Wieder eine Tragödie in Brasilien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wieder eine Tragödie in Brasilien

      In der Region Minas Gerais in Brasilien sind nach einem Minenunglück bereits 34 Tote aufgefunden worden und mindestens 300 weitere Menschen gelten als vermisst, begraben von einer gewaltigen Schlammlawine aus einem geborstenen Auffangbecken einer Eisenerzmine. Mehr als 12 Millionen Kubikmeter Schlamm, angereichert mit giftigen Stoffen, haben sich ausgebreitet.
      Bereits im Jahr 2015 hat es ein ähnliches Unglück, "die Tragödie von Mariana", gegeben mit Toten und fatalen Umweltschäden. Damals wurde auch ein angrenzende Fluss auf einer Länge von fast 1000 Kilometern mit giftigen Substanzen verseucht und die Natur hat sich bis heute nicht davon erholt.
      Nach diesem neuen Unglück stellt man nun plötzlich fest, dass auch noch ein weiteres Auffangbecken gefährdet sein könnte. Schon seit Jahren wird durch Umweltverbände weltweit auf die Missstände der Minen hingewiesen; überall auf unserem Planeten werden lediglich schwache Dämme rund um die verseuchten Haldenseen gezogen. Diese bilden sich durch die Gewinnung von Rohstoffen, die mittels Wasser und Chemikalien ausgespült werden. Es handelt sich hier um schlimmste toxische Substanzen.
      Allein in Brasilien soll es 24.000 Anlagen dieser Art geben, allerdings nur 154 Kontrolleure!! Präsident Bolsonaro hatte bei seiner kürzlich gewonnen Wahl sogar noch von großzügigen Lockerungen der Umweltauflagen gesprochen! ?(
      JHWH, ich bitte um Hilfe für die Menschen vor Ort, für die Seelen die den Planeten nun verlassen müssen und um Schutz für die Region Minas Gerais.
      Mögen die Verantwortlichen sich ihrer Schuld bewusst werden und Menschlichkeit, Liebe und Fürsorge vor dem Profitdenken stehen.
      Lass 24 Allerhöchste Meister über die 24.000 Minen wachen.
      Ani Ahava Yahwe Ain Soph X12 Amen Amen Amen Amen
    • Der Dammbruch der Eisenerzmine in Brasilien ist eine große Katastrophe. Neben den vielen Toten und Verletzten gelten zudem noch mindestens 300 Menschen als vermisst.

      Ich visualsiere eine goldene Lichtpyramide über Brasilien und bitte am 1. Sterntortag im 2. Monat die kosmischen Verwalter das höchste Licht aus dem Auge des Vaters zu den betroffenen Menschen zu leiten, damit die verantwortlichen Minenbetreiber erwachen und umdenken können, damit die Natur sich schnell wieder erholen kann, damit die Vermissten gesund nach Hause zurückkehren und damit die Seelen, die ihre Körper verlassen mussten liebevoll in die höheren Licht-Welten begleitet werden.

      In die vier Ecken der Pyramide spreche ich Michael - Raphael - Gabriel - Uriel 12x. Mögen alle von der Katastrophe betroffenen Menschen das höchste Licht wahrnehmen, das aus der göttlichen Quelle zu ihnen kommt und Heilung auf allen Ebenen bedeutet. Yotzer Or Ain Soph 12x, Danke, Amen, Amen, Amen, Amen
    • Nach dem Minenunglück In der Region Minas Gerais in Brasilien sollen viele Seelen die Erde verlassen, um die Bereiche zwischen Leben und Tod zu betreten.
      Ich bitte die Empfänger Melchizedeks kommen und die Seelen durch Licht-Tore, im Namen der Liebe JHWH, in himmlischen Reiche zu führen.
      Wir reinigen alle Minen in Brasilien mit Kraft des Christus-Bewusstseins und beten für die Verantwortlichen, dass sie das Kosmischen Denken empfangen und gerechte Entscheidungen in ihrer Arbeit treffen können.

      Ba Bak Bennu, Christus Jesus Ain Soph x12. Danke Melchizedek. Amen, Amen, Amen und Amen.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Nach Dammbruch an Bergwerk suchen die Rettungskräfte Überlebenden und Vermissten dieser Katastrophe. Wenig Hoffnung auf gute Ergebnisse, die Angehörige von Opfern sind in Verzweifeln.
      Ich bitte die Heerscharen Michaels die Rettungskräfte und Zurückgebliebenen zu verstärken.
      Möge Heiliger Geist Shekinah die Menschen von Unglück trösten.

      Shekinah, Michael x12. Danke JHWH. Amen, Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Ich bete für alle Betroffenen der Minenkatastrophe in der Region Minas Gerais in Brasilien. Schon wieder müssen viele Menschen ganz unerwartet ihren Körper verlassen und die Familienangehörige auf ein Wiedersehen im bessten Fall hoffen oder auf einen Abschied im schlimmsten Fall bangen. Schon wieder wird unserer Mutter-Erde durch die giftige Subsanzen grosser Schaden zugeführ. Schon wieder hat für alle diese Katastrophe kaum absehbare Folgen für alle auf dieser Erde.

      Ich bete für eine schnelle Hilfe für alle Betroffenen, Trost und Hoffnung. Ich bete und ein Umdenken der Politiker in diesem Land.
      Falls es Dein Wille sein soll, Vater.

      Abba-Vater x12. Danke. Amen, Amen, Amen, Amen
      "Gehe diesen Weg, und du wirst all das finden, was du immer gesucht hast". Sai Baba
    • Die fünf Ingenieure sind festgenommen, da sie TÜF in der Lage nicht rechtzeitig geprüft haben.
      Möge die göttliche Gerechtigkeit Melchizedeks und Michaels sich professionell zeigen.
      Ich bitte um sehr laute Erinnerung in allen verpflichteten Ämtern auf ganzer Welt, dass sie das Leben des MENSCHEN hoch einschätzen sollen!

      Über Dammbruch Katastrophe-Gebiet visualisiere ich das Licht-Gewand des Heiligen Geistes in Form der Licht-Taube für Reinigung negatives Geschehens.

      Melchizedek, Michael, Shekinah x12. Danke JHWH. Amen, Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Mittlerweile wurden 150 Menschen tot aus dem Schlamm der Mine "Corrego do Feijao" geborgen, 182 gelten als vermisst und sind wahrscheinlich für ewig dort begraben. Der Betreiberfirma Vale wurden nun mehrere Lizenzen für Dämme entzogen; die TÜV-Mitarbeiter hatten nämlich bereits vor einigen Monaten auf gravierende Beeinträchtigungen im Damm hingewiesen und die Firma Vale gewarnt. Das zufällig entstandene Video vom Dammbruch beweist, dass der Bruch im unteren Bereich begann und bestätigt damit die Hinweise des TÜV Süd.
      Für viele Menschen ist nicht nur der Tod von Angehörigen zu beklagen, sie haben auch ihre Existenz verloren und stehen vor dem Nichts. Hilfsleistungen lassen auf sich warten. Zwar soll die Betreiberfirma mehrere Millionen Dollar an Strafe zahlen, aber wann und wie die Verteilung erfolgen soll ist völlig unklar.
      Auf der ganzen Welt gibt es solche Abraumseen, verseucht mit Schwermetallen und Giften. Ganze Landstriche werden völlig zerstört und für Jahrzehnte oder Jahrhunderte nicht mehr zu betreten sein. Die Folgeschäden durch massiven Wasserverbrauch und Verseuchung von Bächen und Flüssen bis hin zum Meer sind noch lange nicht absehbar. Leider werden Milliarden Dollar in diesem Geschäft verdient und viele Menschen möchten davon profitieren.

      Ich bitte JHWH um Hilfe für die Menschen; mögen sie erkennen welche fatalen Fehler auf dem Planeten Erde durch diese Eingriffe in die Natur vonstatten gehen. Mögen sie Weisheit und Einsicht erlangen und sich mit Mutter Erde verbinden können als Teil des großen ganzen Universums. Wie unten so oben, und so bitte ich Raffael mit der Farbe Grün um Hilfe zur Heilung in diesem Prozess.
      Ani Jahwe Rofecha Ain Soph Or X12 Amen Amen Amen Amen