JOHANNES.Das Abschiedsgebet des Herrn:17,1-26

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • JOHANNES.Das Abschiedsgebet des Herrn:17,1-26

      Jesu Rechenschaft vor dem Vater:17,1-8

      3-Das ist das ewige Leben:dich, den einzigen wahren Gott, zu erkennen,und Jesus Christus, den du gesandt hast.

      Jesu Fürbitte für die Jungen:17,9-19

      10-Alles was mein ist, ist dein, und was dein ist, ist mein...
      18-Wie du mich in die Welt gesandt hast,so habe auch ich sie in die Welt gesandt(die Jungen).

      Jesu Fürbitte für alle Glaubenden:17,20-26

      26-Alle sollen eins sein:Wie Du, Vater,in mir bist und ich in dir bin,sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt,das du mich gesandt hast.
      24-Vater ich will, dass alle, die du mir gegeben hast, dort bei mir sind,wo ich bin.

      Geliebte Vater,Danke für deinen Gesandten Sohn Jesus Christu.
      Du bist großartig und allgegenwärtig, in allem Leben vom Mikrokosmos bis zum Makrokosmos. Amen❤️Amen :saint: AmenAmen
    • X_inna_x schrieb:

      26-Alle sollen eins sein:Wie Du, Vater,in mir bist und ich in dir bin,sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt,das du mich gesandt hast.
      In der Neuen Welt - Übersetzung heißt es in Vers Johannes 17,26:" Und ich habe ihnen deinen Namen bekanntgegeben und werde ihn bekanntgeben, damit die Liebe, mit der du mich geliebt hast, in ihnen sei und ich in Gemeinschaft mit ihnen."

      Alles Leben ist aus den Codierungen des göttlichen Namens erschaffen und so bitten wir Dich Vater, Jahweh, hilf uns im Einklang mit Deiner göttlichen Liebe zu sein und zu bleiben.

      Ahavah JHWH Ha Shem 12x, Danke Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Mit dieser Textstelle aus dem Johannesevangelium wird deutlich, das Jesus der Mittler des Namens des Vaters ist. Dessen ist er sich ganz bewusst und die Passion Jesu , an die die Christenheit in der nächsten Woche erinnert, erscheint in einem besonderen Licht.

      Es gibt den Heiligen Namen Jahweh Shammah, was "Jahweh ist da" bedeutet. Er steht am Ende des Buchs von Hesekiel. ( יהוה שמה ) Mit den drei Buchstaben Shin, Mem und He kann man noch zwei weiter Namen bilden, Ha Shem ( השמ ) und Moses ( משה ).
      JHWH bildet Moses, ist in Moses. Wir sind der Körper Moses ( יהוה משה ). JHWH kommt als der Name, als Ha Shem ( יהוה השמ ) und so kommt es zur Anwesenheit JHWH`s als Jahweh Shammah.
      In Hesekiel wird dieser Name genannt, nachdem die heilige Stadt Jerusalem beschrieben wurde. Die Tore der Stadt bilden die Namen der 12 Stämme Israels.
      Wenn man das alles bedenkt wird die Aussage von Jesus im Johannesevangelium noch Bedeutungstiefer. Die Anwesenheit Jesu vermittelt die Anwesenheit JHWH`s. Er repräsentiert in diesem Moment alle 12 Stämme Israels. So bete ich im Hinblick auf das kommende Osterfest

      12 mal Moshe H W H J und ich visualisiere die Krone der Menschheit von dessen 12 Spitzen dieser Name in den Himmel geht.
      Vom Thron des Vaters kommt das J H W H Ha Shem zurück zur Krone, 12 mal J H W H Ha Shem. Möge dann Jahweh da sein, 12 mal: Jahweh Shammah Ain Soph Amen, Amen, Amen, Amen und Amen