Pfingsten Quantenstapel 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Siebter Shabbat

      Neu

      Heute in der Nacht werden wir den Letzten Shabbat des Pfingstmarathons betreten. Das Laut-Lichtwesen Shin zusammen mit dem Herrn des Shabbats Henoch offenbaren uns die sieben Christus Ebenen des Quantenstapels als Shabbat-El 733.
      Auch das dritte Nadelöhr am siebten Shabbat wird aktiviert werden, und die Seelen können das passieren.
      Shin und Qoph des letzten Shabbats 300+100=400 bereiten uns auf den letzten 50 Tag, wo wir den letzten Buchstaben des kosmischen Alphabets Taw auf der Stirn schreiben dürfen.
      Mögen alle Menschen des Licht-Weges sich vorbereiten, das Nadelöhr durchzugehen, um die Pfingstflamme des Heiligen Geistes im Namen Christus Jesus zu empfangen.

      Danke Shekinah Esh Ain Soph x13. Jahweh Dein Wille geschehe Dein Licht werde Deine Liebe sei. Amen Amen Amen und Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Neu

      al-nil-Tak schrieb:

      Auch das dritte Nadelöhr am siebten Shabbat wird aktiviert werden, und die Seelen können das passieren.
      Der 49 Tag des Pfingstmarathons ist da, und das dritte Nadelöhr=Qoph=100 wird uns helfen, die Vollwertfunktion des Bewusstseins der Menschheit zu aktivieren. Heute, am siebten Shabbat, Shin+Qoph=Taw ist eine Schwelle zum Pfingsten, wo die Flamme über dem Kopf, der Stirn und dem Herzen erscheinen kann.
      Ich bitte den Kosmischen Christus, der ganzen Menschheit und dem Planeten Erde den Heiligen Geist zu schicken, um die vier Bewusstseinsebenen mit Göttlichem Vater JHWH zu verbinden.

      Christus Shekinah, Esh Ain Soph x12. Danke Jahweh, Amen Amen Amen und Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Neu

      Indem wir die letzten Tagen des Pfingsmarathons einleiten, begeben wir uns auf die Stufe der besonderen Licht-Lautwesen aus der Hunderter -Reihe.
      Wir verbinden Pfingsten mit Christus, wir werden zum Christ. Die hebräische Sprache setzt für das Wort "Christ" auch die Buchstaben
      K(Q) 100 R 200 S 300 T 400 ein, welche alle aus der Hunderter-Reihe stammen und zusammen die Summe 1000 bilden!
      Die 1000 repräsentiert eine Vielzahl von göttlichen Aspekten und setzt sich aus 10X10X10 der Trinität von Jod zusammen.
      im griechischen Sprachgebrauch finden wir den Chiliokosmos, welches 1000er-Welt bedeutet.
      In Verbindung mit dem Phönix heißt es, dieser produziert 1000 neue Zeitzellen.
      Hieraus schöpfen wir immer weiter Wissen und Weisheit, insbesondere zu Pfingsten, wenn wir von der göttlichen Flamme berührt werden können. Durch die Konzentration auf dieses Zeit-Ereignis wird eine starke Energie in uns aufgebaut. Mögen wir zu Pfingsten bereit sein, der Flamme den Eintritt zu gewähren.

      Layuesh Shekinah, Christus Shekinah, JHWH Shekinah, Ain Soph Or, Ain Soph X12 Amen Amen Amen Amen
    • Neu

      Trini schrieb:

      Die 1000 repräsentiert eine Vielzahl von göttlichen Aspekten und setzt sich aus 10X10X10 der Trinität von Jod zusammen.im griechischen Sprachgebrauch finden wir den Chiliokosmos, welches 1000er-Welt bedeutet.
      In Verbindung mit dem Phönix heißt es, dieser produziert 1000 neue Zeitzellen.
      Am 49. Tag (Quersumme 13!) des Pfingstmarathons ist der Quantenstapel (7x7) vollendet und unsere Seelen sind in dieser besonderen Zeit durch verschiedene Ereignisse gegangen, um sich bestenfalls von der Säuglings- bis zur Königsebenes oder von Nephesh zu Neshamah zu entwickeln. Über unseren Häuptern sehen wir nun die Krone göttlicher ewiger Christus-Liebe. Sie besteht nicht nur aus 12, sondern aus tausend/tausenden Zacken und verbindet das menschliche Bewusstsein mit den unzähligen Zeitzellen und kosmischen Ebenen. Mögen alle Menschen ihr "wahres" Potential erkennen und verstehen, wer wir wirklich sind, warum wir hier sind und warum die Welt ist, wie sie ist.

      Hod Ha Meleck Zedek, Melchizedek Meshiah Ain Soph 12x, Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Neu

      Die 7. Stufe der Seelen-Entwicklung, im Pfingst-Marathon 7x7+1 als die Verwirklichung der Transpersonalen Seele, zeigt uns den Weg von der Vereinzelung in die Trinisierung der Wahrnehmung unseres Daseins, am 49. Tag mit dem Licht-Lautwesen Shin. Das ist auch ein Aspekt des 3. Nadelöhrs durch das wir jetzt gehen. Wir gehen über etwas hinaus, wir gehen hinüber (Trans) auf eine ganz andere Ebene des Bewusstseins, in eine neue Erkenntnis des Lebens, die uns morgen mit dem Tav und dem Ausgießen des Heiligen Geistes mit seinen Gaben, die Möglichkeit eröffnet, unsere physischen Körper in einen Lichtkörper zu transformieren, um Bildnis und Gleichnis wieder zusammenbringen zu können
      Mögen die Flammen des Jod und das Feuer des Heiligen Geistes und das göttliche Christus-Bewusstsein zu Pfingsten, Körper Geist-Seele Denken der Menschheit erleuchten, um den Weg der Transformation zu gehen – Aleph Tav Aleph.
      12x Ruach Ha Koidesh - JHWH - JHShinWh – JHShekinahWH Ain Soph
      Danke der Liebe des Vaters, und den Göttlichen Attributen, die uns diese Perspektiven eröffnen. Amen Amen Amen und Amen
    • Neu

      al-nil-Tak schrieb:



      Mögen alle Menschen des Licht-Weges sich vorbereiten, das Nadelöhr durchzugehen, um die Pfingstflamme des Heiligen Geistes im Namen Christus Jesus zu empfangen.

      Danke Shekinah Esh Ain Soph x13. Jahweh Dein Wille geschehe Dein Licht werde Deine Liebe sei. Amen Amen Amen und Amen
      Die Flamme des Heiligen Geistes ist kreative und übernatürlicher Kraft göttlicher stammenden Energie, die in allen Universen und in jedem Bewusstsein existiert. Sie transformiert Zelle um Zelle unseres Körpers, sodass wir in eine höhere Kristallresonanz Urim va Thummim verwandeln werden. Die heiligen Steine bilden ein Gitter der heiligen Licht-Geometrie, die direkt mit den Engels-Mächten verbindet und durch die Multi-V-Energiekonfiguration die Kraftpunkte des Planeten aktiviert.

      Shekinah Esh, Urim Thummim Ain Soph x12. Danke JHWH, Shekinah, Jesus Christus, Metatron. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Neu

      Das Pfingstfest wird hauptsächlich begleitet von 3 Symbolen, der Rose als Zeichen der göttlichen Mutter, der Weiblichkeit und/oder der kollektiven Menschheit, die ebenfalls weiblich ist und erlöst werden will. Der Taube als Zeichen des Heiligen Geistes und in Erinnerung an die Taufe Jesu während derer die Taube über seinem Kopf erschien und dem Feuer oder der Flamme, in Assoziation mit der Jod-Flamme, den Jüngern, denen die Flamme zu Pfingsten über ihren Häuptern erschien und der Gematria Zehn als ein neues Programm in Verbindung mit dem höheren Lebensbaum. Am 50. Tag nach Ostern erscheinen diese drei Symbole als eine höhere Trinität der Erlösung. Möge die erwachte Menschheit ihre persönliche Feuertaufe erleben und wie Christus mit dem heiligen Geist gesegnet sein.

      Rucha D´Kudscha Ain Soph 12x Danke, Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Neu

      al-nil-Tak schrieb:

      Ich verbinde auch die drei Nadelöhre mit den drei Taufen: Taufe mit Wasser, Taufe mit Feuer und Taufe mit Heiligem Geist.

      Tevilat ha-Or x12. Danke dem Heiligen Geist des Christus, Amen Amen Amen und Amen
      Die „drei Nadelöhre mit den drei Taufen“ verbinde ich mit Energie Zi/Ze (100= צי), die den Lichtpolarisationsprozeß zwischen den Bewusstseins- und Adam-Kadmon-Körpern, und höhere Schwingungen der Urzelle (Vater-Mutter-Zelle) in Zirbeldrüse und im ganzen Körper wieder beleben.
      Zi - Zi - Zion Ain Soph x12. Danke Zi, Qoph, JHWH. Amen Amen Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • am 50 Tag mit 999

      Neu

      Tanah schrieb:

      Das Taw schreiben wir auf unserer Stirn sowie es auf der Stirn Jesu ist.
      Das Taw der Entscheidung leuchtet auf der Stirn der Menschheit, und Pfingstflamme Shekinah Esh x12 aktiviert die Verbindungskrone zwischen Himmel und Erde.

      LieWeis schrieb:

      mit dem Tav und dem Ausgießen des Heiligen Geistes mit seinen Gaben, die Möglichkeit eröffnet, unsere physischen Körper in einen Lichtkörper zu transformieren, um Bildnis und Gleichnis wieder zusammenbringen zu können

      Bildnis "Tselem"=720 und Gleichnis "Demut"=450 verbinden wir mit der Pfingstzahl des heutigen Tages 50+400(Buchstabe des Tages)=450.
      Die Quersummen von "Tselem Demut" und von der Zahl des Pfingsttages generieren die Gematria 999 - des Adam Kadmons Metatron-Melchizedek-Jehoshua 999 x12. Hallelujah! So ist das Göttliche "Bildnis Gleichnis"-Adam Kadmon durch Pfingstmarathon aktiviert worden.

      Zeitmatrix

      Durch Zeittor Dan + Asher = 555 Azoren Inseln-Lourdes wird Adam Kadmon in Raum und Zeit des Planeten materialisiert werden. Dafür verbinden wir die Trinität-Zahl des Tages 444 mit Tor/Raum Zahl 555, was die Gematria von Adam Kadmon noch mal 444 + 555 = 999 verwirklicht.

      Wir segnen die Göttliche Christus Pfingstflamme für Planet Erde, Galaxien und Universen und mit Dankbarkeit beten um Aktivierung der Gaben des Heiligen Geistes in Namen des Göttlichen Vaters und Sohnes.

      Kommt Gnade, Liebe und Friede!
      Danke Jahweh Jehoshua Shekinah Esh x12 Dein Wille geschehe. Amen Amen Amen und Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Neu

      Der 50. Tag des Pfingst-Marathons zeigt uns das irdische Pfingsten, die 50 zeigt uns aber auch, dass wir über die 7x7=49 Seelen-Entwicklungsstufen hinausgehen, der Weg ist noch nicht zu Ende, denn er führt zum Kosmischen Pfingsten, ebenso ist auch das Tav nicht das Ende, denn es folgen die göttlichen Sophit-Buchstaben, die die höheren Programme aktivieren. Der Heilige Geist schärft unser Bewusstsein für die Wahrnehmung vieler Welten und Völker, die ebenso wie die Menschheit auf dem Wege der Verwirklichung von Bildnis und Gleichnis, hin zum Adam Kadmon, sind. Die Flammen des Heiligen Geistes brennen nicht nur, auf der für uns sichtbaren Seite der Schöpfung, sondern auch auch in vielen anderen Schöpfungsbereichen, sie brennen im Inneren und im Äußeren. Genauso gibt es auch den kosmischen Christus, der für die Erlösung vieler Welten arbeitet. Er, der im Namen des Vaters kommt, zeigt uns unsere Zukunft. Die Auferstehung ist eng mit Pfingsten verbunden.
      Ich visualisiere die Flammenzungen des Heiligen Geistes über den kosmisch-galaktischen und planetaren Ebenen, über Erde und Menschheit, über den Häuptern und in den Herzen der Menschen.
      Möge die Menschheit durch den Heiligen Geist geführt werden, in dieser Zeit der großen Umwandlungen, der Bedrängnisse und oftmals der Ratlosigkeit, dass sie im Glauben an Vater Sohn und Heiligen Geist und durch die Heiligen Namen, die Kraft findet, den Weg des LICHTES und der Heilung zu gehen.
      12x Ruach Ha Koidesh – Shekinah Esh – Adam Kadmon – Ain Soph
      Danke Yehoshua Melchisedek Metatron JHWH Amen Amen Amen und Amen
    • Das kosmische Pfingsten

      Neu

      Mit Dankbarkeit segnen wir alle Lichtarbeiter und Meisterwesen, die den Pfingstmarathon unterstützt und begleitet haben. Kreativität, Qualität, Intensität der Marathon Ereignisse sind wunderbar und führen die suchenden Seelen weiter, um die Gnade der Wahrheit des Lebens zu begreifen.
      Danke der göttlichen Gnade der Wahrheit Jahveh Hanun Ha Emet x12

      LieWeis schrieb:

      der Weg ist noch nicht zu Ende, denn er führt zum Kosmischen Pfingsten,
      Den Pfad des Kosmischen Pfingsten betreten wir mit Hilfe der Pyramidengitter des Planeten und im Zeitraum der zwei Wochen 7+7 verwirklichen wir die 12 Unterteilungen des Lebens sowohl 6+6 als auch 6+1 und 6+1.
      Möge Wissenschaft der Barmherzigkeit und Liebe den Planeten auf dem Wege der Evolution beschützen und führen.

      Danke Maasseba Rachmana Ahavah x12. Amen Amen Amen und Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Neu

      Der Ausgangspunkt oder die Basis für die Aktivierung des planetaren Pyramidengitters ist die große Pyramide von Gizeh. Von hieraus lassen sich alle Pyramiden des Planeten im Makro - und Mikrobereich (u. a. im Gehirn,im Blut, auf den atomaren/subatomaren Ebenen, wo die Teilchen oft eine Trinitätsform bilden, die unseren göttlichen Ursprung zeigen), aktivieren. Mit dem Tikal-Effekt (Zellschwingung) erhöhen wir ihre energetischen Schwingungen und Frequenzen.
      Wir visualisieren uns in Gizeh und sprechen in die 4 Ecken jeweils das heilige Tetragrammaton JHWH. 4x4 Buchstaben = 16 oder 6+1 oder 6 und 4 – 64 in Verbindung mit dem Triplett-Code, den vielen Permutationen von JHW, in Auswirkung auf unsere DNA, so wird unsere DNA erweitert durch die göttliche DNA.
      Möge die Weisheit Josephs (Meister des Tages), eingeweiht in die Geheimnisse der Pyr. mit uns sein, genauso wie Jesus, Moses und Metatron, deren Namen, deren Gematria, in diesen Fels der Errettung encodiert sind.
      Danke Amen Amen Amen und Amen
    • Neu

      Der 52. Tag (7- 6+1) sagt uns, wenn die große Pyramide aktiviert ist, beginnen alle pyramidalen Gitterpunkte, 12 Raumzeit-Krümmungszonen und alle heiligen Gebiete wie z. B. Arkaim, die heilige Berge in Bosnien und viele mehr, auf der ganzen Erde goldenes Licht auszustrahlen. Wir visualisieren Gizeh wie in den alten Zeiten mit den glatten weiß/goldenen Deckplatten, Metatron hilft diese Restauration durchzuführen, das unterstützen wir mit der ägyptischen Formel Per-Netjer x12. Das Haus Gottes, das alle heiligen Häuser der Welt repräsentiert.
      Gold steht für Elektrifizierung, in Verbindung zu Zentropie, was in unserem Universum – Elektrifizierung von Materie bedeutet. Die durch unser Bewusstsein wieder hergestellte Außenfassade, spiegelt göttliche Programme zur Erde und zur Menschheit. Denn Gizeh ist durch seine astronomische Ausrichtung mit Orion verbunden, der Schwelle zum Vater-Universum. Die 3 Gürtelsterne sind ein Vortex-Jah, eine Multi-V Konfiguration für eine Öffnung nach oben und unten.
      Die große Pyr., verknüpft mit dem Horusauge, als Membran für Schöpfung und “Rückschöpfung“ ist für die Seele das Ausgangs-Portal, auf ihrem Weg zurück in das Licht. Das kollektive Tor im Orion erlaubt Materie-Energie-Intelligenzen, in reine Felder der Seelenevolution weiterzugehen.
      Das führt uns zum erweiterten Pfingst-Marathon. Wir haben mit 7 Chakra-Niveaus gearbeitet, der Weg zum kosmischen Pfingsten führt über das 7. Chakra hinaus. Wir müssen durch Gizeh (7. Chakra) hindurch gehen, um die galaktisch/universellen Ebenen zu erreichen. Das Volk Gottes kann einen 2. Auszug vollziehen- den Weg der Erlösung und Befreiung aus der 3-4 dimensionalen Sphäre der Begrenztheit von Raum und Zeit, über die Grenze unseres Sonnensystems hinaus.
      Über/durch das 7. Chakra gehen wir zum 8. Chakra nach On, wo Wissenschaft und Spiritualität zusammenkamen, verbunden mit Joseph. Wir erleben in dieser Zeit des Ruach Ha Koidesh (gestern, heute und morgen) auch die Vollendung der Trinität von 3 Persönlichkeiten der Bibel, eingeweiht in die Mysterien der Pyramide – 3 Namen – 3 Programme der Gnade Gott-Vaters für die Menschheit. Moses Joseph Jesus.
      Möge der Heilige Geist uns führen mit der Weisheit dieser DREI, auf unserem Weg zum kosmischen Pfingsten
      12x Joshua Moshe – Joshua Josif – Joshua Jesus - Ain Soph
      Danke Amen Amen Amen und Amen
    • Benutzer online 3

      1 Mitglied und 2 Besucher