Ikosaeder und 12 Stämme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ikosaeder und 12 Stämme

      Zahl 12 spielt eine wichtige Rolle für den Planeten Erde und für die Menschheit. Es ist auch nicht zufällig, dass vor Tausenden Jahren die 12 Stämme gegründet worden. Was überhaupt das Zahl 12 im Ganzen tut und wie ist es mit Ikosaeder in diesem Kontext?
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • 12 Stämme Israels - richtungsweisend

      Ich überlege gerade, ob wir die 12 Stämme überhaupt allein in der Struktur des Ikosaeders finden können. Vielleicht ist das gar nicht möglich? Vielleicht brauchen wir dafür noch den einen oder anderen platonischen Körper und können sie erst durch ihre Überlagerungen und den dadurch entstehenden Schnittpunkten ausfindig machen?

      Die 12 Ecken des Ikosaeders als Ecksteine zu betrachten finde ich ist eine gute Idee. Und es passt zu den 12 Stämmen, die vielleicht auch dafür gegründet worden sind, um eine Richtung zu weisen. Eine Richtung über die erdgebundenen Zonen hinaus in den Kosmos, wo die 12 galaktischen Stämme bereits auf eine Vereinigung mit dem menschlichen Bewusstsein warten.
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • 12 im 360°Kreis

      Die 12 teilt einen Kreis in 12 gleich große 30 Grad Winkel.
      Diese 30 Grad Einteilungen spielen besispielsweise bei den Zeitzonen der Erde eine Rolle und ebenso bei der Einteilung des Tierkreisjahres.

      Die 12 Stämme Israels stehen für ein neues Zeitprogramm der Erde. Von Israel, stellvertetend als symbolische Bezeichnung für das geistige Volk Gottes, verteilen sie sich über die ganze Erde. In der Bibel werden des Öfteren die Stammeszahlen genannt. Sie sorgen wahrscheinlich für ein Gleichgewicht bzw. für bestimmte Winkelverhältnisse im Kreis. Die Stämme durchlaufen während ihrer biblischen Periode verschiedene Stationen, d.h. sie wandern, was auch Ausdruck neuer geometrischer Verbindungen auf der Erde ist.
      Der Ikosaeder beschreibt als Geometrie die räumlichen Verhältnisse, d.h. nicht nur einen Kreis, sondern eine Kugel mit 12 Eck-Koordinaten, die in bestimmter Anordnung stehen.
      Israel und die 12 stehen für den Auszug aus Ägypten, was Auszug aus dem irdischen Programm bedeutet. Der Mensch steht in Verbindung mit den Geometrien der Erde, zum Beispiel über die 12 Meridiane in seinem Körper. Gibt es Ikosaederformen im Menschen?
    • Der Ikosaeder, 12 Ecken 20 Flächen

      Der Ikosaeder hat wie schon gesagt 12 Ecken und 20 gleichseitige Dreiecke. Die Dreiecke können wir als Trinität und erweitert als Pyramide verstehen. Teile ich 20 durch 12 so erhalte ich die Zahl 1,66666667. Das verbindet sich mit der Fibonacci-Reihe. Setzt man die benachbarten Zahlen der Reihe in ein Verhältnis, so erhält man einen Näherungswert, der dem irrationalen Wert des Goldenen Schnittes entspricht. 5/3 ist zum Beispiel 1.66.
      Addiere ich 12 und 20 erhalte ich die Zahl 32, was den 32 chemischen Elementen des Menschen spiegelt. Ich denke der Ikosaeder und die Zahl 12 eröffnen viele Gedanken- und Forschungswege.
    • Ikosaeder und die Erde

      12 Stämme ist ein Programm des menschlichen Bewusstseins, das mit dem planetaren Gehirn der Menschheit verbunden. Ich glaube das Verstehen den Sinn von 12 Stämmen, das Endziel dieses Programm spielt eine entscheidende Rolle in der menschlichen Geschichte.
      Das zu entschlüsseln hat es gewisse Schwierigkeiten, weil Anfang der Geschichte mit vielen mathematischen Geheimnissen in dem Alten Testament liegt, aber der Lösung im Neuen Testament. Eine religiöse Trennung ist nicht nur einzige Trennung; mindestens drei verschiedene Sprachen beschweren die Entschlüsselung - Hebräisch, Griechisch und z. B. Deutsch.
      Verzeit, Ich muss los; Weiter in paar Stunden.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Eine untrennbare Einheit

      Die 12 Stämme Israels bildeten eine untrennbare Einheit mit Gott, einen Bund. Davon berichtet das Alte Testament an vielen Stellen. Und diese Einheit vermag viel zu bewegen. Davon erzählt das Neue Testament. Dies wird deutlich in der Offenbarungsgeschichte und in Verbindung mit der himmlischen Stadt Jerusalem. So heisst es im Kapitel 21,12 ... Sie hatte eine große und hohe Mauer und hatte 12 Tore und in den Toren zwölf Engel und Namen waren darauf geschrieben, welche die der 12 Stämme der Söhne Israels sind."

      Wir können erkennen, ein starkes Fundament wurde bereits in sehr frühen vergangen Zeiten gelegt. Ein ewiger Bund mit Gott geschlossen. Durch Glaube und bedingungslose Liebe kann das Volk Israel dabei helfen das Bewusstsein der Menschheit zu erheben, so dass es in einen "neuen Himmel" und eine "neue Erde" übergehen kann.

      Das Volk Israel schafft also die Verbindung zwischen dem irdische und dem himmlischem Leben, zwischen Mensch und Gott.
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • 12 Stämme, Erde, Ikosaeder

      Wir kennen die irdischen Orte von 12 Stämmen, die aus der Bibel auskalkuliert wurden. Das wird in "das Buch des Wissens; die Schlüssel des Enoch" von Dr. Hurtak veröffentlicht. Sie sind mit der Zahl der Stammmgliedern verbunden. Diese Orte sind physisch auf dem Körper der Erde präsent.
      Diese Areas befinden sich auf der Erdoberfläche mit ein anderen und auch bezüglich der Erde unsymmetrisch. Unsere Arbeit besteht darin, diese Unsymmetrischen in Symmetrie zu verwandeln, um mit Ikosaeder-Energie-Feldern der Erde zu verbinden.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • 10 verlorene Stämme

      Dennoch kennen viele Menschen diese Orte bzw. Zonen der Erde nicht. Zehn Stämme galten als die verlorenen Stämme Israels, zwei von ihnen sind sehr bekannt: Gizeh und Lourdes. Beide Orte sind als Heilge Orte gekennzeichnet: die große Pyramide und die Grotte. Die Lage der Orte konnten anhand der Stammeszahlen (Buch Numeri) errechnet werden. Von oben betrachtet zeichnen sie einen Kreis, jedoch einen ungeordneten, um die Nordhalbkugel der Erde. Die zwölf Stämme repräsentieren ein Bewusstseinsprogramm, mit dem wir Menschen arbeiten können, sofern wir dieses Wissen erhalten, entdecken und entschlüsseln können.
      Die Entwicklung ereignete sich im Alten Testament direkt physisch, schreibt Geschichte. Dass die zehn Stämme verloren waren ist ein Zeichen dafür, dass niemand mehr mit ihnen gearbeitet hat (weder physisch noch geistig), sie waren sozusagen inaktiv.
      Jetzt steht die Frage im Raum, wie wir die zwölf Stämme als Ikosaeder verbinden?
    • Die 12 Apostel

      Neben den 12 Stämmen Israels gibt es in der Bibel eine weitere Gruppe, die 12 Apostel. Jesus hat sie im Anfang seiner Mission auf der Erde um sich versammelt. Man kann es als ein Aktivieren bezeichnen. Ihre Seelen waren gleichzeitig mit ihm auf der Erde inkarniert um zusammen mit ihm seine Aufgabe auf diesem Planeten zu erfüllen. Die 12 Apostel stehen genau wie die 12 Stämme Israels für ein Bewusstseinprogramm. Vielleicht können die 12 Apostel dabei behilflich sein, die Symetrie des Ikosaeders für die Erde wieder zu erlangen.