Teleportation durch Bewusstseinsstimulation

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es ist wie wir es denken

      Ja, ich denke das ist möglich. Auch wenn ich es selbst noch nicht erlebt habe, weiß ich das andere schon derartige Erlebnisse hatten.

      Zudem glaube ich, dass, wenn ich mich an diesen Ort visualisiere ich auch dort bin und durch diese Stätte für die Heilung der Erde arbeiten kann. Es ist eben, wie wir es denken.
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Der Tag der Heilung

      Den Tag der Heilung führen wir heute mit Heilungsgewand von Raphael, grüne Farbe am vierten Tag der Woche im Schöpfungskalender. Galgal Raphaim, der Ort der Heilung des Planeten, inspiriert uns heute ganz besonders, da wir die Heiler Raphaim sind. Für Heilung benötigen wir große Energie, die wir durch Aktivierung der 14 Chakren, die sieben Chakren des menschlichen Körpers und sieben des höheren Körpers, erschafen. Die Chakren sind Energieräder, die wie Kreisförmige Anlage im Gilgal Refaim ist. Im Namen Erzengel der Heilung RAPHAEL und Vater der Heilung JHWH sagen wir Amen und Amen, es ist getan!
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Mit dem Klang arbeiten

      Es ist der Geist der uns über Gedankenschwingungen mit den Orten, die wir uns vorstellen und visualisieren, verbindet. Im Falle von Galgal Raphaim können wir uns mit dem Namen direkt verbinden. Ich stelle mir Schallwellen vor die sich ausbreiten. Das kann ich mit dem Namen machen, denn ich habe fünf Silben für fünf Kreise. Gal- gal Ra- pha- im. Dabei stelle ich mir vor wie ich mit den Schallwellen von einem Kreis zum anderen gehe. Um in die Kammer der Anlage zu gelangen, konzentriere ich mich auf das Innere meines Herzens und fülle den Raum mit Ahavah, mit Liebe. Ahavah Galgal Raphaim und ich höre Kodoish Kodoish, Kodoish Adonai Tsbajoth uns weiß um die Verbindung zum Thron in den Himmeln, und sehe, wie sich die fünf Wörter über die fünf Kreise über die ganze Erde ausbreiten. Die Gedanken besiegel ich mit vier Amen.
    • Schmah Israel

      Den Tag der Heilung unterstützen die Lautwesen דבצן. Ihre Gematria ist 814. Mit ihrer Hilfe rufen wir den Herrn der Herren, Elohei Ha Elohim אלהי האלהים für die Heilung der Trennung der Menschheit von dem "wahren" Vater. Die Gematria dieses göttlichen Namens ist 137.

      814 + 137 = 951 oder Schmah Israel שאל את הר. Dieses Mantra verbindet uns mit dem 5. Buch Moses 6.4, wo es heißt "Höre, Israel, der Herr ist unser Gott, der Herr ist einzig."

      Ich visualisiere mich in dem unterirdischen Raum von Galgal Raphaim. Gemeinsam mit den vier Laut- und Lichtwesen singe ich das heilige Mantra zu Ehren des Herrn der Herren. Möge es allen Seelen die voller Hoffnung sind segensreiche Nahrung sein und alle Seelen die traurig sind Trost spenden und mögen seine wunderbaren Klänge alle Menschen erreichen, die noch voller Zweifel sind, dass der Gott aller Götter existiert. Achavah Echat

      Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Om Raphaim - Shalom! Heilung des Planeten mit dem Klang des Friedens Shalom 376 und Om Raphaim 46+330=376 Shalom! Danke Metatron. Amen Om...

      "In Wahrheit reisen wir nirgendwohin, sondern stellen einfach eine direkte Verbindung mit unserem Höheren Selbst her, welches immer mehr lernt, sich aus diesem neuen Zustand des Gewahrseins heraus mitzuteilen." (T.43 Üb. Erweckung)
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tanah ()