Der Quantenstapel des 8 Jahres (2020)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die 38. Woche des achten Jahresquantenstapels verbringen wir im Schwingen der göttlichen Namen des Ewigen Lichtes Ain Soph, Ain Soph Or, Nartumid, von denen die Kraft des uralten Gebets um Erlösung "Yon Meshiah" x12, die großen Lichtströme bewirkt.
      Trinität der Vögel - Ba Bak Bennu - ist wieder da, um unseren Aufstieg weiter zu begleiten und heilige Gesänge in befreiten Pyramiden-Räumen von Tikal zu üben helfen.
      Mögen wir mit den heiligen Klängen, Worten und Mantren ein Mandala heiliger Sprachen erzeugen, wobei wir besonderen Namen "Michaelilu" singen.

      Yon Meshiah Michaelilu x12. Danke der Stimme der allen heiligen Pyramiden der Erde. Amen Amen Amen und Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Tanah schrieb:

      Die 38. Woche des achten Jahresquantenstapels verbringen wir im Schwingen der göttlichen Namen des Ewigen Lichtes Ain Soph, Ain Soph Or, Nartumid, von denen die Kraft des uralten Gebets um Erlösung "Yon Meshiah" x12, die großen Lichtströme bewirkt.
      Die höhere Schwingungen haben eine große Bedeutung in der Entwicklungsmöglichkeiten unseres Bewusstseins. Durch die Schwingungen (Vibration - Klang) verändern sich die Frequenzen in Zellen, Molekülen, Atomen, Elektronen, Photonen und subatomaren Teilchen, und unser Bewusstsein wird für das Christus-Programm sensibilisiert. Die Erbauer der Tempel in der Antike wussten um die Kraft des Klanges.

      Mögen die höheren Schwingungen - Musik der Schöpfung - das Vehikel der Menschheit für die Göttliche Identität (Göttliche Gene), das Göttliche Wissen, die Göttliche Weisheit, das Göttliche Verstehen und die Göttliche Liebe öffnen.

      Gabriel El Elim Ain Soph x12. Danke JHWH, Kwan-Yin. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Die 38. Woche zeigt uns auch wie wir die gefallenen Gedankenformen, denen wir hier in der Testzone Erde ausgesetzt sind, überwinden können. Falke, Taube und Phönix verknüpft mit den Vibrationen der Trinität, des Erlösungs-Programms von Yehoshua-Moshe-Elijahu gibt uns die Möglichkeit, uns von den karmischen Kreislauf-Programmen zu lösen. Die heiligen Klänge, Worte und Mantren erhöhen durch ihre Frequenzen die Schwingungen aller Tempel und heiligen Orte des Planeten. Über Tikal in Verbindung mit der großen Pyramide von Gizeh, wird das gesamte Gitternetzwerk des Planeten, mit dem die Menschheit verbunden ist, reaktiviert und neu codiert mit dem Licht-Bewusstsein der göttlichen Christus-Liebe.
      12x Agape - Yon Meshiah He Meshishi (der Schwingung des kollektiven Messias)
      Danke Amen Amen Amen und Amen
    • Die 39 Woche des achten Jahresquantenstapels liegt in Aktivierung der zentropischen Vortex-Energiespirale, mithilfe derer wir die lokale Sternordnung erkennen. Die heiligen Tempel von Edzna, Tikal und Chichen Itza sind mit der Weisheit codiert und werden von den Bruderschaften des Lichtes auf wichtige Sternpositionen verwiesen.
      O Göttlicher Vater Yehovah Yedor JHWH, öffne unsere Augen, damit wir verstehen können die Symbole der Zyklen der Sonne, der Planeten und der Plejaden. Mögen wir das heilige Gitter des Planeten, das der göttlicher Vater in Bewegung gebracht hat, mit den Gittern von Arkturus, Plejaden und Orion verbinden für Heilung des Planeten und Menschheit.
      Danke den Bruderschaften des Lichts Ain Soph Or x12. Amen Amen Amen und Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Die heiligen Orte des Planeten mit ihren Geometrien, ihrer Mathematik und ihre Ausrichtung auf die galaktisch-universellen Stern-Konstellationen zeigen uns, wie groß das Wissen unserer Ahnen war. Die 39. Woche ruft das Wissen der Vergangenheit in die Gegenwart, und ist für die Zukunft unerlässlich. Die Bauten von Chichen Itza zeigen uns die Zeit-Zyklen der Erde und ihre Verbindung zu den größeren Zyklen der Plejaden und Orion, ihre inneren Räume stehen auch mit den Göttlichen Namen in Resonanz. Sie sind wichtige Portale für spirituelle Kommunikation von “oben nach unten“ und “unten nach oben“, sie messen als Chronomonitore das planetare Bewusstsein – wie weit hat sich der Planet spirituell entwickelt.
      Mögen die Wissenschaften aller Zeit-Zyklen mit Spiritualität, aller universellen-galaktischen-planetaren Schöpfungsbereiche, zusammenkommen, um das Bewusstsein der Menschheit anzuheben.
      12x Maassebah Metatron-Yehoshua-Hanouk Ain Soph
      Danke Amen Amen Amen und Amen
    • Am fünften Tag der 39 Woche des Jahresquantenstapels möchten wir die Quanten- Zahl 39 im Bewusstsein des Planeten,der Galaxie und des Universums nochmal aktivieren. Vater Jahweh, wir öffnen unsere Augen für die großartigen Tempel von Chichen Itza. Sie offenbaren die Symbole der Zyklen der Sonne, der Planeten und der Plejaden, sowie die spezifischen Inkarnationsgitter von Altea, die mit größeren Plenarzyklen korrespondieren, In der Bewegung der zentralen Planeten- und Sternregionen, die von den Herren des Lichts benutzt werden, visualisieren wir den höheren Aufstieg, der über den Schatten von Kukulkan hinaus bis zu den Urahnen führt, die diese Kalender der Zeiten und Zyklen konzipiert hatten.
      T. 39
      Yon Meshiah Michaelilu Ain Soph OR x12 Danke Raphael, Elia, Qoph.
      Amen, Amen, Amen und Amen.
      Das Auge-mit dem ich Gott sehe, ist das Auge, mit dem Gott mich sieht“. Meister Eckehard, 12. Jahrhundert.
    • Möge die Vibration der Liebe des Vaters Ahava Jahweh אהבה יהוה =39 durch „Chichen Itza„ alle Gitterpunkte des Planeten erreichen.
      Möge die Weisheit des größeren Universums die Herzen der Menschen erreichen, sie sensibilisieren und mit neuen Gedankenformen erfüllen.

      Ahavah Jahweh, Jahweh Echad Ain Soph Or x12. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Die 40. Woche des achten Jahresquantenstapels führen wir mit Aktivierung der Aufstiegstore, die durch Heilige Orte und solche Bereiche auf der Erde in Wüsten und Gebirgen existieren.


      Meditation in Ayaz kala


      Wie eine Schwelle oder die Stufe der Jahresleiter errichtet die 40. Woche, mit ihren 7 Tagen (40x7=280 Rapha für den 10. Monat Raphael) die Energie der heiligen Gitter für Heilung des Planeten.

      Möge die heilende Kraft von Christus-Raphael uns gegeben werden, damit wir die nächsten 12 Wochen des Jahresquantenstapels mit den 12 Stämmen Israels die Aufstiegstore weiter aktivieren können, um die Verbindung mit den Sternentoren wahrlich zu markieren.

      Danke der göttlichen ewigen Mutter (von uns allen) Unser Aller Mutter - Imma Lecholanu x12. Amen Amen Amen und Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Die 41. Woche im Erwachen des Geistes

      Die nächste unsere Reise in Aktivierung der heiligen Gitter der Welt führt zu unserem persönlichen Verweilen in den inneren Räumen des Unterbewusstseins und der Bereichen des Unbewussten, um sie von Energien der Vergangenheit zu reinigen und sowohl die gegenwärtigen als auch zukünftigen Ereignisse zu erfahren. Atik Yomin x 12.
      Von "Bruderschaft der Delphine" lernen wir, ihr ungewöhnliche Schlafverhalten für unseren weiteren Vorteil wahrzunehmen. Sie schlafen nur mit halbem Gehirn, und so bleibt immer ein Auge geöffnet. Das Auge der ruhenden Gehirnhälfte ist geschlossen.


      Delphine Geist Liebe


      Möge das göttliche Jod, Jod, Jod die heilige Trinität unserer Seele, unseres Geistes und unseres Bewusstseinskörpers mit Trinitäten von Delphinen und drei Sternen verbinden, um den Frieden auf Erden, Galaxie, Universen zu schaffen. Danke Jahweh Shalom x12 für das große Wirkung im Erwachen des Geistes der ganzen Menschheit und der Erde. Amen Amen Amen ...
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Heute ist der erste Sabbattag des Monats. Ich bitte Gabriel um eine Aktivierung der heiligen Gitter der Welt und unserer persönlichen Innenräume des Bewusstseins. Ich bitte um die Vereinigung der getrennter Gedanken auf geistiger Ebene der Menschheit. Möge uns Ruach Ha Kodesh mit dem Rausch der Delphine auf die andere Seite der Welten leiten. Führe uns durch den Hyperraum und die interdimensionalen Bereiche unserer Geburtsstädte in Orion.
      Mögen der göttliche Vater, alle Menschen die Prozesse der Schöpfung begreifen und unsere Seelen, dorthin führen, wo die heilige Trinität unsere Seele und den Geist angefangen hat, wenn es dein Wille ist.
      Metatron, Meschijah Ain Soph Or x12 Danke Rachmana! Amen, Amen, Amen und Amen.
      Das Auge-mit dem ich Gott sehe, ist das Auge, mit dem Gott mich sieht“. Meister Eckehard, 12. Jahrhundert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von X_inna_x ()

    • Die 42 Woche Christus Bildnis

      Die 42 Woche des Jahresquantenstapels ist in Verwirklichung unseres Lichtkörper-Programms Adam Kadmon, der allerdings nur in den höheren Himmeln immer noch existiert. Dieser Verwirklichung hilft die "Wiederkehrung Christi und Aufstieg des Planeten Erde in astrophysikalischer Reise Arkhturus-Plejaden-Orion". Während wir das Juwelenvehikel erreichen, welches mit dem Herzchakra (34) verbunden ist, wird die "Geist-Seele" Neshamah den Herzschlag des Christus empfangen.
      Möge die Christus Liebe die Herzen der Menschen erfüllen, beleben und zum Licht-Herz des göttlichen Vaters führen. Danke Jehoshua Jahweh, Hallelujah!
      Christus Jesus-Adam Kadmon, Ecce Homo Christu Ain Soph x12. Danke Agape Christu, Amen Amen Amen und Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tanah ()

    • Tanah schrieb:

      Die 42 Woche des Jahresquantenstapels ist in Verwirklichung unseres Lichtkörper-Programms Adam Kadmon, der allerdings nur in den höheren Himmeln immer noch existiert.
      Durch die Aktivierung unseres Lichtkörpers, verbinden wir uns durch unserer Christus Überselbst mit dem Bauplan, welcher der Adam Kadmon ist.
      Genesis 1
      27 Und Gott ging daran, den Menschen in seinem Bildnis zu erschaffen, im Bilde Gottes erschuf er ihn, männlich und weiblich erschuf er sie.
      Jesus Christus, Adam Kadmon Ain Soph x 12 Danke Licht ! Amen, Amen, Amen und Amen.
      Das Auge-mit dem ich Gott sehe, ist das Auge, mit dem Gott mich sieht“. Meister Eckehard, 12. Jahrhundert.
    • die 43 Woche. Friede sei der Erde

      Seit gestern befinden wir uns in der 43. Woche des Jahresquantenstapels. 43 oder 4x3 verbindet uns mit dem Heiligen Tetagrammaton JHWH/mit allen seinen Permutationen, die uns/unser Denken/ unsere Worte/ unsere Taten neu codieren. Unsere menschlichen Herzen pulsieren im Einklang mit dem Herzen des Überselbst/Christusüberselbst/Elohistischen Überselbst... und wir empfangen und senden die Energien des höheren Friedens aus den höheren Himmeln mit Liebe und Freude zur Erde. Auf das sie und die irdische Menschheit heilen möge.

      Eirene tou Ouranou Ain Soph 12x Danke dem Vater aller Väter Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Heute, um 21:32:14, wird der 11. Neuer Mond im 8. Jahr der Selbstschöpfung geboren, um das Shabbat-Licht der 43. Woche des Friedens auf ganzen Planeten Erde auszustrahlen.
      Möge das Programm "Jahresquantenstapel" von allen Lichtarbeitern unterstützt werden, um den Aufstieg des Planeten Erde durch Arkhturus-Plejaden-Orion zu verwirklichen.
      Christus Meshiah Shalom x12. Danke Jonah Shalom, Amen Amen Amen und Amen

      "Ich habe die Gestalt einer Taube erhalten, auf dass ich wandele als Friedensstifter und Gott neben mir sei...(Schl. 217 neue Psalmen)
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • die 44. Woche

      Neu

      Die 44. Woche weist uns durch viertes Chakra unseres gechristeten Höheren Selbst, wo wir jetzt existieren und die Liebe und Mitgefühl empfinden.
      Unser Herz ist gereinigt dank der Arbeit "Heilung des Planeten" und "Aufstieg Erde-Arkhturus-Plejaden-Orion".
      Möge die ewige Liebe in allen Bereichen des menschlichen Bewusstseins ihre Kraft und Friede präsentieren.

      Ahavah Shalom, Agape Chrisou, Ain Soph x12. Danke dem Geist des Herzens Ruach Christu, Amen Amen Amen und Amen


      "Ewige LEBEN ist dort, wo ewige LIEBE ist!"
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Neu

      In der 45. Woche des Jahresquantenstapels erkennen wir den Körper des „Verlangens“, den wir loslassen und uns mit unserer wahren Form, dem Lichtkörper, verbinden sollen. Wir wollen über die Form hinaus gehen und unsere wahre Gestalt - Ain Soph Or - das All-Gegenwärtige Licht des Unendlichen, finden.
      So verstehen wir, dass es am Anfang nicht einfach eine unbestimmte Leere gab, sondern die Formlosigkeit des Lebens als das Tohu wa Bohu. „Form ist nicht anderes als Leere, und Leere ist nicht anderes als Form.“

      Wir preisen und loben Dich, Unendliche Quelle des Lichtes, die ohne Anfang und ohne Ende ist.
      Ain Soph Or, Ain Soph 24 mal. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Benu ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher