der 3. Monat im 8. Jahr der Selbstschöpfung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • der 3. Monat im 8. Jahr der Selbstschöpfung

      Am 57. Tag im 8. Jahr der Selbstschöpfung übernimmt Jehoshua von Hanok die Zeit-Energie-Stafette und führt uns durch die kommenden 28 Tage. Damit vervollständigt Jehoshua die erste Trinität des Jahres. Jehoshua ist der hebräische Name für Jesus, dem Sohn Gottes und verweist auch auf unsere Sohnschaft, denn wir alle sind Söhne und Töchter des Lichts. Mögen wir uns dessen während der nächsten Tage nochmal ganz deutlich bewusst werden. Sheth Hanok Jehoshuah - Jehoshuah Hanok Sheth Aleph Ain Soph 12x, Danke, Jehoshua Ben JHWH
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Atlas ()

    • Am ersten Tag des 3 Monats im 8 Jahr der Selbstschöpfung empfängt Jehoshua die Zeitstafette von Hanock, und wir segnen neue Erlebnisse der Zukunft.
      Auf universeller Ebene von Sohnuniversum, verstärkt von Angesicht des Vaters und seinem Denken(Mind), erfahren wir die wahre Versöhnung des Göttlichen und Menschlichen durch den Schöpferischen Sohn - Eloha Jehoshua. Wir bitten Jehoshua B'en JHWH, im 3 Monat des 8 Jahres der Selbstschöpfung die "Heilung des Planeten" zu aktivieren und die Kraft der ersten Trinität Sheth-Hanock-Jehoshua weiter durch ganzes Jahr zu führen.

      Danke Jehoshua Jahweh, Aleph-Abraham-Jehoshua. Amen Amen Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Wir sind aus dem Licht gekommen und können in das Licht zurückkehren, das zeigen uns die ersten 3 Monate unseres Selbstschöpfungskalenders. Durch Shet, dem 3. Sohn von Adam und Eva konnte, trotz des Falls in die Dualität, die Verbindung mit dem Licht aufrechterhalten werden. Durch Hanock erfahren wir die Einweihung in das Licht und Yehoshua demonstriert unsere Möglichkeit der Transformation, des physischen Körpers in den Lichtkörper. Möge das LICHT die Menschheit führen, in ihren Gedanken, Gefühlen, Worten und Taten JHWH, denn das LICHT ist unsere Zukunft.
      12x Shet-Hanock-Yehoshua Ain Soph
      Danke Amen Amen Amen und Amen
    • Am 2. Tag im 3. Monat verbinden wir die Gematria von Jehoshua (391) mit der Gematria des Licht-Lautwesens Beth (2): 391 + 2 = 393 mit der Quersumme 15 = Hod = der 8. Sephira im Lebensbaum/die neue Pracht der Schöpfung die da kommt mit Melchizedeck. Möge sich die Menschheit um "wahre" Versöhnung zu finden aus der Gefangenschaft des irdischen dreidimensionalen Denkens der Wissenschaft, der Religion, der Wirtschaft und der Politik befreien.
      Um dieses Ziel zu verwirklichen singen wir gemeinsam Hod Ha Melek Zedek Melchizedek Meshiah, Dein Wille geschehe, Danke JHWH Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Tanah schrieb:

      Wir bitten Jehoshua B'en JHWH, im 3 Monat des 8 Jahres der Selbstschöpfung die "Heilung des Planeten" zu aktivieren und die Kraft der ersten Trinität Sheth-Hanock-Jehoshua weiter durch ganzes Jahr zu führen.
      Ich visualisiere das 3. Auge der Menschheit und verbinde es mit dem Auge der ersten Trinität der Lichtmeister Sheth-Hanock-Jehoshua x12.
      Mögen die Augen der Menschen geöffnet werden, „auf dass die da nicht sehen, sehend werden“, damit sie erkennen und sich mit der Einheit der Meister, Familie der Söhne und Töchter des Lichts verbinden. Wenn es Dein Wille ist, JHWH.

      Danke JHWH, Shekinah, Beth-Joseph-Jehoshua. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Bereshith Bara Elohim

      Im Namen Jehoshua Jesus segnen wir die Trinitäten der Zeit. Laut der Bibel (Altes Testament) beginnt die Schöpfung mit Licht-Lautwesen Beth. So starten auch wir die Raum-Zeit-Schöpfung des dritten Monats Jehoshua.
      Genesis 1:1
      "Bereshith Bara Elohim Et Ha-Shamaim we Et Ha-Eretz". Diese sieben Worte legen fest die sieben Ebenen der Schöpfung; 7 Energie-Bewusstseinszentren und 7 Energie-Lichtschalen.
      Wir bitten 13 Elohim der 13 Monate des Jahres mit uns zusammen Geist-Raum-Zeit-Kontinuum zu schaffen.
      Jehoshua Elohim x13. Danke dem Heiligen Geist, Beth-Joseph-Jehoshua. Amen Amen Amen und Amen.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Der 3. Tag erhebt die Gematria von Jehoshua (391 +3) zu 394 mit der Quersumme 16. So denke ich heute besonders an den Ort, an dem Jesus einst gewirkt hat und den wir vor 10 Jahren besucht haben. Ich denke an Jerusalem verbunden mit den drei monotheistischen Weltreligionen, dem Judentum, dem Christentum und dem Islam und somit an drei Glaubenssysteme, die sich nicht friedlich vereinen können. Ich denke an ganz Israel mit seinen vielen historischen Stätten (Grabeskirche, Ölberg, den Garten Gethsemane, Klagemauer, Tempelberg, Berg Zion, See Genezareth, Bethlehem....) und an das Rad der Heilung Gal Gal Raphaim im Bereich der Golanhöhen, die man derzeit nur von Israel aus bereisen kann. Und ich erinnere mich wie wir 16 Steine/Kristalle in die Räder innerhalb der Räder gelegt haben, jeweils vier für jede Himmelsrichtung, so dass das Zentrum der Anlage im Mittelpunkt stand.


      Chanukkah in Gilgal Refaim (Rujm el-Hiri )

      Und wir assoziieren die Steine mit 16 Kerzen/16 Jodflammen, die ich heute zünden möchte, damit sie dauerhaft brennen für den Frieden in Jerusalem und in weiterer Ausdehnung für den Frieden in ganz Israel, in Syrien und in allen konfliktreichen Gebieten der Erde, der Erden... Mögen die Flammen der Heilung/des Friedens die Herzen aller Menschen erwärmen, damit sie sich für die Liebe des göttlichen Vaters öffnen können.

      Shalom Ohm Aum Ain Soph 12x , Danke der Liebe des lebendigen Lichts, Gimel - Jesus- Jehoshua. Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Der 3. Tag in Monat Yehoshua mit dem Licht-Lautwesen Gimel, Zahlenwert 3, verbindet uns mit der Geometrie der großen Pyramide von Gizeh und drei biblischen Meistern, die in die Mysterien von Gizeh eingeweiht wurden, Moses, Josef und Jesus. Alle drei haben eine große Wirkung für die Menschheit, stehen sie doch für den äußeren und inneren Weg, sowie die dafür notwendige, genetische Neuanordnung des Menschen/der Menschheit, auf ihrem Weg aus der irdischen Begrenzung in die himmlische Freiheit.
      Ich aktiviere die große Pyr. mit Aleph – Jod-He-Wod-He und in ihrem Inneren die Pyr, von MosheYehoshua-Joseph, verbunden mit 12 Stämmen, als Einheit für die Menschheit, damit die Weisheit dieser DREI auf die ganze Menschheit übergeht und sie erkennt, das die Pyramide nicht einfach eine Begräbnisstätte für die Toten ist, sondern ein Einweihungsort für die Lebenden.
      12x Aleph JHWH – Moshe-Joseph-Yehoshua
      Danke Amen Amen Amen und Amen
    • Am 4. Tag des Monats Jehoshua sind wir mit Lichtmeister Mose (ein von drei biblischen Meistern, die in die Mysterien von Gizeh eingeweiht wurden) und Licht-Lautwesen Dalet (Tor) verbunden.
      Wir bitten die Trinität des Lichts - Dalet, Mose und Jehoshua 12x - die Lichttore zu öffnen und durch die Lichtsäule kommende Veränderungen auf unserem Planeten zu unterstützen.
      Danke JHWH, Shekinah, Sha‘are Orah Ain Soph. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Ich bitte die Tore des Lichts Shaare Orah, sich zu öffnen, um das göttlichen Licht in menschliche Welt zu fließen.
      Da wir kollektiv den Lebensbaum durch 4 Triaden aktivieren, kann das Licht den menschlichen Körper-Seele-Geist reinigen und reparieren.


      Lebensbaum Kabbalah, Chanukkah


      Die vier Triaden des Lebensbaumes können wir auch in die vier Welten erstrecken.
      Malkuth, Netzach, Hod. Jesod, Netzach, Hod. Tiphereth, Chesed, Geburah. Chokmah, Binah, Keter. Der Buchstabe Daleth als das Tor platzieren wir
      in jede Sephira, dann öffnen sie mit den Namen von Sephira und Daleth.

      Danke den Toren des Lichtes, Daleth-Mose-Jehoshua Amen Amen Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Der Tag aller Verbindungen

      Mit Licht-Lautwesen Waw ist sechster Tag des Monats der Selbstschöpfung erfüllt und steht offen für alle Verbindungen (ohne Mobil); zwischen Welten und Räumen, zwischen Lichtern und Kräften, zwischen Seele und Geist und letztendlich Mensch Waw Gott!
      Mit dem Buchstabe Waw, kabbalistische Zahl 6, finde ich Verbindung zu sechstem Tag der Schöpfung (1. Mose 1:30). "Und es wurde Abend, und es wurde Morgen, ein sechster Tag". Als Gott alle lebendige Wesen geschaffen hat, kamen Himmel und Erde in Verbindung.
      Danke JH-W-H für großartige Schöpfung, Waw-Paulus-Jehoshua Amen Amen Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Heute am 7. Tag (Zajin (7) = Shabbat) im Monat Jehoshua begegnet uns die Zahl 2 gleich 5 x (22.02.2020) 5 x 2 = 10 + 7 = 17 :!: Siebzehn ist die 7. Primzahl :!: und in diesem Sinne verbunden mit dem 7. Tag/dem 7. Chakra und damit eine besondere Schwellenzahl. Wir bezeichnen sie auch als Zahl für den Quantensprung. Ein Quantensprung über die 7. Ebene/den 7.Tag/das 7.Chakra hinaus ist für die Entwicklung der menschlichen Seele sehr wichtig, denn sie führt in den 8. Tag und damit weg von begrenzten, niederen Gedankenformen in die grenzenlose Freiheit der Ewigkeit.

      Deshalb bitte ich dich Vater, erlaube allen Menschen, die sich für das Licht der größeren Liebe und Wahrheit öffnen können und wollen/deinem Volk Ami Shaddai über den 7. Tag hinaus weiter in den 8. Tag zu gehen. Möge sich Deine Shekinah-Gegenwart in ihrer/unserer Mitte manifestieren, um Deine Weisheit, Deinen Frieden, Deine Liebe, Deine Erlösung wahrzunehmen und an alle Menschen weiterzugeben, damit auch diese sie erleben und spüren können.

      Ezri Um´palti Atah YHWH 12x, Danke Zajin - Enoch - Jehoshua Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Friede und Harmonie

      Am dritten Shabbat des zweiten Monats 2020 habe ich mich mit der Harmonie des Lebens beschäftigt, um sie mit Gnade der göttlichen Namen zu stabilisieren. Heute, am siebten Tag des dritten Monats, beschäftigt sich mein Seele-Geist mit Gedankenformen des Friedens. Das Sayin Laut-Lichtwesen als Schwert Michael schneidet die Schleier der Dunkelheit hindurch, um die subatomaren Energien der bedingungslosen Liebe zu aktivieren, welche die inneren Licht-Tore des Friedens öffnet.
      Möge die Harmonie des Lichtes durch bedingungslose Liebe uns helfen, den Frieden, der alles menschliches Verstehen übersteigt, zu begreifen und in unser alltägliches Leben zu integrieren. Komm der Friedensfürst Nasi Shalom x12 in Seele-Geist der Menschen.

      Danke Vater der Gnade Jahweh Hanun, Sayin-Enoch-Jehoshua Amen, Amen, Amen und Amen.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Triplett-Code 64

      Am achten Tag des dritten Monats Cheth=8 erfahren wir den 64 (8x8)Tag des 8 Jahres der Selbstschöpfung. Da wir die Zahl 64 als Triplett-Code assoziieren, denken wir an göttlichen Vater Jahweh, der uns durch den Triplett-Code JHW x64 das Leben gibt. Wir beten, dass Wissenschaft der Erde die göttlichen Schwingungen hinter dem Code erkennt und mit Respekt und Gerechtigkeit damit arbeitet.
      Möge die Licht-Wissenschaft der Himmel mit Christus-Metatrons Gnade die Wissenschaft des Planeten führen.

      Danke Wissenschaft des Lichts Maasseba Ha Or x12. Cheth-Abraham-Jehoshua. Amen Amen Amen und Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Heute ist Neumond. Der Mond hat, wie wir wissen mit Emotionen zu tun. Der Neumond ist ein Zeichen für einen Neuanfang und somit ist heute ein guter Tag um etwas zu ändern. Mögen die menschlichen Emotionen, die immer zwischen zwei Polen/Freud und Leid hin- und herschwanken, mithilfe der kosmischen Intelligenz, der lebendigen Namen des Lichts ausgeglichen und in Harmonie mit der höheren Weisheit/Liebe/Frieden gebracht und gehalten werden.

      Ani Jahweh Rofecha Shalom Ain Soph 12x, Danke JHWH Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Atlas schrieb:

      Der Neumond ist ein Zeichen für einen Neuanfang und somit ist heute ein guter Tag um etwas zu ändern.
      Am Anfang der zweiten Woche des Monats wissen wir bereits, dass es viel nur von uns abhängig ist, zu entscheiden, sich selbst zu verändern, dann verändert sich auch die Welt.
      Der Neumond zeigt sich heute um 16:33, während wir (im H34) die Friedensgebete für die Menschheit, die Erde, Galaxien und Universen sprechen werden-
      Ich bitte den Erzengel Melchizedek, die menschlichen Geist-Seelen durch göttliche Erziehung für das LEBEN zu erwecken.

      Danke Melchizedek Meshiah Ain Soph Or x12. Cheth-Abraham-Jehoshua Amen Amen Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Neumond steht oft in Verbindung mit Wetterereignissen, negativ wie positiv. Nach diesen Tagen mit Sturm und den großen Regenmengen in vielen Teilen Europas dürfen wir auch hier nun auf Veränderung hoffen und bitten u.a. um Schutz für alle Küstengebiete die stark betroffen waren. Die Zahlen der heutigen Neumondzeit 16.33 Uhr verbinden 7 Chakren (1+6) mit Jesus Christus (33) und allen Meistern der höheren Himmel.
      Mögen wir gesegnet sein mit dem Neumond für Veränderungen und Erneuerung, auch um unsere Gene (Triplett- Code 64) zu erhöhen.
      Danke, JHWH, Jahwe, Abba Nartomid, Ain Soph Or X12 Amen Amen Amen Amen
    • Wir haben heute den 1-ten Sterntortag in unserem Selbstschöpfungskalender des 8 Jahres im 3-ten kabbalistischen Monat Yehoshua, welcher die Versöhnung des Menschen mit dem Gott der Schöpfung repräsentiert. Wir werden den ganzen Tag vom Licht-Klangwesen Jod mit der Gematria 10 begleitet. Die Zahl 10 verbinde ich mit dem Lebensbaum, wo das Jod-Spektrum den Lebensbaum mit Licht erfüllt.

      Möge dieser besonderer Tag das Tor zum Bewusstsein der ganzen Menschheit öffnen und das Christusbewusstsein die gewünschte Heilung auf vielen Ebenen des menschlichen Lebens bringen. Danke, Yehoshua ben JHWH, Remiel, Yod für diesen Tag, euren Segen, euren Schutz und eure Begleitung x12. Amen, Amen, Amen und Amen
      "Gehe diesen Weg, und du wirst all das finden, was du immer gesucht hast". Sai Baba
    • Heute ist der 66. Tag im 3. Monat unseres Selbstschöpfungs-Kalenders. 6+6=12x3 ergibt 36, 3 x 12 Stämme ( als die gesamte Menschheit ) für Vergangenheit – Gegenwart - Zukunft. Der 1. Sterntortag mit dem Jod (HWH) öffnet den Vortex Multi-V des Bewusstseins für die galaktisch-universelle Zukunft des Planeten und der Menschheit. Ich visualisiere den Planeten in einem Tetraeder ( 3 Seiten ) – in eine Seite spreche ich die 12 Permutationen der Rückcodierung, in eine Seite, die der biologischen Codierung und in die 3. Seite die Perm. der himmlischen Stämme, verbunden mit den 12 Aposteln. 3 Permutationen mit den göttlichen Buchstabencodes des heiligen Tetragrammatons JHWH – 36x der Buchstabe Jod als Jod-Lichtflammen für Re-Energetisierung und Re-Konstruierung aller Dinge und des Lebens (DNA/RNA).
      12x JHWH Genesthai to phos – Es werde Licht – für die Transition und Transformation aller Materie, für unsere eigene Re-Genesis.
      Danke Amen Amen Amen und Amen
    • Heute am 2. Sterntortag sehen wir uns verbunden mit Kaf, bringen unsere zwei Hände zusammen, begrüßen einander mit Namaste und betonen so die Mitte unseres Lebensbaumes. Namaste wörtlich übersetzt bedeutet "Verbeugung zu dir" und betont damit die notwendige Demut und Wertschätzung dem höheren Licht und der höheren Liebe gegenüber, denn das ist der beste Schutz vor Hochmut und Stolz.

      So konzentrieren wir uns auf die Mitte unseres Lebensbaumes und erwecken seine vier Sephiren mithilfe des heiligen Tetagrammatons J - H - W - H und bringen so dualistische Gegensätze wie Links und Rechts - Gut und Böse - Schöpfung und Erlösung in Harmonie zusammen. Mögen unsere zukünftigen Handlungen und Taten in Demut und in Hingabe gegenüber dem höchsten Licht erfolgen.

      Kether - Tiphereth - Jesod - Malkuth Ain Soph 12x, Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden