Quanten-Kabbalah des 8. Tages der Schöpfung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Quanten-Kabbalah des 8. Tages der Schöpfung

      Heute am 8. Tag des Monats Michaels des Jahres 2017 möchte ich anfangen das Programm des 8. Tages der Schöpfung für unsere Arbeit zu forschen.
      Unser Selbstschöpfungskalender bezeichnen wir auch als Kalender des 7. Tages und damit beschäftigen wir uns intensiv seit 2012. "Der 8. Tag", was bringt er in die Schöpfung!? Wie und wodurch können wir ihn erfassen?

      Möge die Wissenschaft des Lichts Metatrons uns belehren!
      Maassebah Metatron, Ha Orx12 Danke die Göttliche Weisheit! J H W H, Cheth, Amen Amen Amen Amen, Aleph Michael, Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Der 8. Tag - eine bedeutende Schwelle

      Der 8. Tag liegt außerhalb der irdischen Schöpfung. Schließlich erschuf Gott die Welt laut der Bibel in sieben Tagen. Ein 8. Schöpfungstag? Davon spricht die Bibel nicht, warum? Der 8. Tag liegt außerhalb des irdischen Programms, außerhalb der irdischen Erfahrungs- oder Zeitzone.

      Nicht zufällig ist die liegende 8 das Zeichen für die Unendlichkeit, denn der 8. Tag ist eine bedeutende Schwelle hin zum grenzenlosen Licht, das uns aus unseren Begrenzungen im Denken und Handeln befreit.
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Die Wachstum der Seele und des Geistes in Richtung des Höheren Selbsts kann ich mir gut vorstellen, wenn ich das achte Chakra als "Der 8 Tag" der Selbstschöpfung wahrnehme. Allerdings möchte ich nicht, dass dieser Tag für mich 1000 Jahre dauern werde nach unserem Zeitrechnen.
      Möge die Zeit der göttlichen Schöpfung, inder 1 Tag den1000 unserer Jahre entspricht, zu unserer Zeit werde.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Wenn wir unseren Selbstschöpfungskalender als Spirale sehen, als Jakobsweg nach oben, gehen wir einen Weg, der uns aus der irdischen Zeit von Alpha und Omega hinausführt. 6 Tage schöpfte Gott-Vater, am 7. Tag ruhte er und der Mensch sollte seine Schöpfung weiterführen, zu treuen Händen und mit aller Verantwortung für alles Leben. Der Mensch bzw. die Menschheit soll weiter schöpfen, um den Weg nach oben, zurück zur Quelle allen Lebens und der Liebe, zu finden, als Selbstschöpfungs-Programm, von unten nach oben, um den 8. Tag zu erreichen. Um das zu schaffen, müssen wir uns bereit machen, für die Menschheit und den Planeten, Galaxien usw. arbeiten, dabei spielt Harmonie, mit ihren vielen Aspekten, eine nicht unwesentliche Rolle. Frieden – Übereinstimmung - Gleichklang von lokalem Universum, Shekinah-Uni. Sohn-Uni. Vater-Uni., Im Einklang sein mit den höheren Hierarchien und vieles mehr. Wenn wir den Thron in unseren Gebeten erreichen, dürfen wir um Göttliche Gnade, um Verwandlung in das Licht des Vaters bitten. Göttliche Gnade am 8. Tag, Progr. von oben nach unten.
      6+7+8= 21 JHW-GÖTTLICHE GENE.
      Wir bitten JHWH –Maassebah Metatron – Yehoshua – Shekinah 12x den 8.Tag besser zu verstehen.
      Wir bitten in unpersönlicher, bedingungsloser Liebe
      Danke Amen Amen Amen und Amen
    • An den Tagen der Tag-und-Nacht-Gleiche, können wir die Gizeh Pyramide beobachten und sehen, dass sie von 4 Seiten die 8 hat.


      Gizeh Pyramide Tag- und Nacht Gleiche

      Möge die Quanten-Kabbalah uns erlauben, mit Hilfe der verschiedenen Geometrien und Zahlen für die Selbst- Schöpfung zusammen schaffen, damit wir Quantensprung in den "8 Tag" tun können. Danke der Wissenschaft Metatrons. Danke, Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Das Gewand der Schöpfung hat sich immer weiter aufgerollt und am 8. Tag beginnen wir unseren Aufstieg, da wir zur Vollkommenheit verurteilt sind. So visualisieren wir das 8. Chakra, verbunden mit dem 8. Tag in violetter Farbschwingung und sprechen für die Auferstehung in den Himmel Anabaino eis Ourano Ain Soph 12x, Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Atlas ()

    • "Die menschliche Rasse/Familie kann in ihrer grundlegenden Funktion, in 9 Licht-Zeitzonen teilhaben, von denen eine jede 8 Wohnungen des Unendlichen Weges enthält. Die Menschheit ist begrenzt und kann nur an den sieben endlichen Wohnungswelten des LICHTS teilhaben" sagt Schlüssel 115.

      Mögen wir uns mithilfe der Heiligen Schriften des Kosmischen Wissens von dem endlichen 7 Tag zu dem unendlichen 8 Tag übergehen.
      Mögen die verletzten 10 Licht-Gebote wieder ins Gleichgewicht gebracht werden Tora Eser Sephiroth x10 x12. Danke, Amen, Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Der 8. Tag des Christusbewusstseins

      Gematria des Namens Jesus Ἰησοῦς ist 888! Drei Mal 8 stark betont eine Affinität des Jesus zu dem "Achten Tag" des Lebens. Jesus Christus bedeutet der Gesalbter. So können wir auch den 8. Tag als eine Licht-Geist-Salbung zu verstehen. Die 6 Tage schöpft Gott-Eloha(Elohim); Am 7. Tag schöpfen sich die Söhne/Töchter Gottes JHWH; Am 8. Tag werden Söhne/Töchter Gottes gesalbt, oder anderes formuliert, werden als Teil der Lichtfamilie anerkannt. Und was läuft weiter?
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • In einigen alten Schriften wird der Gesalbte auch als König des achten Tages bezeichnet. Die hebräischen Worte für Öl (hebräisch Schemmen ), die Acht (hebräisch Schmona) und Messias ( Mashiach) werden von Sprachwissenschaftlern in Zusammenhang gesehen. Das Öl ist auch Bestandteil des Chanukka-Festes wo die Acht auch eine bedeutende Rolle spielt. Schauen wie uns biblische Texte genauer an, so ist auch hier die Acht herausragend; z.B. 8 Personen in der Arche Noah, 8 Seligpreisungen in der Bergpredigt, Beschneidung am achten Tag, usw.
      Mathematisch führt uns die Acht aus der Dualität: 2³ ( 2X2X2) , mittels der Trinität von 2 wird der Wert 8 erreicht!
      Ab diesem Wert können wir immer durch 8 teilen und erhalten in der Folge die genetische Zahl 64.
    • al-nil-Tak schrieb:

      Die 6 Tage schöpft Gott-Eloha(Elohim); Am 7. Tag schöpfen sich die Söhne/Töchter Gottes JHWH; Am 8. Tag werden Söhne/Töchter Gottes gesalbt, oder anderes formuliert, werden als Teil der Lichtfamilie anerkannt. Und was läuft weiter?
      Als Teil der Lichtfamilie beginnen die Söhne und Töchter gemeinsam mit den Elohim selbst zu schöpfen.
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden