Gebet/Heilung für Muslime in Indien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gebet/Heilung für Muslime in Indien

      Zur Zeit wird Neu Delhi von einer Gewaltwelle erschüttert. Dabei wird muslimische Bevölkerung Indiens, durch die gewaltbereite und hasserfüllte Menschen terrorisiert.
      Die Muslime machen 20% der Bevölkerung Indiens aus.

      Oh Al Sayyida Al Adhra'a, möge deine heilige Erscheinung, wie damals in Ägypten als es große Spannungen zwischen den Muslimen und Christen gegeben hat, auch jetzt in Indien als auch in allen anderen ähnlichen Konflikten, die menschlichen Seelen heilen.

      Wir sind alle Eine spirituelle Familie! Amen Amen Amen und Amen!
      Erkenne Dich selbst - das Orakel von Delphi
    • Ein politischer Protest der muslimen Bevölkerung in Delhi und andere Städten gegen neues Staatsbürgerschaftsgesetz, der als diskriminierend kritisiert wurde führte dazu das Gewalt mit schwere Folgen zwischen Hindus und Muslimen ausbrach. Das geschah als ein Politiker aus Partei von Ministerpräsident Narenda Modi zu Gegendemonstrationen im Nordosten der Stadt aufgerufen hatte.
      Wir beten für den Frieden in Indien, Göttlicher Vater JHWH bitte sende die Kraft deines Friedens in die Herzen all derer, die an den Gewalttaten beteiligt sind. Hilf so, den Hass und die Gewalt zu überwinden, und schenke den Mut zur Versöhnung.
      JHWH Shalom X12
      Amen Amen Amen Amen
    • Indien, ein Land mit großer philosophischer spiritueller heiliger Weisheit, trotzdem gibt es immer wieder Auseinandersetzungen zwischen den verschiedenen Volksgruppen und Religionen.
      Neu Delhi wird im Moment von einer Welle der Gewalt erfasst. Die Anhänger zweier Religionen gehen aufeinander los, verletzen und töten sich sogar, nicht nur in Indien, auch in vielen anderen Ländern sehen wir diese Konflikte. Es gab schon viele Religionskriege und sie haben keinen Frieden gebracht, nur Leid und Elend.
      Warum lernen die Menschen nicht aus der Geschichte?
      Mahatma Gandhi sagte dazu: „Die Geschichte lehrt uns, das uns die Geschichte nichts lehrt“ - und weiter:
      „Du und ich, wir sind eins. Ich kann dir nicht wehtun, ohne mich zu verletzen“.
      „Wo Liebe wächst, gedeiht Leben, wo Hass aufkommt, droht Untergang“.
      Ich bitte den Gott der Einheit und Liebe – Jahwe Echad Ahavah – Dein Wille geschehe - seine schützenden und Liebe ausstrahlenden Hände über Indien und alle Konfliktzonen der Erde zu halten, damit die Menschen wieder zusammenfinden, in einem friedlichen Miteinander, durch Mitgefühl und Barmherzigkeit.
      12x Jahwe Echad Ahavah Rachum – Ain Soph
      Danke Amen Amen Amen
    • Sprüche 10,12: „Hass weckt Streit, Liebe deckt alle Vergehen zu.“

      Kwan Yin, Herrin der Barmherzigkeit und des Mitgefühls, möge die Menschheit lernen mit dem Herzen zu denken, in Dankbarkeit zu leben und die Liebe des Lichts in unsere Umgebung auszustrahlen.

      Kwan Yin Ain Soph 12 mal. Danke Dir, göttliche Liebe El Ahava. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Benu ()

    • Indien war immer ein Land, wo alle Religionen mit Respekt und Toleranz behandelt wurden. Das Land von Buddha, Krishna, Athman verliert die spirituellen Qualitäten und fällt in Religionskrieg. Ein gutes Beispiel ist die Inkarnationen von Sai Baba; in erster Inkarnation war Shirdi Baba ein Muslim im Nord Indien, aber in zweiter Inkarnation lebte Sai Baba im Süd Indien im hinduistischen Gebiet. Sai Baba hat immer die Einheit aller Religionen Indien gelobt.
      Heute ist es leider nicht der Fall.
      Möge die spirituelle Erbe Indien wieder aufblühen mit Mitgefühl, Toleranz und Frieden.
      Kommt Buddha-Muhamed-Christus x12 wieder zusammen. Danke dem Vater des Friedens. Amen Amen Amen Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • In Indien verbunden mit Buddha begenen wir 8 :!: verschiedenen Stupaformen, die zu Frieden und Eleuchtung führen. Das 8. Stupa bildet in wunderbarer Weise den Körper des Buddha ab, der mit einem erleuchtetem Geist im Zustand der Meditation auf einem Sockel als Thron sitzt. Ein Zeichen der Geometrie des Friedens.

      Mögen die verschiedenen Religonen, die nicht nur in Indien, sondern an vielen Orten auf der Welt gegeneinander kämpfen den Buddha-/Christus-Samen empfangen, ihre gemeinsamen Wurzeln verstehen, die sie miteinander verbinden und den Weg des Friedens suchen. Dein Wille geschehe.

      Theos tes Eirenes Ain Soph 12x, Danke Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden