Der 2. Monat im 8. Jahr der Selbstschöpfung (2020)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der 2. Monat im 8. Jahr der Selbstschöpfung (2020)

      Mit dem heutigen Tag übernimmt der aufgestiegene Meister Enukh/Chanock/Enoch (84) die Zeit-Energie-Stafette von Sheth und läutet gemeinsam mit dem Licht-Klangwesen Aleph (1) den 2. Monat im 8. Jahr unseres Selbstschöpfungskalenders ein. Als einer der Erbauer der großen Pyramide hilft Enoch uns/der Menschheit unser Wissen zu erweitern, unsere Körper/Geist /Seelen-Vehikel zu stabilisieren und uns bewusst aus dem derzeitigen Chaos dieser Welt in einen geordneten Zustand des Lichts zu erheben. In diesem Sinne visualisiere ich eine goldene Lichtpyramide um den Körper der Menschheit/ um den Körper des Planeten/ um alle galaktischen Räume, die verbunden sind mit der adamischen Menschheit und ich danke dem Herrn des Lichts für sein Wissen/seine Energie, die er uns in den nächsten 28 Tagen zur Verfügung stellt. Möge sich die Menschheit für das höhere Wissen/die höhere Weisheit öffnen, die alle Trennungen überwindet und uns Menschen mit der göttlichen Liebe und Freude vereint.

      Enuck - Chanock - Enoch - Enoch Tzaddikim Ain Soph 12x, Danke JHWH Abba Rachum Aleph Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Der zweiter Monat Hanock der Schreiber

      Wir grüßen den Meister Hanock und bitten, im Denken der Menschen die Kerze der Einweihung in Weisheit des Lichtes zu zünden. Der Meister-Schreiber Hanock ist ein großer Wissenschaftler des Lichts, welcher die kosmische mit irdischer Wissenschaft verbindet und schreibt nicht nur die Programme des Lebens für den Planeten Erde, sondern unterstützt auch alle Entwicklungsprozesse der adamischen Zivilisationen auf galaktischen und universellen Ebenen.
      Wir bitten im Monat der "Schreiber" unsere Schreiben zum Wohl der Menschheit und der Erde zu führen, zu korrigieren und zu unterstützen.

      Maasseba Metatron-Hanock, Ain Soph x12. Danke Aleph-Abraham-Hanock Amen Amen Amen und Amen.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Enoch als der Siebte bringt uns die Zahl sieben sehr nahe, steht sie doch eng mit der Zirbeldrüse in Verbindung. So können wir 2 heilige Namen Enoch, Hanock jeweils in unsere beiden Gehirnhälften und einen dritten Namen, Enuk, in deren Mitte in die Zirbeldrüse sprechen und das 7. Chakra damit aktivieren. Öffnet sich das 7. Chakra, ist der Weg frei für Empfang! So mögen wir Weisheit aus dem Hause Enochs empfangen und im Dienste des Planeten für den Aufstieg des Planeten, der Menschheit, gebrauchen können. Großer göttlicher Meisterschreiber Enoch, lass Buchstaben aus göttlichem Licht zu uns gelangen.
      Mögen alle Licht-und Klangwesen mit uns sein im Bunde mit Enoch.
      JHWH Chokmah, JHWH Rohi X12 Amen Amen Amen Amen
    • Erster Tag des jeden Monats wird von Laut-Lichtwesen Aleph begleitet, dessen mathematischer Wert der kleinste ist 1.

      Mögen wir wie unser Meister Hanock die vollkommenen göttlichen Gedanken in Schöpfungsprogrammen beitragen können. Wir segnen die Arbeit aller Lichtarbeiter und bitten Hanock, sie zu segnen.

      Hanock Ain Soph x12. Danke Trinität: Sheth-Hanock-Jehoshua. Aleph-Abraham-Hanock, Amen, Amen, Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Mögen Joseph, Beth und Hanock am 2. Tag des Monats die höheren genetischen Reprogrammierungen in die innere Struktur der Schöpfung bringen und mit äußeren Strukturen die Harmonie schaffen. Sofern es Dein Wille ist, JHWH.

      Danke JHWH, Shekinah, Beth-Joseph-Hanock. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Mit Hilfe von Laut-Lichtwesen Daleth betreten wir heute den Tor-Tag des Monats Hanock (Daleth repräsentiert das Tor). Den Meister des heutigen Tages Mose verbinden wir mit Falke-Horus, Moshe-HeruUr-Christos 3x. Eine Öffnung des Horus-Dritten Auges assoziieren wir mit der Öffnung des Osttors des Tempelbergs Jerusalem, was die Harmonie zwischen Israel und Tibet versinnbildlicht.
      Wir bitten, die Energien des Friedens von Ölberg durch geöffnetes Osttor fließen, um die Erlösende Kraft vom Christus zu verwirklichen.

      Friede sei Tibeth und Israel Om Aum Umma x12. Danke Daleth-Mose-Hanock. Amen, Amen, Amen und Amen.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Am heutigen Tag begleitet uns das Lichtlautwesen Waw. Wir finden diesen Buchstaben im Heiligen Namen JHWH. Das Waw verbindet das eine He von unten mit dem anderen He von oben. Durch diese Verbindung ist die Trennung zwischen Menschen und Gott überwunden. Wir empfangen göttliche Liebe, die wir weitergeben an Menschen, Tiere und unsere ganze Schöpfung in Not.

      Ani Ahawa Jahwe 12x mit Ain Soph Or

      "Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt - und deinen Nächsten, wie dich selbst." Matthäus 22, 37ff
    • Nachdem das Osttor am Tempelberg geöffnet wurde, beginnt heute am 25.1. in China das neue Jahr. Mögen die Energien der Liebe und des Friedens durch das Tor gelangen und das neue Jahr in China einen guten Anfang nehmen, insbesondere wo China nun Heilung benötigt. Das neue Jahr steht im Zeichen von Metall und Ratte, die u.a. für Weisheit und Wissen steht. Möge Enoch das Wissen überbringen und Weisheit von Ost und West verknüpfen.
      Wir wünschen China ein gutes neues Jahr unter Führung von Hanock, JHWH, Jahwe Ain Soph Or.
      Shalom Om Aum Hanock, JHWH Ain Soph Or x12 Amen Amen Amen Amen
    • Am ersten Shabbat des Monats treffen sich die Namen von Meister der Woche Enoch und einem des zweiten Monats von 13 Elohim Hanok, von denen die Zahlen uns kabbalistisch gegeben werden 84+564=648 (8 64). Wir segnen dieses Ereignis und bitten den Shabbat Meister Hanock uns weiter in ewige Selbstschöpfung zu führen.
      Danke Sain-Enoch-Hanock. Amen Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tanah ()

    • Eine Zahlcodierung des heutigen Tages möchte ich so ausdrücken - 288; die zwei für den zweiten Monat, die 8 für den achten Tag und zweite 8 für das achte Jahr. Die Zahl 288 repräsentiert die göttlichen Sänger und auch eine Quadrinität von 72x4=288. Quantenahl 28 stellt unseren Selbstschöpfungskalender da. Die Zahl 88 repräsentiert Triplettscode des biologischen Lebens 8x8=64 u.s.w
      Möge die Gematria des Lebens das richtige Bewusstseinsfeld des Planeten aufbauen.

      Ruach Gematria Gaiya x12. Danke Cheth-Abraham-Hanock. Amen Amen Amen und Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Die Codierungen der einzelnen Tage sind in der Tat eine Bereicherung für unseren Geist :!:
      Insbesondere der gestrige 26.1., heute der 27.1. und morgen der 28.1. haben für mich eine inspirierende Wirkung.
      Indem ich gestern die 26 als Wert JHWH in den Vordergrund stellte, konnte man daraus zahlreiche Meditationen und Gebete entwickeln. Die 26 wird für mich dadurch zu einer geistigen Stufe. Mit dem Hinzufügen der 1 begebe ich mich dann wieder in den physischen Bereich; ich verbinde die 27 immer mit der Reise nach Arkaim.
      Am heutigen 27.1. beginne ich geistig eine Meditation in Arkaim mit all seinen Facetten wo z.B. Enoch eine große Rolle spielt. Das er nun gerade diesen Monat repräsentiert, dürfte dabei kein Zufall sein.
      Füge ich nun der 27 wieder die 1 zu, verbinde ich die 28 mit den Licht-und Lautwesen, die dann morgen meinen Tag besonders bereichern werden.
      Ich danke für all diese Zahlencodierungen, die durch unseren Kalender gestützt werden und uns in neue geistige Bereiche vordringen lässt.
      Danke Danke Danke Danke allen Meistern und Meisterinnen die für uns da sein dürfen.
      Enoch, Melchizedek, Metatron JHWH Ain Soph Or Amen Amen Amen Amen
    • Am 9 Tag des zweiten Monats Hanock bitte ich das Licht-Lautwesen Teth, welches uns in den9 inneren Räumen des Lebensbaums neundimensional von 9 Zeitzonen energetisiert, auch den Planeten Erde so hoch zu erheben. Die 9 Pyramiden sind in Sri Yantra Geometrie


      Sri - Yantra


      Die Zahl 9 stellt uns viele verborgenen Dinge dar, von denen unser Bewusstseinsfeld inspiriert wird. Möge Aufgestiegener Meister der Selbstschöpfung - Zaphenath-paneah Joseph (x12) - die verborgenen Dinge offenbaren.

      Danke Teth-Joseph-Hanock. Amen Amen Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tanah ()

    • Der 1. Sterntortag im Monat Hanock

      Heute ist der 1. Sterntortag im Monat Hanock. Mithilfe des Licht-Klangwesens-Jod erhöhen wir die Gematria von Hanock (84) um den Wert 10 auf 94 mit der Quersumme 13, die mit der Spirale assoziiert wird. Insofern visualisiere ich ein Ikosaeder und spreche die Namen der aufgestiegenen Meister und Engelmeister, die die 13 Monate unseres Selbstschöpfungskalenders aktivieren, nacheinander in seine 12 Ecken und öffne die geschlossene Struktur mithilfe von Metatron El Shaddai. Möge die Menschheit sich an diesem besonderen Sterntortag ganz besonders ihrer "wahren" göttlichen Natur bewusst werden, denn wir sind das grenzenlose metatronische Lichtbewusstsein der göttlichen Christusliebe und das ist einer der wichtigsten Botschaften, die Hanock mithilfe seines Buch des Wissens den Menschen vermitteln möchte.

      Danke Hanock, Danke Metatron El Shaddai für euer Wissen, für eure Weisheit die ihr mit uns teilen wollt und für eure liebevolle Führung. Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Heute, am 10 Tag des Monats Hanock am Tag der Woche Jesus, begleitet uns das Lichtlautwesen Jod. Jod ist der Grund-Buchstabe des hebräischen Alphabetes, ist ein Bestandteil aller anderen Buchstaben und stellt das Absolute dar. Die 10 Sefirot des Lebensbaumes sind seine Emanationen, dem Einen. 10=1+0=1. Das 1 drückt sich durch der 10, des Jod aus.
      Möge das Lichtlautwesen Jod das mit dem Jod-Spektrum verbunden ist das Bewustsein der Menschheit erheben.
      JHWH Ain Soph X12
      Amen Amen Amen Amen
    • Heute ist der 2-te Sterntortag im 2-ten kabbalistischen Monats Hanock unseres Selbstschöpfungskalenders des 8 Jahres. Dieser Monat und Tag verbinden uns mit dem Mitgefühl, unserem Herzchakra und dem Engel Raphael, dem Engel der Heilung. Wir werden von dem Lichtlautwesen Kaph mit der Gematria 20 diesen Tag begleitet. Mögen unsere Gebete der Menschheit und der Erde Heilung bringen.

      Hanock, Raphael, Mose, Kaph x 12. Danke. Amen, Amen, Amen und Amen
      "Gehe diesen Weg, und du wirst all das finden, was du immer gesucht hast". Sai Baba
    • Den 11. Tag „Kaph“ des Monats Hanock verbinde ich mit dem Wort „Kether“- die Krone des Lebensbaumes. Sie ist der Schnittpunkt für die Verknüpfung mit axiatonalen Linien des kosmischen Lichtgitters, die Verbindung zu Galaktischen-Universellen Gedankenformen, zum Christus-Elohistischen-Überselbst und zum Göttlichen Bewusstsein, und bringt sie die höheren Lichtschwingungen und Gefühle in physische Form.

      Kether Etz Chaim Jehu 12 mal. Danke JHWH, Shekinah, Kaf-Mose-Hanock. Amen Amen Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Der 3. Sterntortag des Monats ist verbunden mit der Layuesh, der Schutzlichtsäule. Ich stelle mir eine Lichtsäule zwischen Himmel und Erde/Positron und Elektron vor und aus einer Lichtsäule werden 12 und sie verbinden sich mit allen Zeitkrümmungszonen/mit dem gesamten Gitternetz des Planeten. Und die höhere Mathematik, die höhere Weisheit, das höhere Wissen, die göttliche Christusliebe gelangt so zur Erde/ zu den Menschen in Not in den Katastrophengebieten unseres Planeten und zu allen, die um Schutz und Führung beten und sich öffnen können für das Licht der Wahrheit. Mögen sie es deutlich wahrnehmen und bestenfalls weiterschicken zu allen die sie wiederum kennen und die ebenfalls Hilfe/Heilung benötigen. Dadurch entsteht ein machtvolles Gitternetz der Heilung. Wenn es Dein Wille ist Vater möge es geschehen.
      Ruach Gematria Gaya 12x Danke Lamed Elias Hanock Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Nach dem 13 Tag - Chanukkah des Monats, Einweihung ins Licht - empfangen wir heute das Shabbat Licht, Christus Licht, welches uns alle in eine göttliche Licht-Familie auf der Erde zusammen bringt. Das Laut Lichtwesen und Wächter des Tages Nun grüßen wir in Mitte des kollektiven Vehikels Ami Shaddai 3x3x3+1. Ich verbinde den 14 Buchstabe der Schöpfung Nun נ mit der Christus-Erfahrung in dieser Welt.

      Möge die Christus Liebe alle lebenden Kreaturen in Christus-Erfahrung führen.


      Agape Christou x14. Danke Jahweh Ahavah , Nun-Enoch-Hanock Shabbat Amen Amen Amen Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Heute ist der 02.02.2020 = 0202 - 2020, ein Tag der Spiegelung.
      Möge, Göttliche Absolute, Deine bedingungslose Liebe El Ahava (2+2+20+20=44) sich von Jenseits in Diesseits (Samek-Raum) spiegeln.

      El Ahava Ain Soph 12mal. Danke El Ahava, JHWH, Samek-Abraham-Hanock. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Benu ()

    • Das gestrige Datum war sehr bedeutsam für uns; die Zahlen drücken nicht nur die Spiegelung aus, sondern beinhalten auch andere wichtige kabbalistische Aspekte. Das so genannte Datum- Palindrom ( griechisch palindromos= rückwärts laufend) hat es interessanterweise das letzte Mal vor 900 Jahren gegeben am 11.11.1111 :!: Schaut man sich auch diese Zahlen genauer an, finden wir die 44 wieder ( 4X11) und sind durch 2X11 mit den heiligen Buchstaben verbunden. Übrigens gibt es das Palindrom nicht nur bei Zahlen sondern auch bei Wörtern, wie z.B. Abba
      Mögen wir unseren Geist ausdehnen und uns vertiefen in Zahlen und Buchstaben und dabei die Licht-und Lautwesen wahrnehmen können, die uns so viel vermitteln.
      Danke Enoch, Danke Melchizedek, Danke Metatron,
      12 X Abba Nartumid Ain Soph Or Amen Amen Amen Amen