Der 2. Monat im 8. Jahr der Selbstschöpfung (2020)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Trini schrieb:

      Das so genannte Datum- Palindrom ( griechisch palindromos= rückwärts laufend) hat es interessanterweise das letzte Mal vor 900 Jahren gegeben am 11.11.1111 Schaut man sich auch diese Zahlen genauer an, finden wir die 44 wieder.
      Am 44 Tag des achten Jahres des Selbstschöpfungskalenders werden wir von Licht-Lautwesen dem 16 Buchstabe Ayin in göttliches Auge und in Horus Auge geführt.
      Ayin als Auge für das Schöpfen visualisiere ich für jeden Tag des Selbstschöpfungskalenders.

      Danke Ayin-Joseph-Hanock. Amen Amen Amen und Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Gemäß der gregorianischen Zeitrechnung treffen wir heut am 04. Tag des 2. Monats (4x2=8) auf das Licht-Klang-Wesen Pe (80/8) und begegnen so gleich 2x der Zahl Acht. 8 + 8 = 16 und so visualisiere ich die Bewusstseinszelle der Menschheit Galgal Raphaim und in den Rädern innerhalb von Rädern sehe ich 16 leuchtende ewige Flammen, die das menschliche Bewusstsein reinigen. Mögen die Heerscharen des Lichts gnädig mit der irdischen Menschheit sein und ihr helfen sich und ihre Umgebung zu heilen. Dein Wille geschehe, Vater


      Chanukkah in Gilgal Refaim (Rujm el-Hiri )

      und ich unterstütze das Ganze mit dem Mantra Ruach Gematria Gaya - Ruach Gematria Chaya 12x, Danke JHWH, Hanock, Jesus, Pe Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Ich sehe die heutige Zahl „8“ als Verbindung zweier Ayin-Augen: ein Ayin ist das Göttliche - Horus Auge und das andere Ayin ist das Dritte - Horus Auge.
      Möge, Heru-Ur Christos 12 mal, unser (menschliches) 3. Auge mit dem Horus-Auge eins und mit dem göttlichen Auge verbunden werden.
      Danke Ayin JHWH, Shekinah, Pe-Jesus-Hanock. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Benu ()

    • Das Lichtlaut-Wesen Peh assoziert mit Sprache und dadurch auch mit Gedanken. Indem wir die Göttlichen Namen in unser Bewusstsein führen, und sie aussprechen, modellieren wir unsere Gedankenformen und richten uns auf das Göttliche aus. Wir lösen uns langsam von den Verlangungen des physischen Körpers und fokussieren uns auf das geistig-spirituelle Begehren unserer Seele nach Entwicklung und der wahren Selbstverwirklichung in unserem Leben, im Sinne von Gott-Vater. Das wir seine Schöpfung weiterführen und erhöhen, damit sie – wenn die Zeit dafür gekommen ist – zum IHM zurückkehren kann.
      Für ein erhöhtes Bewusstsein der Menschheit, für die Wahrnehmung göttlicher Gedankenformen und Bilder, die uns Herz-Wärme spüren lassen, die wir ausstrahlen an alle fühlenden Wesen.
      12x Metatron-Yehoshua-JHWH-Atik Yomin Geburah Ain Soph
      Danke Peh Jesus Hanouk Amen Amen Amen und Amen
    • Heute sind wir am 19. Tag (1+9=10) des Monats Hanock mit Lichtlautwesen „Qoph“ (=100, 10x10) verbunden. Ein Tag, der mit 3x10 codiert ist.
      Ich visualisiere Schwert Michael mit 3 Säulen als 3 Lebensbäume:
      Links ist ein Baum des Elektrons, rechts - des Positrons und in der Mitte - der Menschheit, mit jeweils 10 Sephiren (3x10).
      Drei Lebensbäumen verschmelzen mit einander: Positron umhüllt Elektron (Äußerer und Innerer Raum) und durch den mathematischen Code, der die Vollkommenheit trägt, dirigieren die Energiepfade, die den in Gravitation codierten Energiefluss lenken und elektromagnetische Kräfte der Erde ausgleichen.
      Ruach Gematria Gaia Ain Soph 12mal.
      Danke JHWH, Shekinah, Qoph-Elija-Hanock. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Das heutige Lichtlaut-Wesen Quof 100 mit der Beziehung zu 10 und 1 = 111 steht für die Verbindung Vater-Sohn-Shekinah Universen (Schl. 111). Es ist ein pyramidales Gitter, das in uns, die Thron-Energien des Göttlichen Wissens aktiviert und so können wir in eine direkte Beziehung mit dem Geist/Vernunft des Vaters, dem Geist des Sohnes und unserem Geist/Verstand treten.
      Ich visualisiere um den Körper der Menschheit eine goldene Shekinah-Pyr., darin die Pyr. des Sohnes und darin die Pyr. des Vaters. In jeder Pyr. leuchtet die Jod-Flamme, sie brennt innen und außen. So wird Inneres und Äußeres verbunden, Heilung von Körper, Geist, Seele und Denken. Dein Wille geschehe!
      12x JOD JOD JOD Shekinah-Yehoshua-JHWH Ain Soph
      Danke Amen Amen Amen und Amen
    • Der 48. Tag im Jahr 2020

      Heute ist der 48. Tag im neuen Jahr in Verbindung mit unserem Selbstschöpfungskalender. Mithilfe der Welt der Mathematik verbinden wir 48/84 direkt mit der Weisheit/dem Wissen Hanocks. Fügen wir dieser Zahl die Gematria des heutigen Licht-Klangwesen Resch (200) hinzu 200 + 48 = 248 , erhalten wir den Zahlencode von Z´charyahu 12x, dem lebendigen Heiligen Namen, mit dessen Hilfe wir unser ewiges kosmisches Gedächtnis aktivieren können, um zu erkennen, wer ich/wer wir wirklich bin/sind. Mögen wir uns durch das göttliche Gedächtnis an unser Leben in den höheren Welten, außerhalb von Raum und Zeit, erinnern und erkennen, dass unser Ich Bin Teil des göttlichen Ich Bin ist.

      Ich Bin der Ich Bin - Eyeh Asher Eyeh 12x, Danke für Deine höhere Weisheit Enoch - Metatron - JHWH Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Am 49. Tag des Jahres wird in China das Yuanxiao-Fest gefeiert. Es ist eines der ältesten traditionellen Feierlichkeiten in China mit Millionen von leuchtenden Laternen. Yuanxiao am 08.02.2020 ist verknüpft mit den Mondkonstellationen und schließt das Neujahrsfest ab.
      Wir verknüpfen die Zahlen 49( 49 Stufen der östlichen Tradition) +1Aleph um 8+2+20+20=5 0 zu erhalten und visualisieren Millionen von Lichtern im Osten.
      Mögen diese Lichter sich mit den Lichtern des Westens verknüpfen und zu einer großen Flamme der Liebe und des Friedens werden, die alle Universen erreichen kann.
      Shalom Om Aum Ahava Ain Soph Or x12 Amen Amen Amen Amen
    • Shabbat 49 der Harmonie

      Heute, am 49 Tag des achten Jahres des Selbstschöpfungskalenders können wir für uns einen großen Festtag markieren, da wir heute den dritten Shabbat des Monats Hanock zelebrieren können. Heutiger Shabbat-Tag ist ein Tag der absoluten Harmonie, welche wir für Heilung der Planeten auf allen Ebenen verwenden. Warum ist es eben heute? Es wird von Licht-Lautwesen Shin stark beeinflusst. Shin im Worte Shabbat, Shin in Shekinah, Shin in Shaddai,... und Shin in Shilush. Shilusch - Trinität - trinitisiert nicht nur Shabbat-Schwingungen auf allen Ebenen des Bewusstseins, sondern generiert die absolute Harmonie.
      Möge Enoch-Hanock-Shabbat-Schilusch x12 uns helfen, den Shabbat-Tag der absoluten Harmonie wahrzunehmen, zu verstehen und zu praktizieren.

      Danke der allenTrinitäten des Tages. Shin-Enoch/Shabbat-Hanock. Amen Amen Amen und Amen.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • 49 x 3 = 147 Michaelilu
      49 x 5 = 245 Adam Kadmon
      49 x 6 = 294 Melchizedek
      Am 49. Tag bitte ich die Trinität von Michaelilu, Melchizedek und Adam Kadmon, dass die Seele der Menschheit die 49 Stufen des Bewusstsein in sich entwickelt, sich durch das 6. Chakra erhöht und sich mit 5 Körpern bekleidet, um im Einklang mit den Vibrationen den Sprachgitters zu schwingen, und die absolute Harmonie wahrzunehmen zu erleben und zu verstehen.

      Schilusch - Michaelilu, Melchizedek, Adam Kadmon 12mal.
      Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Tanah schrieb:

      wird die Energie von 12x12 +12=156 (oder 12x13=156) dem Namen Joseph gegeben, um das innere Rad des Bewusstseins der Menschheit zu zeigen,
      Durch Laut-Lichtwesen Nun-sofit, welches den Kosmischen Christus repräsentiert, aktivieren wir mittels der fünf Sofit-Laut-Lichtwesen das äußere Rad Jakobs im Programm Ha Israel. Wir verbinden das äußere Rad Jakob mit innerem Rad Joseph 182=156+26 mit Hilfe Raphael, der alle Trennungen heilt. Raphael Rapha x12.
      Wir bitten den Meister des Monats Hanock, den Siebten nach Adam, das Trinitätsprogramm heutigen Tages zu unterstützen, 777 7x49.

      Danke der Wissenschaft des LICHTs. Nun-sofit Mose Hanock. Amen Amen Amen und Amen.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • al-nil-Tak schrieb:

      Durch Laut-Lichtwesen Nun-sofit, welches den Kosmischen Christus repräsentiert, aktivieren wir mittels der fünf Sofit-Laut-Lichtwesen das äußere Rad Jakobs im Programm Ha Israel.
      Mögen, kosmischer Christos, die planetaren Lichtarbeiter Dein Bewusstsein empfangen, sich mit Mind 2 vereinen und aus Göttlichem Bewusstseinsfeld weiter schöpfen.
      Christus Jesus Manna Ain Soph 12 mal. Danke Elohim Christos. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Am 53. Tag unseres Selbstschöpfungs-Kalenders, in Verbindung zu Tafel 53 ÜS-Erweckung erkennen wir die Kräfte, Schwingungen und Energien des kollektiven Gebets. Die Trinisierung von 53 = 159 in der Spiegelung 951, die Gematria von Shema Yisrael. Der Aufruf zum Glauben und Gebet. T. 53: “...es ist von äußerster Wichtigkeit, als eine spirituelle Familie zusammenzufinden“ und zusammen zu arbeiten, um durch die kollektive Kraft des Gebets noch stärker im planetaren Aufstieg zu helfen. Unser ausgedehntes Bewusstsein/Bewusstseinsfeld verbindet uns mit vielen Dimensionen des Sohn-Uni. was uns Weisheit, Wissen, Energie und Befreiung vom 3-dimensionalen begrenztem Denken gibt, das gibt uns auch die Gewissheit, dass wir grenzenlos sind.
      Ich visualisiere unsere Lichtarbeiter-Gruppe als Melchisedekianer, als Vehikel Tak Ammi Shaddai, Yeshivah Or in kollektiver Arbeit, im Gebet für Heilung und Aufstieg des Planeten und der Menschheit und aller adamischen Völker auf allen Ebenen.
      12x Shema Yisrael – Ain Soph Danke Amen Amen Amen und Amen
    • Heute, am 13.02. (2x13 = 26) verbindet sich der gregorianische Kalender mit Sophit Pe (800) und Hanock (84) des Selbstschöpfungskalenders. Diese Überlappung, rein mathematisch ausgedrückt (26 + 800 + 84 = 910) führt uns zu der Gematria von Derek Kedoshah Jirmeíahu. Dieser Heilige Name verweist nochmal auf unsere Aufgabe als Melchizedekjaner.

      Und so bitten wir Dich Vater, hilf uns/allen Lichtarbeitern/deinem Volk Ami Shaddai wie leuchtende Fackeln oder Lichtfunken zwischen den irdischen und göttlichen Welten zu sein, um den Weg für alle Seelen zu öffnen, die eins werden möchten mit Dir und Deiner göttlichen Liebe.

      Derek Kedoshah Jirmijahu Ain Soph 12x, Danke Vater JHWH Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Heute am 14.2.2020 beginnt die Sicherheitskonferenz in München an der viele Staaten unseres Planeten teilnehmen.
      Am 14.2. wird auch traditionell der Valentinstag als Tag der Liebe gefeiert <3 .
      Die Konferenz steht im Zeichen der Friedensbemühungen angesichts der Tatsache, dass 70 Millionen Menschen auf unserem Planeten auf der Flucht sind vor Krieg, Hunger, soziale Ungerechtigkeit und Verfolgung.
      Ich bitte den Tag der Liebe auf eine göttliche Stufe zu erhöhen für die grenzenlose Liebe des Allerhöchsten, El El Elyon.
      Mögen melchizedekianische Gedanken den Konferenzraum in München dominieren und sich dein Frieden und deine Liebe, JHWH, auf dem Planeten manifestieren, für jetzt und immer.
      Yahweh Shalom, Shelomith Shalom, Shekinah Shalom x12 Amen Amen Amen Amen
    • Der zwiete Harmonie-Tag

      Am 27 (2+7=9) Tag des zweiten Monats möchte ich den zweiten Harmonie-Tag markieren.

      al-nil-Tak schrieb:

      Heutiger Shabbat-Tag ist ein Tag der absoluten Harmonie, welche wir für Heilung der Planeten auf allen Ebenen verwenden.
      Da heute eine Trinität 999 herrscht, erfahren wir die mächtige mathematische Harmonie. Die Harmonie von Shin (Shabbat/Shilush) können wir al sgeometrische Harmonie verstehen; nun ist Harmonie von 999 mathematisch. Die Harmonie von Shin, gleich 300, ist in heutigem Licht Lautwesen Tzade-sofit trinitisiert 300+300+300=900.
      Möge die Harmonie des Lichtes in das Leben aller Seelen des Weges eintreten, um die Gnade der göttlichen Wahrheit zu empfangen.

      Jahweh Hanun Ha Emet, Ain Soph x12. Danke dem Vater des Lichtes, Tdade-sofit, Paulus Hanock. Amen Amen Amen und Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Mit tiefer Dankbarkeit segnen wir Dich, geliebter Hanock, segnen deine perfekte Arbeit für den Planeten Erde, Galaxien, Universen...
      Aus Harmonie Shin-Shilush durch die Kraft 999+Aleph zünden wir die 1000-blätrige Lotos des letzten Shabbat-Tages des zweiten Monats.
      Wir bedanken uns bei Hanock-Enoch für wunderbare Führungen und viele Anregungen des Wissens, welche wir empfangen haben.
      Wir bitten Hanock, die Zeitstafette in Jehoshua Hände zu übergeben, und uns durch ganzes Jahr weiter zu führen.

      Hanock Ophanim Ain Soph x12 Danke Eleph-Enoch-Hanock, Amen, Amen, Amen und Amen.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • 28 Tage des zweiten Monats lang kling der Name Hanock in Vehikel TAK Ami Shaddai. Der Name des Wissens aller Zeiten in Menschheit encodiert, klingt immer-während in Zellen, Molekülen, Atomen, Elektronen, u.s.w bis zu Jenseits unserer gegenwärtigen Zeit. Da die Zeit im Bewusstsein der Menschen ist, wird der Name Hanock ganzes Jahr klingen und sogar mathematisch 365,242 Tage als seine Lebensjahre auf der Erde.
      Ich danke Hanock für Einweihung ins LICHT-Programm (die 64 Schlüssel), für Führung in Selbstschöpfung unserer Licht-Pyramide.

      Danke Sheth-Hanock-Jehoshua, "Eleph"-Enoch-Hanock. Amen, Amen, Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita