Merkabah und Myon- Materie-Wellen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Merkabah und Myon- Materie-Wellen

      Die Myon-Wellen und Materie-Wellen ermöglichen dem Menschen dreidimensionalen Raum zu verlassen, wenn sie mit einander verbunden sind. Diese beide Wellen sind zum Erschaffen des Merkabah-Vehikel, um die nächsten Dimensionen zu erreichen.
      Wie funktionieren diese Merkabah-Vehikel in unserer Realität? Wie können wir die andere Dimensionen erfahren?
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Unterschied - Gemeinsamkeiten von Myon- und Materiewellen

      Das ist wirklich eine gute aber wie ich finde auch sehr schwierige Frage. Was ist denn eigentlich der Unterschied von Myon-Wellen und Materie-Wellen oder anders gefragt sind Myon-Wellen keine Materie-Wellen? Oder was genau unterscheidet sie?
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Myonwellen
      Über Myonwellen habe ich folgendes gehört. Myonwellen sind Lichtpartikel, sie sind hochernergetisch, sie entstehen und vergehen sofort in der höheren Atmosphäre, wenn sie zum jetzigen Zeitpunkt zur Erde herunterkämen, würden sie alles zerstören, sie gingen durch alle Materie. Wir können sie nutzen, wenn wir in eine elektromagnetische Nullzone gehen.
      Vielleicht müssen Materiewellen und Myonwellen angeglichen, in Einklang gebracht werden und das ist vielleicht zum jetzigen Zeitpunkt, auf Grund der Gravitationskräfte hier auf der Erde, nicht möglich?
    • Schnittstelle in subatomaren Feldern?

      Ob mein Ansatz nun schlüssig ist oder nicht, macht es Spass tiefer in diese Materie vorzudringen.

      Im 7. Chakra können wir die elektrischen Kräfte aktivieren, durch das 8. die magnetischen Kräfte (in Ankoppelung an das erste bzw. durch Umpolung). Durch die aktivierten elektromagnetischen Kräfte kann sich das 9. Chakra öffnen, was bedeutet die Gravitationskräfte zu überwinden (Umkehrung von 6 zu 9), so dass z.B. Bewusstseinsreisen möglich sind.

      Durch unseren Körper und kraft unseres Bewusstseins können wir Außen und Innen verbinden. Materiewellen sind in allem vorhanden, was Materie ist bzw. würde ich sagen in allem, was Masse hat, auch Elektronen, Protonen usw. Die Gesetze im Inneren des Atomkerns sind andere als in der Außenwelt. Je tiefer wir in den Bereich der Subatome kommen desto schwächer wird die Gravitationskraft, so wie wir sie kennen.
      Der Begriff Myonwellen ist schwierig zu definieren. Ich denke, dass die Merkabah durch eine Verkoppelung beider Wellenarten aktiviert wird. Es würde bedeuten, dass es eine gemeinsame Schnittstelle bzw. einen Übergang gibt in den feinsten Ebenen der Materie.
    • Wellen und Teilchen sind eins

      Die Myonen-Licht-Teilchen sind ähnlich den Elektronen. So wie Elektron ein Gegenstück-Positron hat, hat Myon auch. Antimyon ist wie das Positron positiv geladen. Ich möchte diese Licht-Teilchen sehen, hören, fühlen, weil sie das großen inneren Licht und Kraft des Geistes bilden. Besteht das Licht aus den Teilchen oder den Wellen? Sind sie Verwandte?
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Ist ein Myon ein Licht-Teilchen?

      Jetzt kann ich die Ausgangsfrage verstehen und noch ergänzen: Ein Myon ist ein sehr feines Elementarteilchen, dem Elektron ähnlich, trägt jedoch im Vergleich dazu eine deutlich höhere Masse. (Myonen wurden früher als Mesonen bzw. als „Teilchen mit einer Masse zwischen Elektron und Proton" bezeichnet). Myonen wurden bei Untersuchungen als Teile der kosmischen Strahlung festgestellt. Aus der Quantenmechanik wissen wir, dass jede Strahlung sowohl Wellen- als auch Teilchencharakter hat und aus der Teilchenphysik, dass es unter der Einwirkung von Energie zu Paarbildungen kommt, wie z.B. Elektron-Positron. Myon-Antimion, Proton-Antiproton. Am bekanntesten sind die Paarbildungen von Elektron und Positron unter dem Einfluss von Photonen.

      Kann ich es, bezogen auf die Merkabah, nun so interpretieren, dass Teilchen „fester“ Bestandteil der Materie sind und gleichzeitig Wellen, die mit anderen Teilchen wechselwirken können? So können wir den menschliche Körper in seiner Gesamtheit als Teilchen der festen Materie betrachten, der aktiviert zu einer Welle werden und mit seinem „Gegenstück“ kommunizieren kann? Heißt das Ka aus Merkabah nicht Göttliches Doppel?

      Nur taucht bei mir immer noch die gleiche Frage auf, die lautet: Welche Rolle spielt das Myon im Besonderen? Du bezeichnest Myonen als Licht-Teilchen, doch besteht Licht bekanntlich aus Photonen. Wie kann ich das verstehen? (Ein Myon, so habe ich z.B. auch gelesen, kann in Elektron und Positron zerfallen ... und es kann in der Nähe des Atomkerns wirken, doch ???)