Das dritte Auge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das dritte Auge

      Man sagt, dass das 3. Auge mit der Zirbeldrüse verbunden ist. Bei der Einordnung der Drüsen im Bezug auf die Chakren wird die Hypophyse mit dem 6. Chakra assoziiert, die Zirbeldrüse aber wiederum mit dem siebtem Chakra.

      So entstehen Diskrepanzen in der Katalogisierung der Begriffe. So kommt es zu Konflikten/Fragen im Denken wodurch der Forschergeist erwacht.
      So sei es.

      Sechstes oder siebtes Chakra? Welches ist mit der Zirbeldrüse verbunden?
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • alex schrieb:

      Sechstes oder siebtes Chakra? Welches ist mit der Zirbeldrüse verbunden?
      In der Tat, Du hast meinen Forschergeist geweckt und ich habe so ein paar interessante Dinge über die Zirbeldrüse herausgefunden, die mich davon überzeugt haben, dass sie direkt mit dem dritten Auge und somit mit dem 6. Chakra in Verbindung steht. Hier sind die Ergebnisse meiner Recherchen:

      Obwohl die Erforschung der Funktion der Zirbeldrüse noch nicht ganz abgeschlossen ist, weiß man heute, dass die Epiphyse oder Lichtdrüse Schwingungsreize des Lichts aufnimmt und diese an das Sehzentrum weitergibt. Wenn ich bedenke, dass auch für das „innere Sehen“ das Licht eine wichtige Rolle spielt, könnte diese Tatsache bereits für eine Verbindung mit dem 6. Chakra, also dem dritten Auge sprechen. Auch der Hinweis, dass eine lange Konzentration auf diesen Punkt im Laufe der Zeit zu inneren Lichteindrücken führt, sowie die Information dass verschiedene okkulte Traditionen die Zirbeldrüse mit dem so genannten „Dritten Auge“ in Verbindung bringen, das zudem in gerader Linie mit der Zirbeldrüse in der Mitte der Stirn sitzt, bestärken mich in meiner Meinung.
    • Ich denke, das das Dritte Auge sowohl dem 6. und 7. Chakra zu geordnet werden kann. Die Zirbelbrüse ist ein Empfängerorgan für das kosmische Licht.
      Wenn es nicht arbeitet, können wir nicht über das 6. Chakra hinausgehen. Die Aktivierung der Zirbeldrüse gibt die Möglichkeit das 7. Chakra als Kronenchakra zu öffnen.
    • Das Dritte Auge als Werkzeug

      Das Dritte Auge scheint ein sehr kompliziertes Werkzeug zu sein. Der Mensch kann beispielsweise einen Apfel visualisieren, oder den Thron des Allerhöchsten.
      Für die Visualisierung des Apfels arbeitet das Dritte Auge mit dem 3. Chakra, für den Thron mit dem 7. Chakra und höher.

      Wo befindet sich dann das 3 Auge?
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Das bedeutet für mich, dass das dritte Auge dort arbeitet, wo wir gerade mit unserem Bewusstsein unterwegs sind. Haben wir Hunger auf einen Apfel, ist unser Verlangen irdisch, haben wir Sehnsucht nach geistigen Sphären verlassen unserer Gedanken irdische Dimensionen.

      Meine Frage: Visualisieren wir einen Apfel, haben wir eine konkrete Vorstellung von einem Apfel.
      Müssen wir folglich auch zuerst eine konkrete Vorstellung vom Thron haben, um ihn zu visualisieren oder sind es Erfahrungen und Bilder, die wir empfangen?
    • Diese Frage ist ziemlich konkret und benötigt eine genaue Antwort.
      Leider gibt es keine konkrete Antwort, weil sie vom jeweiligen Wissen des einzelnen Menschen abhängig ist und von der Interpretation dieses Wissens, die wiederum bei verschiedenen Menschen, bei Dir und bei mir beispielsweise, unterschiedlich ausfallen kann.

      Um dieses Thema gut zu verstehen, möchte ich dich auch fragen: Wessen Thron Du meinst? (Lautet Deine Antwort: - Denselben Thron, den du meinst, dann haben wir dieselben Gedanken.)
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Angeni schrieb:

      Meine Frage: Visualisieren wir einen Apfel, haben wir eine konkrete Vorstellung von einem Apfel.
      Müssen wir folglich auch zuerst eine konkrete Vorstellung vom Thron haben, um ihn zu visualisieren oder sind es Erfahrungen und Bilder, die wir empfangen?
      Vermutlich beides: Auch wenn es schwieriger ist, etwas zu visualisieren, womit man noch keine persönliche/direkte Erfahrung hat, so hat man sicher bestimmte Informationen dazu, die man bei der Visualisierung verwenden kann, und dann kann es auch zu einer direkten Erfahrung kommen.
    • Ja, aber es gibt Meditationszustände, z.B. Zustände in Trance (wie u.a. von Naturvölkern praktiziert), in denen sich der Verstand von der physischen Welt abschaltet, die Gehirnfrequenzen sich verlangsamen und Bilder oder Visionen kommen ohne sie bewusst hervorgerufen zu haben.
      Arbeite ich bewusst mit dem dritten Auge, aktiviere ich es gezielt, visualisiere Farben, bestimmte Geometrien, schaffe Bilder, inszeniere …
      Arbeitet das dritte Auge in beiden Fällen gleich oder anders?
    • Angeni schrieb:

      Arbeitet das dritte Auge in beiden Fällen gleich oder anders?
      Ich denke, das Dritte Auge ist Sender und Empfänger zugleich, d.h. man kann sowohl selbst Bilder erzeugen und aussenden, als auch empfangen, also solche die man nicht selbst erzeugt hat.

      Da stellt sich mir zusätzlich folgende Frage: Was ist mit Klang, bei Visualisationen und Visionen denkt man sofort an Bilder, diese können aber auch mit Klang verbunden sein, ist das Dritte Auge auch für Klang zuständig oder wie verhält es sich, im Sinne von sowohl erzeugen/aussenden als auch empfangen/wahrnehmen von Klang bei Visualisation und Vision?
    • Wie es aus Berichten oder aus dem Fernsehen bekannt ist, spielt Musik und Gesang z. B. bei Naturvölkern oft eine große Rolle, um in Trance zu fallen. Ich glaube, dass es vor allem mit sich stets wiederholenden Rhythmen und Texten zusammenhängt. Die Wirkung von Musik und Gesang ist viel stärker, um sich gefühlsmäßig einzustimmen und abzuschalten, sich zu entspannen usw., um sich vom Äußeren ins Innere zu bewegen. Jeder kennt auch Situationen, in denen Musik uns buchstäblich in andere Räume transportiert, wir zu träumen anfangen, schöne Erlebnisse zurückrufen oder uns neue Bilder schaffen. Ist das dritte Auge nicht auch beim Träumen aktiviert?

      Um auf deine Frage einzugehen, besteht Materie wissenschaftlich betrachtet letztendlich aus Schwingungen, Frequenzen, aus Farb- und Klangmustern. Kennen wir bestimmte Strukturen, können wir unser drittes Auge auf diese Weise bewusst aktivieren und stimulieren.

      Sind die Augen dennoch nicht hauptsächlich mit dem Sehen verbunden und die Ohren mit dem Hören? Es gibt schießlich ebenso ein "inneres Ohr". Ich denke dabei z. B. an Musiker bzw. Komponisten, die Melodien vor ihrer Entstehung bereits in ihrem Inneren hören können.
    • Das dritte Auge ist ein Netzwerk, das von der Arbeit der mehreren Drüsen im Körper organisiert wird. Ganzes Drüsensystem vibriert und meldet sich „es wäre ungerecht, wenn das dritte Auge als nur Zirbeldrüse genannt wird!
      Die Augen haben besondere Aufgaben sowohl in physischem Leben als auch in geistigem. Sie müssen nach innen und nach außen schauen, um die beiden Seiten verbinden zu lassen.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Der geistige Zustand des Bewusstseins führt in die innere Schau durch das dritte Auge. Das Denken erschafft Gedankenformen, die in Szenenbilder zusammenkommen. Das heißt, dass wir in Bildern denken, aber das dritte Auge macht diese Bilder lebendig und dabei werden sie nicht mehr fragmentiert, sondern sie fließen kontinuierlich.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Die Aktivierung des dritten Auges beginnt, wenn wir die Heilige Mantren in dieses Bereich sprechen und singen. Die Vibrationskanäle des
      Körpers werden geöffnet, dann wird die Verbindung zwischen dem menschlichen Selbst und Überselbst wieder anwesend sein und in Gleichgewicht gebracht werden.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Johannes spricht in seiner Offenbarung Kapitel 4/6 von einem Meer aus Kristall. Einleitend schreibt er " Danach sah ich:....."
      Er sieht seine Vision vom Thron und dem Meer aus Kristall vermutlich mit dem Dritten Auge. Das Kristallmeer ist die Verbindung zwischen dem Thron und Betrachter. Das lässt vermuten, das das dritte Auge mit den Kristallen arbeiten kann.