Warum wollte der HERR Mose töten? In 2 Mose 4,24

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warum wollte der HERR Mose töten? In 2 Mose 4,24

      Gott Mose auf dem Wege aus der Wüste nach Ägypten in der Herberge zu töten suchte. Wie habe ich dies zu verstehen?

      Gott hatte Mose beauftragt , der Gesetzgeber Volkes, das noch in Ägypten war , zu sein . Wie konnte es da anders sein .
      Im Neuen Testament steht Mose explizit wie implizit für die Tora und die "judische Tradition." Er sei Gesetzgeber ( Mk 10,3),dessen Bestimmungen von Jesus in der Regel verteidigt( Mk 1,44)
      -Ist der Gott immer derselbe im AT und im NT ?

      ... wenn ich , was ich Lehre , nicht selbst tue , werde ich verwerflich sein wie die anderen .
      Jeder Untreue in Bezug auf das göttliche Gebot fällt auf uns selbst zurück.


    • Zunächst geht es um eine wichtige Belehrung. Die biblische Erzählung lautet in diesem Kontext: ""Nun geschah es unterwegs im Nachtlager, dass JHWH ihm dann entgegen trat und ihn irgendwie zu Tode zu bringen suchte. Schließlich nahm Zippora einen Feuerstein und schnitt die Vorhaut ihres Sohnes ab und ließ sie seine Füße berühren und sprach: " Es ist, weil du mir ein Blutbräutigam bist." Zuvor waren Moses Kinder nicht beschnitten worden.

      Laut dem Judentum ist die Beschneidung ein Akt des Bundes mit Gott, am 8. Tag nach der Geburt.
      "Dies ist mein Bund, den ihr halten werdet, zwischen mir und euch, auch deinem Samen nach dir. Alles Männliche von euch soll beschnitten werden. Und ihr sollt am Fleisch eurer Vorhaut beschnitten werden, und es soll zum Zeichen des Bundes zwischen mir und euch dienen..."
      "Und ein unbeschnittener Männlicher, der das Fleisch seiner Vorhaut nicht beschneiden läßt, ja diese Seele soll von ihrem Volk abgeschnitten werden. Er hat meinen Bund gebrochen". 1. Buch Moses 10,11 und 14.

      Ich denke hierbei geht es um das menschliche Bewusstsein, das dem Worte Gottes, seinen Gesetzen oder besser den (höheren) 10 Geboten folgen soll.
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden