Ein schwarzes Loch oder ein kosmisches Auge?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein schwarzes Loch oder ein kosmisches Auge?

      Es gibt Neuigkeiten aus dem Kosmos. Erstmals ist es der Wissenschaft gelungen, ein schwarzes Loch zu fotografieren. Es erscheint wie ein riesiges kosmisches Auge. Albert Einstein hatte das Phänomen der schwarzen Löcher bereits vor hundert Jahren berechnet und im Rahmen seiner Relativitätstheorie auf ihre Existenz hingewiesen. Da sie aufgrund ihrer extremen Gravitation alles verschlingen, auch das Licht, waren 8 Oberserwatorien weltweit vonnöten, um es bildlich darzustellen.
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Für viele Wissenschaftler ist es eine Sensation und es bedurfte einer engen Zusammenarbeit von 14 wissenschaftlichen Instituten auf 4 Kontinenten, Europa, Asien, Afrika und Amerika. Das schwarze Loch in 55 Millionen Lichtjahren Entfernung konnte fotografiert werden, weil es gelang, alle 8 Teleskope zusammenzuschalten. Somit konnte man eine Linse in der Größe des Durchmessers der Erde, 12.000km, herstellen!
      So mögen die Wissenschaft weltweit weiter so gut zusammenarbeiten und sich mit dem größten kosmischen Wissenschaftler verbinden, mit Metatron. Mögen durch ihn die kosmischen Augenschriften zum Werkzeug der Wissenschaftler werden.
      JHWH, Metatron, Metatron Metatron Ain Soph X 12 Amen Amen Amen Amen
    • Die Wunder der kosmischen Welten zu sehen, welche durch die mathematischen Zahlen als die Zeichen der Hilfe von kosmischen Wissenschaft sind, können die irdische Wissenschaft viel schneller nach vorne bringen: 14. 4. 55. 8. 12. und andere Lichtbote...
      Das schwarze Loch sieht wie Auge aus, (meine Vorstellung) da es mit kreisförmigen Feldern/Explosionen verschiedener Lichtspektren umgeben ist.

      Möge die Gnade des Vaters die Menschen initiieren, das Göttliche durch göttliches kosmisches Auge zu sehen, zu hören und zu wahrnehmen.

      Ayin Metatron, Ayin Jehoshuah, Aiyn Hanock x12. Danke JHWH. Amen, Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Die Wissenschaft erklärt die Entstehung eines schwarzen Lochs mit dem Tod eines Sterns. Wenn ein massenreicher, also ein großer Stern stirbt, hinterlässt er eine Hülle. Die Masse dieser Hülle ist um ein vielfaches größer als die Masse unserer Sonne. Dadurch überwindet die Gravitationskraft alle anderen Kräfte des Universums und es entsteht ein schwarzes Loch, bzw. ein eher kleiner Raum gefüllt mit großer Masse. Somit ist das Loch nicht leer, sondern voll.

      Möge die irdische Wissenschaft mithilfe der kosmischen Wissenschaft die Bedeutung der schwarzen Löcher gut verstehen. Maassebah Metatron Ain Soph 12x, Danke, Amen, Amen, Amen, Amen