, um die Schwelle von “12 Äonen”, die die Menschen in den karmischen Bindungen halten, zu überwinden. Mögen die Menschen die Licht-Lehre verstehen und sich vom Höheren Geist "Maasseba Metatron" belehren lassen.
      Seth, Hanok, Jehoshua, Melchizedek, Michaelilu, Metatron, Moshe, Elijahu, Jesus, Raphael, Gabriel, Michael, El Shadai Ain Soph 12mal.
      Amen, Amen, Amen, Amen.
      Erkenne in jedem Menschen das göttliche Embryo. Danilo Dolci
    • An den 13 Tagen des Chanukah- Festes haben wir die Möglichkeit, wie die Pistis Sophia die 13 Reuegesänge anzustimmen. Pistis Sophia findet ihren Ausdruck dafür in den Psalmen David`s. So singt sie in der Reihenfolge den Psalm 69, 71, 70, 102, 88, 130,25, 31, 35, 120, 52, 109 und 51. Mögen diese Lichtworte an den 13 Tagen alle Seelen der Menschheit segnen, die wie Pistis Sophia, den Weg zu Gott suchen.

      Amen, Amen, Amen, Amen und Amen
    • Arbeit mit Elohim für die Äonen-Reinigung-Aktivierung

      Heute ist der erste Tag des 13- Monats und viele wichtigen Programme, die die Ergebnisse des Jahres 2016 bestimmen, werden aktiviert und gestartet.
      Ich bitte die 13. Elohim uns zu helfen, die 13. Äonen des Volkes Gottes Ami Shaddai richtig zu reinigen, um die wirkliche Arbeit in Heilung des Planeten Erde zu ermöglichen. Kommt, lasst die neue Menschheit im Namen El Shaddai JHWH erschaffen. <3 Ami Shaddai JHWH Ain Sophx12 Danke Amen Amen Amen Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Einweihung der Äonen heilt die Schisksal des Planeten Erde

      Ich glaube eine Zusammenführung Chanukkah mit Äonen bewirkt die Äonen-Einweihung. Deswegen der 13. Monat in diesem Fall eröffnet ungeahnte Möglichkeiten. Was ist in Äonen besonderes? Sie steuern Schicksal! Was ist noch wichtiger für die Menschen? Und Chanukah Fest der Lichter, Fest der Einweihung mittels der Heiligen Namen erhöht die Vibrationen der Äonen und mithilfe des Gebets reinigt Schicksal des Planeten Erde.
      Ich bete für Volks Gottes Ami Shaddai. Möge die Schicksal Volkes verbessert werden, damit eine Heilung der Menschheit und der Erde stattfindet. Metatron Ami Shaddai Chanukka Ain Sophx12 Danke Amen Amen Amen und Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Für den 3. Tag des Chanuka-Licht-Festes bitte ich die Lichtlautwesen „Gimel" und "End-Nun" die karmische Bindung der Menschheit an die Vergangenheit und an die Zukunft zu reinigen und davon zu befreien, um mit „Nun“ (= Jetzt) verbunden zu sein.
      End-Nun, Gimmel, Nun Ain Soph 12mal. Amen Amen Amen Amen.
      Für den 3. Äon bitte ich Jehoshua uns im Herzen, im Denken und in der Seele zu befreien, sodass wir nur das Gute in allem suchen.
      Seth, Hanock, Jehoshua Ain Soph 12mal. Amen Amen Amen Amen.
      Erkenne in jedem Menschen das göttliche Embryo. Danilo Dolci
    • Am 3. Tag der Äoneneinweihung werden die beiden ersten Elohim-Meister zu einer fruchtbaren 1. Trinität vereint, die uns hilft die Zeit/ Zeitalter oder Äonen besser zu verstehen. Wenn wir die Äonen begreifen und wissen, wie wir sie überwinden können, können wir die Anfänge unserer Schöpfung sehen und verstehen, warum wir zur Erde gekommen sind und was unsere eigentliche Aufgabe hier ist. In diesem Sinne bitte ich die göttliche Trinität dem Volk Ami Shaddai zu helfen, damit es diese Aufgabe im Sinne des göttlichen Willens verwirklichen kann.

      Danke Sheth - Hanok Jehoshua Chanukka Ain Soph 13x Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Der 6. Tag-Äon der Schöpfung

      Der 6. Tag Chanukkah ist im unseren Programm mit der 6. Äon verbunden. Wir sind in Sephira Geburah, in Sephira der Kraft. Falls wir die Äonen mit den Tagen der Schöpfung verknüpfen, sind wir heute im 6. Tag.
      Mose 1,31 "Gott sah alles an, was er gemacht hatte: Es war sehr gut. Es wurde Abend und wieder Morgen – der sechste Tag."
      Im unseren Elohim-Meister Programm als den Sechster rufen wir Dich, Gott der Allmächtige, Metatron und bitten, uns für den 7. Tag-Äon, wo wir, Menschen, handeln sollen, vorzubereiten. Metatron El Shaddai Ain Sophx12 danke Amen Amen Amen Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Das 6. Äon können wir auch mit den 6 Seiten des irdischen Kubus und 6 Dimensionen, die ineinander verflochten sind, verbinden, die wir mit der Kraft und Stärke der Geburah,verbunden mit den Energien der Heiligen Namen Ha-Shem überwinden können. Mit dieser Kraft und der Stärke unseres Willens und Bewusstseins können wir in den 7. Tag der Selbst- und Neuschöpfung gehen, um den niederen Kubus mit dem höheren Kubus eins werden zu lassen. So setzen wir die Arbeit unseres Schöpfer-Gottes, durch unsere Initiative, für die Heilung, im Mikro- und Makrobereich, des Planeten, der Sternsysteme und der Menschheit fort.
      In der Sephirah Geburah lesen wir: Geburah ist das Energie-Einfuhrsystem für den Glauben, der den Glaubenden befähigt, seine Schöpfer-Ebene zu beherrschen, um so auf größere planetare Veränderungen vorauszuweisen und vorzubereiten, in denen er eine Säule der Hoffnung sein wird.
      12x Shem Shell Geburah Metatron El Shaddai JHWH Ain Soph Danke Amen Amen Amen und Amen
    • Je höher wir in 13 Sephiroth-Chanukkah-Lebensbaum, oder auch 13 Äonen aufsteigen, desto mehr Kraft benötigen. Grade heute, am 6 Tag, mit der Kraft
      Geburah, erfüllen wir unsere zweite Hälfte des Aufstieges und der Ausdehnung in 12 Äonen. In diesem Prozess erkennen wir, dass alle Äonen Ausdruck der Göttlichen Herrlichkeit sind, da die Heiligen Gottes Namen gesprochen, gesungen und gepriesen werden, zum Wohl der Menschheit, der Erde, Galaxie....
      JHWH - Ha Shem, Aioniou Theou x 12. Danke Amen, Amen, Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Den 7. Tag in unserem Chanukkha Einweihungsfest begehen wir mit der Kraft der göttlichen Liebe und Gnade Chesed. Möge sie in allen Sephiren unseres Lebensbaumes wirken und uns wieder in die ursprüngliche Schwingung des Bildnisses und Gleichnisses zurückversetzen, damit wir die Äonen überwinden können.

      Danke Vater für Deine liebende Güte Chessed Tushiyyah Shiloh Betselmeynu-Kidmuthenu Ain Soph 13x Amen, Amen, Amen, Amen,
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • 8. Tag mit Neumond

      Am heutigen Tage ist Neumond und er ereignet sich am achten Tag der 13 Äonen im dreizehntägigen Chanukahprogramm . Mögen an diesem Tag alle durch die Mondzyklen verursachten Emotionen verwandelt werden zu deiner Ehre JHWH. Möge sich Angst in Liebe verwandeln, Traurigkeit in Freude, Gleichgültigkeit in Anteilnahme und Barmherzigkeit.
      Der Mond wird auf hebräisch Jod Resch Chet ( ירח )geschrieben. Das Resch und das Chet sind heute im Selbstschöpfungskalender vertreten. Chet als Tagesbuchstabe und Resch als am Nun gespiegelt Zukunft. So visualisiere ich das Nun als Christusgegenwart in meinem Herzen und sehe in der rechten Hand als der Zukunft Resch Chet und in der linken Hand als der Vergangenheit Chet Resch und spreche 13 mal für die ganze Menschheit:

      Nun, Resch-Chet Chet Resch Ain Soph Amen, Amen, Amen, Amen und Amen
    • Heute zünden wir die 9. Kerze in unserem Lebensbaum, im Lebensbaum der kollektiven Menschheit und im galaktischen Lebensbaum. Die Zahl 9 ist eine zentropische Kraft und sie begegnet uns in vielen heiligen Stätten, wie beispielsweise in Tikal - Arkaim, Koy- Krylgan Kala oder in den 9 Pyramiden des Gizeh - Plateaus, wo einst die Herren des Lichts agierten und deutlich ihre Spuren hinterließen, damit wir sie zu lesen lernen. Die Zahl 9 verbinden wir ferner mit den 9 Zeitzellen, die wir verstehen und überwinden möchten.

      Deshalb visualisiere ich in jeder Zeitzelle eine Kerze und bitte am 9. Tag im Monat Metatrons den allmächtigen Gott El Shaddai uns zu helfen die 9 Zeitzellen gut wahrzunehmen und zu aktivieren, damit wir uns letztendlich aus der Zeit befreien können

      Danke El Shaddai Ain Soph 13x, Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Heute ist im Äonenprogramm des Chanukahfestes der 9. Tag. Im Schöpfungskalender begleitet uns an diesem Tag Joseph als aufgestiegener Meister. Er begleitet uns durch diesen Tag und hilft uns die Verbindung zur großen Pyramide von Gizeh aufzubauen. Joseph war mit Moses und Jesus ein Eingeweihter der Mysterien der Pyramide. Während Moses für das Amt der äußeren Reise steht, Jesus für die innere Reise, steht Joseph für die sich ausbreitende Samenform auf der Erde, was sich in erster Linie in seinem Bewusstsein ausdrückt, das man an seiner Lebensgeschichte ( 1. Mos 36-50 ) ablesen kann.
      Möge sein Bewusstsein Vorbild für alle Seelen sein die durch die 12 Äonen gehen, um im 13. Äon außerhalb der Zeit zu sein.

      13 mal: Zaphenath Paneah Joseph (Offenbarer der verborgenen Dinge) Ain Soph, Amen, Amen, Amen, Amen und Amen
    • Der 9. Tag unserer Äonen-Reise ist mit dem Teth, als Symbol für die Gebärmutter, verbunden, die etwas Neues gebiert. Das Teth ist außerdem die Schwelle von der Einer-Ebene zur Zehner-Ebene. Durch ein neu geborenes Bewusstsein, das uns für die Erkenntnis der vielen Geheimnisse des Lebens öffnet, bemerken wir, dass wir die meiste Zeit unseres Lebens unbewusst sind. Wir sind von niederen Gedankenformen umzingelt, die uns beherrschen wollen. Aber mit einem höheren Bewusstsein können wir die Entscheidung treffen, welchen Gedankenformen wir folgen wollen,den niederen oder denen, die aus dem Licht des Vaters und der Elohim-Meister kommen.So entzünden wir die 9. Kerze, für das Licht einer neuen Erkenntnis und Wahrnehmung, damit alle Seelen zu höherer Wahrheit gelangen und den Weg in die Aufwärtsspirale (9) finden, um sich aus der Umklammerung der irdischen Mächte und der Zeit zu befreien.
      13 x Elohim Jesus-Yehoshua El Shaddai JHWH Ain Soph Amen Amen Amen und Amen