Der 3. Monat im 9. Jahr unter Geleit des Lichtmeisters Jehoshua

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der 3. Monat im 9. Jahr unter Geleit des Lichtmeisters Jehoshua

      Heute am Tag des Aleph im 3. Monat des 9. Jahres empfangen wir die Stafette von Hanock, die eine Verbindung zu Jehoshua schafft und die erste bedeutende Trinität vervollständigt. Jehoshua יְהוֹשֻׁעַ mit dem Zahlenwert 391 und der Quersumme 13 vereint uns ferner gleichzeitig mit dem 6. Buch des Tanach und dem Alten Testament der heiligen Schrift, genauer mit dem Buch Josua. Laut Wikipedia ist Jehoshua gemäß der hebräischen Bibel/ des Tanach der Name von Jehoshua ben Nun, (Sohn des Nun) der einst das Volk Israel in das gelobte Land führte. Die älteste Form des Namens Jehoshuah wiederum wurde abgeleitet von JHWH mit der Bedeutung Hilfe, Heil und Rettung.

      Möge Jehoshua uns in den nächsten 28 Tagen begleiten mit der Gewissheit, dass wir/die irdische Menschheit mit seiner Hilfe Heil und Rettung finden können, wenn wir auf ihn vertrauen. Möge er uns/ der adamischen Menschheit helfen den Weg in das "wahre" Leben, in das gelobte Land zu finden. Möge er der Fels unserer Rettung sein.
      Elohei Tsur Yesha 12x, Danke Sheth - Hanock - Jehoshua, Danke JHWH Aleph - Abraham - Jehoshua, Amen, Amen, Amen,111x Amen


      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Aus der Zeit-Raum-Losigkeit gab uns Meister Hanock die Fade der bedingungslosen Liebe, welche wir aus dem Hanocksraum in den Jehoshuaraum überbringen, um die Meister-Trinität Hanock-Jehoshua-Sheth zu realisieren. Die Herzen der Liebe 3x3x3... werden 3x3x3... getaktet, und Geo-Matria Zahl 16 quantisiert sich als die 4 Pyramiden Orion, Plejaden, Arkhturus und Erde (4x4; 4+4+4+4), indem sich Quantenzahl-Wort des liebenden Vaters JHWH auf vielen Ebenen entfaltet.
      Möge die Christus Liebe uns helfen, die Fade der Liebe in den Pfad der Liebe erweitern, um das Mitgefühl, Barmherzigkeit, Wahrheit und Frieden in diese Welt zu bringen.
      Führe uns durch deinen Monat (Liebe in Raum/Zeit) Jehoshua, Rachmana, Emeth, Shalom x12. Danke dem Heiligen Geist. Vergangene-Vergangene-Vergangenheit 111, Aleph-Abraham-Jehoshua, Amen Amen Amen 111 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Die Schöpfung der physischen Welten benötigen Zeit und Raum. Sie entstanden aus der grenzenlosen, bedingungslosen Liebe des Vaters aller Väter und Mutter aller Mütter. Gott-Vater/Mutter möchte sich an seiner Schöpfung erfreuen, möchte, dass sie seine bedingungslose Liebe in ihren Herzen spüren, davon erfüllt werden, sie in ihren Gefühlen wahrnehmen, und das sie diese Liebe weitergeben – mit Herz-Denken und mit Worten und Taten.
      Möge Yehoshua in seinem Monat der Zeit, den vielen Welten im Raum, auf allen galaktisch/universellen Ebenen, diesen Weg lehren, damit Zeit, Raum und Physis, damit alle Herzen, durch die Taktung der Kedusha über das Schwert Michaels, in Göttlicher Liebe schwingen.
      12x Yehoshua Ahavah Ain Soph Or
      Danke Aleph Abba/Imma JHWH Shekinah Abraham Yehoshua
      Amen Amen Amen und 111 Amen
    • Heute ist der 1. Sabbat im Monat Jehoshua und wir haben die ersten sieben Tage/Farben dieses Monats mithilfe der Licht-Klangwesen bewusst erlebt und gereinigt. Der 7. oder der Sabbattag ist immer besonders, weil er als Ruhetag im Bezug auf die Schöpfung eine wichtige und neue Schwelle bedeutet. Was heißt das genau? Sollen wir uns an diesem Tag insbesondere ausruhen? Oder sollen wir uns eher von der Matrix/der Maya dieser Welt lösen und unseren Blick in die höheren Welten richten, um uns mit unserem Schöpfer zu verbinden und mit seiner Hilfe die Gedankenformen des Lichts zum Wohle und für die Heilung der Menschheit und des Planeten/der vielen erdähnlichen Planeten auszusenden?

      Es ist gut, Jahweh zu danken und deinem Namen, o Höchster Melodien zu spielen.. Denn du hast mich erfreut, o Jahweh wegen deines Tuns; Wegen der Werke deiner Hände juble ich....Er ist mein Fels, in dem es keine Ungerechtigkeit gibt. (Psalm 92-eine Melodie, ein Lied für den Sabbattag)

      Mögen Deine Gedanken Vater zu unseren Gedanken werden und mögen wir jeden Tag der nächsten Woche/Wochen wie einen Sabbattag betrachten.
      Elohei Tsur Yehsha 12x, Danke dem Vater aller Väter und der Mutter aller Mütter. Sayin Hanock Jehoshua Amen, Amen, Amen und für die vergangene zukünftige Vergangenheit 7x Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Atlas schrieb:

      Der 7. oder der Sabbattag ist immer besonders, weil er als Ruhetag im Bezug auf die Schöpfung eine wichtige und neue Schwelle bedeutet.
      Der Shabbattag unseres astronomischen Selbstschöpfungskalenders fällt nicht immer auf Samstag oder Sonntag, sondern auf den 7. 14. 21. und 28. Tag des astronomischen Monats.
      Die neutestamentliche Erfüllung des Sabbats liegt nicht darin, dass die Christen einen besonderen Tag gehalten haben; sie haben jeden Tag die Zeit genommen, um zusammen zu beten und einander zu unterstützen.
      Mögen alle Lichtarbeiter, Diener JHWHs, Melchizedekianer, jeden Tag als Gebet/Meditation betrachten, sowie am Shabbat die Freude von spiritueller Arbeit zu erhalten, um diese miteinander zu teilen.

      Danke dem Christus-Shabbat des Sonntags des 9. Jahres Jesus. Sayin-Hanock-Jehoshua, Amen Amen Amen 777 Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Christus Liebe

      Am 9. Tag des 3. Monats Jehoshua und des 9. astronomischen Jahres Jesus sind wir heute in 9. Zeitzelle und auf der 9. Chakra-Ebene des Schwertes Michael. Die rosa Farbe des 9.Chakras synchronisieren wir mit grüner Farbe des 4.Herz-Chakras und bringen Christus Liebe in die Welt der menschlichen Formen.
      Ebenso bitten wir den Kosmischen Christus Jesus uns zu helfen, das 9. Gebot des Lichts von göttlichem Vater JHWH Ahavah Ain Soph x12 ins menschliche Leben zu integrieren. "Du sollst die Liebe des Lebendigen Lichts sein"!
      Das 9. Gebot der Liebe bringen wir in 10 Gebote des lebendigen Lichts, was zusätzliche neuen Licht/Liebe Gebote generiert und ergibt die 19 Lichtschwingungen, welche mit Havah (Eva) = 19 verbunden wird.
      Möge lebendige Christus Liebe jedes Herz erfüllen, um den Weg zum Göttlichen Vater zu finden.

      Danke Agape Christu Agape Tseu x12. Teth-Joseph-Jehoshua, vergangene-zukünftige-Zukunft, Amen Amen Amen 999 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Der 10. Tag, das Jod-Gitter und das Jod-Spektrum

      Am 10. Tag der 10. Woche liegt die Betonung auf der Zahl 10. Und so visualisiere ich die Jod-Flamme aus dem Auge Metatrons und sie öffnet die Sterntore von oben nach unten und verbindet uns/die Menschheit/die Erde mit den Sternregionen Orion, Plejaden, Arkthurus. Die 10, das Jod aktiviert das Jod- Gitter und das Jod-Spektrum, das auf die 10 verlorengegangenen Strahlungsenergien des göttlichen Lichts hinweist in Assoziation mit den 10 verlorenen Stämmen des Volkes Israel.

      Möge das Jod-Gitter aktiviert werden und wir, das Volk Ami Shaddai/die adamische Menschheit von allen Blockaden befreit werden, die uns daran hindern uns mit der Liebe, Freude und der göttlichen Strahlungsenergie unseres himmlischen Vaters zu verbinden. Möge unser Bildnis und Gleichnis wieder hergestellt werden.

      Jod - Jod - Jod -Adam Kadmon 12x Danke Jod - Jesus- Jehoshua Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Atlas ()

    • In der zweiten Woche des Monats Jehoschua bewegen wir uns heute am dritten Stern- Tortag in unserer Bewusstseinsebene zu unserem neuen Willen zur Evolution der Gedankenformen 333.
      Mit den Toren des Himmels bitten wir um genügend kosmischen Nahrung als Milch für die Anfänger und feste Nahrung für Fortgeschrittene.
      Dein Wille geschehe JHWH.

      Danke Agape Christu Agape Tseu x12 Lamed, Elija, Jehoshua.
      Amen, Amen, Amen und Amen.
      Das Auge-mit dem ich Gott sehe, ist das Auge, mit dem Gott mich sieht“. Meister Eckehard, 12. Jahrhundert.
    • Am 13. Tag des Monats Jehoshua und Lichtlautwesen Mem=40, sind wir im Zeitprogramm 444 (Dalet- Mem - Tav).

      Möge die trinitisierte Kraft (3x444) von Ayin Metatron=444, Heru-Ur Chajah=444 und TAK Chedwah=444 das Zeitprogramm der Zukunft (Tav) und der Vergangenheit (Dalet) in unserem Zeit-Raum reinigen, damit es sich mit Gegenwart (Mem) verschmelzen und Eins werden kann.

      Das Auge Metatron strahlt die neue Vibrationen, die wir mit Freude annehmen und das neue Leben beginnt!

      Danke Ayin Metatron, Mem-Paulus-Jehoshua, gegenwärtige-gegenwärtige-Gegenwart. Amen Amen Amen 444 Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Benu ()

    • Jonah Christu

      Der Nun Buchstabe des Christus-Shabbats des heutigen Tages repräsentiert die Pfingstereignisse, die 5 Körper-Programme und Mitte der Quanten Zeit, welche auf der Spitze der Zeit-Pyramide ist.


      Zeit und Pyramide, Schöpfungsalphabet in der Gizeh Pyramide


      Ich möchte heute das Nun mit Licht Taube Jonah Christu x12 verbinden, die nicht nur die Taube des Heiligen Geistes darstellt, sondern auch als Christus-Taube präsent ist. Der kosmische Christus Jesus sagte mal den Aposteln, dass er aus Vaters-Königreich den Heiligen Geist in diese Welt schickt: (Johannes 14:26)
      "Der Heilige Geist, den euch der Vater an meiner Stelle als Helfer senden wird, er wird euch alles erklären und euch an das erinnern, was ich gesagt habe."
      Außer Nun-Christus Buchstabe stellt Jonah die drei Licht-Lautwesen Jod Waw Hey dar, die das ganze Programm des Triplett-Codes des göttlichen Vaters Jahweh repräsentiert.
      Möge die Taube des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes die Taufe des Lichtes für alle Adamischen Rassen mitbringen, um Mitgefühl, Weisheit, Liebe und Frieden in allen offenen Herzen zu aktivieren.

      Danke Tevilat ha-Or x12. Dein Wille geschehe, Dein Licht werde, Deine Liebe sei, Nun-Henoch-Jehoshua, gegenwärtige-gegenwärtige-Gegenwart, Amen Amen Amen 555 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Am 16. Tag des Monats Jehoshua steigen wir auf 7. Ebene des Schwert Michaels mit heutigem Lichtlautwesen Ayin-Auge, das uns mit dem Auge des Metatrons verbindet.
      Im Zeitprogramm 777, visualisieren wir Metatrons Auge, das das Himmlische Tor Sha’ar 570=שער öffnet und wo Ain-Soph(=207) -
      OR-LICHT-Säule von oben nach unten strahlt und mit dem inneren UR-Licht Uriel verschmilzt. 570+207=777.

      Durch diese Öffnung möge der Bewusstseinskörper der Menschheit sich weiter bis zum höheren Lichtkörper entwickeln.

      Danke Ayin, Metatron, Melchizedek, Uriel, Ain Soph Or-Ur. Ayin-Joseph-Jehoshua. Amen Amen Amen 777 Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Den 17 Tag des Monats Jehoshua representiert das Lichlautwesen Pe, die uns bringt auf die Achte Ebene des Schwertes Michaels, zusammen mit Het und Pe Sophit.
      Der Hebräische Buchstabe "Pe" dessen wortwörtliche Übersetzung bedeutet: der Mund ist mit dem wir sprechen. In dem wir die Heilige Namen, Heilige Ausdrücke, aus Ägyptisch-Hebräisch-Sanskrit-Tibetisch-Chinesisch sprechen verbinden wir uns mit Orion und Plejaden. Diese Sprachen bilden ein Sprachmandala das das Höhere ICH BIN-Lichtbewustsein mit dem menschlichen ICH BIN-Lichtbewustsein verbindet.
      Möge Ehyeh Asher Ehyeh, der Göttliche Code gegenseitige Polarisation und Kommunikation unsere Lichtfamilie Tak Ami Shaddai und alle Lichtarbeter der Welt begleiten.
      Ehyeh Asher Ehyeh Ain Soph X12
      Amen Amen Amen Amen
    • Christus-Herz Shabbat

      Shabbat Shalom!
      Im Monat Jehoshua benutzen wir den 3. Shabbat für Öffnung des Christus Jesus Herzens, um die Christus Liebe in allen Herzen der Menschen zu aktivieren. Dabei singen wir: "In allen Herzen zünde ich, ich zünde Kerzen der Liebe des lebendigen Lichts und singe Hallelujah"
      Das Herz der Erde, Jesus Herz und unsere Herzen vergrößern sich durch den Klang von Hallelujah und umhüllen den Planeten. Pulsierendes Christus Herz zündet alle adamischen Planeten der Milchstraßengalaxie, und die heilige Hallelujah, im Lobpreis des ewigen göttlichen Vaters Jahweh Ain Soph x12, erfüllt nicht nur die Planeten, sondern alle Galaxien, die von Klang der Liebe leuchten werden.
      Der 77. Tag des Jahres und der 7. Tag der Woche erschaffen die Trinität 777, welche das Tor des Lichts Sha´´ar Or = 777 für "Shabbat Shalom" öffnet; auch 21.(7+7+7=21)Tag des Monats bestätigt diese Trinität.
      So singen wir für ganze Schöpfung mit dem Christus Herz das Lied der Liebe: "Jehoshua Leb Ahavah, Shabbat Shalom."

      Danke dem Siebten nach Adam, danke dem Christus. Lamed-Shin-Gimel, Enoch Shabbat, Jehoshua. Amen Amen Amen 333 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Tag der "Frau" und des "Tav-Omega"

      Heute am Tag der "Frau", den 8. März, segnen wir alle Frauen der Welt, die ein Herz <3 des menschlichen Gemeinschaft sind, welches sogar manchmal unbewusst die Christus Liebe ausstrahlt. Möge der Wille der göttlichen weiblichen Gegenwart des Vaters Shekinah x12 geschehen, dass alle Frauen der Welt der hohen Pflicht bewusst werden: der Ruhepol in der Familie und der Gesellschaft, derer der Untergang sicher nicht stattfindet.

      Der 22 Tag des Monats mit von Schöpfungsalphabet Buchstabe Tav kann sich als Omega präsentieren und viele "Entscheidungsschwellen" im Leben entfalten. Die trinitisierte Formel des Tages durch die drei Zeiten ergibt die Zahl 444, welche ebenso viele Horizonte in heiliger Kabbalah öffnet.
      TAK Chedvah 421+23=444, ...

      Danke Hanock-Jehoshua-Metatron, TAK Ami Shaddai. Amen Amen Amen 444 Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tanah ()

    • Im Monat Jehoshua sind wir am zweiten Tag der vierten Woche in Begleitung von Meister Josehp. Jede Woche beschäftigt sich unser Bewusstsein mit dem Aufstieg zum Punkt, wo wir zeitlos sind „Shabbat“. In eine zentrische Aufwärtsspirale des Lebens, die uns zu höheren Ebenen der Erfahrung erhebt. Durch die Sterne zu einem Punkt der kosmische Unendlichkeit, wo Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft im Ewigen jetzt eins werden.

      Geliebter Michael, möge sich für uns die Sternschwelle mit den größeren Codes der göttlichen Schöpfung öffnen.
      Mögen sich die menschlichen Herzen und das Denken über den Wolken erscheinen lassen und die wahre Gegenwart berühren sehen.
      Michael Ain Soph x 12 Danke Elochim, Falke, Josehp, end- Kahp 555.
      Amen, Amen, Amen und Amen.
      Das Auge-mit dem ich Gott sehe, ist das Auge, mit dem Gott mich sieht“. Meister Eckehard, 12. Jahrhundert.
    • Durch Taw zu Jah

      Da wir heute letztes mal in diesem Jahr Jesus der Meister des Tages zusammen mit Meister des Monats Jehoshua erleben dürfen, möchte ich auf ein uns bekanntes Bild hinweisen, wo Jesus Christus den Buchstabe Taw auf der Stirn hat ת.

      Tanah schrieb:

      ... von Schöpfungsalphabet Buchstabe Tav kann sich als Omega präsentieren und viele "Entscheidungsschwellen" im Leben entfalten.
      Jesus zeigt eine mächtige "Omega-Schwelle", welche wir, dank Q-Kabbalah, verwenden, damit wir durch Taw zu Jah gehen und das Ende erkennen können, das kein Ende hat. Erstaunlicherweise, das Wort von Taw =406 zusammen mit Jah =15 ergibt 421=406+15, was mit Orion-TAK verbunden ist.
      Möge die Christus-Metatronsschwelle geöffnet werden, damit das LichtGeistBewusstsein von Taw zu Jah geht.

      Danke Taw, Jah, Jehoshua, Metatron Ain Soph x12. Mem-sofit, Jesus, Jehoshua. Amen Amen Amen 666
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Mit dem letzten Buchstabe des Alphabets Tsadi-sofit übergeht die Monatszeit in 28. Tag - in Zeitlosen Raum, in dem alle Buchstaben des Selbstschöpfungskalenders ganz präsent sind. Die erste Trinität von 13 Elohim-Meistern Sheth-Hanok-Jehoshua haben die Harmonie in der Quanten-Kabbalah aktiviert, und wir benutzen von ihnen gebrachte geistige Werkzeuge für "Heilung des Planeten"; Pyramiden, Merkabah, Lebensbaum-Sephiroth, Metatronswürfel, Doppelhelix-Schwert, Blumen des Lebens, u.s.m.., welche auch die Himmel und Erde verbinden können.

      Harmonie in der Quanten-Kabbala

      Möge die Trinität 999 des 27. Tages sich mit Aleph verbinden (999+1=1000), damit das Eleph uns mit 1000-Blätrigen Lotos in 28. Bereich des Herob Michaels führt.

      Danke Harmonie der Quanten-Kabbalah. Zukünftige-zukünftige-Zukunft Tsadi-sofit, Paulus, Jehoshua. Amen Amen Amen 999 Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tanah ()

    • Am 84. Tag des 9. Jahres sehen wir, wie ein Lichtstrom aus dem Auge des Vaters durch das Schwert Michael (210) in das Auge von Hanock (84) und weiter in unsere Augen fließt und den Weg vorbereitet, um uns, die irdische Menschheit mit der Weisheit und höheren Priesterschaft von Melchizedek (210 + 84 = 294) zu vereinen. Mögest Du, Vater, unsere menschlichen Herzen, unser menschliches Denken unseren menschlichen Geist mithilfe Deiner Liebe reinigen und harmonisieren, damit wir (das Volk Ami Shaddai/die erwachte Menschheit) zu neuen Adamen und Evas transformieren können.

      Ahavah Jahweh 12x Danke JHWH Elef - Hanock, Jehoshua Amen, Amen, Amen, 1000fach Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Am Shabbat des Jehoshua Monats denken wir an Wunderwerk des kosmischen LichtGeistBewusstseins, denken wir an Christus Herz des Mitgefühls, Barmherzigkeit und bedingungsloser Liebe, welches alle Seelen mit tiefster Dankbarkeit wahrnehmen dürfen.

      al-nil-Tak schrieb:

      Shabbat Shalom!
      Im Monat Jehoshua benutzen wir den 3. Shabbat für Öffnung des Christus Jesus Herzens, um die Christus Liebe in allen Herzen der Menschen zu aktivieren. Dabei singen wir: "In allen Herzen zünde ich, ich zünde Kerzen der Liebe des lebendigen Lichts und singe Hallelujah"
      Das Herz der Erde, Jesus Herz und unsere Herzen vergrößern sich durch den Klang von Hallelujah und umhüllen den Planeten. Pulsierendes Christus Herz zündet alle adamischen Planeten der Milchstraßengalaxie, und die heilige Hallelujah, im Lobpreis des ewigen göttlichen Vaters Jahweh Ain Soph x12, erfüllt nicht nur die Planeten, sondern alle Galaxien, die von Klang der Liebe leuchten werden.
      Panuel Henoch Jehoshua x3 helfen uns, Internet-Herz mit christlicher Barmherzigkeit zu erfüllen, um die Gnade des göttlichen Vaters zu jedem Menschen zu bringen. Der Christus Herzschlag zusammen mit Kedusha (Heilig Heilig Heilig) erfüllt den Planeten Erde, und wir singen gemeinsam das Lied des Christus Herzens der bedingungslosen Liebe:"Jehoshua LeB Ahavah".
      Mit aller tiefster Dankbarkeit segnen wir Dich Kosmischer Christus Jehoshua Ain Soph x13 und bitten, die Zeitstafette des dritten Monats in Hand Melchizedeks zu übergeben. Alpha führt zu Omega, Omega führt zu neues Alpha.

      Aleph Tav Aleph x12 durch Tav zu Jah! Eleph-Jehoshua-Henoch Shabbat Shalom! Amen Amen Amen 1111 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha