Quantenstapel des 9. astronomischen Jahres 2021

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tanah schrieb:



      Die Gematria 34 entfaltet sich auch aus dem Bereich des Herzens, Fibonacci-Zahl, dann, addiert und multipliziert die 34, 3+4=7; 3x4=12; 12x7=84 kommt die Zahl 84 des Namens Hanock.
      Ich visualisiere wie die 4 Herzen von Orion, Plejaden, Arkhturus und Erde schlagen im gleichen Takt mit dem Herzen des göttlichen Vaters JHWH Leb Echad, Jehoshua Jahweh bringt in alle vier Herzchakren die erlösende Christus-Liebe.
      Das Licht-Geist-Bewusstsein des Volkes Gottes Ami Shaddai betritt durch das Orion-Herz Agape Teu und das Christus-Herz von Plejaden das Arkhturus-Herz des Heiligen Geistes Agape Shekinah und das Herz des Planeten Erde und erfüllt mit Mitgefühl und Barmherzigkeit.
      Herzschlag singt die Heilige „Kedusha". Mitgefühl, Weisheit und Liebe - Rachmana, Sophia, Agape erfüllen alle offenen Herzen.

      Kodoish Kodoish Kodoish Adonai Tsebayoth JHWH 12x. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Benu ()

    • Die 35. Woche mit Lieder des Lebens

      Zu rechter Seite Michael (Stab-Stock-Schwert) und zu linker Seite Gabriel (Trompete-Gesang-Klangschwingungen) organisieren in 35 Woche buchstäblich in der Luft-schwebende Zustand des physischen Überselbst-Selbst.

      Nach der Erhebung des Schlusssteins für die Energiekoppelung zu empfangen, erfüllt sich auch unsere Gestalt mit Goldener Licht-Säule des "Christus-Überselbst, Überselbst und Selbsts". Amud ha-Or x12.

      Auf 7. Ebene (3+4=7) sind wir immer noch mit physischer Ebene verbunden gewesen, welche mit 8. Ebene (3+5=8) verbunden sein soll, um die weiteren/höheren Ebenen zu betreten. Die Formel 888=Jesus(Name) weist auf die enge Arbeit der drei achten Chakren von Christus-Überselbst, Überselbst und Selbst (8, 15, und 22.).

      Lasst uns neue Lieder des Licht-Lebens Shirim Ha-Chaim x12 singen, in dem wir die Göttlichen Namen von Vater-Mutter-Tochter-Sohn verwenden. Hallelujah! Amen Amen Amen 888 Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tanah ()

    • In 35. Woche der höheren Schwelle des Dienstes, bitten wir Geliebter Gabriel, der sich zur linken Hand Gottes, Ort der Schöpfung und Neuschöpfungen befindet, mögen wir, Menschen, zu deinen Trompete werden, die Klänge und heilige Schwingungen erzeugen, sodass wir zusammen mit Brüdern und Schwestern des Lichts die lebendige Wellenleitung für die höhere Schwingungen werden und die kristalline Energie Ain Soph OR von Außen (JHWH Atik Yomin) zum Inneren Bereich der Schöpfung UR (Uriel-Joseph) bringen.

      Ain Soph OR va UR, Metatron Jehoshua Hanock - Joseph Uriel 12x. Danke JHWH, Atik Yomin. Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Die 36. Woche; Taube des Heiligen Geistes

      Eine viel bedeutende Zahl 36. erleben wir in 36. Woche und zwar durch die mathematischen Werte von 36, 52, 17, und 72. (36+52=88; 88-17=71 Taube Jonah)
      Bis zu Ende des 9. astronomischen Jahres sind 17 Wochen geblieben. Von heutiger 36. Woche/Tafel (Halbwert von 72) sind wir auch in 52. und 56. (72-17=56) Woche/Tafel ("Prozess des Aufstiegs").
      Wurzel aus 36. ist 6. und zurück 6x6=36 "Rückkehr der Taube" mit zwei Flügeln jeweils zu jedem auch 6+6=12 für 12 Tore - Energieprismen aus Licht, die vor-allem in 12 wesentlichen Vortexgittern auf der Erde etabliert sind.
      Möge die Gegenwart des Heiligen Geistes, auch als Taube Jonah 71 = 17, als die wahre und tätige Helferin, den Menschen helfen, die persönlichen und globalen Transformationen zu führen.
      Danke Jonah: Bath Kol, Ruach Ha-Kodesh,
      Shekinah, Layuesh Shekinah, Shekinah Esh,
      Jahweh Shalom, Nasi Shalom, Shelomith Shalom,

      Amen Amen Amen 666 Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tanah ()

    • Das 36. Shabat-Sieg-El

      Am 29.08.2021(addieren)= 15=6. verbinde ich mit 9. Monat Jesus für (69 Jahre Chaim+Aleph)
      Im Quantenstapel des 9. astronomischen Jahres wird heute der 36. Shabath des 9. Jahres sein besondere Sieg-El geben. Die Zahl 9 (3+6) von Laut-Lichtwesen Buchstabe Teth graduiert den Namen al-Nil-TAK (532) in den Namen AL-Nil-TAKT = "Israel" = 541(9+1)
      Mögen die 36 Chakamim (aram. "Weiser"), die in der Welt und dennoch völlig mit den Thronenergien verbunden sind, die Sequenz des göttlichen Programms in Menschen zu sichern.

      Danke Metatron, JHWH, AL-NiL-TAKT Ain Soph x36. Amen Amen Amen Eleph-Hanock-Jesus 1111 Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Die 37. Woche und Reaktivierung planetarer Vortexis

      Ein großes Glück und Privileg werden allen Lichtarbeitern gegeben werden, die Erde zu segnen, alle heilige Gebiete der Erde und Lichtpyramiden der Erde, sowie alle Gitter und Lichttore, die um den Planeten Erde sind, zu reaktivieren. Für die 12 Unterteilungen der menschlichen Rasse auf der Erde unternehmen wir die Reise durch 12 heiligen Orte und Tempel zu machen. Die 37. Woche des 9. astronomischen Jahres weist auf die Lebensbäume (3+7) auf, die mit Himmelsbaum verbunden sind. Die Erste Lichtpyramide und Lebensbaum können bereits über wunderbar gebautem "Palast" oder "Haus der Heiligen Mantren" von Edzna aktiviert werden.

      Möge der Lebensbaum von Jah für ganze Menschheit auf ewig leuchten!
      Jaxche Jah Ain Soph x12. Danke für Energie der Vergangenheit, welche für Heilung des Planeten zu verwenden ist. Amen Amen Amen 444 Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • die 38 Woche, die Aktivierung von Tikal

      In der 38 Woche aktivieren wir den zweiten heiligen Ort Tikal in Guatemala, der als die Stadt des Klangs bekannt ist. Wir öffnen uns der grösseren Musik des Lebens. Die beeindruckende akustische Resonanz, die Tikal wohlbekannt ist, wurde in optimaler Weise in der Architektur des Grossen Platzes vor der nördlichen Akropolis eingebaut. Vielleicht wurde er deshalb von den Itza-Maya der "Platz der Stimmen" genannt.

      Mögen die in einst Tikal gesungene Heilige Namen, o Ewiger, Deine Signatur auf jede chemische Farbe im Gewebe unseres Körpers legen, wenn wir Deinen Namen in Harmonie und Einheit singen. Möge dies das Signal sein, dass sich Dein Lichtgewand für das nächste Kapitel der Schöpfung öffnet.

      Yon Mashiah x12. Amen. Amen, Amen und Amen.
      "Gehe diesen Weg, und du wirst all das finden, was du immer gesucht hast". Sai Baba
    • Die 39 Woche, Plejaden - "Reter der Welt"

      Mit Hilfe von lokaler Sternordnung konnten die Azteken in Zentralmexiko und die Tolteken-Maya von Chichen Itza ihre Zeitkalender im Leben strukturieren. Eine Kalenderrunde in Abstimmung auf das Erscheinen der Plejaden ergibt die 52 Jahre. Das Wiedererscheinen der Plejaden zu jenem Zeitpunkt habe das "Ende der Welt" verhindert.
      Die Pyramide von Kukulkan symbolisiert in ihrer Massen Jahreszyklus unserer jetzigen Welt. Der jede Treppenaufgang hat 91 Stufen, die mal vier Seiten =364+1 ganz oben gemeinsame Plattform = 365.
      Möge die großartigen Tempel von Chichen Itza die Symbole der Zyklen der Sonne, der Planeten und der Plejaden den Menschen offenbaren, um die neuen aktuellen Schöpfungskalender zu erschaffen.
      Danke Jehovah Jedor JHWH, Ain Soph Or x12. Amen Amen Amen 777 Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Die 40. Woche des 9. astronomischen Jahres.

      In dieser Woche folgen wir den alten Pfaden. Wir projizieren unser geistiges Auge über den Planeten und konzentrieren uns auf das Gebiet von Südamerika, es ist unser 4-tes Aktivierungsgitter. Wir landen insbesondere auf dem Land der Inkas und sehen bereits vom Himmel her die Städte Machu Picchu und Tiahuanaco. Es ist ein Gebiet heiliger Berge in Südamerika, das in vorangegangenen Kontaktzyklen als eine Art Bodennullpunkt für außerplanetare Intelligenz benutzt wurde.

      Aus der Luft sieht Machu Picchu wie ein fliegender Kondor aus, der nach Westen, zur Michstrasse oder dem himmlischen Fluss gerichtet ist, welcher uns bis nach Hanan Pacha, in die Höheren Welten bringt, egal in welcher Sprache wir sie benennen, unsere Heimat sein wird.

      Tiahuanaco fasziniert die Archäologen seit Generationen, denn sein Existenz setzt voraus, dass eine alte Kultur in einer Höhe von 4000 Metern über dem Meeresspiegel überleben konnte - eines des höchstgelegenen Kulturgebiete der Welt. Erst vor kurzem hat die NASA die außergewöhnliche Ackermethoden der damaligen Kultur entdeckt, nachdem das Gebiet aus der Luft untersucht wurde.

      Danke den Wächtern, die auf die Erde durch die Sterntore in den Wüsten und Gebirgen kommen und die Aufstiegstore aktivieren.

      Hanan Pacha x12. Amen, Amen, Amen und Amen.
      "Gehe diesen Weg, und du wirst all das finden, was du immer gesucht hast". Sai Baba

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Edith ()

    • Die 41. Woche des 9. astronomischen Jahres.

      In dieser Woche führen uns die Delphine im Erwachen des Geistes. Wir haben die heilige Gitter Nor-und Südamerika reorganisiert und aktiviert. Die drei Sterne, Symbol für unsere Geburtsstädte im Orion, zeigen sich uns nun in goldener Form und vor uns erscheinen drei Delphine. Die Delphine sind Boten, die uns durch die nächste heilige Zone führen werden. Der Delphin besitzt ein dem Menschen ähnliches Gehirn und scheint zu komplexer Interspezies-Kommunikation in de Lage.

      Gleichbedeutend mit der Arbeit der "Gitteraktivierung "auf dem Planeten ist unsere Arbeit in den Bereichen des Unterbewussten, um sie von der Energie der Vergangenheit zu reinigen. Und die Delphine helfen uns, zuerst durch unsere Träume und Traumvisionen zu navigieren. Das hilft uns die Lösungen für viele unsere Problem und die Probleme der Welt zu entdecken.
      Wenn sich dabei unsere Gedankenformen zu ändern beginnen, ist der Traumzustand der erste Bereich, in dem wir einen "Quantensprung" nach vorne tun.

      Unser Himmlische Vater, wir danken Dir für Deine wunderbare Schöpfung und die Delphine, die im Wasser sehr vieler Meere leben. Sie fordern uns auf, sowohl durch unser unbewusstes als auch durch unser Bewusstes Denken, Frieden auf Erden zu schaffen. Mayim Chayim x12. Danke. Amen, Amen, Amen 222 Amen.
      "Gehe diesen Weg, und du wirst all das finden, was du immer gesucht hast". Sai Baba
    • Edith schrieb:

      In dieser Woche führen uns die Delphine im Erwachen des Geistes.
      In dem Namen Delphin, steckt auch das Wort Delphi. Wenn ich an Delphi denke fällt mir das Orakel von Delphi ein, das als eine besondere Stätte der Weisheit betrachtet wird. Die griechische Stadt Delphi galt zudem lange Zeit als der Mittelpunkt der Welt. Möge die Bruderschaft der Delphine, am 2. Tag im Monat Gabriel, des Engels des Klangs/der Musik, uns helfen durch höhere Weisheit in unserer physischen und körperlichen Mitte zu verbleiben und trotz aller derzeitigen Schwierigkeiten auf unserem Planeten eine solche heilsame Lebensfreude auszustrahlen, wie die Delphine es auf ihrer spielerischen Art und auch mithilfe ihrer besonderen Laute und Klänge tun.

      Dein Wille geschehe Vater, Thuda JHWH Gabriel, Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Atlas ()

    • 42.Woche, Wiederkunft Christi

      Möge unser selbstverwirklichter Geistzustand uns Unterscheidungsvermögen geben und uns erkennen lassen, dass wir das zweite Kommen des Christus erleben können.
      Matth.24:23-27
      "Wenn dann jemand zu euch sagen wird: Siehe, hier ist der Christus!, oder: Da!, so sollt ihr's nicht glauben. Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, sodass sie, wenn es möglich wäre, auch die Auserwählten verführten. Siehe, ich habe es euch vorausgesagt. Wenn sie also zu euch sagen werden: Siehe, er ist in der Wüste!, so geht nicht hinaus; siehe, er ist drinnen im Haus!, so glaubt es nicht. Denn wie der Blitz ausgeht vom Osten und leuchtet bis zum Westen, so wird auch das Kommen des Menschensohns sein"

      Wir werden das "Angesicht" (von Ecce Homo) schauen, das göttliche Bildnis, nach dem der Mensch geschaffen wurde.
      1.Mose:26
      Dann sprach Gott: "Lasst uns Menschen machen als Abbild von uns, uns ähnlich.

      Danke dem König der Herrlichkeit, der durch Bildnis Gottes ein menschliches Leben angenommen hat, um seine Liebe mit uns zu teilen.
      Agape Theu Agape Christou Ain Soph x12

      Ecce Homo Christou - Christus Mensch! Hallelujah JHWH! Amen Amen Amen 111 Jod-Jesus-Gabriel Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Die 43. Woche des 9. astronomischen Jahres.

      In dieser Woche werden wir zu Friedensstifter. Wir schliessen uns den Delphinen an, die zu uns geschwommen sind, damit wir zusammen die Himmel durchqueren und überall dort hingehen, wo wir gebraucht werden, um die Kraft des Friedens und der Versöhnung zu vermitteln. Wir geloben, uns in jedweder Lebensform zu verkörpern, die nötig sein mag. um höheren Frieden, Liebe und Freude in jedwedes Reich zu bringen, egal wie schwierig die Aufgabe auch sein mag.

      Als Katalysatoren inneren und äusseren Wandels erkennen wir den tiefen Sinn in Mutter Theresas Worten: " Wartet nicht auf Führer, sondern tut es allein, von Mensch zu Mensch"."

      Wir singen mit Freude und Dankbarkeit : "Eirene Ouranou" x12 Amen. Amen, Amen 777 und Amen.
      "Gehe diesen Weg, und du wirst all das finden, was du immer gesucht hast". Sai Baba
    • Pfingsten Quantenstapel des Bewusstseins 7x7+1=50 haben wir für Pfingstflamme über dem Haupt (8. Chakra).
      Der Quantenstapel des Jahres 7x13=52 können wir für Kosmische Pfingstflamme über der Erde-Arkhturus-Plejaden-Orion einführen, wenn die letzten 10 Wochen des astronomischen Jahres durch die Tafeln 43 und 53 gehen werden, 44 und 54, ..... so 52 und 62.
      Mögen alle Lichtarbeiter und Heiler des Planeten als Friedensstifter über Grenzen hinaus denken, um das Kosmische Pfingsten mit der ewigen Flamme einzuleiten.
      Danke Maassebah Metatron-Hanok, Jahweh Shalom, Ain Soph Or, Shekinah Esh x12. Amen Amen Amen 777 Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Die 44. Woche des 9. astronomischen Jahres

      Neu

      Die 44. Woche sehen wir mathematisch als göttliche Liebe El Ahava (=44 אל אהבה).
      Ewiges Leben dort wo Ewige Liebe ist. Und wenn der Mensch genügend Liebe bewiesen hat, so dass die Schwingungen-Vibrationen
      des Elohistischen Christus-Überselbst unserem Überselbst gleich sind, dann empfängt er (Mensch) das äußere Zohar-Lichtgewand.
      Die Christus-Liebe (391+13=404) hat dem Menschen die Tore zu neuen Räumen/Dimensionen geöffnet.
      Christus Überselbst trägt die heiligen Zeichen Aleph und Tav - Anfang und Ende, wo jedes Ende Neu-Anfang ist.
      Aleph Tav Aleph 12mal, lass uns mit der höchsten Energiequelle arbeiten und zu jenen auf der Erde, in der Galaxie und in Universen geleiten.

      Danke Göttliche Liebe, JHWH Ahava, EndKaf-Joseph-Gabriel. Amen Amen Amen 555 Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Benutzer online 3

      3 Besucher