Jakob Vater Josephs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jakob und das Programm 12

      Wenn wir uns die vier Buchstaben anschauen so fällt das Zahlen-crescendo auf es beginnt mit der 10 gefolgt von der 70 um über die 100 In die 2, die Schöpfung zu gehen. In der hebräischen Sprache wird die Zahl 12 beim Schreiben aufgeteilt in 10 uns 2. . Das gleiche Bild finden wir im Namen des Jakob. Das ist ein Hinweis auf das Programm 12. Selbst die Geschichte der 12 Stämme wird so angedeutet. 10 Stämme gehen später verloren nur 2 Stämme bleiben. Es sind die Stämme Juda und Benjamin. Wenn man die Zahlen dieser Zwei zusammenzählt, so kommt man auf (30+152) 182, der Zahl des Jakob.
      Das Ajin steht für das dritte Auge, der Kommunikationsebene mit den höheren Welten. Das Koph als das Nadelöhr ist der Durchgang in die höheren Welten. 70 und 100 ergeben 170. das ist eine Permutation vom 710 dem Nartumid-Licht. Wir können die 100 auch aufteilen in zwei mal 50, dem Nun als Fisch. Zwei Fische könne für das Erlösungsprogramm des Amtes des Christus stehen. Die Zwei Fische verbinden sich wieder mit der 2, dem letzten Buchstaben vom Namen des Jakob.
    • Jakob und die Urim Thummim

      Im Namen des Jakob sind auch die Urim Thummim, die Lichter und die Kräfte versteckt. Bekanntlich gibt es 12 Urim Thummim Steine. Wenn man die hebräischen Worte sich anschaut findet man den Schlüssel. אור ים, die Lichter, תמ ים, die Kräfte. Die Lichter sind Ain Soph(207) plus 50 die Kräfte sind das Wasser über 440 (Taw und Mem) plus 50.Hier finden wir die Aufteilung des Koph (100) aus dem Namen Jakob`s in 2 x 50. Wir können uns vorstellen, wie das Ain Soph-Licht aus den höheren Welten kommt und im Wasser unseres Körpers wirkt. Und was für unseren Körper gilt , wirkt auch im Körper der Menschheit und der Erde.
    • Gut und Böse?

      Jakob, der mit dem Engel gerungen hat, und dessen Name und physische Identität verändert wurden: von Jakob zu Israel, was der Codename der spirituellen Rasse ist. Differenzzahl zwischen dem Zahlenwert der Namen Jakob(יעקב =182) und Israel (ישראל = 541) ist 359 (541 - 182). Es entspricht dem heiligen Namen Melek B`nai Or (מלך בני אור = 359) - "Söhne und Töchter des Lichts der Göttlichen Souveränität", aber auch dem Namen Satan (שטן = 359). Ist es nur Zufall oder welche Rolle spielt Satan hier? Oder steht es für Gut und Böse?
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Jakob und sein Bruder Esau

      Jakob hat einen Zwillingsbruder, den Esau. Dieses Bild des Zwilling erinnert an das göttliche Doppel. Wenn man die Namen miteinander vergleicht so haben sie den Buchstaben Ajin gemeinsam. יעקב עשו Esau beginnt mit diesem Buchstaben, bei Jakob ist es der Zweite. Das Ajin ist das Auge. Das Wort Ajin hat den Zahlenwert 130. Wenn wir die beiden Ajin zusammenzählen erhalten wir die Zahl 260. Das ist 26 x 10 oder Jahweh x dem Lebensbaum.
      Die Summe der Zahlen von Jakob und Esau ( 182 + 376 ) ergibt die Zahl 558, die etwas mit der Erweckung der Toten zu tun hat. Man kann es als Erweckung aus dem Bewusstseinstot betrachten. Die Verbindung von Jakob und Esau ist eine Form der Friedensfindung. Shalom hat die gleiche Gematria wie Esau, nämlich 376. Der Friedensschluss zwischen Jakob und Esau ist ein wichtiger Schritt im Leben des Jakob und Esau. Die Verbindung mit dem Göttlichen Doppel bringt Frieden und Bewusstseinserweckung. Jakob steht für das Überselbst Esau für das Selbst. Bei der Geburt der Zwillinge kommt Esau zuerst. Dann folgt Jakob indem er die Ferse von Jakob hält. (1. Mos. 25/24-26). Im weiteren Verlauf der Geschichte segnet Isaak den Jakob, obwohl Esau der Erstgeborene ist. Aufgrund dieser Segnung kommt es zu einer Feindschaft zwischen Jakob und Esau, die erst beigelegt wird nachdem Jakob 11 Söhne hat Die Geburt Benjamins steht noch aus. Nachdem Jakob den Kampf mit dem Engel gewonnen hat, kommt es zur Versöhnung zwischen Esau und Jakob.
      (1. Mos.33/1-16). Nach der Versöhnung wird Jakob der 12. Sohn, Benjamin geboren. In der Offenbarung ist Benjamin der letzte Name der 12 Stämme, die unter der Führung des Juda zu 144000 Mann versiegelt werden.
    • Jakob ist Beobachter

      Eine etwas andere Geschichte:

      Der Vater, der aus der 1 (in Jod entahlten) in die Entwicklung geschickt wurde und sich durch das Jod als potentieller Gott-Embryo in der Welt der Erfahrungen manifestierte, überschreitet die 10-Ebener in die nächste Stufe des Entwicklungsprozesses (von Jod zu Koph 100).
      Es gelingt ihm durch die Eigen-Beobachtung (das Auge- Ayin)sein göttliches Potential so zu entfalten, dass er das Haus Gottes (Beth) betreten kann.

      Dafür wurde er als Erfahrungs-Vater in die Raum-Zeit entsandt, um selber den Weg der Schöpfung nachzuvollziehen und sich aus dem Karma-Rad zu befreien. Die Beobachtung ist ein absolut göttliches Attribut. Der Mensch geht in seiner Entwicklung den Weg der Erkentnisse, indem er sich selbst beobachtet, wahrnimmt und unterscheidet.
      Den Weg der Evolutionswelt geht er, indem er sein Bewusstsein erleuchtet, sein Inneres erkennt und sich mit seinem Sohn als inneres Licht verbindet.
    • Jakobs Kabbalah Geschichte

      Wie gesagt, eine Er-zählung, eine Geschichte des Wortes mittels der Buchstaben der Schöpfung spielt eine große Rolle. Das Verstehen der kosmischen Etymologie des Wortes öffnet dem Forscher eine Tür in kosmischen Bewusstsein.
      Auf dem Planeten Erde seit über 5 000 tausend Jahren läuft ein Erziehungs-Aufstiegs-Programm unter Namen Israel. Es ist aus Bibel bekannt, dass der Name Israel Name Jakob ist. Infolge dessen möchte ich euch aus meiner Sicht Jakobsgeschichte יעקב auf Bibel-Kabbalah-Basis erzählen.
      Aus dem Jod-Gitter י wird eine göttliche Matrix י des Lebensbaumes durch das Auge ע projiziert. Der "kleiner" Gott י mittels der Kreisen Merkabah des Auges Ain ע auf Nadelöhr fokussiert. Ain ist eine Quelle, ein Augenblick mit den vielen wunderbaren mathematischen Eigenschaften (70,130, 50), die wir bereits besprochen haben. Nadelöhr Koph ק ist eine Affe und ein Mensch, was oft gleichgesetzt ist. Affe-Mensch macht Erfahrung und hat die Möglichkeiten Zeichen der Affe als ein enges Tor zu begreifen, um es zu passieren. Jakob selbst hat Nadelöhr richtig verstanden und zum Israel geworden. Sonst gelangt der Gott-Embryo Jod י durch Beschleuniger Ain ע zum Koph-Filter ק, der ihn in die Welt der Erfahrung Beth ב einsetzt.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Das Leben als kabbalistisch-mathematische Struktur

      Es bedeutet also, dass Jakob von Anfang an nicht so "dumm" war wie andere (gar nicht erst in den Karma-Kreislauf einzusteigen, sondern nach einem Leben verlassen) oder hat er diesen Prozess initiiert als „Entwicklungshelfer“ bzw. Beschleuniger der Menschheit?
      Es bedeutet auch, dass er gleich den mathematisch-kabbalistischen Vorgang verstanden hat, d.h.: die Buchstaben als Piktogramme zu verstehen und anzuwenden!
      Es bedeutet letztendlich, dass Jakob "eingesetzt" wurde als "Programm" Israel oder nicht?

      Bleibt nur die Frage, warum die Menschheit seit Jakob denn so lange braucht, um das zu verstehen?
    • Jakob und die Testzone Erde

      Wenn wir bedenken, dass die Erde eine Testzone ist, kann man vielleicht erklären, warum das so ist. Alles ist Programm. Auch diese Testzone. Sie dient zunächst zur Entwicklung einzelner Seelen, die auf die Erde kommen. Auf unserer Erde gibt es Wesen und Mächte, die nicht wollen, dass die Menschen die Wahrheit herausfinden und das Rätsel lösen, wie wir uns wieder mit Gott verbinden können. Deshalb werden wir ständig verführt. Deshalb versagten sogar Meister auf diesem Planeten und konnten ihren ursprünglichen Lebensplan nicht vollenden. Wenn die gesamte Menschheit verstehen würde, worum es hier eigentlich geht, wäre das Programm abgeschlossen und diese Testzone im Grunde überflüssig, oder? Ob das der höhere Plan ist?

      Jakob aber zeigt uns, wie Jesus Christus später auch, das auf dieser Erde auch ein anderes Programm existiert, ein Weg hinaus. Doch dieser Weg ist steinig und schwer. Wer ihn geht, muss sich beweisen. Dafür steht das "Ringen mit dem Engel". Ein ringen mit Gott bis zum Sieg. Das ist es, was jede einzelne Seele tun kann und muss, um sich aus der irdischen Gefangenschaft zu befreien. Ringen bedeutet für mich nicht aufgeben, immer weiter machen, auch wenn es schwerfällt, auch wenn wir "Blessuren" davontragen. (Es kommt natürlich immer auf den Einzelnen an, wie er es empfindet). Am Ende steht das Licht. Und dafür lohnt es sich zu kämpfen.
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Wo steht die Menschheit?

      Infolge der Forschungen kommen viele Existenzfragen vor. Ich glaube, dass wir, um deutliche Antworten zu finden, zuerst die unterschiedlichen Themen von ein anderen trennen sollen.

      Wir können ein Thema von Angeni behandeln

      Angeni schrieb:

      Bleibt nur die Frage, warum die Menschheit seit Jakob denn so lange braucht, um das zu verstehen?

      und ein von Atlas

      Atlas schrieb:

      Auf unserer Erde gibt es Wesen und Mächte, die nicht wollen, dass die Menschen die Wahrheit herausfinden und das Rätsel lösen, wie wir uns wieder mit Gott verbinden können. Deshalb werden wir ständig verführt.
      Es könnte ja auch andere Themen für jeden persönlich als wichtige erscheinen. Durch Arbeit mit den bestimmten Themen werden viele benachbarten Themen behandelt. So, ich lade euch in neue Themen. Danke.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha