Pfingsten Quantenstapel 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pfingsten Quantenstapel 2020

      Da wir in achtem Jahre des Selbstschöpfungskalenders sind, möchten wir uns auf Pfingsten Quantenstapel rechtzeitig vorbereiten. Die Zahl 8 ist mit Jesus 888 Körper des Dienstes verbunden und übermittelt auch das unendliche Bewusstsein, welches alle Existenzebenen durchzieht und in eine Schöpfung vereint. Mit der Licht Taube Jonah möchten wir den Pfingsten Quantenstapel 7x7=49 vollständig verwirklichen, um die Pfingsten Flamme 49+1=50 mithilfe des Heiligen Geistes über dem Haupt der Menschheit zu zünden. Da Jonah den Christus Buchstabe Nun in sich trägt und Triplett Code JHWH des Göttlichen Vaters Jahwehs repräsentiert, bitten wir die Christus Taube alle Adamischen Rassen bei Pfingstmarathon zu begleiten.

      Jonah Christou x12. Danke dem Göttlichen Vater Jahweh, Tzady-sofit Paulus Melchizedek, Amen Amen Amen 999 Amen.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Am Tag des Paulus möchte ich zu diesem Thema aus dem 1.Korinther rezitieren:
      "Nun gibt es Verschiedenheiten in den Gaben aber da ist derselbe Geist und es gibt Verschiedenheiten in den Dienstämtern und doch ist es derselbe Herr und es gibt Verschiedenheiten von Wirkungen und doch ist es derselbe Gott, der alle Wirkungen in allen hervorruft. ...
      Denn so, wie der Leib einer ist, aber viele Glieder hat, und alle Glieder dieses Leibes, obschon ihrer viele sind, ein Leib sind, so ist auch der Christus. Denn wahrlich durch einen Geist sind wir alle zu einem Leib getauft worden, ob Juden oder Griechen, ob Sklaven oder Freie, und wir alle sind mit einem Geist getränkt worden.

      Mögen wir Menschen/die Menschheit verstehen, dass wir alle aus derselben Quelle geboren wurden und wir uns nur selbst verletzen, wenn wir uns mittels Gedanken/Worten oder Taten bekämpfen. Mögen nach den 49 Tagen der Reinigung/Heilung die Menschen/die Menschheit die Pfingst-Flamme über ihren Köpfen wahrnehmen und sich bewusst mit höherer Liebe/in einem höheren Frieden begegnen.

      Anoki Ahavah Yahweh Shalom 12x, Danke JHWH, Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Heute, glücklicher Weise, am ersten Tag des Monats Michaelilu, starten wir den Pfingsten Quantenstapel; die 7x7=49 Ebenen des menschlichen Bewusstseins werden aktiviert. Bemerkenswert zeigt sich im Kontext des Quantenstapels das Schöpfungsalphabet - die 22 und 27 Buchstaben des Alphabets ergeben die Zahl 49. Auch möchten wir heute das Bildnis des Höheren Lichtes in unseren Pfingstmarathon einführen; Bildnis - Tselem =720 können wir als Aleph Taw Ha Metatron =720 sehen. Zusätzlich kann man täglich den Buchstabe des Tages zwischen Aleph und Taw, zwischen Alpha und Omega, in das Bildnis-Programm integrieren.
      A A T Ha Metatron x3.

      Wir bitten Michaelilu Metatron Melchizedek, die Menschen des Planeten, der Galaxie, Universums bei Pfingst-Quantenstapel Marathon zu unterstützen.

      Hod Ha Melek Zedek Melchizedek Meshiah x12. Danke Aleph-Abraham-Michaelilu, Amen Amen Amen 111 Amen.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Der erste Tag des Pfingst-Quantenstapel-Marathons starten wir mit Ehyeh Asher Ehyeh - ICH BIN DER ICH BIN (Exodus 3:14). Das ist der Code, der uns von unserer sterblichen Realität/Ebene befreit und uns in die Unsterblichkeit „Alpha, Omega, Alpha“ - „Aleph, Tav, Aleph“, zu der Anfangsquelle zurück kommen lässt.

      Danke Ehyeh Asher Ehyeh, JHWH 12mal. Hallelu-yah Ain Soph. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Benu ()

    • Die Gematria Aleph Aleph Tav Ha Metatron entspricht 721 und 7x21 ergibt 147, der Zahlenwert von Michaelilu. So beginnt sein Monat mit seinem Namen. Möge die Weisheit Chokmah Michaelilu und das Licht Metatrons die Menschheit und alle adamischen Völker vom ersten Tag an, durch die 49+1 Tage des Pfingst-Marathons führen, um ihr ursprüngliches Bildnis zu erkennen.
      12x Chokmah Michaelilu – Lay-u-esh Ha Metatron
      Danke Aleph JHWH Shekinah Aleph Abraham Michaelilu – Amen Amen Amen und Amen
    • Bildnis Gleichnis in Quantenstapel

      Anfang - Aleph - haben wir gestern in den ersten Tag der Pfingsten Schöpfung gelegt und heute, am Tag Bereshith Bara, projizieren wir das zweite Aleph in den letzten Tag des Pfingstmarathons; das Taw verbindet beide Vortexs -Jah.
      Auf gleicher Weise möchten wir heute zum Bildnis das Gleichnis zufügen. Es ist bemerkenswert, dass das Gleichnis-Programm hat in sich die gleiche Basis AT wie das Bildnis und zusätzlich die Quantenstapel-Zahl 49 zugefügt wird.
      Dann Demut=450 sieht als folgendes aus - Aleph Taw + Mem Teth (Meta ) 401+49=450. (Über Metatron Meta-Tron werden wir später sprechen)

      Im Programm "Bildnis" 720 haben wir heute A B T Ha Metatron, im Programm "Gleichnis" = 450 ebenso fügen wir Beth zu - A B T Meta.
      Möge die Wissenschaft des Lichts Maasseba Ain Soph Or x3 die Wissenschaft der Adamischen Rasse führen.
      Möge die Gnade der Wahrheit des VATERs mit allen Menschen sein.

      Jahweh Hanun Ha Emet x12. Danke dem Kosmischen Christus Geist, Beth-Joseph-Michaelilu, Amen Amen Amen 222 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Am 3. Tag unseres Pfingstmarathons aktiviere ich die Energiefelder um mich, um den Körper der Menschheit, um den Körper von Ami Shaddai mithilfe der heiligen Grußformel Kodoish Kodoish Kodoish Adonai Tsebayoth, die uns auf der Erde örtlich mit dem Wüstenauge Koy-Krylgan-Kala verbindet


      Merkabah Wüsten Auge Koi Krylgan Kala, Zentralasien
      und das höchste Licht/den Schutz Michaels zu uns/ der irdischen Menschheit herabbringt.
      Vater, hilf uns der Kelch deiner Wahrheit zu sein und ein Werkzeug Deines Friedens und Deiner Güte!

      Kodoish Kodoish Kodoish Adonai Tsebayoth Ain Soph 12x Danke JHWH Gimel-Jesus-Michaelilu Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Wir begrüßen den 4. Tag des Pfingstmarathons mit Aleph-Dalet-Tav Ha Metatron und Aleph-Dalet-Tav Meta im Programm des Bildnisses und Gleichnisses (Tselem, Demut), das unser Ursprung ist.
      Pater Tes Doxes - Vater der Herrlichkeit, möge wir Deine Schönheit, Güte und Reinheit Deiner Liebe wieder erkennen, und mit ganzer Schöpfung teilen. Wir sind Deine Kinder in Ewigkeit.

      Pater Tes Doxes, Eloheinu Ain Soph 12 mal. Danke JHWH, Ruach Ha Kodesh, Dalet-Mose-Michaelilu. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Mit Aleph-He-Taw am 5. Tag des Pfingstmarathon erleben wir die göttliche Trinität, Shillush, und spüren die Energien die sich aus den Gedankenmustern der Liebe ergeben, welche dem Bildnis und Gleichnis des Vaters entsprechen. Möge dieser Ursprungsgedanke in uns für immer haften bleiben, in allen Zeiten und allen Welten.
      Shillush, He, Elias, Michael, JHWH Ain Soph Or x12 Amen Amen Amen Amen
    • Hier auf der Erde regiert das Prinzip der Trennung. Der Mensch denkt entweder mit der linken Gehirnhälfte oder mit der rechten. Denke ich aber mit beiden Gehirnhälften gleichzeitig, schaffe ich eine Einheit, die es meinem Bewusstsein erlaubt, mich mit göttlichen Gedankenformen zu verbinden. Das He, als Öffnung, zwischen Aleph und Taw zeigt uns, dass wir nicht der Dualität von Anfang und Ende ausgesetzt sind, sondern das unsere Seele darüber hinaus weitergehen kann, dass wir wieder in die Einheit von Bildnis – Tselem 720 und Gleichnis – Demut 450 zurückkehren können, immer im Zusammenhang mit Metatron Die Quersumme von beiden Begriffen ist 9, was wir mit der zentropischen Aufwärtsspirale verbinden können. So spreche ich für alle Seelenstufen der Menschheit:
      12x Bezselmeynu-Kidmuthenu Ha Metatron Ain Soph
      Danke Amen Amen Amen und Amen
    • LieWeis schrieb:

      ...Das He, als Öffnung, zwischen Aleph und Taw zeigt uns, dass wir nicht der Dualität von Anfang und Ende ausgesetzt sind, sondern das unsere Seele darüber hinaus weitergehen kann, dass wir wieder in die Einheit von Bildnis – Tselem 720 und Gleichnis – Demut 450 zurückkehren können, immer im Zusammenhang mit Metatron Die Quersumme von beiden Begriffen ist 9, was wir mit der zentropischen Aufwärtsspirale verbinden können....
      Indem wir uns immerfort darum bemühen das Bildnis (Or-Licht) mit dem Gleichnis (Ur-Licht) zu verknüpfen verbinden wir links und rechts, oben und unten und erreichen schließlich die Energie des Thrones (9x9 = 81). In diesem Sinne können wir den heutigen Tag unter Begleitung des Klangwesens Wod als verbindende Kraft nutzen. Das Wod können wir heute als mittlere Säule unseres gemeinsamen Lebensbaumes/des Lebensbaumes der Menschheit betrachten, den wir zusammen für die Anknüpfung des Gleichnisses (4500 = 45 = Adam = adamische Menschheit) an das Bildnis (Thron des Vaters) singen können.
      Kether Etz Chaim Yehu.... Danke Michael, dass du uns den Lebensbaum als eine Aufstiegsspirale zur Verfügung stellst. Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Heute am 6. Tag unseres Pfingstmarathons denke ich darüber nach, wie ich die 6 in eine 9 verwandeln kann. Das Bildnis (Tselem = 720) und das Gleichnis (Demut= 450) haben jeweils die Quersumme 9. In der 6. Tafel finde ich wichtig, mich mit Weisheit, Liebe und Verstehen zu trinitisieren. Dazu ist die Vereinigung von `Seele`und `Geist`nötig. Um die Trennungen aller Art zu überwinden und eine profunde Heilung zu erreichen, möchte ich unsere Gedanken und unsere Herzen auf die Tugenden des Glaubens, der Hoffnung, der Barmherzigkeit (Warmherzigkeit), der Tapferkeit, der Gerechtigkeit, der Besonnenheit und der Mäßigung richten. Ich bete für alle Menschen Ba - Ka - Ankh Ain Soph Or 12x. Shekinah, Waw, Paulus, Michaelilu. Amen, Amen, Amen und Amen.



      Paulus schreibt in seinem Brief an die Römer: Wir wissen, dass Bedrängnis Geduld bringt, Geduld aber Bewährung, Bewährung aber Hoffnung, Hoffnung aber läßt nicht zuschanden werden; denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist.(Kap. 5,4+5).
    • 7/7 von 1/7

      Mittels der 7 Wochen Shavuot möchten wir den Quantenstapel 7x7 des menschlichen Bewusstseins aktivieren, was wir auch mit Pfingstmarathon 7x7+1 verknüpfen. Die 7 Ebenen der menschlichen Evolution haben in sich jeweils die 7 Unter-Ebenen. Heute beschließen wir die siebte Unter-Ebene 7/7 von erster Stufe der "Säuglinge" 1/7 menschlicher Evolution.
      Mögen Tselem und Demut, Bildnis Gleichnis, sich auf allen Stufen des Jakobsleiters verwirklichen.
      A Sayin T Ha Metatron, A Sayin T Meta.
      Wir bitten die Wissenschaft des LICHTs die irdische Wissenschaft für die Wahrheit des LEBENs öffnen, um Dankbarkeit, Frieden und Barmherzigkeit in jede Seele des Planeten einzupflanzen.

      Danke Metatron, Maasseba Ain Soph Shalom x12. Sayin-Enoch/Shabbat-Michaelilu, Amen, Amen, Amen 777 Amen.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Am siebten Tag des Quantenstapels und erstem Shabbat des fünften Monats Michaelilu bete ich für Elfjährige Kinder der Welt. Heute haben sie den elften Geburtstag, und ich bitte den Gott der Liebe El Ahavah, sie zu segnen. Ich bitte den Erzengel Michaelilu, auch sie zu beschützen, damit sie die weiteren Lebenszeitspannen gut überleben.
      Im Namen El Ahavah Michaelilu segnen wir sie auch und schenken ihnen das Lied "Lay-u-esh Shekinah" für die Seelen, die dem Gesetz JHWH nachfolgen können.

      El Ahavah Layuesh Shekinah x12. Danke JHWH, HHJW, JHHW..., Sayin-Enoch-Michaelilu Amen, Amen, Amen und Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Heute haben wir das 7. Chakra der Säuglings-Seelen erreicht und gleichzeitig auch alle 7. Chakras aller 7 Seelenstufen. Ich visualisiere wie das Schwert Michaelilus, repräsentiert durch das Sajin, alle siebten Chakras berührt und die heiligen Schwingungen der höheren Gedankenformen des LICHTS, durch das Göttliche Denken, das Bewusstsein aller empfänglichen Seelen erhöht, damit der Mensch, die Menschheit graduieren kann.
      12x Phanuel – JHWH – Ain Soph Or - Danke Sajin Hanouk Michaelilu Amen Amen Amen und Amen
    • Heute ist der 8. Tag des Pfingst-Marathons im 8. Jahr. Die Worte Tselem – Bildnis und Demut – Gleichnis haben jeweils 4 Buchstaben = 8.
      Wir sind in unserer ursprünglichen Form, als LICHTMENSCH, in Bildnis und Gleichnis, als Spiegelbild oder Ebenbild Gottes, erschaffen worden. Das ist eine große Gnade, denn obwohl wir durch den Fall auf verschiedenen Ebenen in einem Körper der Materie, in einem 3-4 dimensionalem System leben, haben wir die Möglichkeit, uns wieder in das LICHT zurückzuentwickeln. In Verbindung mit dem Jesus-Körper des Dienstes 888 und in der Aktivierung unserer 5 Körper, um den unendlichen Weg (liegende Acht) unserer Seele weiterzugehen
      So sprechen wir als Melchisedekianer, für den Fortschritt aller Seelen, für die Re-Codierung von Materie in Licht die 5 Heiligen Namen:
      Shem Shell Geburah – Vay-Yik-Ra – Shekinah Esh – Be-mid-bar – Zohar Hadash-Zohar Metsuloth – Ain Soph x 12
      Danke der Gnade Aleph JHWH Chet Abraham Michaelilu Amen Amen Amen und Amen
    • Urim Thummim

      In dem Pfingsten Quantenstapel besteigen wir heute die neunte Stufe 9/49 von 49 Stufen der Jakobsleiter.
      Heute möchten wir unser Pfingsten Marathonprogramm auf einiges erweitern und noch mal die Heiligen Kristalle Urim-Thummim in unsere Arbeit einführen. Das Wort Thummim hat Gematria 490 und repräsentiert die 49 Kräfte 49x10, welche die Urim Lichter beschützen und aktivieren. Wenn wir die 49 Thummim Kräfte als die Energien Schichten um Urim Kristalle vorstellen, dann aktivieren wir heute die neunte Energie Schicht.

      Urim Thummim Ain Soph x9 Danke Soma Chrstou x12, Teth-Joseph-Michaelilu, Amen Amen Amen und Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • al-nil-Tak schrieb:

      Wenn wir die 49 Thummim Kräfte als die Energien Schichten um Urim Kristalle vorstellen, dann aktivieren wir heute die neunte Energie Schicht.
      Exodus 28, 17-22: „Besetze sie mit gefassten Edelsteinen in vier Reihen ... . Die Steine sollen auf die Namen der Söhne Israels lauten, zwölf Steine auf ihre Namen - in Siegelgravierung. Jeder laute auf einen Namen der zwölf Stämme.

      In der Brustplatte, die Urim va Thummim hielt, befanden sich auch vier Reihen von je drei Steinen, in die die Namen der Söhne Israels gemäß ihrer Stämme eingraviert waren.
      Die Namen selbst tragen das Programm 49+1=50 in sich - auf hebräisch bestehen sie aus 50 Buchstaben - und sind verbunden mit 12 Galaktischen Stämmen.
      Die heiligen Steine bilden ein Gitter für die Kommunikation mit höherem axiatonalen Gitter, das aus Geometrie und Farben der Schöpfung codiert ist und uns mit Mind-2 verbindet.

      Urim Thummim, Chokma B‘nai Or x12. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Quantenstapel 49

      Benu schrieb:

      49 x 3 = 147 Michaelilu
      49 x 5 = 245 Adam Kadmon
      49 x 6 = 294 Melchizedek
      Am 49. Tag bitte ich die Trinität von Michaelilu, Melchizedek und Adam Kadmon, dass die Seele der Menschheit die 49 Stufen des Bewusstsein in sich entwickelt, sich durch das 6. Chakra erhöht und sich mit 5 Körpern bekleidet, um im Einklang mit den Vibrationen den Sprachgitters zu schwingen, und die absolute Harmonie wahrzunehmen zu erleben und zu verstehen.

      Schilusch - Michaelilu, Melchizedek, Adam Kadmon 12mal.

      Im Monat Michaelilu 49x3=147 können wir die Quantenstapel-Trinität auf vielen Ebenen des Bewusstseins anwenden. Das ganze Quantenstapel-Programm bietet viele Interpretationsmöglichkeiten an, welche wir für Erheben des Bewusstseins der Menschheit benutzen. Auch kann man die Zahl 49 aus anderer Perspektive einmal untersuchen; die Zahl 49 ist mit "Meta" Funktion als "Halbwert" Funktion verbunden. Es ist im Namen Meta-tron veranschaulicht.
      So können wir die Möglichkeiten suchen, wie wir im Pfingsten Quantenstapel Marathon die "Halbwert" in "Vollwert" Funktion umgestalten.
      Möge die Wissenschaft des Lichtes von Melchizedek-Michael-Metatron x12 uns durch Pfingsten Quantenstapel 49+1=50 führen.
      Möge die Gnade der Wahrheit das LEBEN bestimmen. Jahweh Hanun ha Emet x12. Danke Lamed-Elia-Michaelilu, Amen Amen Amen 333 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Heute ist der 13. Tag des Pfingsten- Marathons im 8. Jahr. Dieser entscheidende Weg von Karfreitag bis Pfingsten uns sehr entscheidend. Möge die göttliche Gegenwart durch Melchizedeks Körper und alle 7 Ebenen der Entwicklung der Seelen laufen und uns zur kosmischen Verbindung führen. Wenn es dein Wille ist.

      Danke, an den kosmischen Christus und seinem göttlichen Vater für die Gaben. Möge der Heilige Geist, Shekinah uns durch den Melchizedek- Körper der Menschheit führen und von niedrigen Schwingungen immer näher und näher zum LICHT bringen.
      Heiliger Geist, befreie die Menschen von dem materiellen Bewusstsein, welches nur Menschen schadet.
      Hilf den Menschen sich an dem Geist zu orientieren und dadurch Glück finden.

      Urim Thummim, Melchizedek Ain Soph x12 Danke Michaelilu, Mem, Paulus. Amen, Amen, Amen und Amen.
      Das Auge-mit dem ich Gott sehe, ist das Auge, mit dem Gott mich sieht“. Meister Eckehard, 12. Jahrhundert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von X_inna_x ()