Der 2. Monat des 9. Jahres des Lichtmeisters Hanock

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der 2. Monat des 9. Jahres des Lichtmeisters Hanock

      Mit Dankbarkeit für göttliches Licht der Schöpfung des ersten Monats Sheth übergehen wir heute in Monat des Lichtmeisters Hanock. Jetzt segnen wir die Zeitstafette für jeden Tag des Monats mit 28 Buchstaben/Licht-Lautwesen. Als erster Buchstabe Aleph führt heutigen ersten Tag des 2. Monats in Trinitäten des Tages; 111; Aleph-Abraham-Hanock; vergangene-vergangene-Vergangenheit;....

      Alphabet der Zeit und Raum Kontrolle, die 9 Zeitzellen

      Möge das Licht Chanukkah des Meisters der Einweihung Hanock in allen Herzen der Menschen <3 gezündet werden, um die Lichter in Galaxien und Universen zu erkennen.

      Danke Sheth-Hanock-Jehoshua, danke dem Vater des ewigen Lichtes Abba Nartumid Ain Soph x12. Aleph-Abraham-Hanock, Amen Amen Amen 111 Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Gemäß des Zeitstrahls verbindet sich Aleph (1) als vergangene vergangene Vergangenheit mit Jod (10) mit der vergangenen vergangenen Gegenwart und mit Koph (100) als die vergangene vergangene Zukunft. So werden heute mithilfe des Licht-Klang-Wesens Aleph gleichzeitig drei spezifische Zeitzellen der vergangenen Vergangenheit aktiviert, die sowohl in der Vergangenheit, als auch in der Gegenwart, als auch in der Zukunft arbeiten. Ihre gemeinsame Gematria ist 111 und führt wieder zum Aleph!

      Möge uns der Herr der Zeit Hanock dabei helfen die Zeit, die 9 bzw. 27 Zeitzellen besser zu verstehen und wahrzunehmen, damit wir/ die adamische Menschheit unser Empfinden von Zeit korrigieren können.

      Danke dem Vater aller Väter, danke der Mutter aller Mütter, danke dem Lichtmeister Hanock für seine Weisheit, die er in Liebe mit uns teilt, Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Mit großer Freude segnen wir Dich, geliebter Herr der Zeit Baruch Hanock x12. Da wir treues Abbild der Großen Gizeh Pyramide sind, bitten wir die drei Erbauer der Pyramide Enoch Heru Ur Tehuti x3, den Schlussstein zu aktivieren.
      Die Schwingungen von Lichtkörper Adam Kadmon mittels der "Heiligen Kedusha" zünden die spirituellen Rhythmen des Überselbstes, die anfangen, die Biorhythmen des physischen Körpers zu strukturieren, um das Christus-Überselbst im biologischen Körper zu verwirklichen.
      Möge die Gnade des göttlichen Vaters JHWH Hanun x12 unter Deiner Führung, geliebter Herr Enoch, das Christliche Metatronische Lichtbewusstsein in den Herzen der Menschheit zünden, um Mitgefühl, Weisheit und Liebe zu empfangen. So pulsieren wir alle zusammen in einem Herzschlag von Barmherzigkeit und Liebe Rachmana Ahavah Ain Soph x12
      Danke dem Heiligen Geist, Aleph-Abraham-Hanock, Amen Amen Amen 111 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Die Gyzeh Pyramide Maßen

      al-nil-Tak schrieb:

      Mit großer Freude segnen wir Dich, geliebter Herr der Zeit Baruch Hanock x12. Da wir treues Abbild der Großen Gizeh Pyramide sind, bitten wir die drei Erbauer der Pyramide Enoch Heru Ur Tehuti x3, den Schlussstein zu aktivieren.
      Die Große Pyramide, die auf die Orion-Konstellation (kosmische Schöpfungspyramide in unserem Sohn-Universum) ausgerichtet ist, ist:
      • ein geophysikalischer Computer,
      • der Grundstein für das Lebendige LICHT auf diesem Planeten,
      • ein Model für das Licht-Kontinuum der vielen Universen, die mit unserer Erde verbunden sind,
      • ein Model für den Bewusstseins-Exodus aus einem einzelnen drei dimensionalen Zeit-Gefüge innerhalb der Magnetfelder der Erde hinein in eine multidimensionale Evolution,
      • astrophysikalisches Auge zwischen den größeren positiven und negativen Zyklen von Sternentwicklung,
      • die ewige Programmierung durch JHWHs Auge,
      • die heilige Geometrie, die jemals in Stein codiert wurde.
      Die Pyramide legt außerdem auch mit großer Genauigkeit „die Richtung unserer galaktischen Bewegung“ fest und gibt die Meridiane an, wo der Galaktische Pol, der Himmlische Pol und der Ekliptische Pol in der Präzession der Äquinoktien eine Einheit bilden.
      Alles spirituelle und mathematische Wissen ist in die Große Pyramide modelliert.

      Geliebte Hanock, wir staunen immer wieder über die mathematischen Harmonien, die in die Große Pyramide einkodiert sind:

      Die Basisseite der Pyramide hat eine Länge von 365,242 HE = 444,06 KE = 232,52 m = 9131 PZ.
      9131 PZ x 4 (4 Seiten) = 36524 PZ (:100 = 365,24 PZ)

      Die Höhe der Pyramide verhält sich zur Länge einer Seite der Basis wie 1 zu ½ π (1,570795..)=365,242 HE :1,570795 = 232,52 HE = 148,024 m.

      Die Länge der Vorkammer (Königskammer) =116,2602 PZ (x 2 =232,52 PZ) =2,96049 m (x100 : 2=148,024 m).

      Layuesh Eben Shettijah Ain Soph x 12. Danke JHWH Maassebah Metatron, Bet-Joseph-Hanock. Amen Amen Amen 222 Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Am Tag 20.1.2021 wird uns bewusst, dass unser Geist durch Gimel und Enoch heute der weiteren Reife entgegen geht.
      Die Symbolik des Buchstaben Gimel (Kamel) zeigt uns die Möglichkeit, dass Polarität zu einer höheren Einheit werden kann. Des Weiteren wird Wüste, Wasser und Zeit mit dem Kamel verbunden; drei Aspekte unserer Arbeit für Planet Erde. Im Zahlenwert 3 findet sich der Mensch in der Trinität wieder, in der vollbrachten göttlichen Ausrichtung.

      Die Dreifaltigkeit der höheren Himmel finden wir in allen Kulturen zu allen Zeiten, (z. B. Tri -murti aus dem Sanskrit= Dreigestalt) verbunden mit zahlreichen bedeutenden Symbolen wie z.B. dem dritten Auge.


      Möge Enoch die heiligen Schriften und die Mathematik aller Zeiten für uns bereithalten und wir in Trinitäten von Trinitäten vereinigt sein.

      TAK, Ammi Shaddai, Gimel, Jesus, Enoch, JHWH Ain Soph Or x 12Amen Amen Amen Amen
    • Heute haben einen ganz besonderen Tag - einen besonderen Zahlentag. Schaue ich den Kalender an, so sehe ich die Zahlen 0,1, 2 die sich paar mal im Datum wiederholen. Wir haben heute den den 21.01.2021. Die Zahl 21 haben wir heute 3 mal: in dem Tag, im Jahr und dem Jahrhundert - 21 - 21 - 21.
      Wir haben an diesem Tag noch 3 Zeiten mir der 21 erlebt : 21.00 Uhr, 21 Minuten und 21 Sekunden.

      Wir werden heute vom Lichtlautwesen Daleth - 4 - Gegenwart, Mem- 40 - Zukunft und Tav - 400 - Vergangenheit begleitet.

      Wir bitten Hanock am 32 Tag des Selbstschöpfungskalenders des 9. Jahres diesen Tag das Vehikel Tak Ammi Shaddai in seiner Arbeit H.d.P. zu segnen und zu begleiten. Danke, Jesus, Hanock, Moses x12. Amen, Amen, Amen und Amen
      "Gehe diesen Weg, und du wirst all das finden, was du immer gesucht hast". Sai Baba

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Edith ()

    • Wir bewegen uns täglich in die Höhe der Spirale unseres Bewusstsein immer weiter durch die Arbeit mit dem Selbstschöpfungskalender. In diesem Sinne begrüßen wir heute das Lichtlaut- Wesen Vav als Verbindung überall, wo es notwendig ist. Das lichtlaut- wesen Vav erstellt eine Verbindungen zwischen Menschen, Herzen, Gefühlen, Geist, Universum und zum Gott, Mikrokosmos und Makrokosmos, her. Wir visualisieren eine Vereinigung unter uns Menschen als einen Körper des Planeten. Dadurch pulsiert das Herz der Menschheit in einer Einheit mit dem Herz der Mutter Erde und Christus Herz.
      Es entsteht ein Klang Kodoish x3 A. Ts., als Musik für den Körper und die Seele.
      Möge der Heilige Geist Ruach Ha Kodesh Himmel und Erde in einen Atem vereinigen, um alle Trennungen zu verbinden und für jeden Menschen ein treuer Begleiter werden.
      Paulus als Gesetzestreuer, schenke uns klares Denken, damit unser Körper und Geist Musik der Sphären unterbewusst erkennen kann.

      JHWH, Ain Soph x12 Danke Vav, Paulus und heiligen Geist! Amen, Amen, Amen und Amen.
      Das Auge-mit dem ich Gott sehe, ist das Auge, mit dem Gott mich sieht“. Meister Eckehard, 12. Jahrhundert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von X_inna_x ()

    • Am 34.! Tag im 9. Jahr unseres Selbstschöpfungskalenders spüren wir die Liebe des Vaters deutlich in unseren Herzen, in unseren Gedanken und erkennen sie auch in der heutigen Mathematik. Wenn wir den Zahlenwert des Licht-Laut-wesens Waf mit der Gematria von Hanock verbinden erhalten wir die Zahl 6 + 84 = 90. Wir verstehen die 90 oder 9 als Umkehrung der 6 und gehen von der Entropie zur Zentropie. In diesem Sinne können wir das Licht-klang-wesen Waf auch als eine Lichtsäule verstehen, die oben und unten, die Welt der Form mit der Welt der Formlosigkeit, die Erde mit den Himmeln, die adamische Menschheit mit der Kraft des Adam Kadmon...verbindet. Und wir bringen sie zum Klingen, indem wir für ihre Aktivierung singen und während wir das tun werden aus einer Lichtsäule 3 und aus 3 werden 4 und dann 5 und dann so viele wie wir uns vorstellen können. So visualisieren wir Lichtsäulen um die heiligen Orte und um unsere Häuser und um die Menschen, mit denen wir verbunden sind und schließlich um jeden Menschen dieser Erde und wir dehnen sie auch in den Kosmos aus und legen Lichtsäulen um die Erde und die 70 erdähnlichen Planeten, um unsere Galaxie, um die vielen Galaxien unseres Universums und um die vielen Universen....und um das Vateruniversum, und um alle 72 Väteruniversen…es sind unendlich viele Lichtsäulen, die wir aktvieren können, wenn wir singen. Und je mehr Menschen in dieses Lied mit einstimmen, desto stabiler, kraftvoller und schöner werden die Lichtsäulen.

      Layuesh Layuesh Layuesh Shekinah Layuesh ......Layuesh Shekinah, Layuesh Meshiah, Layuesh Jehova, Shekinah Esh....
      Möge das Licht der Weisheit uns führen, leiten und beschützen. Danke dem Geist der Wahrheit, Danke Waf, Paulus, Hanock Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Mit Kraft des Michaels Schwertes (Sain) betreten wir den ersten Schabbat des Hanock Monats, wo sich Enoch von dieser Welt mit Hanock von Jenseits treffen und einander umarmen. Meister des Shabbats, der Siebte nach Adam ist, verkündet den Tag des Herrn JHWH Hallelujah x12.
      Wir bitten am diesen heiligen Tag, alle Bewusstseinsfelder der Menschen von den negativen Gedanken des Hasses, Krieges und der Angst zu reinigen und stattdessen Mitgefühl, Barmherzigkeit und Frieden der Christus Liebe einzupflanzen Agape Christu x12.
      Wir visualisieren auf allen Kontinenten die Licht Pyramiden mit Tauben des Heiligen Geistes, die den Frieden und die Gaben des Heiligen Geistes für alle Völker der Erde. Mögen alle Nationen der Menschheit in Einheit geführt werden, um dem Planeten, Galaxie und Universum Jahweh zu dienen.

      Danke der wahren Einheit des Geistes und der Liebe enoteta tou pneumatos Christu x12. Sain-Enoch-Hanock, Amen Amen Amen 777 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Am 8. Tag des Monats von Ophanim Hanock visualisiere ich den Lichtfluss ausgehend vom Nil zum Orion, von Ur zu Or und zurück von Or zu Ur, aus dem Auge des Vaters über das Horus Auge in das 3. Auge des Körpers der Menschheit, damit sich die Augen möglichst vieler Menschen dieser Erde öffnen können, um die Ophanim Lichtboten zu schauen, die in Gestalt der göttlichen Taube (Ba), des Falken (Bak) und des Phönix (Bennu) erscheinen. Möge die irdische Menschheit/die Erde/alle planetaren Welten mit der richtigen Art von Licht umhüllt werden, um das Wissen/die Weisheit zu erlangen, über die 7 Chakren in das 8. Chakra hinauszugehen, das ein Verbindungsmodul zum Überselbstkörper ist.

      Mögen die Boten Gottes uns erscheinen Ophanim Yah-El Ain Sioph 12x, Danke dem 7. nach Adam Cheth-Abraham-Hanock
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Jesus und Jesus

      Am 10 Tag des Monats, mit Laut Licht-Wesen Jod zusammen mit dem Aufgestiegenen Meister Jesus öffnen wir die Sterntore von Arkhturus Plejaden und Orion, um durch die Zodiaken Tore alle adamischen Rassen mit der Quelle des Lebens zu verbinden.
      Wir bedenken uns unsere "Aufstieg und Abstieg Programme des Bewusstseins", welche während der 2 Monaten gemacht wurden.
      Möge der Rausch der vergänglichen Sterne durch unsere Körper laufen, die inneren und äußeren Tore öffnen und die Erde mit der Gnade des Vaters Jahweh Hanun x12 erfüllen.

      Danke dem Kosmischen Christus, der mit Meister des 9. Jahres Jesus, Mitgefühl, Barmherzigkeit und göttliche Liebe für ganze Menschheit bringt.
      Jod-Jesus-Hanock. Amen Amen Amen 111 Amen.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Am Tag des „Jod“ im Monat Hanock visualisiere ich wie das Horus-Auge Lichtstrahlen, durch die der Mensch aufsteigen kann, sendet.
      Aus dem Zentrum des Auges („weißes Loch“, Kraftfeld der Plus-Minus-Rotationen) pulsiert das weiße „Jod“, erzeugt die kosmische Flame und ein Farbgitter (A- und B-Linien), die die farblichen Trennungen in menschlichen Körpern reparieren, da jede Farbe ihren göttlichen Zweck hat. Das Farbgitter-Template trägt in sich die Lichtzellen, die die göttlichen Genprogramme, Gedankenformen und Geometrie in menschliche Chromosome (Farb-Körperchen) bringen und dadurch die Gene (Doppelhelix) repariert werden.
      Die Farbe und der Ton sind die wichtigsten Energiestrukturen. Wir beten und bitten die Paradiessöhne-Trinität - Jehoshua, Moshe, Elijahu 12mal - den Erneuerungsprozess zu begleiten und zu unterstützen, damit die Salbung der Farben nicht verfälscht wird.

      „Ich gehöre zum Wasserweg des Horus, der an den Kristallenen Fluß Jehovah’s anschließt.
      Bahne mir einen Weg, auf dass ich eintreten kann und JHWH, der allen Herren Leben gibt, verehre.“

      Danke JHWH Heru-Ur Christos, Jod-Jesus-Hanock. Amen Amen Amen und Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Benu ()

    • Der 28.1. mit Kaph und Moses wird begleitet vom Vollmond, einem Repräsentanten der Zeit. Die 28 verbindet uns mit dem Kalender, wieder ein Repräsentant der Zeit. In der Bibel wird dem Repräsentanten der Zeit ein hoher Stellenwert eingeräumt, z.B.:


      1. Mose 1.14 Und Gott sprach: Es werden Lichter an der Feste des Himmels, die da scheiden Tag und Nacht und geben Zeichen, Zeiten, Tage und Jahre.


      Im Jeremiabuch (Jer 31,35f.) wird die Beständigkeit von Sonne und Mond für den dauernden Bestand des Bundes Gottes mit seinem Volk Israel aufgeführt, dabei werden die Gestirne klar und deutlich als von JHWH eingesetzte Himmelskörper herausgestellt, die ihre Aufgaben zu erfüllen haben.


      Kaph Moses Enoch Hanock,Licht der Lichter, JHWH Jahwe Ain Soph Or Ain Soph x 12
    • Am zweiten Sterntortag im Monat Hanock, der mit dem Vollmond einhergeht, haben wir die Möglichkeit uns und die Seelen auf dem Planeten Erde zu reinigen. Dazu denken wir an 4 Bewußtseinsfelder: 1. Das Überbewußtsein verbinden wir mit der Farbe Weiß, das Bewusstsein mit der Farbe Gelb, das Unterbewusstsein mit der Farbe Blau und das Unbewußtsein mit der Farbe Violett. Wir bitten das Göttliche Auge, das Auge Metatron, das Horus Auge Ha Yah und das Auge Tak Chädwah alle Störungsfelder zu scannen und durch den Körper Abba Nartoomid zu reinigen und in das Tohu Wa Bohu zu schicken.
      Ba, Bak, Bennu Ginontas to Phos, 3x und wir empfangen eine neue Programmierung durch Yehoshua, Moshe, Eliahu, 3x. Wir bitten um Schutz: Metatron, Melchizedek, Michaelilu. Caf, Moshe, Hanock, Amen, Amen, Amen, 222 und Amen.


      Wir sind ein treues Abbild der großen Pyramide.
    • Wir haben heute den 30 Januar 2021, es ist der 41 Tag in diesem Jahr und ein Samstag. Schaue ich unseren Selbstschöpfungskalender des 9. Jahres an, so kann ich in diesem Jahr oft zusätzliche Trinitäten´- Shilusch - aktivieren. Wir haben am jeden Tag immer die aufgestiegene Meister der Jahres, Monats und des Tages. Aktiviere ich die 3 Superzeiten an diesem Tag, so schaffe ich die Verbindung zu meiner Gegenwart, Zukunft und Vergangenheit. In den Superzeiten ist noch mein Unterbewusstsein, Bewusstsein und Überbewusstsein gespeichert.

      Es sind 3 Lichtlautwesen mit bestimmter Gematria, Farbe, Klang und Energie. Dabei darf ich nicht vergessen, dass eine bestimmte Farbe in unserem Selbstschöpfungskalender nicht nur ein Chakra bedeutet, sondern auch eine bestimmte Drüse in meinem physischen Körper. Aktiviere ich heute zum Schutz, im Michael Schwert in der Mitte das 6 Sephira, so gewinne ich noch zusätzliche Energien und Räume. Und wieder kann ich die 3 Heiligen Namen Gottes zu einer Trinität verbinden.

      Wir werden heute vom Lichtlautwesen Mem - 40 - Gegenwart, Tav - 400 - Zukunft und Daleth - 4 - Vergangenheit begleitet. Im Schwert Michael begleiten uns Christus Meshiach - Gegenwart, Jahweh Tzidkenu - Zukunft und B"Nai Elochim - Vergangenheit

      Mein Herz <3 verbinde ich heute im Vehikel TAK Ammi Shaddai mit dem Herzen Jesus <3 und dem Herzen der Menschheit <3 in eine zusätzliche Trinität und sage 12 mal: "Danke, Jesus, Hanock und Paulus. Amen, Amen, Amen 444 Amen".
      "Gehe diesen Weg, und du wirst all das finden, was du immer gesucht hast". Sai Baba
    • Die drei Laut-Lichtwesen von heutiger Formel des Tages 4-4-4 sind von Mem, Taw und Daleth organisiert und werden durch "Heilige Kedusha" den würdigen Platz im Schwert Michaels nehmen - Jehoshua Jahweh, Meshiach Melchizedek und Meshiah Meshishi.

      Edith schrieb:

      Mein Herz verbinde ich heute im Vehikel TAK Ammi Shaddai mit dem Herzen Jesus und dem Herzen der Menschheit in eine zusätzliche Trinität und sage 12 mal: Danke, Jesus, Hanock und Paulus.
      Der 13. Tag des Hanock Monats erleuchtet die Chanukkah-Lichter-Menora, damit die menschlichen Herzen die reinigende und erlösende Kraft der Christus Liebe nehmen können.

      Danke dem göttlichen Licht Ain Soph Or x12. Mem-Paulus-Hanock, Amen Amen Amen 444 Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Tanah schrieb:

      Die drei Laut-Lichtwesen von heutiger Formel des Tages 4-4-4 sind von Mem, Taw und Daleth organisiert und werden durch "Heilige Kedusha" den würdigen Platz im Schwert Michaels nehmen - Jehoshua Jahweh, Meshiach Melchizedek und Meshiah Meshishi.
      Am Tag der 4-4-4 spreche ich zu den Heiligen Namen “Meshiach Melchizedek“ und „Meshiah Meshishi” noch einen Heiligen Namen „Meshiach Halleluja“ aus. Die Gematria dieser Namen entspricht dem heutigen Tag 4-4-4 (358+86).

      Möge die Messiaskraft (Meshiah) mit Michael und Christus als lebendige Energie, alle gefallenen Programmierungen auf der Erde beherrschen und die Lehre von Christus initiieren.
      Danke JHWH, Atik Yomin.

      Hallelujah, Hallelujah, Hallelujah Ain Soph Or x12. Amen Amen Amen 444 Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Wir begrüßen den zweiten Sabbat des Monats Hanok und befinden uns in einem zeitlosen Zustand. Das Lichtlaut- Wesen Nun erlaubt uns heute individuelle Wandler nach dem eigenen Wunsch der Existenz zu sein, damit wir eine Sichtweise in der Endzeit besitzen dürfen 5-5-5.
      Höchster Gott der Wahrheit, mache uns zu einem Teil deines Plans der Zusammenarbeit und der Einheit unter allen Nationen im Himmel und auf der gerade erst entstehenden Erde.

      Danke Jahweh Elohim Emet x12 Jesus, Hanok, Elija und Nun. Amen, Amen, Amen und Amen.
      Das Auge-mit dem ich Gott sehe, ist das Auge, mit dem Gott mich sieht“. Meister Eckehard, 12. Jahrhundert.
    • X_inna_x schrieb:

      Das Lichtlaut- Wesen Nun erlaubt uns heute individuelle Wandler nach dem eigenen Wunsch der Existenz zu sein, damit wir eine Sichtweise in der Endzeit besitzen dürfen 5-5-5.
      555 = die trinitisierte Kraft der 5 = die Gematria von Hakdamoth (Eingang) verbunden mit dem heiligen Namen Hakdamoth Hekaloth und seiner Bedeutung dem Eingang zum Haus der vielen Wohnungen/Himmeln, nachdem die spirituelle Menschheit beständig sucht. 5+5+5 = 15 oder Hod (die 8. Sephira im Lebensbaum) = die Pracht, verbunden mit dem Heiligen Namen Hod Ha-Melek-Zedek Melchizedeck Meshiah (Die Pracht des gerechten Königs Melchizedeck). Melchizedeck, der unsere Seelen erzieht und uns auf unsere Aufgabe als Melchizedekjaner vorbereitet. 5x5x5=125 mit der Quersumme 8, für das 8. Chakra, das über die 7 Chakra-ebenen des menschlichen Körpers hinausführt, um unsere Seelen/unsere Körper mit einem höheren Selbst/Überselbst zu vereinen, damit wir höhere Weisheit, höheres Wissen, höhere Liebe empfangen können und das Volk Ami Shaddai den Eingang in das Haus der vielen Wohnungen auch wirklich findet.

      Danke allen Meistern und Engelmeistern für ihren Einsatz dafür, dass sie der spirituellen Menschheit mit Rat und Tat zur Seite steht.
      Hakdamoth Hekaloth 12x, Danke Nun-Henoch-Hanock, Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Atlas ()

    • al-nil-Tak schrieb:

      Am Tag Joseph visualisieren wir das Auge JHWH in allen Pyramiden der Welt. Ebenso in der Großen Gizeh Pyramide leuchtet Ayin JHWH = 156 und aktiviert Joseph (156) Auge, welches Ägypten und Israel verbindet und zusammen mit Moses und Jesus das neue Samengut der Menschheit in allen Pyramiden der Welt moduliert.
      Wir möchten dazu noch ein wichtiges Auge zufügen, um das Überselbst und das menschliche Selbst zusammen zu bringen. Dafür aktivieren wir das Auge des Meisters des Monats in Verbindung mit dem Namen. So platzieren wir sieben Buchstaben von Ayin Hanock x12 in sieben Chakren des Überselbstes und Selbstes. Gematria des Namens Ayin (130) Hanock(564) = 694 (64x9) übermittelt den Triplett-Code von JHWH und ist dem Jonah + Ruach Ha Kodesh = 694.
      Geliebter Meister des Monats Hanock hilf uns nicht nur die Wahrheit des Lebens zu begreifen, sondern die Gnade des göttlichen Vaters zu verwirklichen, mit Anderen zu teilen und an allen adamischen Rassen zu senden.

      Mögen Freude und Gnade JHWH Chedvah Hanun x12 alles Leben erfüllen. (Ayin Sain Nun-sofit=777) Ayin-Joseph-Hanock, Amen Amen Amen 777 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Benutzer online 1

      1 Besucher