der 3. Monat im 8. Jahr der Selbstschöpfung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heute begleitet uns das Lichtlautwesen Kaph im Monat Jehoshua.
      Kaph hat die Gematria 20, zweimal die 10. Enmal für 10 Sefirot des Lebensbaumes und einmal für die 10 Gebote. Die Buchstabe Kaph hat eine Form von Kelch gefüllt mit Segen, sowohl für den, der es hält, als auch für den, der daraus trinkt. Mögen die Lichtlautwesen des Göttlichen Alpabets uns begleiten und bringen eine tiefe Belehrung des Lebens.
      Danke göttlicher Vater JHWH für das Schöpfungsalphabeth daß uns auf eine höhere Ebene des Bewustsein leitet.
      Amen Amen Amen Amen
    • Heute ist der letzte Sterntortag im Monat Jehoshua und wir verbinden das führende Licht-Klangwesen Lamed ל mit der Lichtsäule. Möge eine Schutzlichtsäule alle Menschen umhüllen, die in diesen bewegten Zeiten Hilfe benötigen. Dabei denke ich ganz besonders an die vielen Menschen in Krisengebieten wie Syrien, Afghanistan, Iran, Indien... oder an die Menschen, die aktuell unter einer Corona-virusinfektion leiden und auch an die, die große Angst davor haben, sich mit dem Virus anzustecken. Möge die Schutzlichtsäule auch alle verstorbenen Seelen umhüllen und ihnen helfen die richtigen Räume für ihre weitere Entwicklung zu betreten. Dein Wille geschehe

      Layuesh Shekinah Ain Soph 12x Danke, Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Das Licht-Lautwesen Lamed (30), als hebräischer Feuerbuchstabe, verbindet Himmel und Erde und Erde und Himmel. Die 3 steht auch für die vielen Trinitäten der galaktisch/kosmischen Lichtmeister. Durch Elijahu wird heute, am 3. Stern-Tortag die Trinität von Yehoshua-Moshe-Elijahu vollendet. Alle 3 stehen neben ihren speziellen Funktionen, in ihrer kollektiven Arbeit als Paradies-Trinität, als Erlösungs-Programm, für die Überwindung der irdischen Begrenztheit, hin zu den lebendigen Licht-Welten des Vaters.
      Ich bete, für das Bewusstsein der Menschheit, dass sie die Arbeit dieser 3 erkennt, versteht und richtig wahrnimmt.
      12x Yehoshua-Moshe-Elijahu – Ain Soph
      Danke Amen Amen Amen und Amen
    • am Christus Shabbat

      Im Selbstschöpfungskalender befinden wir uns heute auf der Spitze der Zeit-Pyramide; wir feiern zusammen mit Licht-Lautwesen Nun den Christus Shabbat des Christus-Jehoshua Monats.


      Zeit und Pyramide, Schöpfungsalphabet in der Gizeh Pyramide

      Von Nun aus sehen wir links die 13 Buchstaben der Vergangenheit und rechts die 13 Buchstaben der Zukunft, welche in ewigem Jetzt synchronisiert sind und eine Raum-Zeit Harmonie hervor bringen können.
      Am diesen heiligen Tag beten wir für Frieden und Harmonie zwischen Damaskus-Idlib, Türkei-Syrien-Russland und Syrien-Europa.

      Om Aum Umma Shalom x12. Danke dem Heiligen Geist, Shabbat Nun-Enoch-Jehoshua, Amen Amen Amen und Amen.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Der heutige Tag ist ein besonderes Geschenk, da wir ihn nur alle 4 Jahre erleben. Für mich ist das Grund genug zum Dank!
      Erinnert er mich doch daran, dass alles, was ich habe nur eine Leihgabe ist. Ich danke Gott für alle Geschenke meines Lebens: für mein Leben, für die Menschen, mit denen ich auf dem Weg sein darf, für meinen Wohnort, die Gesundheit und meinen Beruf. Ich danke Gott, dass ich an ihn glauben darf, für seine Lehre, die Bibel, die Schlüssel des Enoch, der unseren geschenkten Tag in besonderer Weise segnet. Ich danke Melchizedek, Michaelilu und Metatron und singe : Ani ahava Jahwe 12X. Aleph, JHWH, Shekinah, Nun, Enoch, Jehoshua. Amen, Amen, Amen und Amen




      Sai Baba sagt: Aus großer Freude wächst Dankbarkeit, die unmerklich die Ego in das Göttliche Selbst umwandelt.
    • Am 2. Shabbat des Monats Yehoshua mit dem Nun, neben der Zeit-Komponente, die Bewusstwerdung als Christus-Mensch, und Aktivierung des Christus-Bewusstseins, bete ich, dass sich die Herzen der Menschen öffnen, das sie das wärmende Gefühl von Barmherzigkeit und Mitgefühl spüren und das ihre Seelen, ihr Geist spirituelle Einsichten erfahren, das ihr Denken sich nicht in den Negativitäten der sogenannten irdischen Realität verliert, sondern das es von Glaube und Wissen geführt wird – Pistis Sophia. Jesus Christus hat uns dafür das beste Beispiel gegeben.
      Möge die Menschheit das verinnerlichen und nach außen bringen, in diesen Zeiten der Veränderungen und der Dunkelheit.
      12x Christus Jesus Rachmana Pistis Sophia Ain Soph
      Danke Amen Amen Amen und Amen
    • der Tag der Augen

      Joseph Zaphenah-panea (Ägyptisch) bringt uns heute in den Tag des Auges Ayin=70 und = 130 und =780.
      So möchte ich die drei uns bekannten Übungen für Aktivierung des Horus-Drittes Auges erwähnen.
      1. Ketav einayim mit Michael, Gabriel, Raphael und Uriel.
      2. Ketav einayim Heru-Ur mit Amset, Tuamutef, Hapi und Quebssenuf.
      3. Ketav einayim Hayyoth Löwe, Stier, Mensch und Adler (aus Offenbarung).
      Möge Allmächtiger Gott die Augen der Menschen für Gnade des LICHTes öffnen.

      Ketav Ayinaim Metatron x12. Danke dem Vater Jahweh. Ayin-Joseph-Jehoshua Amen Amen Amen und Amen.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Die Energie des heutigen Tages ist 391 (Jehoshua) + 90 (Tzady) = 481 mit der Quersumme 13, in Assoziation mit Jesus und seinen 12 Aposteln, die ihr Leben opferten, um sich gemeinsam für die Heilung der Menschen/der Menschheit einzusetzen. Die drei Zahlen 481 in einer anderen Kombination ergeben die Gematria von Avahati = 418 mit der Bedeutung bringen oder darbringen. Auch in der heutigen Zeit können wir, wie einst unsere Vorfahren/unsere Väter, Jesus und seine Jünger ein Opfer darbringen, in dem wir unsere Zeit und Energie für die Heilung des Planeten/ der irdischen Menschheit einsetzen.

      Vater hilf allen Dienern des Lichts/hilf den Menschen/der Menschheit ihre wahre Natur zu erkennen, sich zu öffnen und sich gemeinsam mehr und mehr für die Heilung des Planeten/der Planeten einzusetzen, um die Vergangenheit und Zukunft im ewigen Jetzt neu zu beleben und zu heilen.

      Elah Avahati Rapha Ain Soph 12x, Danke Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Der 19 Tag des Monats ergibt eine wunderbare Zahl von Trinität: Licht-Lautwesen Qoph + Aufgestiegener Meister des Tages Elia + Eloha-Meister des Monats Jehoshua 100+52+391=543 Ehyeh Asher Ehyeh )Ich bin der ich bin).

      Danke den Licht-Meistern der unseren Selbstschöpfung. Jehoshua-Qoph-Elia x12. Amen Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Koph Elijahu Yehoshua 100+52+391 = 543 Ehyeh Asher Ehyeh in der Spiegelung 345 Ha Shem, El Shaddai und Shammah – die Göttliche Gegenwart ist immer da.
      Mögen alle suchenden Seelen wahrnehmen, dass die zeitlose Gegenwart JHWH Shammah, durch die Energien der Heiligen Namen und die Allmächtigkeit El Shaddais immer mit ihnen ist, wenn sie darum bitten, und das ihnen ihre wahre Identität durch Ehyeh Asher Ehyeh bewusst wird.
      12x JHWH Shammah
      Danke Koph Elijahu Yehoshua JHWH Amen Amen Amen und Amen
    • Am 19. Tag des Monats Jehoshua verbindet uns das Licht-Lautwesen Qoph ק mit dem Heiligen קדוש „Kodoish“ (Kadosh, Kodesh).
      Heiliger Gruß (Offenb. 4,8) um den Vater vor Seinem Thron zu grüßen: „Kodoish, Kodoish, Kodoish Adonai Tsebayoth“ - Heilig, Heilig, Heilig ist Gott, der Herr der Heerscharen.
      Das ist die Resonanz, die die niederen Schwingungsebenen mit den höheren Schöpfungsebenen vereint, die 80 Oktaven über und 80 Oktaven unter unserer Position im elektromagnetischen Spektrum strahlen.
      Möge, Vater, Deine Heilige Schwingungen, die die kriegerische Konflikte lösen, den Planeten Erde erreichen. Mögen die Gedankenformen der Menschen durch Deine Wissen, Weisheit, Liebe, Mitgefühl und Barmherzigkeit gereinigt und die DNA/RNA zurück in die Wellenform des Lichts transformiert werden.

      Kodoish, Kodoish, Kodoish Adonai Tsebayoth 12mal. Danke JHWH, Shekinah, Qoph-Elija-Jehoshua. Amen Amen Amen Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Harmonie von Heiligem Geist

      Am 77 (49)Tag des achten Jahres im Selbstschöpfungskalender betreten wir Shabbat-El = 733, wo wir den Fest der Harmonie zusammen mit dem lebendigen Atem des Heiligen Geistes Ruach Ha Kodesh x12 feiern. Dabei transzendieren wir, aus den Sphären der Göttlichen Gegenwart - Shekinah x12, die Zeit-Raum-Energien der niederen stofflichen Welten, wobei die göttliche Ordnung alle Bereiche unseres menschlichen Lebens erfüllt.

      Ruach Ha Kodesh Hayyah, Ehyeh Asher Ehyeh x3(4). Danke Shin-Enoch-Jehoshua-Shabat-El. Amen Amen Amen und Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Heute sind wir im 3. Shabbat. Ein Tag der Shin = 300, Enoch = 84 im Monat Jehoshua = 391 bringt uns zu Shekinah (300+84+391=775; 77x5=385 - Shekinah. Das 3. Shabbat im Monat Jehoshua ist auch ein Shekinah-Tag.
      Wir bitten die Göttliche Gegenwart Shekinah, ihre kreative, spirituelle Energie über die Erde, in alle Quantenfelder des Lebens und in jede Bewusstseinsexistenz zu verbreiten.
      Danke Shekinah JHWH. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Heute ist der 77. Tag am Shabbat 702 mit dem Meister des Tages Hanock 84. 7+7 oder 7x2 = 14 __ 8x4 = 32 Leb-Herz__32+14 = 46 – 64 (Triplett-Code JHW 7+7+7) oder 32 + 32 __ Herz JHWH und Herz im Körper der Menschheit Melchisedek.
      Möge die Menschheit das Gleichgewicht und die Harmonie der Mitte (Herz, erfüllt von Barmherzigkeit und Mitgefühl) finden, in diesen Zeiten der Zerrissenheit von rechts und links, und mögen Körper, Geist, Seele-Denken durch den göttlichen Code von JHW neu programmiert und strukturiert werden.
      12x Leb JHWH-Melchisedek Ain Soph
      Danke Amen Amen Amen und Amen
    • Heute ist der 23. Tag des Monats Jehoshua und wir können ihn mit "chajah" (=23) verbinden. Chajah bedeutet "das Leben" bzw. "die Lebensessenz". Von der 23 wissen wir, dass sie eine besondere Zahl darstellt und eine innere Struktur besitzt. Die von uns angestrebte Lebensessenz setzt Wissen und Weisheit voraus und führt uns dadurch zur inneren verborgenen Weisheit. (788)
      Mögen wir sie erlangen und sie zum Wohle des Planeten einsetzen.
      Jehoshua, Moses, Elias( =788) JHWH Ain Soph Or x 12 Amen Amen Amen Amen
    • Heute ist der 81. Tag im 8. Jahr unseres Selbstschöpfungskalenders. 81 ist die Gematria für den Thron. Ich visualisiere, wie am heutigen Tag die Energien des Lichts mithilfe des Auges Metatrons vom Thron des Vaters in unsere menschliche Gegenwart gelangen und unsere Gedanken, Worte und Taten leiten. Mögen wir unser Leben in Rechtschaffenheit, Wahrheit, Liebe, Frieden und Gewaltlosigkeit führen und diese 5 besonderen Tugenden immer bewusst auf unseren/unsere Nächsten ausstrahlen, wenn wir ihnen persönlich begegnen oder im Gebet an sie denken.

      Mögen Deine Gedanken Vater unsere Gedanken lenken, Amen Ptha, Gabriel, Buddha Phowa KuanYin, Danke JHWH, Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Möge, ewiger Vater JHWH, am 81. (= כסא Thron des Vaters) Tag Deine schöpferische, erlösende und tröstende Kraft die Zellen der Menschheit erfüllen und Göttlichen Codes darin neu installieren, und die Gedanken der Menschheit mit Licht, Liebe, Wissen, Weisheit, Mitgefühl und Barmherzigkeit umprogrammieren.

      Shema Elohim, Shema JHWH, Shema Ruach Ha Kodesh 12mal.
      Danke JHWH, Shekinah, Nun-sofit, Mose, Jehoshua. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Der 27 Tag mit 27 Buchstabe des Selbstschöpfungskalenders Zady-sofit deutet auf das Ende des dritten Monats Jehoshua. Mathematische Formel des Tages wird von drei Buchstaben addiert; Zady-sofit, Zady und Teth =999. Im höheren Dreieck von Schwert Michael sehen wir die 9 Worten - Adonai Elohenu Adonai, Jahweh Elohenu Jahweh, Ain Soph Or, welche wir in 3x9(27) Zeiten aussprechen. Ain Soph Or = 9 Buchstaben.

      Danke Zady-sofit, Paulus, Jehoshua Ain Soph Or. Amen Amen Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Mit Elef (1000) beenden wir den 3. Monat und somit die erste Trinität des 8. Jahres unseres Selbstschöpfungskalenders (Sheth - Hanok - Jehoshua). Gliebter Jehoshua, mithilfe deiner Kraft in Verbindung mit der Schwingung der 28 Lichtlautwesen fiel es uns leichter die täglichen Herausforderungen des planetaren Wandels zu meistern. Deshalb möchte ich mich bei Dir bedanken. Tausend Dank für deine liebevolle Begleitung in den letzten 28 Tagen!!!

      Licht Liebe Weisheit, erfülle ich mit Dankbarkeit... Mögen wir uns für die Wunder öffnen, die uns täglich widerfahren und sie bewusst wahrnehmen.
      Danke Jehoshua Ain Soph 12x, Amen Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Am 4. Sabbath des 3. Monats unseres Selbst-Schöpfungskalenders mit dem Eleph ist eine Trinität vollendet, aber mit dem Eleph 1000 kündigt sich, durch die 1 Aleph bereits die nächste Trinität an, mit Melchisedek-Michaelilu-Metatron. Die Gematria von Yehoshua-Melchisedek-Metatron ist 999 + 1 = 1000. Die Trinitäten überlappen sich, sind mit einander verbunden, nicht durch die menschliche Logik, sondern in einem, sich ständig erweiternden Bewusstseinsfeld des höheren Wissens, mit den entsprechenden Energien und Schwingungsfrequenzen der Namen, mit den Buchstaben der Schöpfung/Selbstschöpfung. Sie führen uns über die Welt Materie hinaus, wieder zurück in das Licht. In die Verwirklichung des Adam Kadmon II, als unsere Zukunft auf einer höheren Existenz-Ebene. Wir danken Yehoshua und heißen Melkisedek willkommen, in freudiger Erwartung was uns die nächsten 28 Tage bringen werden.
      Danke Eleph Hanock Yehoshua Amen Amen Amen und Amen