6. Tag der Heilung des Planeten mithilfe des Erzengels Jophiel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 6. Tag der Heilung des Planeten mithilfe des Erzengels Jophiel

      Für den sechsten Tag der Heilung unseres Planetens erheben wir mithilfe der göttlichen Taube Shekinah die türkisfarbene Pyramide aus dem Halschakra bis zur Mitte der indigoblau-farbigen Pyramide des 6. Chakras.

      Dabei erhalten wir Hilfe von einem sehr hohen Erzengel. Es ist die Kraft und Schwingung von Jophiel, die diesen Vorgang unterstützt. Jophiel gilt als der Engel der Erleuchtung, Weisheit und Beständigkeit.
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Der Erzengel Jophiel

      Auf wunderbare Weise verbindet der Erzengel Jophiel das 5. mit dem 6. Chakra. Das Wort Alef 111 und der Name von JHWH 26 ergibt 137, die Zahl von Jophiel. Alef ist der Buchstabe über dem 5. Chakra Jesu auf dem Turiner Grabtuch. Es ist die Sprache Gottes die wir durch Jophiel empfangen um sie an diese Welt weiter zu geben. Der Buchstabe Pe im Namen Jophiel unterstützt diesen Gedanken.יופיאלDas Pe ist der Mund, in diesem Falle der Mund Gottes.
    • Jophiel, Verbindung vom 6. zum 7. Chakra?

      jui schrieb:

      Auf wunderbare Weise verbindet der Erzengel Jophiel das 5. mit dem 6. Chakra.

      Man könnte auch sagen, es entsteht durch die Gematria des Namen Jophiel auch eine Verbindung vom sechsten zum siebten Chakra. Jophiel ist 137, also 130 = עין das Auge (dritte Auge, sechstes Chakra) und 7 (das siebte Chakra). Oder eine Verbindung zwischen dem dritten Auge (130) und allen (7) Chakren.
      Erkenne in jedem Menschen das göttliche Embryo. Danilo Dolci
    • Das dritte Auge ist das Licht des Leibes

      Dritte Auge (sechstes Chakra) ist entscheidend für den Zustand des Körpers, wie in Evangelium Matthäus 6,22-23 steht: "Das Auge ist das Licht des Leibes. Wenn dein Auge lauter ist, so wird dein ganzer Leib Licht sein. Wenn aber dein Auge böse ist, so wird dein ganzer Leib Finster sein".
      Erkenne in jedem Menschen das göttliche Embryo. Danilo Dolci
    • Jophiel - schafft Verbindung zum Gott der "wahren" Elohim

      jui schrieb:

      Auf wunderbare Weise verbindet der Erzengel Jophiel das 5. mit dem 6. Chakra. Das Wort Alef 111 und der Name von JHWH 26 ergibt 137, die Zahl von Jophiel. ...


      Die Zahl 137 führt uns auch zu einem lebendigen heiligen Namen, der, eine große Aussagekraft in Bezug auf Jophiel hat. Es ist der Name "Ehohei Ha Elohim", was wir übersetzen können mit Gott der wahren Elohim. Jophiel ist somit verbunden mit dem "Gott der "wahren" Elohim" und kann uns deshalb auch zu ihm führen.

      Hier, In unserer Testzone Erde dürfen wir nicht vergessen, dass es vor allem auch um die Ausbildung unseres Unterscheidungsvermögens geht, um uns den "wahren" Engeln anschließen zu können, die uns nicht wieder zurück in das endlose Rad des Karmas führen, sondern uns dabei helfen uns dem erlösenden Lichtrad anzuschließen.
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Jophiel und die Verbindung zur Genealogie Jesu sowie die Zahl 273

      Es gibt einen heiligen Namen der eine Verbindung zwischen Jophiel und Jesus schafft. Es ist der Name Mahalal´el. Er ist der 5. nach Adam in der Genealogie Jesu und der Großvater von Enoch. Sein Zahlenwert ist 136. Sprechen wir in aus und stellen uns gleichzeitig das Alef im 5. Chakra vor, verbindet sich das Alef als 1 mit Mahalalèl 136 zu 137 von Jophiel.
      Mahalalèl bedeutet "Gott leuchtet". Sein Leuchten ist seine Schönheit, ist Jophiel, die Schönheit Gottes.
      Zählt man 136 und 137 zusammen erhält man die Zahl 273. Das ist ein sehr interessantes Ergebnis. So dauert die Eigenrotation der Sonne im Mittel 27,3 Tage. Es gibt noch mehr solcher Bezüge, die über die Ziffernfolge (1)2 7 3 2 mit der Pyramide von Gizeh verbunden sind.
    • Die indigofarbene Chakrapyramide des 6. Tags der Heilung des Planeten

      Die 6. Chakrapyramide ist indigofarben. Die Indigofarbe ist sie der letzte wahrnehmbare Blauton, bevor die blaue Farbe in die violette Farbe überwechselt. Sie hat eine starke Aussagekraft, denn sie steht für den Wunsch nach Fortschritt, einem willensstarkem Charakter, Hingabe Opferbereitschaft und Heilung.

      Interessant ist in diesem Kontext vielleicht auch, dass immer mehr Kinder mit einer blauen Aura zur Welt kommen. Man nennt sie Indigokinder, Kristallkinder oder Kinder der neuen Zeit. Sie verfügen über besondere Fähigkeiten. Meistens sind sie geistig hochentwickelt, haben eine hohe Auffassungsgabe, zeigen für ihr Alter eine besondere Reife und Weisheit und fungieren als Friedensstifter in ihren Familien.
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • 6. Chakra als 96-blättrige Lotusblühte

      Im östlichen Raum wird die 6. Chakra als 96-blättrige Lotusblühte bezeichnet. 96 können wir als Verbindung zwischen dem 6. und 9. Chakra (wo Lichtmeister erscheinen) sehen, wie zwei Energie-Spiralen, die sich nach oben und unten drehen.
      Gematria des Heiligen Namen ELAHIN (auf Aramäisch = אלהין) ist 96 - Herr der Herren, allwaltender Geist über allen Göttern, Herren und Erzengeln.

      O Eloah Elahin möge Deine liebende Gegenwart unsere Seelen leiten, um im Inneren wie im Äußeren das Erlebnis Deiner unendlichen Ausdehnung zu empfangen. Amen.
      Erkenne in jedem Menschen das göttliche Embryo. Danilo Dolci
    • 6 Tage der Schöpfung und Heilüng des Planeten

      "Am sechsten Tag der Schöpfung sah Gott alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut." Alle physische Werke sind im Laufen der Woche tätig, dann kommt der siebte Tag, Tag der Ruhe. 6 Chakren gehören physischer Ebene. Wir heilen den Planeten auf allen 6 Ebenen der Schöpfung, mit Farben der Chakren und ihren Energie. Aus sechstem Chakra sprechen wir in nächsten Chakren nach unten den Namen Jophiel, dabei visualisieren drehende Pyramiden. Amen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Der 6. Tag und der Davidstern

      Benu schrieb:


      Man könnte auch sagen, es entsteht durch die Gematria des Namen Jophiel auch eine Verbindung vom sechsten zum siebten Chakra. .


      Wir können die Zahl 6 auch mit den 6 Zacken eines Davidsterns verbinden. Durch ihn verbinden sich zwei Pyramiden aus unterschiedlichen Richtungen miteinander. In diesem Zusammenhang können wir uns vorstellen, dass eine Pyramide von unten, aus dem 5.Chakra kommt und eine Pyramide von oben aus dem 7. Chakra. Dadurch öffnet sich ein Raum in Höhe des 6. Chakras oder aber das 3. Auge.
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Jophiel und Kabbalah

      Jophiel hat den gleichen Zahlenwert wie das Wort Kabbalah. Man nennt ihn auch einen Lehrer für höhere Realitäten bzw. Weisheiten. Oft stellt man ihn mit verhülltem Mund dar, symbolisch für die verborgene Weisheit, welche in der Kabbalah zu finden ist. „Verborgene Weisheit“ wird mit „Chokmah nesedra“ übersetzt, welches einen Zahlenwert von 788 aufweist. Dies entspricht der Trinität Mose, Elias und Joshua.