Wie wichtig ist der Glaube für unser Leben?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie wichtig ist der Glaube für unser Leben?

      "Alle Dinge, um die ihr betet und bittet, glaubt, daß ihr sie sozusagen empfangen habt, und ihr werdet sie haben."
      Wie praktizieren wir unseren Glauben als tätigen und vollen Glauben?
      Emuna Ain Soph, Pistis Christou x12. Danke dem Gott des Glaubens. Amen, Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tanah ()

    • Matthäus 21,21: „Jesus antwortete ihnen: Amen, ich sage euch: Wenn ihr Glauben habt und nicht zweifelt, dann werdet ihr nicht nur das vollbringen, was ich mit dem Feigenbaum getan habe; selbst wenn ihr zu diesem Berg sagt: Heb dich empor und stürz dich ins Meer!, wird es geschehen.“

      Philipperbrief 3,9: „ ... Nicht meine Gerechtigkeit will ich haben, die aus dem Gesetz hervorgeht, sondern jene, die durch den Glauben an Christus kommt, die Gerechtigkeit, die Gott schenkt aufgrund des Glaubens.“

      Glaube, unter anderen, ist das tiefe Vertrauen auf Gott, sich verlassen auf das Handeln Gottes.
      Erkenne in jedem Menschen das göttliche Embryo. Danilo Dolci
    • Glauben heisst nicht wissen

      " Der Glaube ist die gesicherte Erwartung erfhoffter Dinge, der offenkundige Erweis (der überzeugende Beweis) von Wirklichkeiten obwohl man sie nicht sieht." Heb.11:1

      Tanah schrieb:

      Wie praktizieren wir unseren Glauben als tätigen und vollen Glauben?
      Indem ich beispielsweise meditiere und/oder für die Heilung der Erde/der Menschheit bete und dafür die Heiligen Namen verwende und ganz fest daran glaube, dass ich mich mithilfe ihrer Schwingung mit den Heerscharen des Lichts verbinden kann, die wiederum meine Gebete unterstützen. Und wenn es dem göttlichen Plan entspricht werden meine Gebete erhört und das habe ich nicht selten erlebt :!: Somit können wir Kraft unseres Glaubens unsere Realität verändern/unsere Welt verbessern <3
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Menschlich gesehen können wir den Glaube als Überzeugungen verstehen. Das verbindet uns wiederum mit erworbenem Wissen; wir können den Glaube als wissender Glaube bezeichnen. Der andere Art des Glaubens kann man als emotionalen Glaube verstehen, welchen wir mittels des Gebets verstärken. Selbstverständlich ist es wichtig diese beiden Arten des Glaubens zusammenzubringen, mit göttlichen Namen zu erfüllen, um es für Heilung des Planeten einzusetzen. So praktizieren wir den tätigen Glauben!
      Möge der Vater des Glaubens uns führen.

      Jahweh Immanu-El Emunah x12. Danke der Christus Liebe. Amen, Amen und Amen.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Im Laufe des Lebens sammeln wir Erfahrungen auch mit unserem Glauben.
      Menschlich gesehen glaubt fast jeder auf der ganzen Welt. Das ist leider eine sehr niedrige Stufe (Anfänger vielleicht).
      Wenn du eine Frage hast, dann kriegst du eine Antwort. Praktizieren ist sehr wichtig. Das ist genau so, wenn du jemanden liebst, weil du dann nicht ohne Kontakt zu ihm sein kannst. Wenn du Gott liebst, möchtest du ihn verstehen. Für Heilung des Planeten zu arbeiten ist eine Gnade für uns alle. Wenn die Gebete zum Vater mit Mitgefühl und Liebe gesendet werden, wird das angenommen. Du brauchst nur die richtige Adresse.

      Möge der geliebte Vater Jahweh uns Menschen zum wahren Glauben mit dir führen.

      Jahweh, Ain Soph x12 Danke! Amen, Amen und Amen.
    • Math.9:27-31.
      "27 Als Jesus weiterging, folgten ihm zwei Blinde und schrien: Hab Erbarmen mit uns, Sohn Davids!
      28 Nachdem er ins Haus gegangen war, kamen die Blinden zu ihm. Und Jesus sagte zu ihnen: Glaubt ihr, dass ich dies tun kann? Sie antworteten: Ja, Herr.
      29 Darauf berührte er ihre Augen und sagte: Wie ihr geglaubt habt, so soll euch geschehen.
      30 Da wurden ihre Augen geöffnet. Jesus aber wies sie streng an: Nehmt euch in Acht! Niemand darf es erfahren.
      31 Doch sie gingen weg und erzählten von ihm in der ganzen Gegend"

      Möge die Kraft des Glaubens die Augen der Menschen öffnen, damit sie die göttliche Welt der Liebe, Weisheit und des Mitgefühl in der Welt leben können.

      Pistis Sophia Quan-In Agape-Maria Shekinah x12. Danke Jehoshua JaHWeH. Amen, Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Der Glaube ist für mich etwas sehr persönliches, das grösste Geschenk meines Lebens - ein wertvoller Schatz, aber auch etwas sehr praktisches. Der Glaube verändert mein Bewusstsein Tag für Tag. Mein Glaube öffnet mein Herz für die Anliegen und Nöten eines Menschen/der Menschen/der Menschheit, unserer Mutter Erde und allem, was auf der Erde wächst und gedeiht. Ich und wir erfahren die Karft der Heiligen Namen und die Kraft unserer Gebeten in unseren Leben in vielen Angelegenheiten und lesen davon auch im Forum.

      Der gelebte Glaube ist ein Zeugniss und ein Licht in dieser Welt. Jesus sprach in seiner Bergpredigt in Matthäus 5:14: "Man zünde auch nicht eine Lampe an und setzt sie unter den Scheffel, sondern auf das Lampengestell, und sie leuchtet allen, die im Hause sind"

      Yehoshua ben JHWH x12. Danke. Amen, Amen, Amen, Amen
      "Gehe diesen Weg, und du wirst all das finden, was du immer gesucht hast". Sai Baba

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Edith ()

    • Glaube an sich selbst

      Das Thema der "Glaube" ist auf ersten Blick nicht kompliziert, und jeder Mensch kann damit gut umgehen.
      Ich möchte einen überaschenden Blickwinkel für weitere Erforschung des Glaubens vorschlagen und eben ein wichtigster Aspekt des Glabens ist
      Glaube an sich selbst.

      Was können wir darüber denken?

      Hallelujah, Hallelujah, Hallelujah! Danke.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Der Glaube ist das Fundament, der Anfang des Weges zum Gott, der aber uns stets begleitet und wächst."Wachet, steht im Glauben, seid mutig und seid stark!" 1 Korinther 16:13 Die Biebel sagt deutlich das der Glauben allein reicht nicht aus.
      "Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts." 1 Korinther 13:2
      "Aber du, Mensch Gottes, fliehe das! Jage aber nach der Gerechtigkeit, der Frömmigkeit, dem Glauben, der Liebe, der Geduld, der Sanftmut!" 1 Timotheus 6:11
      Wir praktizieren unseren Glauben in dem wir diese Tugenden in uns verwirklichen und auch nach außen reflektieren. Der Glaube wächst mit dem Studieren, Wissen und Verstehen, in tägliche Meditationen, in Gebeten.

      "Ebenso ist der Glaube, wenn er keine Werke hatt, in sich selbst tot" Jakobus 2:17

      AgapeTheu Agape Christu X12
      Amen Amen Amen Amen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jakob ()

    • al-nil-Tak schrieb:



      Glaube an sich selbst.

      Was können wir darüber denken?
      An sich selbst zu glauben ist ein gesunder Zustand. Wenn man bisher zu wenig oder zu viel an sich glaubt, kann das zu einem Desaster führen. Ein sehr schlauer Mann hat ein mal zu mir gesagt „immer die goldene Mitte bewahren“. Wenn ich an mich glaube, kann ich auch anderen glauben. Das ist so ähnlich wie beim Vertrauen.

      Geliebte göttliche Familie, aktiviere im menschlichen Bewusstsein einen Vertrauten Glauben an sich selbst und an Gott Vater.

      Ruach Ha Kodesh Ain Soph x12 Danke! Amen, Amen und Amen.
    • Neu

      Die Schöpfung des Alls und der wirklichen Existenz können wir überall sehen, spüren und sogar akzeptieren. Allen denen fählt dritte Kraft, welche Erlösung ist und in uns lebt - das Chrisus Bewusstsein als göttliche Hilfe zur Erlösung und Rettung des menschlichen Bewusstseins.
      "Ich weiss, dass mein Erlöser lebt" ist mein Glaube, Segnung Ehyeh Asher Ehyeh.

      Adonai-Melek-Messias x12. Danke JHWH. Amen, Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Neu

      al-nil-Tak schrieb:

      Glaube an sich selbst.

      Was können wir darüber denken?
      Glaube an sich selbst/an mich selbst hat meiner Meinung nach auch mit Selbstliebe zu tun, denn er befreit mich aus meinem Null- und Nichtigkeitsdenken und gibt mir Kraft und Zuversicht mich und meine Umgebung heilen zu können, was letztlich auch mit Seelenentwicklung zu tun hat. Du bist das was du denkst... oder das was du glaubst.

      Ich bin/wir sind das alles durchdringende metatronische Lichtbewusstsein der göttlichen Christusliebe. 12x Ayin Metatron Ain Soph, Danke, Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Glauben an Vernunft des Lebens

      Neu

      Zum Ersten will ich glauben an den Sinn des Lebens, an Universelle Vernunft. Zum Zweiten will ich glauben an den Sinn meines Lebens auf der Erde und im All. Dabei soll ich auf eine wichtige Frage die Antwort finden - wer bin ich wirklich? Ich bin ein Bürger Deutschland-Europa, ich bin ein Bürger der Milchstraße Galaxie, ich bin ein Bürger des Universen, mit den Worten aus Bibel "Ich Bin Der Ich Bin" Ehyeh Asher Ehyeh x12.
      Wer bin ich wirklich? Bibel Zufolge "Mensch ist Ebenbild Gottes". Ebenbld Gottes hat die göttliche Qualitäten, welche ihm helfen sollen das göttliche Mitgefühl-Glaube-Weisheit-Liebe-Frieden x3 zu aktivieren. Dann glaube ich nicht nur an den Gott in den Himmelln, sondern auch an die göttlichen Qualitäten in jedem Menschen und auch in meinem Selbst.
      Komm Liebe des Vaters des Sohnes und des Heiligen Geistes, erfülle das ganze menschlichen Wesen.

      Agape Teou Agape Christou, Agape Shekinah x12. Danke Emunah-Glaube. Amen, Amen und Amen.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Neu

      "Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bilde, nach dem Bilde Gottes schuf er ihn“ - Genesis 1, 27. Gott wusste warum er den Menschen geschaffen hat und er wusste auch den Sinn des menschlichen Lebens. Der himmlische Vater hat den Menschen mit göttlichen Qualitäten reich beschenkt. Im Psalm 82:6 steht geschrieben: "Wohl habe ich gesagt: Ihr seid Götter, ihr alle seid Söhne des Höhsten."

      Wann kann ich das Göttliche in mir leben?.. Nur wenn ich mit der göttlichen Quelle verbunden bin und die 7 Attribuete Gottes wie Barmherzigkeit/Mitgefühl, Gnade, Langmut/Geduld, liebende Güte, Wahrheit, Treue Gottes, Vergebung in meinem Leben auch praktiziere. "Ebenso ist der Glaube, wenn er keine Werke hatt, in sich selbst tot." Jakobus 2:17. Geistige Praktiken verändern immer mehr mein Bewusstsein zum Christusbewusstsein, lassen mich den Sinn meines Lebens besser begreifen.

      Buch Ü.Erw. Tafel 53 :"Ob bewust oder unbewust, die Seele bestimmt ihre Manifestation in Leben weitergehend selbst. Du bist hier, weil du die Selbstverwirklichung erlangt hast, der Menschheit selbstlos zu dienen. Die meisten Seelen aber, die diese Erkenntnis noch nicht gewonnen haben, halten sich im Schulhaus Erde auf, um diese Lektionen des Lebens zu lernen."

      Ain Soph Or x12. Danke. Amen, Amen, Amen, Amen
      "Gehe diesen Weg, und du wirst all das finden, was du immer gesucht hast". Sai Baba
    • Neu

      Atlas schrieb:


      Ich bin/wir sind das alles durchdringende metatronische Lichtbewusstsein der göttlichen Christusliebe. 12x Ayin Metatron Ain Soph, Danke, Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch wurde in Bildnis und Gleichnis Gottes erschaffen - das bedeutet er muss auch in seinem Tun Gott ähnlich sein: gerecht, barmherzig, mitfühlend, liebend usw.

      Der Glaube an sich ist nur der Glaube daran, dass ich göttlich bin - „ich bin das Licht des Universums, ich bin die allwissende Kraft, ich bin die allumfassende Liebe“ x12.
      Danke JHWH Atik Yomin Ain Soph. Amen Amen Amen.
      Erkenne in jedem Menschen das göttliche Embryo. Danilo Dolci
    • Neu

      Der Glaube inspiriert die Seele. Ich würde sagen, der Glaube erweckt die schlafende/faule Seele, derer Energie der Geist und der Körper benötigen.
      Mit vollem Glauben reinigen wir die Nahrung/das Essen und sind in diesem Prozess überzeugt, dass es für gesunde Trinität Geist-Seele-Körper gut tut.
      Sai Baba sprach am 21.1:"Alles, was Du brauchst, ist Glauben und Vertrauen - dann fügt sich alles."

      Möge das Göttliche Attribut "Langmut und Geduld" unseren Glauben stärken, aber zum Wohl Geist-Seele-Körper im Dienste der Menschheit und Planeten.

      Theos Makrothumia (Gott, der Geduldige) Ain Soph x12. Danke Christus Emunah. Amen, Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tanah ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher