Der Quantenstapel des 8 Jahres (2020)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Am dritten Tag der 33 Woche des Jahresquantenstapels möchten wir die Quanten-Zahl 33 im Bewusstsein des Planeten, der Galaxie und des Universums nochmal aktivieren. Die Herz-LeB-Zahl 32 <3 hat den Aufbau des Körpers Adam Kadmon mittels des Herzens vervollständigt, und das 33 Christus-Element LakBaOmer wird das Christus-Herz der erlösenden Liebe ins Bewusstsein des Planeten und in jedes offenes Herz der Menschen installieren.

      Am Jesus-Tag der Woche im 9 Jesus-Monat (33 oder 3x3=9) und die Zahl 333 des Tages, segnen wir alle Christus-Buddha Samen.. und bitten Christus Jesus und Christus-Buddha auch uns in allen Welten zu segnen.

      Wir bitten um Christus-Nahrung für alle Menschen Christus Jesus Manna Ain Soph x12. Danke dem Göttlichen Vater <3 Gimel-Jesus-Jesus, Amen Amen Amen 333 Amen <3
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • al-nil-Tak schrieb:

      Am dritten Tag der 33 Woche des Jahresquantenstapels möchten wir die Quanten-Zahl 33 im Bewusstsein des Planeten, der Galaxie und des Universums nochmal aktivieren.
      Die Quanten-Zahl 33 verbindet uns mit "Quantenbewusstseinsfeldern", welche überall um uns existieren, und die trinitisierte Dreifachkraft der drei Vögel hilft uns, die Energie der "Quantenbewusstseinsfelder" in Heilung des Planeten und der Menschheit zu transformieren; der Falke (Bak) ist anwesend und bringt die Kraft des Geistes, der mit dem "Quantenbewusstsein" wirkt. Der Phönix (Bennu) ist das Symbol unseres regenerierten Körpers und auch führt zur Wiedergeburt innerhalb des "Quantenbewusstseinsfeldes". Die Taube (Jonah, Ba) - die Shekinah, gesendet von Christus - tauft unser Bewusstsein in das lebendige Licht.

      Mögen die drei heiligen Vögel der Menschen helfen, aufwärts "fliegen", um die neuen Bereiche der Lebenserfahrung zu betreten.


      Ba, Bak, Bennu Ain Soph x12. Danke der Christus Licht-Liebe und dem Heiligen Geist. Amen Amen Amen und Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Die 3 Vögel in ihrer Einheit verbinden uns mit den Energien der Quanten-Bewusstseinsfelder, wie Tanah beschrieben hat. Sie bringen uns nicht nur Energie, sondern auch Wissen/Weisheit, sie inspirieren unser Bewusstsein sich auf höchste Ebenen auszudehnen. In der 33. Woche führt uns die 3 in ihrer Quantisierung zum Thron des Vaters 3x3x3x3=81 Kisse – das Zentrum für JHWH`s Schöpfungsprogramme, sie sind offen-endig und erneuern sich ständig. Auch der Mensch ist nicht statisch und kann sich erneuern, physisch, seelisch, geistig-gedanklich. Taube, Falke und Phönix lenken unser Bewusstsein auf die Ämter, die Leben durch Gedankenformen einflößen können, welche wiederum mit den Thron verbunden sind. Die Ämter von Michael, Melchisedek, Metatron, das Amt der Shekinah und das Amt Christi, als das Erlösungs-Amt des Göttlichen Lichts. Sie alle helfen uns, über die Zeitspanne des irdischen Lebens von Aleph und Tav hinauszugehen in ein neues Aleph, in einen neuen Anfang, in ein neues Leben auf höheren Ebenen. Mit einem Quanten-Bewusstsein können wir erkennen, welche Möglichkeiten wir haben, die Ziele des Lebens neu zu setzen.
      Möge die Menschheit diese Chance im Zeitalter des Heiligen Geistes nutzen.
      12x Jesus-Moses-Elias Manna Ain Soph
      Danke Amen Amen Amen und Amen
    • Tanah schrieb:

      Die Quanten-Zahl 33 verbindet uns mit "Quantenbewusstseinsfeldern", welche überall um uns existieren,und die trinitisierte Dreifachkraft der drei Vögel hilft uns, die Energie der "Quantenbewusstseinsfelder" in Heilung des Planeten und der Menschheit zu transformieren;
      3x3 = 9. Die 9 ist eine Quantenzahl, die in den Geometrien verborgen ist. Gleichzeitig ist sie direkt mit uns Menschen verbunden. Die Gematria des hebräischen Wortes Adam (אדם) = 1+4+40 = Mensch = 45 mit der Quersumme 9 :!: Die Zahl 9 verbindet uns ferner den 9 Zeitzellen, mit unserem Empfinden von Zeit, mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.


      Alphabet der Zeit und Raum Kontrolle, die 9 Zeitzellen

      Wir können die unterschiedlichen Zeitzellen mit den 3 Vögeln Ba-Bak-Bennu, als bedeutende Trinität verbinden, reinigen und neu beleben. Für die 3 Zellen der Vergangenheit spreche ich Ba, für die 3 Zellen der Gegenwart Bak und für die 3 Zellen der Zukunft Bennu. Ba - Bak - Bennu helft uns unsere Gedanken zu reinigen und das Gefühl der Zeit ins ewige Jetzt zu transformieren.
      Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • al-nil-Tak schrieb:

      Am 33. Tag der Christus-Bewusstsein-Erweckung, am Tag Lak Boymer, feiern wir Rückkehr der drei Vögel des Aufstiegs. Ba Bak Bennu, unter Führung der Paradies-Trinität von Jesus, Moses und Elias verkünden Eintritt in neuen Sphären des kosmischen Bewusstseins.
      Enoch sagte, dass „Jesus, Moses und Elias als die Paradies-Trinität zurückkehren werden, so dass alle Zyklen der Bewusstseinsbelehrung des Programmes Israel mit einem Quantensprung in das nächste Programm des Göttlichen Denkens rekapituliert werden können“.

      Moses (Moshe) vermittelt uns das Programm der kosmischen Schöpfung, sodass die Menschheit mit dem kosmischen Gesetz des Lebendigen Lichts der Liebe und der Liebe des Lebendigen Lichts arbeiten wird.
      Jesus vermittelt das vollendete Verständnis von der inneren Kraft der Liebe und des Lichts, sodass das innere Bewusstsein in einen Lichtkörper verwandelt wird.
      Elias (Eliahu) vermittelt das Wissen von der Merkabah, von den spirituellen Lichtfahrzeugen, sodass wir uns tatsächlich unter den zahllosen Universen bewegen können.

      Am 33. Woche des Jahresquantenstapels bitte ich die Paradies-Trinität: Möge die Menschheit in aufsteigende Lichtspirale Layuesh Shekinah eintreten und die Weisheit über das Vaters Haus der vielen Wohnung empfangen können.

      Ba Bak Bennu, Jesus Moses Elias x12. Danke JHWH, El Ahava, Vav-Paulus-Jesus. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • al-nil-Tak schrieb:

      Die Herz-LeB-Zahl 32 hat den Aufbau des Körpers Adam Kadmon mittels des Herzens vervollständigt, und das 33 Christus-Element LakBaOmer wird das Christus-Herz der erlösenden Liebe ins Bewusstsein des Planeten und in jedes offenes Herz der Menschen installieren.

      Heute sind wir im vierten Tag der 34 Woche des Jahresquantenstapels, und das dritte Herz wird mit der Fibonacci Herz-Zahl (34) aktiviert. Selbst Fibonacci Zahl übermittelt die Botschaft des Christus-Körperaufbau 1,61 8 0 33.. Die Zahl 61=Ich Bin; 8=achter Tag, das Unendliche; Zahl 0=Nullzone, Null- Pyramidenpunkt; Zahl 33=LakBaOmer, Christus Element.

      Mit drei Herz-Zahlen 32+33+34=99 möchten wir ein mystisches Programm mit sonder Zahl 99 aktivieren und wie Abraham, den heiligen Bund mit dem Allmächtigen Gott schließen.
      1.Mose 17:1-5
      1 Als nun Abram neunundneunzig Jahre alt war, erschien ihm der HERR und sprach zu ihm: Ich bin der allmächtige Gott; wandle vor mir und sei fromm. 2 Und ich will meinen Bund zwischen mir und dir schließen und will dich über alle Maßen mehren. 3 Da fiel Abram auf sein Angesicht. Und Gott redete weiter mit ihm und sprach: 4 Siehe, ich habe meinen Bund mit dir, und du sollst ein Vater vieler Völker werden. 5 Darum sollst du nicht mehr Abram heißen, sondern Abraham soll dein Name sein; denn ich habe dich gemacht zum Vater vieler Völker.

      Sei gesegnet Abraham El Shaddai x12. Danke dem Göttlichen Vater JHWH für den Bund des Lebens. Amen Amen Amen 222 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Das zweite Buch Mose 4.
      Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erde, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist.

      Gleichnis/ ist ein Streben nach Assimilation, ein Prozess der Verwirklichung des göttlichen Geistes.
      Das Bildnis ist auch mit dem göttlichen Gleichnis in seinen vielen Facetten verbunden.

      Danke! Ruach Ha Kodesh, Ain Soph x12 Danke Mose, Kahp. Amen, Amen, Amen und Amen.
      Das Auge-mit dem ich Gott sehe, ist das Auge, mit dem Gott mich sieht“. Meister Eckehard, 12. Jahrhundert.
    • Wie Alex es bereits erklärt hat, verbinden wir die 34. Woche des Jahresquantenstapels mit der 4. Fibonacci-Zahl (34). Auf rein körperlicher Ebene können wir die 4. Fibonacci - Zahl mit unserem 4. Chakra assoziieren und eine Verbindung zu unserem physischen Herzen herstellen. Im Hinblick auf die hebräische Schreibweise können wir das Herz in Verbindung mit der Zahl 34 auch wie folgt schreiben/beschreiben (Leb = Herz = (Lamed (30) + Beth (2) + Beth = Haus = (2) = Lebb = Haus des Herzens).

      Ferner hören wir die Worte, die Jesus einst sprach: "Kommt zu mir alle, die ihr euch abmüht und die ihr beladen seid, und ich will euch erquicken. Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir, denn ich bin mild gesinnt und von Herzen demütig, und ihr werdet Erquickung finden für eure Seele. Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht." (Matthäus 11:28)

      Mögen wir am 3. Sterntortag im 9. Monat des 8. Jahres unter Anleitung von Jesus unsere Herzen für die höhere Liebe/die höhere Weisheit/den höheren Frieden/das Licht des Vaters öffnen und offen halten, damit wir diese göttlichen Attribute in die 3x4 = 12 Zeitkrümmungszonen der Erde senden und die aus dem Takt geratenen Herzen der Menschen/der Menschheit wieder in Kontakt mit der göttlichen Liebe bringen können.

      Kodoish Kodoish Kodoish Adonai Tsebayoth Ain Soph 12x, Danke Lamed, Elias, Jesus Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • al-nil-Tak schrieb:

      Mit drei Herz-Zahlen 32+33+34=99 möchten wir ein mystisches Programm mit sonder Zahl 99 aktivieren und wie Abraham, den heiligen Bund mit dem Allmächtigen Gott schließen.
      32+33+34=99, wenn das Ganze spiegeln, kriegen wir 99=43+33+23. (43-23=20 34-32=2 20-2=18=9+9, ...)
      Drei Herzen der Trinität von Jesus, Moses und Elias schlagen in gleichem göttlichen Takt, durch den sie als die drei Gottheiten in Lichtkörpern wieder erscheinen können. Mögen wir auch diesen göttlichen Dreier-Herzschlag von Jesus-Moses-Elias erleben; 33+33+33=99


      Danke dem Heiligen Geist Ruach Ha Kodesh Amen Amen Amen und Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Die 35 Woche des 8 Jahresquantenstapels

      Die linke Hand Gottes, der Ort sogleich der Schöpfung und Neuschöpfung alsbald unsere Selbstschöpfung, wird die 35 Woche des Jahresquantenstapels aktivieren und nämlich durch die Klänge der Lieder des Lebens Shirim Ha-Chaim, welche wir selbst mit Heiligen Namen schöpfen und singen für Heilung des Planeten und Menschheit.
      Mögen wir durch Trompetenklang erwacht werden und zusammen mit Energie des Erzengels Gabriel im Ort der Schöpfung, der linken Hand Gottes Shekinah, eine höhere Schwelle des Dienstes erklimmen.

      Danke den drei aktivierten Herzen von 32+33+34 <3 <3 <3 und ihrer Einheit in der 99.
      Danke Gabriel Shirim Ha-Chaim Ahavah x12 Amen Amen Amen 35 Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tanah ()

    • In der 35. Woche des 8. Jahresquantenstapels ist Jesus Christus und das Licht- Lautwesen Pe ( Sprache als weltgestaltung) in Begleitung mit uns. Ich bitte um Entfaltung des Herzprogramms 32+33+34 <3 <3 <3 auf allen Ebenen der göttlichen Schöpfung. Möge der göttliche Christus jedes Herz berühren.


      Danke Rachmana, Jesus, Ain Soph x12 Amen,Amen, Amen und Amen.
      Das Auge-mit dem ich Gott sehe, ist das Auge, mit dem Gott mich sieht“. Meister Eckehard, 12. Jahrhundert.
    • Tanah schrieb:

      Danke den drei aktivierten Herzen von 32+33+34 <3 <3 <3 und ihrer Einheit in der 99.

      Danke Gabriel Shirim Ha-Chaim Ahavah x12 Amen Amen Amen 35 Amen
      Ich bitte Ain Soph Or אין סוף אור (drei Worte mit jeweils drei Buchstaben) diese drei Herzen zu erleuchten, damit sie immer im gleichen Takt pulsieren. Mögen göttliche Gedanken-Formen im Sohn Universum, in unserem Galaktischen Universum und auf dem Planeten Erde die Herzen füllen. Mögen alte Gedankenformen repariert werden. Mögen die Menschheit und alle Lebewesen in Deiner Schöpfung, JHWH Atik Yomin, anfangen mit dem Herzen zu DENKEN!

      Danke JHWH Ain Soph Or, Pe-Jesus-Jesus. Amen Amen Amen 888 Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • In der Verbindung der 34. Woche zur 35. Woche erhalten wir den Wert 69, der sich uns auf verschiedene Weise erschließen kann.
      Zum Einen ist die Umkehrung der 6 zur 9 keine Unbekannte für uns, zum Anderen können wir den Wert 69 durch 3 teilen( drei Herzen!) und erhalten chajah 23!
      Chajah, das Leben und leben, wird unter anderem in der griechischen Bibel sehr interessant definiert. Im griechischen gibt es drei Wörter für Leben/leben:
      bios, psyche und zoe, gleichbedeutend mit physischer Körper (Lukas 8,14), Seele( Matthäus 16,25) und göttliches Leben/Licht(Johannes 1,4)
      Chajah begegnet uns in der Bibel sowohl am Anfang bei Mose1 als auch am Ende in der Offenbarung.

      Hierzu passt wunderbar der Name Toviyahu (Gott ist gut) und der Psalm 51 (schaffe in mir ein reines Herz....)

      So mögen die drei Herzen mit drei Leben/leben einhergehen und wir uns in die Hände JHWH's begeben mit reinem Herzen und neuem festem Geist.
      12 X Tovijahu , Chajah , JHWH Ain Soph Or, Ain Soph Amen Amen Amen Amen
    • X_inna_x schrieb:

      Ich bitte um Entfaltung des Herzprogramms 32+33+34 auf allen Ebenen der göttlichen Schöpfung.
      Durch die Einheit des Geistes empfangen wir ein mächtiges Programm, welches sich als "Christus Herzentfaltung" in unserer Welt manifestiert.
      Achdut Ruach x12. Achdut Ruach erweist Gematria Wert 633, den wir als 33 66 99 auf drei Herz-Ebenen betrachten.
      Möge das "Christus-Herz" eine Umkehrung Entropie in Zentropie ermöglichen, um die Erneuerung der Adamischen Rasse zu unterstützen. So aktivieren wir Christus-Herz der Liebe.
      Danke LeB Ahavah Christu <3 x12. Amen Amen Amen und Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Die 36. Woche für Aktivierung "Heilung des Planeten"

      Die 36. Woche des 8. Jahresquantenstapel verhilft uns, "Heilung des Planeten" durch die Aktivierung der planetaren Gitter zu führen. Wir entwickeln unsere Fähigkeit des Geistes, die Objekte aus der Ferne und aus Erdumfang wahrzunehmen.
      "In ganz spezieller Weise entdecken wir, dass wir jeden Punkt auf der Erde augenblicklich erreichen können, da alles für immer miteinander verbunden ist."
      In der Verbindung der 35. Woche zur 36. Woche erhalten wir den Wert 71, der sich auf den Wert von Taube "Jonah" = 71 erschließt.
      Möge die Stimme der Taube "Bath Kol" uns helfen, alle Lichtpyramiden der Erde, auch die Zeit-Gewölbe unter der Erde, sowie alle Gitter und Lichttore, die rund um Planeten Erde zu finden sind, zu reaktivieren.

      Jonah Jah Neshamah x12. Danke dem Heiligen Geist Shekinah Christou, Amen Amen Amen und Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Die 36. Woche (Quersumme 9) verweist im 9. Monat (9x9 = 81= Kisse oder Thron) auf besondere Weise auf die Wichtigkeit der Trinität. Die höchsten Meister sind in Trinitäten verbunden, so wie beispielsweise die Paradiessohntrinität Moshe Elijahu Jesus, die ein bedeutendes Aufstiegsvehikel darstellt. Für alle, die sich mit den Gedankenformen des Lichts verbinden und die Gegenwart des Vaters wahrnehmen möchten, finden wir ferner eine besondere Trinität in dem heiligen Ausdruck Eyeh Asher Eyeh (Ich bin der ich bin). Wir rezitieren diesen göttlichen Namen In die 12 Zacken der Krone des Volkes Ami Shaddai, in die 12 Zacken der Krone des Körpers der Menschheit und in die 12 Zacken der Krone der Erde. Möge die Kraft dieses heiligen Namens uns/die kollektive Menschheit wieder mit unserer wahren Lebensquelle verbinden.

      Ehyeh Asher Ehyeh Ain Soph 36x, Danke JHWH Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Tanah schrieb:

      In der Verbindung der 35. Woche zur 36. Woche erhalten wir den Wert 71, der sich auf den Wert von Taube "Jonah" = 71 erschließt.

      Möge die Stimme der Taube "Bath Kol" uns helfen, alle Lichtpyramiden der Erde, auch die Zeit-Gewölbe unter der Erde, sowie alle Gitter und Lichttore, die rund um Planeten Erde zu finden sind, zu reaktivieren.
      Die Stimme der Taube im Inneren Bath Kol (בת קול=538) zusammen mit Lichtlautwesen 5= ה weist uns auf Ehyeh Asher Ehyeh (538+5=543 = אהיה אשר אהיה) hin, das uns mit den Göttlichen Gedankenformen (Vater-, Sohn- und Shekinah-Universum) verbindet, alle Trennungen aufhebt und zur Quelle des ewigen Lichts führt.

      Ha Bath Kol, Ehyeh Asher Ehyeh, Ain Soph Or x12. Danke JHWH, Elef-Enoch-Jesus. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Die 37. Woche des 8.Jahresquantenstapels steht zu Beginn unserer Arbeit mit den heiligen Gittern der Welt und Reaktivierung der heiligen Tempel auf der Erde.
      Mögen die göttlichen Namen und Ausdrücke uns helfen, über der fünfstufigen Hauptpyramide von Edzna (erster Ort von den 12) eine schwebende Kristallpyramide zu sehen. Wir benutzen den Ausdruck Yaxche Yah, um die Bedeutung des Lebensbaumes in allen Kulturen zu würdigen.

      Yaxche Yah Ain Soph x12. Danke dem Göttlichem Yah, Amen Amen Amen und Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • In der 37. Woche beginnt die Aktivierung der planetaren Gitter durch die heiligen Tempel an bestimmten heiligen Orten des Planeten. Durch die Re-Aktivierung dieser Orte wird der Planet wieder an die himmlischen “Orte“ oder die höheren Schöpfungs-Räume, an das Hologramm der vielen Lebensbäume, angeschlossen. Was sich an der Quersumme von 37 = 10 (10 Sephiren ) zeigt. In der 10 ist auch die 5 enthalten, für 5 Körper in der Verbindung zum 5-stöckigen Pyramidenbau von Edzna. Aber auch das Wasser und die Zeit haben an diesen Orten eine große Bedeutung. Wasser hat eine große Speicherkapazität, durch seine kristallinen Formen und als Geometrie schafft es Verbindung mit anderen Geometrien. Über die Mathematik dieser Tempel lassen sich verschiedene Zeitzyklen berechnen. Altes Wissen kommt wieder in unser Bewusstsein, wichtig für den Planeten, wichtig für die Menschheit in dieser Zeit der großen Umbrüche. In dieser Woche aktivieren wir den ersten Ort von 12 und die 12 ist die Quersumme von 543 Ehyeh Asher Eyher, dem Heiligen Mantra der Verbindung. So visualisieren wir uns im Gebiet von Edzna-Palenque und sprechen:
      12x Ehyeh Asher Eyher - Yaxche Yah (Der Lebensbaum von Yah) Ain Soph Or
      Danke Amen Amen Amen und Amen
    • LieWeis schrieb:

      In der 37. Woche beginnt die Aktivierung der planetaren Gitter durch die heiligen Tempel an bestimmten heiligen Orten des Planeten. Durch die Re-Aktivierung dieser Orte wird der Planet wieder an die himmlischen “Orte“ oder die höheren Schöpfungs-Räume, an das Hologramm der vielen Lebensbäume, angeschlossen.


      In dieser Woche aktivieren wir den ersten Ort von 12

      Die Zahl „37“ ist die 12. Primzahl, die wir mit 12 Gebieten des planetaren Gitters verbinden.
      Mögen 13 Elohim-Meister die Reaktivierung des heiligen Gitters der Erde segnen, unterstützen und begleiten.

      El Shadai Ain Soph x 12. Danke JHWH Metatron. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita