Diesel Katastrophe in Sibirien heilen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Diesel Katastrophe in Sibirien heilen

      Bei einer Diesel-Katastrophe in Sibirien, In der nähe der Stadt Norilsk, sind aus einem Tanklager eines Kraftwerks mehrere tausend Tonnen Diesel ausgelaufen. Der Diesel hat sich auf dem Flusswasser in die umliegenden Flüsse verteilt.

      RND.de schrieb:

      Der Permafrostboden dürfte nach bisherigen Erkenntnissen auch Auslöser für die aktuelle Dieselkatastrophe sein. Der Bergbaukonzern Norilsk Nickel geht davon aus, dass der Dieseltank durch den abtauenden Permafrost in seiner Statik beschädigt wurde und stützende Pfeiler unerwartet absackten.

      Zur Reinigung des negativen Geschehens visualisiere ich das Lichtgewand in Form der Licht-Taube über die Diesel-Katastrophe in Sibirien.

      Melchizedek, Michael, Shekinah x12. Danke JHWH. Amen, Amen und Amen.
      Erkenne Dich selbst - das Orakel von Delphi
    • 21.000 Tonnen Diesel sind ausgelaufen, welche sich jetzt in Flusswasser weiter vermischt. Die Naturschaden kann man nicht einschätzen. Da die Erdboden keine Stabilität erzeugen, sind Milliarden von Geld und der menschlichen Kraft (Tag und Nacht) in Einsatz brauchen. Diese Katastrophe zeigt nochmal wieder, wie negativ Klimawandel auf die Natur und Menschheit wirkt.
      Möge der Heilige Geist Ruach Ha Kodesh x12 das menschliche Denken reinigen-reparieren-erfüllen-kristallisieren-erneuern zum Wohle des Planeten Erde und ganzer Natur.
      Danke der Kraft des Heiligen Namens "Shem Shel Geburah"x12, die wir anrufen, um das Denken mit der Vernunft zu verbinden. Amen Amen und Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tanah ()

    • operator schrieb:

      Bei einer Diesel-Katastrophe in Sibirien, In der nähe der Stadt Norilsk, sind aus einem Tanklager eines Kraftwerks mehrere tausend Tonnen Diesel ausgelaufen. Der Diesel hat sich auf dem Flusswasser in die umliegenden Flüsse verteilt.

      RND.de schrieb:

      Der Permafrostboden dürfte nach bisherigen Erkenntnissen auch Auslöser für die aktuelle Dieselkatastrophe sein. Der Bergbaukonzern Norilsk Nickel geht davon aus, dass der Dieseltank durch den abtauenden Permafrost in seiner Statik beschädigt wurde und stützende Pfeiler unerwartet absackten.

      Auch der Fluss Pjassina ist betroffen und bereitet den Umweltschutzorganisationen große Sorge, denn er ist nicht nur für die Wasserversorgung der Halbinsel wichtig, sondern sein Wasser fließt weiter bis ins Schutzgebiet der Arktis. Zudem wurde ein weiteres Öl-Unglück im Norden des Landes bekannt. Zwar traten hierbei "nur" etwa 10 Tonnen Öl aus, allerdings sehen Umweltschützer darin ein Signal für das seit langem befürchtete Auftauen des Permafrostbodens in Sibyrien, was eine weltweite Klimakatastrophe auslösen könnte. Trotz aller Befürchtungen und Warnungen wollen die Politiker aus wirtschaftlichen Gründen an einer weiteren Erschließung/Ausbeutung der Arktis festhalten.

      Ich visualisiere eine Lichtflamme über den Häuptern der russischen Regierungsvertreter und bete für höhere Vernunft und Einsicht durch die Gedankenformen des Lichts. Mögen die Verantwortlichen erkennen, das die Erhaltung der Natur für die Existenz des Menschen/der Menschheit wichtiger ist, als jeglicher wirtschaftlicher Gewinn. Layuesh Shekinah - Shekinah Esh 12x, Danke JHWH Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Dank den Medien und dem Internet, haben wir vor einer Zeit von der Diesel-Katastrophe in Sibirien erfahren und beten um Hilfe in dieser nördlichen Region Russlands. Bei einem Ölunfall in Sibirien sind 20.000 Tonnen Diesel in einen Fluss gelangt. Der Ölteppich war so groß, dass die roten Ölflecken in der Tundra selbst aus dem All zu sehen waren.

      Seit Tagen versuchen die Einsatzkräfte die Region von dem Diesel zu befreien. Taut der Permafrostboden auf, kommt es zu grossen Problemen nicht nur in Sibirien. Die Norilsker Region ist als schmutzigster Ort der Welt bekannt. Die Lebenserwartung der Menschen beträgt nur 62 Jahre.

      In dieser abgelegenen Region Russlands werden pro Jahr mehrere Tonnen Schwefeldioxid in die Luft geblasen, die in vielen Hüttenwerken erzeugt werden. In diesen Hütterwerken werden wertvolle Erze gewonnon. Die Luft und das Wasser sind durch die gefährliche Schwermetalle schwer belastet.

      Tanah schrieb:

      Möge der Heilige Geist Ruach Ha Kodesh x12 das menschliche Denken reinigen-reparieren-erfüllen-kristallisieren-erneuern zum Wohle des Planeten Erde und ganzer Natur.

      Danke der Kraft des Heiligen Namens "Shem Shel Geburah"x12, die wir anrufen, um das Denken mit der Vernunft zu verbinden. Amen Amen und Amen
      "Gehe diesen Weg, und du wirst all das finden, was du immer gesucht hast". Sai Baba

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Edith ()

      Beitrag von Edith ()

      Dieser Beitrag wurde von operator aus folgendem Grund gelöscht: Duplikat, siehe Betrag davor ().
    • Ölkatastrophe in Sibirien hat mit Klimawandel zu tun. Die Menschheit wird gezwungen aufzuwachen, um die zukünftigen Probleme zu regulieren. So weiter zu leben, ist es nicht mehr möglich. Ich bitte um Reinigung des menschlichen Bewusstseins, damit das neue Denken unter der Führung des Heiligen Geistes - Ruach Ha Kodesh x12 - kommt und hilft von allen Katastrophen den Planeten zu heilen.
      Ich visualisiere eine mächtige Lichtpyramide über Nordsibirien und bete um Reinigung und Aktivierung des menschlichen Bewusstseins, um die positiven Zukunft für diese Region und für ganze Planeten aufzubauen.

      Layuesh Shekinah x12. Danke der Wissenschaft des LICHTs Maassebah ha Or. Amen Amen Amen und Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • al-nil-Tak schrieb:

      Ölkatastrophe in Sibirien hat mit Klimawandel zu tun. Die Menschheit wird gezwungen aufzuwachen, um die zukünftigen Probleme zu regulieren. So weiter zu leben, ist es nich mehr möglich.
      Unsere Erde in Trauer schon längst nach größerer Liebe schreiend, bittet uns ihre guten Betreuer zu sein.

      Asase Yaa (Ah-sah-sie-yah) 12mal - Erdmutter, die Du das Göttliche Weibliche in jeder lebendigen Lebensform der Schöpfung spiegelst, wir bitten Dich um Schutz unserer planetaren Umwelt. Möge die Menschheit in vollkommener Weisheit wachsen, sich mit der Kraft des Kosmischen Christus verbinden und unseren Planeten Erde beschützen und ehren.

      Danke JHWH, Shekinah, Tet-Joseph-Moshe. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita