Der 13. Monat El Shaddai 2017, Heilung der Erde

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der 13. Monat El Shaddai 2017, Heilung der Erde

      In einem Tag beginnt der 13. Monat des Jahres 2017 in Heilung der Erde und der Menschheit. Wir bereiten uns rechtzeitig vor auf dieses mächtige Ereignis des Jahres.
      Der 13. Monat El Shaddai lehrt uns, die Zeit außerhalb der Zeit wahrzunehmen und alle Zeiten in ewigem Jetzt zu vereinigen.
      Das Fest der Einweihung Chanukkah auf allen uns zugänglichen Ebenen beginnt gemäß dem Selbstschöpfungskalender am ersten Tag des Monats und dauert die 13 Tage. Während dessen kommen die 9 Kerzen und die 8 Tage der Chanukkah.
      Möge Herr der Zeit Adon O'Lam, Ain Soph x12 uns begleiten und mögen alle Götter-Meister des Zeit-Geschehens mit uns sein.

      Michael, El Shaddai, Shekinah JHWH, Ain Sophx12 Danke die Gnade! Amen Amen Amen und Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Die Erde hat 12 Meridianen, die im Zeitprogramm des Jahres der Menschheit verbunden sind. Den 13 Monat brauchen wir, damit außer Zeit die Erde heilen zu können. Den 13 Monat El Shaddai kann ich mir als Kolob in der Mitte der Erde vorstellen, der die anderen 12 dirigiert und versorgt mit göttlicher Programmierung. Den 13 Monat des Jahres möchte ich Chanukkah-Monat willkommen heißen.

      Lebensbaum Kabbalah, 13 Sephiroth


      Möge unser Lebensbaum der 13 Sephiroth den Raum für Heilung der Erde erschaffen mit Lichtern der Chanukkah.
      Chanukkah, El Shaddai Ain Soph x13. Danke. Amen, Amen, Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Der 13. Monat El Shaddai 2017 und Heilung des Planeten Erde

      Heute, den 22.11. 2017 beginnt der 13 Monat des 2017 seine Arbeit, und die Stafette wurde ihm von allen 12 Monaten-Meistern übergeben. Wir freuen uns darüber und grüßen den Allmächtigen El Shaddai. Der 13 Monat ist für uns auch Chanukkah-Monat des Jahres. Am Tag des 13 Buchstabes des Monats, den 04. Dezember, wird Chanukkah im Selbstschöpfungskalender 2017. Heute leuchtet die erste Kerze des Lebensbaums Chanukkah. Möge unser Monatsmeister El Shaddai uns helfen, durch die 13 Tage Chanukkah die Erde zu heilen, damit die Menschheit mehr freie Lichter und Frieden empfangen kann.
      El Shaddai, Aleph, Abraham, Aleph x12 Danke. Amen, Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Der 13. Monat - der Monat der Harmonie

      Wie Tanah schreibt verbinden wir den 13. Monat mit Chanukkah, dem Fest der Lichter. Das hebräische Wort für Chanukkah lautet חנוכה mit der Gematria 89. Die Zahl 89 ist eine Fibonacci - Zahl. Die Fibonacci-Zahlen sind eine der bekanntesten Zahlenfolgen und sehr interessant. Beispielsweise setzt die Formel von Binet sie mathematisch in Beziehung zum Goldenen Schnitt. Der Goldene Schnitt gilt als Sinnbild für Harmonie, ist in vielen heiligen Stätten zu finden, aber auch in uns und um uns, in der Natur. Somit führt uns der 13. Monat mithilfe von El - Shaddai zur Harmonie !!!






      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Atlas schrieb:

      Das hebräische Wort für Chanukkah lautet חנוכה mit der Gematria 89. Die Zahl 89 ist eine Fibonacci - Zahl.
      Die Fibonacci-Zahl 89 ist Symbol für das 6. Chakra (siehe Bild unten). Das 6. Chakra in Verbindung mit dem Dritten Auge steht wiederum für das Tor zu den höheren Welten. Möge El Shadai während des 13. Monats frei sein von Raum und Zeit, und durch das 3. Auge mit Horus und mit Göttlichem Auge verbunden sein. Ich visualisiere das Auge Metatrons im Thronbereich des Vaters und aus seiner Mitte kommt ein salbender Lichtstrahl zum Sohn-Universum, zum galaktischen Universum und zum Planeten Erde.
      12x El Shadai JHWH Ain Soph. Amen Amen Amen Amen.

      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Benu ()

    • Tanah schrieb:

      Heute leuchtet die erste Kerze des Lebensbaums Chanukkah.
      Chanukkah Fest im Programm des 7. Tages des Selbstschöpfungskalenders beginnt nach Zeit-Muster des 2013 Jahres immer am 1. Tag des 13. Monats, am Tag außerhalb der konditionellen Zeit.
      Im diesen Jahr gehen wir noch einige Schritte tiefer und verbinden die 13. Chanukkah mit den 13 Monaten des Jahres und, was besonders ist, mit den 13. Äonen der Schöpfung. Die 13. Monats-Meister sind ebenfalls die 13 Äonen-Meister, was sehr gut dem Zeit-Programm des Selbstschöpfungskalenders entspricht.
      Am 1. Tag Chanukkahs wird der erste Meister-Monat, welcher auch der Meister des 1. Äons ist, gefeiert und zelebriert. Unter Führung des Shabbath-Meisters Enoch-Metatron segnen wir den 1. Monat-Äon unter Führung von Sheth.

      El Shaddai, Hanock, Sheth, Ain Sophx13 JHWH-Aleph-El Shaddai, Amen Amen Amen Amen und Aleph-Abraham Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Das Licht-Lautwesen Beth startet die Schöpfung Bereshith Bara, der Beginn des Lebens gemäß dem Biblischen Text.
      Im Buch Sefer Jezira: Beth zum Element - Leben.
      § 37
      Sieben Doppelte:
      bet, gimmel, dalet, kaf, pe, resh, taw.
      Ihr Element ist:
      Leben,
      Friede,
      Weisheit,
      Reichtum,
      Aussaat,
      Schönheit
      und Herrschaft.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Der 2. Tag, der 2. Äon und der 2. Monat

      Mit dem 2. Tag kommt ebenso der 2. Monat und der 2. Äon von Hanock. Mit Hilfe der Zeit-Pyramide können wir das ganze Programm parallel in Jenseits führen.

      Zeit und Pyramide, Schöpfungsalphabet in der Gizeh Pyramide

      Dann wird das Laut-Lichtwesen Beth ב mit dem Pe-Sofit ף synchronisiert. Daraus entfalten sich einige interessante Zeit-Kalender-Variationen.
      Möge die Königen der Zeit Malak O'Lam, Ain Sophx13 zusammen mit El Shaddai-Hanockx13 die Vielfalt des universellen Lebens Menschen offenbaren. Danke die Göttliche Männliche-Weibliche! Amen Amen Amen Amen Beth-Pe/sofit Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Am 3. Tag sehen wir das Lichtlaut-Wesen Gimmel (3) auf einer Ebene mit dem Nun Sophit. Vergangene Vergangenheit und Zukünftige Zukunft gehen während des 13. Monats, außerhalb der Zeit, in Einheit. Der Meister des 3. Tages und des 3. Äons Yehoshua führt uns durch das Christus-Bewusstsein ins Ewige Jetzt, repräsentiert durch das Nun auf der Spitze der Pyramide. Jesus, Meister des heutigen Tages, als Inkarnation auf der Erde bzw. Yehoshua, als kosmischer Christus, leitet als Trinität mit Moshe und Elijahu, als Führung der Sohn-Uni., das Erlösungs-Progr. auf vielen Ebenen. Mit dem Bewusstsein der 13 laufen alle Progr. außerhalb der Zeit. Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft gehen in einen Punkt und wir können als Mitschöpfer mit dieser Erkenntnis, mit Gewissheit und Überzeugung für die Heilung der lokalen Uni., der Shekinah-Uni., der Sohn-Uni. und sogar der Vater-Uni., sowie der Äonen und vielen Dimensionen arbeiten.
      In großer Dankbarkeit bitten wir Yehoshua-Moshe-Elijahu – El Shaddai – JHWH – Atik Yomin – Ain Soph 13x, um Unterstützung für unsere Heilungsarbeit.
      Amen Amen Amen Amen und Amen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LieWeis ()

    • Der 4. Tag und die Rückkodierung in das Licht

      al-nil-Tak schrieb:

      Mit Hilfe der Zeit-Pyramide können wir das ganze Programm parallel in Jenseits führen.
      Heute am 4. Tag im Monat Metatron erreichen wir gemäß unserer Zeit-Pyramide die Ebene, die uns mit dem Auge des Horus verbindet.

      Zeit und Pyramide, Schöpfungsalphabet in der Gizeh Pyramide
      Das Auge des Horus fungiert sowohl für unseren physischen und Überselbst-Körper, als auch für unsere Seele-Geist-Form als Durchgangstor. Ferner ist es ein Zeichen für die Reprogrammierung des Lebens. Addieren wir die Buchstaben des Diesseits ד und Jenseits ם, erhalten wir die Zahl 4 + 600 = 604 oder 64. Diese Zahl verbinden wir mit den 64 Permutationen des göttlichen Namens YHWH. Während ich sie rezitiere, visualisiere ich mich in der Kammer des Sohnes in der Pyramide von Gizeh und jeder der mag, kann dazukommen und mitmachen. Vater hilf uns dabei, die Gene der Menschheit in das Licht zurückzucodieren. Dein Wille geschehe

      HWHJ - JHWH - Heru Ur Christos Ain Soph
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • LieWeis schrieb:

      Vergangene Vergangenheit und Zukünftige Zukunft gehen während des 13. Monats, außerhalb der Zeit, in Einheit.
      Wenn wir die jeweiligen (13) Lichtlaut-Wesen, die sich in der Zeitpyramide gegenüberstehen (für Zukunft und Vergangenheit), addieren, erhalten wir immer die Zahl 10. Bezogen auf den heutigen Tag fügen wir beispielsweise Daleth = 4 + Mem-Sofit = 600 (6) zusammen, 4+6 = 10. So können wir zwischen Vergangenheit und Zukunft in der Gegenwart (ewigem Jetzt) den Lebensbaum mit 10 Sephiren erkennen, als ein verborgenes Programm, das unsere Zukunft und Vergangenheit reinigt. Für den 4. Tag des Monats El Shadai singe ich für Lebensbaum:
      Kether, Malkuth, Chokmah, Binah, Netzach, Hod, Jesod, Tiphereth, Chesed, Geburah Ain Soph.
      Daleth, Mem-Sofit, Melchizedek, El Shaddai Ain Soph. Amen Amen Amen Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Benu ()

    • Der 4. Tag mit dem Li. La.-Wesen Daleth (4) öffnet ein Tor für eine differenzierte Wahrnehmung der Zeit. Während wir mit einem begrenzten Bewusstsein unser physisches Dasein, unseren Körper,in einer linearen Abfolge von Anfang und Ende wahrnehmen, als Materie in Gravitation gefangenen Lichtes, das in der Zeit agiert und den Gesetzen der Entropie unterliegt. Wenn wir aber erkennen, dass wir eine Lichtschöpfung in der Matrix des Adam Kadmon sind und dass wir zu dieser “Ur- oder Basisschöpfung zurückkehren können, überwinden wir auch wir auch unsere Konditionierung in der Zeit von Alpha und Omega. Wir werden wieder zum Licht – Denn wir sollen das LICHT sein – dann sind wir zeitlos!
      Der Meister des 4.Tages/des 4. Äons ist Melchisedek, die Manifestation eines Gottessohnes, der mit unserer bewussten Seele, für ihre Befreiung von allen Begrenzungen,arbeitet.
      O Göttlicher Vater, möge der Hod Ha-Melek Zedek Melchisedek Meshiah x13 mit uns sein, das wir dazu angeregt werden, Führer, Lehrer und Befreier der Menschheit für das kosmische Königreich des LICHTS zu sein, wir, die wir Melchisedekianer sind.
      13x Wir sind Melchisedekianer Ain Soph. - Danke Amen Amen Amen und Amen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LieWeis ()

    • Die 1. Kerze von Chanukkah Menora

      Entweder gestern Abend, nach jüdischer Tradition, aber in Selbstschöpfungskalender Programm, zünden wir die 1. Chanukkah Kerze. Oder heute um 3-00 Uhr nach dem Zeitprogramm des menschlichen biologischen Körpers können wir ebenso die 1. Kerze zünden. Die 9 Kerzen und die 8 Tage in 13 Äonen - ist es ein Multi -programm des 13 Monats. Wir segnen die Schwingungen der Göttlichen Namen, welche uns den Weg der Wahrheit zeigen und die Einweisungen ins LICHT hierher bringen.

      Chanukah 2009 Klagemauer

      Hanock Chanukkah Hallelu Jah, mein Licht und mein Gott ist Jah. Danke Chanukkah! Amenx9
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Chanukkah der 1. Tag und die 2. Kerze

      Die 2. Kerze wurde gestern am Abend und heute um 3-00 gezündet. Genauso der 1. Tag Chanukkahs Einweihung läuft in zwei parallel Zeitprogrammen. Der 1. Tag der achttägigen Chanukkah Festes segnen wir im Namen der Wissenschaft des Lichts Maassebah Metatron-Hanock, Ain Soph Orx13 Danke LICHT! Amen Amen Amen Amen und Vav-El Shaddai Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Im 13 Monat des Selbstschöpfungskalenders sind wir alle heute mit dem Buchstabe Licht-Lautwesen Waw verbunden, dessen Zahl 6 ist. Die Zahl 6 in Schöpfung des Raumes -

      Sefer Jezira 15, 16, 17

      Fünf: Er versiegelte das Oben.
      Er wählte drei einfache aus
      und setzte sie in seinem großen Namen fest:
      jod, he, waw.
      Mit ihnen versiegelte er die sechs Enden (des Weltalls):
      Er wandte sich nach oben
      und versiegelte es mit jod, he, waw.
      Sechs: Er versiegelte das Unten.
      Er wandte sich nach unten
      und versiegelte es mit jod, waw, he.
      Sieben: Er versiegelte den Osten.
      Er wandte sich nach vorne
      und versiegelte ihn mit he, jod, waw.
      Acht: Er versiegelte den Westen.
      Er wandte sich nach hinten
      und versiegelte ihn mit he, waw, jod.
      Neun: Er versiegelte den Süden.
      Er wandte sich nach rechts
      und versiegelte ihn mit waw, jod, he.
      Zehn: Er versiegelte den Norden.
      Er wandte sich nach links
      und versiegelte ihn mit waw, he, jod.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Der 1 Schabbat unter Schwert Michaels der Zeit-Kontrolle

      Mit Laut-Lichtwesen Sain-Schwert betreten wir den 1. Schabbat des 13. Monats. Der 7. Äon unter Moshe-Führung mit dem Schwert Michaels der Zeit-Kontrolle bringen uns in den ersten Schabbat des 13. Monats. König des Schabbat Melek Schabbat Hanock, Ain Sophx13 segnet das Chanukkah-Fest mit der 3. Kerze und dem 2. Tag der Einweihung. Ebenso die 13 tägige Chanukkah segnet uns durch Moshe mit dem 7. Äon-Tag. Mehr Programme laufen parallel und helfen unseren Hirnen außerhalb der konditionellen Zeit zu operieren, damit das Zeitlose die neuen Räume und neue Ebenen des Bewusstseins öffnet.

      El Shaddai-Moshe-Hanock Ain Sophx13 Danke Schwert Michael-Uriel-Gabriel-Raphael י ה ו ה ! Amen Amen Amen und Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Am 1. Schabbattag des Monats zünden wir die 3. Kerze für das Chanukkah Fest und denken an die höhere Trinität, die uns hilft, die niederen Kräfte, Emotionen, Gedanken... zu überwinden. Ich visualisiere die Pyramide von Gizeh und wie die drei leuchtenden Kerzen/Flammen des Chanukkah-Leuchters die drei Kammern /Pyramiden des göttlichen Vaters JHWH - der göttlichen Mutter JHShekinahWH- des göttlichen Sohnes/JHShinWH/Horus öffnen.

      Möge das irdische menschliche Bewusstsein dieser Erde gereinigt und erhöht werden. Chanuk Chanukkah Halelujah mein Licht ist Jah, Chanuk Chanukkah Hallelujah, mein Licht ist Jah...
      JHWH, JHShinWH, JHShekinah WH - JOD-JOD-JOD Shillush Ain Soph 12x, Danke, Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Ich visualisiere unsere Gruppe in Gizeh, als pyramidales Energie- Flussgewand. Wir sind ausgerichtet auf die Schwingungen von Orion-Orionies, der Schwelle zum Vater-Universum. Am 3. Tag verbinden wir die 3 Flammen des Chanukkaleuchters mit 3 Sternen, Alnitak – Alnilam – Mintaka, auf das der Körper der Menschheit entlang des Nil in eine höhere Schwingung versetzt werde.

      13x Alnitak-Alnilam-Mintaka Shillush - Sajin-Hanock-El Shaddai Shillush - JHWH-Atik-Yomin-Ain Soph Shillush
      Danke Amen Amen Amen Amen und Amen
    • al-nil-Tak schrieb:

      Der 7. Äon unter Moshe-Führung mit dem Schwert Michaels der Zeit-Kontrolle bringen uns in den ersten Schabbat des 13. Monats. König des Schabbat Melek Schabbat Hanock, Ain Sophx13 segnet das Chanukkah-Fest mit der 3. Kerze und dem 2. Tag der Einweihung.

      Am Sabbat- Tag, an dem wir die 3. Kerze des Chanukkha – Leuchters zündeten, berechnen wir die maßgeblichen Zahlen des Tages wie folgt: 7. Äon und 3. Kerze = 7³ = 343 + 2 (2. Tag der Einweihung) = 345 (= Gematria der Namen El Shadai und Moshe).
      El Shadai arbeitet mit Paradiestrinität Moshe, Elijahu, Jesus, die gemäß den Schöpfungkalender 7., 8., und 9. Äonen Führen.
      Göttlicher Vater, möge El Shaddai im 13. Monat die parallel laufenden Programme unter Deiner Segnung und Deinem Schutz stellen. Danke.
      El Shaddai, Metatron, Moshe, Elijahu, Jesus Ain Soph. 12x, Danke Amen, Amen, Amen, Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Benu ()

    • LieWeis schrieb:

      Wenn wir aber erkennen, dass wir eine Lichtschöpfung in der Matrix des Adam Kadmon sind und dass wir zu dieser “Ur- oder Basisschöpfung zurückkehren können, überwinden wir auch wir auch unsere Konditionierung in der Zeit von Alpha und Omega. Wir werden wieder zum Licht – Denn wir sollen das LICHT sein – dann sind wir zeitlos!
      Heute aktivieren wir das 9. Äon unter Führung von Jesus und der Lichtklang-Wesen ט-Tet und ק-Koph. Mögen “Jesus, Koph und Tet” die Zukunft und Vergangenheit des Planeten/ der gesamten Menschheit reinigen und mit dem ewigen Jetzt נ-Nun verbinden. Danke.
      9 x Koph, Tet, Jesus-Nun Ain Soph. Amen Amen Amen Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Benu ()