Das finale Nun - die Energie der Wandlung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das finale Nun - die Energie der Wandlung

      Wie Jui und Benu bereits erklärt haben hat der heutige Tag mit der Energie des finalen Nuns und mit der Zahl 720 zu tun. Diese Zahl spiegelt auch dass heutige Datum wieder: 01.07.2013.

      Bezogen auf unsere irdische Existenz sind wir Menschen hier in der Testzone Erde, um die geeigneten Erfahrungen zu machen, die uns zu unserer Christusnatur zurückführen. Für unseren effektiven Wandel sind die 72 heiligen Namen eine große Hilfe. Am heutigen Tag wirken sie scheinbar besonders stark (gleich 10fach stärker), darauf deutet das End-Nun hin und auch das heutige Datum.

      Dabei dürfen wir nicht die Mikro- Makrokosmischen Bezüge vergessen. Denn auch auf kosmischer Ebene findest zurzeit ein Wandel statt. Die Sonne bewegt sich beständig vom Zeitalter des Fisches in das Zeitalter des Wassermanns. Stellt sich die Frage, wo begann die Veränderung zuerst, im Kosmos oder im Bewusstsein des Menschen?
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Reinigung der Vehikel für Einweihung in den kosmischen Körper

      Heute am Tag des finalen Nun visualisiere ich, wie auf besondere Weise, nämlich durch die volle Kraft der 72 heiligen Namen Gottes, der ADAM KADMON 1 und der ADAM KADMON 2 der Zukunft sich im adamischen Menschen des JETZT treffen, um ihn auf allen Ebenen wieder aufzurichten. Die Gott-Codes des göttlichen Namen JHWH werden durch die Doppel-Helix übertragen und das ursprüngliche Bildnis wird in allen Menschen wieder aktiviert. 12x ADAM KADMON AIN SOPH OR

      Wer ist dieser adamische Mensch im JETZT? Ist er bereits ein finaler Lichtmensch, der wie das finale Nun (700) auf allen 3 Ebenen mit der vollkommenen Kraft der 7 bzw. 21 Chakren operiert, oder eine unerzogene Nepesh, die hauptsächlich auf 2-3 Chakraebenen wirkt?

      Manchmal kann man sagen, beginnen wir schon ein handelnder Geist, ein Ruach, zu sein, der weiß was gut für alle ist. Noch seltener, falls Gott Gnade erweist und es gut für die Heilung des Planeten ist, dann ist vielleicht sogar mal eine Schnupperstunde mit dem Überselbst drin.

      Auf der anderen Seite trifft sich auch die unerzogene Seite der Nepesh in uns Menschen und wir sind nicht nur das, was wir heute denken und zukünftig sind, sondern sind auch das Produkt vieler Lebensjahre in dieser Inkarnation und Existenzrunden aus anderen Inkarnationen in Unwissenheit und Dualität, die manche unserer Kleider ganz schön beschmutzt haben. Wir benötigen also eine Reinigung durch die 72 heiligen Namen, so wie auch adamische Experiment eine gründliche Wäsche auf genetischer Ebene benötigt, um zum finalen Lichtmenschen zu werden.

      Reinigung ist manchmal verbunden mit unangenehmen Situationen, Gefühlen und körperlichen Schmerzen. Das ist nicht immer leicht. Aber Gott weiß, was gut für uns ist, und wie viel jeder Mensch und die ganze Menschheit ertragen kann. Vertrauen wir unserem Hirten! So lasst uns all unsere Vehikel reinigen und unsere Einweihung in den kosmischen Körper, den finalen Lichtmenschen fortsetzen. Möge die adamische Spezies in der Gegenwart der ELOHIM und unter Aufsicht des Ordens von Michael auf allen Ebenen gereinigt werden! 12x ELOHIM MIKAELILU. Amen
      If you return to Yahweh,
      the Shekinah of Yahweh returns to you.
    • Endbuchstaben ohne Ende?

      Die Endbuchstaben Kaf, Mem, Nun, Pe und Zadi haben großes Glück das menschliche Bewusstsein im Daseins mit göttlichem Existenz in Jenseits zu verbinden. Diese Buchstaben sind aus Zehnter-Reihe 20, 40, 50, 80 und 90, aber in Hunderter-Reihe 500, 600, 700, 800, 900 sind sie die Lichtwesen aus höheren Dimensionen. Vielleicht sind sie Offenendige Buchstaben :?:
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Die Energie der Wandlung setzt sich fort

      Heute ist der Tag des finalen Pe. Er steht für die göttliche Sprache, der Lichtsprache und nimmt die Energien des gestrigen Tages mit sich. Gekoppelt mit dem Lamed erhalten wir die Zahl 770, wenn wir die 30 von 800 abziehen. 770 Hz ist die Frequenz des Tones zwischen dem 7. und 8. Chakra, dem Berührungspunkt im göttlichen Doppel. Lauschen wir heute der göttlichen Sprache, der göttlichen Musik.
    • Die Verbindung zu den höheren Dimensionen

      Tanah schrieb:

      Die Endbuchstaben Kaf, Mem, Nun, Pe und Zadi haben großes Glück das menschliche Bewusstsein im Daseins mit göttlichem Existenz in Jenseits zu verbinden. Diese Buchstaben sind aus Zehnter-Reihe 20, 40, 50, 80 und 90, aber in Hunderter-Reihe 500, 600, 700, 800, 900 sind sie die Lichtwesen aus höheren Dimensionen...

      Das lässt sich nicht nur im zehnfach höheren Zahlenwert erkennen. Bezogen auf den Buchstaben Pe פ beispielsweise können wir feststellen, dass er der 17. (1 + 7 = 8) Buchstabe im hebräischen Alphabet ist. Das spricht für einen Quantensprung, den wir durch bewusstes Denken und Sprechen und der damit verbundenen Codierung unserer Gene bewirken können. Das finale Pe ף wiederum ist der 26.(2 + 6= 8) Buchstabe im hebräischen Alphabet. Das spricht für eine höhere Ebene. Um uns mit JHWH verbinden zu können, was müssen wir dafür tun?

      Zwischen beiden Buchstaben liegt die Gematria von 720 (800 - 80 = 720), ein entscheidender Hinweis, wie ich finde
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Finale Sprachcodierung

      Das finale Pe (800) und Lamed (30) im Lichte der göttlichen Sprachsysteme.

      Der heutige Tag ist gesegnet durch das Lichtwesen der Weisheit Pe, oder auch Pe-El genannt. Ich interpretiere ihn als den Hüter der Mysterien der göttlichen Sprachsysteme des Höheren Lichts und im eigentlichen Sinne als den Hüter der Geheimnisse des Wort Gottes. Pe-El ich rufe dich an, der du innehältst die Geheimnisse der göttlichen Feuerbuchstaben, ja die Mysterien der Gesamtheit aller heiligen Energieklänge der Schöpfung, die codiert in den heiligen Schriften von Ost und West sind. Gib und sähe göttliche Chokma durch die 5 Vehikel der Taube in unser Mind, auf dass wir verstehen und schöpfen lernen in Einheit mit den Räten der Elohim! Hilf uns auf allen 21 Chakra Ebenen zu sprechen.

      Obwohl Pe selbst ein Vehikel ist, können wir vielleicht das dahinter stehende primäre Prinzip / Kraft der GÖTTLICHE SPRACHE als das primordiale Unendlichkeits OR-Vehikel (800), oder erste Idee für das Vehikel der undifferenzierten Weisheit (als erste Emanation Gottes sehen), das kommt in der dreifaltigen Lichtsäule des Ain Soph – in der Lay U Esh Ain Soph Or (Lamed = 30).

      Hier finden wir als höhere Bedeutung des finalen Pe also die Vereinung / Verschmelzung aller Sprachvehikel zu einer Sprache des Lichts, die dann in ihrer späteren Differenzierung, durch die Bildung der vertikalen und horizontalen Gitter, das Vehikel der gesamten Schöpfung bilden. Ferner bilden die 5 heiligen Sprachen auch ein Gitter-Raster für die Bildung unseres Lichtkörpers. Peh auf vielen Ebenen als Vehikel.

      Allgemein können wir sagen, dass in den heiligen Erleuchtungssprachen ein enormes Schöpfungspotential für die Zeit-Kreation des Menschen liegt, nicht nur für unsere Realität, aber auch für unsere, denn tatsächlich schöpfen wir sogar in diesem Moment durch die heilige Sprache und dirigieren unsere gesamte Außenwelt – Die Frage ist nur, wie bewusst tun wir dies?! Je bewusster wir in diesem Prozess voran schreiten, desto bewusster schöpfen wir unsere Realität und desto mehr gibt der Embryo-Elohim dem Kind-ELOHIM in uns Geburt. Der Schlüssel der Sprachen der Erleuchtung liegt also vor uns.

      Für die Förderung des Prozesses müssen wir zunächst unser Unterbewusstsein mit den Mantren der 5 Sprachen nähren. Man kann sagen, dass diese Praxis die wichtigste Praxis für die ganze Menschheit für die Transformation in den Lichtmenschen und für die Synchronisierung des planetaren Gehirns und damit Erneuerung in ein Sternenvehikel ist.

      Um es in wenigen Worten zu beschreiben: Das Benutzen der 5 heiligen Sprachen bildet Bewusstsein-Raumzeitkrümmungszonen in unserem Mind, durch den die Höhere Evolution andocken und direkt göttliche Gedankenformen einpflanzen (und durch unser drittes Auge projizieren kann), oder anders gesagt, die Meister des Lichts in Verbindung mit Überselbst und Christusüberselbst verankern sich, IN und durch UNS – und mit den 12 Raumzeitkrümmungszonen des Planeten, was wir verbinden können mit der Wiederkehr der Taube im INNEN und AUßEN. Die bevorstehe Wiederkehr der Taube nutzt die Bewusstseinskrümmungszonen in unserem Mind und wir aufstrebenden Menschen müssen uns gut durch die Sprache des Lichts vorbereiten, um gute Vehikel der spirituellen Tat im Dienste am Vater und der Menschheit zu sein.

      Nun übe ich mich also darin, eine göttliche Gedankenform für die Heilung des Planeten zu projizieren, im Wissen darum, dass diese Co-Schöpfung nicht in erster Linie durch die „Muttersprache“ codiert ist, sondern durch die Sprachen des Lichts, die im Unterbewusstsein eingebaut sind.

      Ich visualisiere das TAK-Gruppenvehikel und dehne es für die Prozess-Übertragung auf alle Kinder des Lichts aus. Ich sehe wie im TAK-Gruppenvehikel, im kollektiven Mind, Raumzeitkrümmungszonen für die Wiederkehr der Taube geschaffen werden. Wir beginnen mit den 5 heiligen Sprachen Ägyptisch, Hebräisch, Sanskrit, Tibetisch und Chinesisch zu schwingen und verbinden uns mit dem heiligen Namen JHWH. Wir empfangen die Klänge der Weisheit, die Energieklänge des Ewigen, die durch die Harfen der 24 ELOHIM in Verbindung mit Metatron El Shaddai und dem Orden der Elim, ein musikalisches Sprach-Mandala vollkommener Kommunikation zwischen den Netzwerken der Heerscharen erschaffen – die Botschaft der LIEBE des Vaters, das Lied der Rückkehr der Taube erschallt durch alle Schöpfungskorridore und kommt innerhalb der trinitisierten polarisierten Lichtsäule LAY U ESH AIN SOPH OR von Kesil-Orion-Zentralkontrolle herab, erreicht unseren Kether-Punkt und wird in die 3 Juwelen-Kristalle, die kristalline Vibrationskanäle sind, projiziert, für eine vollkommene Einsähung der Erleuchtungs Sprachen in das menschliche Mind, die unseren Lichtkörper auf allen Ebenen aktivieren und freischalten. Der Samenkristall ist aktiviert und das Auge des Horus, in Ausrichtung auf das Ewige Auge, erscheint auf unserem dritten Auge, als mathematische Schöpfungs-Matrix, durch die das Ewige in das Endliche strahlt. Durch die aktivierte Fern-Gedankliche Kommunikation mit den Meistern des Lichts durchströmen uns göttliche Feuerzungen, Pyramidale Lichtcodes, die die Codierung und Botschaft der Wiederkehr der Taube in sich tragen. Es ist die Botschaft der Liebe und Friedens, die alles menschliche Verstehen übersteigen und die Botschaft der Wiederkehr des göttlichen Gesetztes. Jetzt benutzen wir unseren Körper als ein aktiviertes Juwelenvehikel in Einheit mit dem himmlischen Chor und den ewigen göttlichen Vibrationssprachen. Die pyramidalen Lichtcodes projizieren wir von On, vom achten Chakra der Menschheit, über die große Pyramide in Gizeh, Memphis, Abydos, Karnak, Theben, Abusimbel, bis in das erste Chakra Abu Dis. Das heilige Sprachmandala der Wiederkehr der Taube codiert die Menschheit auf allen Ebenen neu und aktiviert den Licht-Körper, Licht-Mind und den Licht-Spirit. Pulsierende Farb-Klang Geometrien verbinden sich omni-direktional in alle Richtungen und die Botschaft der Wiederkehr der Taube erscheint für alle suchenden Seelen am Firmament. Wir sehen das Kommen des Regenbogen-Christi mit den Heerscharen des Lichts – und wir singen: 12x YEHOSHUA, MELCHIZEDEK, EL SHADDAI für das Kommen des pyramidalen Regenbogenschlusssteins und die Überwindung der 6 begrenzenden biomagnetischen Energiekraftfelder des menschlichen Körpers, der 6 begrenzenden physischen Kraftfelder des solaren Paradigmas und der 6 begrenzenden niederen Äonen.

      Amen, Amen, Amen, Amen.
      If you return to Yahweh,
      the Shekinah of Yahweh returns to you.
    • Das finale Zadi

      Das finale Zadi ist der 27. Buchstabe im hebräischen Alphabet und der vorletzte im Schöpfungskalender. Er ist verbunden mit dem Mem. es gibt ein hebräisches Wort aus den zwei Buchstaben es ist die Spreu. Die Spreu vom Weizen trennen bedeutet Reinigung. Gleichzeitig haben wir, wenn Gott will, die Gelegenheit mit dem morgigen Elef eine Stufe höher zu gehen, um wieder einen neuen Zeitzyklus von 28 Tagen im Schöpfungskalender zu betreten. Den heutigen Tag werde ich nutzen um in meinem Denken die Spreu vom Weizen zu trennen, damit ich mit guten Gedanken in den nächsten Zyklus gehe.

      מץ
    • Durchschreiten des Omegapunktes

      Heute ist der Tag des finalen Tzadi (900) und des Mem (40). Während wir uns in den vergangenen Tagen gut vorbereitet haben sind wir nun bereit unseren Omega Punkt zu durchlaufen. Das finale Tzadi fischt uns aus Raum und Zeit (40) und wir treten ein in die neun Zeitzellen (900). Auf 12 Ebenen haben wir uns vollendet und schreiten durch die 13 in der Mitte, denn 900 + 40 = 9+4 = 13.

      Heute bete ich den Psalm 51 Vers 7 für eine letzte Trennung der Spreu vom Weizen, für die Reinigung der 7 Ebenen der Menschheit: „Mögest du mich mit Ysop von Sünde reinigen, damit ich rein sei; Mögest du mich waschen, dass ich weißer werde sogar als Schnee“. Und Vers 18-19: „In deinem Wohlwollen handle gut mit Zion, Mögest du die Mauern Jerusalems bauen. In diesem Fall wirst du Gefallen haben an Schlachtopfern der Gerechtigkeit, Am Brandschlachtopfer und Ganzopfer; In diesem Fall werden Stiere auf deinem eigenen Alter geopfert werden.“

      Die Opferung der Stiere, ein Symbol für unsere plejadischen Ursprungscodes und 7 Chakren, ist verbunden mit der Zahlenmystik des vollkommenen Blutopfers (40) und kennzeichnet die endgültige Aktivierung der Christus-Blutkristalle in unserem Körper und den Übergang von einem gewöhnlichen Lichtzyklus in das Wechselspiel mit dem lebendigen Ain Soph Licht. (Schlüssel 314:86)

      Möge die wiedergeborene Christusrasse über den siebten Schöpfungstag hinaus schreiten und auf ewig eins sein mit JHWH Adonai Tsebajot. Amen.
      If you return to Yahweh,
      the Shekinah of Yahweh returns to you.
    • Tzadi - die Aufstiegsspirale

      Das finale Tzadi symbolisiert die Aufstiegsspirale. Mithilfe des neuen Kalendersystems lässt sich gut erkennen, dass jeder Tag eine einzigartige Energie bereitstellt. Jeden Tag klettern wir mithilfe dieser Energie Schritt für Schritt die Spirale ein Stück höher hinauf.

      Indem wir uns täglich mit den hebräischen Piktogrammen beschäftigen, treten wir direkt in Kontakt mit den Wesen, die hinter ihnen stehen. Sie nähren unsere Gedanken, sie schenken uns ihre Energien und begleiten uns so auf unserem Weg in die höheren Lichtfelder. Ist das nicht wunderbar?
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Aus den Buchstaben des heutigen Tages besteht das Wort "Durst" oder "durstig" (צמא). Durst auf das Göttliche Wort, wie es in Johannes 4:14 steht: " wer aber von dem Wasser trinken wird, das ich ihm gebe, den wird in Ewigkeit nicht dürsten, sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, das wird in ihm eine Quelle des Wassers werden, das in das ewige Leben quillt".
      Erkenne in jedem Menschen das göttliche Embryo. Danilo Dolci
    • Morgen ist der erste Tag des "Eleph"

      Wir können nun einen Bogen spannen von dem ersten Eintrag, der mit einem End-Nun begann über den Beitrag von Benu bis zum morgigen Tag des Eleph (ein wenig ähnlich der Geschichte vom Nun, das mittels Tzadi aus dem Wasser der Zeit gezogen und neugeboren wird).

      Wir können einen weiteren Bogen ziehen vom heutigen Tag des finalen Tzadi (900). Er führt über in die Geburt des Eleph (1000) und schließt an den Buchstaben Aleph an, der mit dem End-Peh (800) endet. Hier spricht das Göttiche Wort, dass du ansprichst Benu und dass durch das finale Tzadi in die Geburt des Göttlichen führt.

      Morgen ist der 04.07. 2013 = 4x7= 28!
    • Alles feine bleibt bestehen, denn 1000 = 10x (100) Qooph Filter

      Morgen feiern wir Tag des "Eleph". Der Vater ruft seine Schöpfung vor den Thron seiner ewigen Gegenwart zurück. „Glorienmembran in Glorienmembran“. Alle kreativen Licht-Gedankenformen mit Liebe zum "Licht-Bildnis" werden jetzt auf höherer Ebene verfeinert und für ewige Wiederverwertung in Myriaden tausendblättrigen Lotuszeitzellen gespeichert. Alles wird untereinander kombiniert und auf allen Ebenen miteinander vernetzt. Alle unbrauchbaren Muster schmelzen in Liebe dahin und wir verbleiben frohlockend in einer dynamisch offen-endigen Unendlichkeitsspirale reiner Lichterfahrung. Lasst uns singen: IAO AOI OIA ! Schreiten wir weiter und lassen uns Vervollkommen und Wiedervervollkommen! Jehova Jedor Jahwe ist erneuernd und immer wieder erneuernd. Auf ewig AMEN!
      If you return to Yahweh,
      the Shekinah of Yahweh returns to you.
    • Tag des Elef, Tag des Nun

      Heute betreten wir zum ersten mal den Tag des Elef, der 1000. wir haben einen Zyklus von 28 Tagen durchschritten. Das Elef ist heute verbunden mit dem Nun. Zusammen ergibt das die Zahl 1050. In dieser Zahl sind die 21 Chakren des Selbst, Überselbst und Christusüberselbst, die fünf Körper sowie der Lebensbaum verborgen, denn 1050 ist 21 x 5 x 10. Am heutigen Tag verschmelzen alle drei Elemente , die Chakren, fünf Körper und der Lebensbaum zu einer Einheit. Am heutigen Tage verbinde ich mich gleichzeitig mit drei Orten auf der Erde
      1. mit den drei Großen Pyramiden von Gizeh für 3 x 7 Chakren (21)
      2. mit Galgal Raphaim mit seinen fünf Kreisen
      3. mit Kol Krylgan Kala für den Lebensbaum

      Ich verbinde sie mit Kodoish, Kodoish, Kodoish Adonai Tsbajoth mit dem Thron des Vaters und visualisiere einen großen Lichtstrahl gerichtet zur Erde mit dem Namen JHWH. Amen, Amen, Amen und Amen
    • ELEF und 27 Buchstaben

      ELEF übernimmt von 27 Buchstaben große Stafette und führt in Jenseits. Wir können gleichzeitig hier und dort in jenseits uns befinden, wenn wir Differenz 365,242 - 365 = 0,242 täglich zu Buchstaben in Schöpfungskalender visualisieren. Yahweh Yirah hat Zahl 242 und wir wissen, dass jeder Tag unseres Lebens von Gott angenommen wird, wenn wir auf Ihn vertrauen. Olam!
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Gebutrskalender

      Wir sind auf einer Zeit-Raum-Schwelle, die wir mithilfe des Schöpfungskalenders ideographisch, piktographisch und kybernetisch erklären und wahrnehmen können. Es ist eine kosmische Gnade über so höhere Ereignisse sachlich sprechen zu dürfen.
      Heute ist 14 Tag seit dem Starten unseres Zeit-Kontrolle-Programms. Die Kontakte mit den Wesen der Endbuchstaben habe ich, für mich persönlich, für Zukunft gelassen, weil das Verständnis dafür meiner Aufmerksamkeit irgendwie entflieht. Wir bereiten uns für ersten vollen Monat des Geburts-Schöpfungskalenders und wünschen uns viele neue Erkenntnisse dabei. Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Gottes Stärke

      Tanah schrieb:

      ELEF übernimmt von 27 Buchstaben große Stafette und führt in Jenseits. Wir können gleichzeitig hier und dort in jenseits uns befinden, wenn wir Differenz 365,242 - 365 = 0,242 täglich zu Buchstaben in Schöpfungskalender visualisieren. Yahweh Yirah hat Zahl 242 und wir wissen, dass jeder Tag unseres Lebens von Gott angenommen wird, wenn wir auf Ihn vertrauen. Olam!

      Vertrauen ist ein gutes Stichwort für den heutigen Tag, der eine große Schwelle für uns darstellt. Vertrauen hat viel mit Glauben zu tun, besser gesagt ist Glauben ein Akt des Vertrauens. Ohne Glauben können wir die wichtigen Schwellenpforten nicht passieren. Darauf weist auch die Bibel hin. Im Hebräerbrief 11, 1-7 steht über dieses Thema:" Glaube aber ist: Feststehen in dem, was man erhofft, Überzeugtsein von Dingen, die man nicht sieht. Aufgrund dieses Glaubens haben die Alten ein ruhmvolles Zeugnis erhalten....Aufgrund des Glaubens wurde Henoch entrückt und musste nicht sterben..., vor der Entrückung erhielt er das Zeugnis, dass er Gott gefiel. Ohne Glauben aber ist es unmöglich Gott zu gefallen, denn wer zu Gott kommen will, muss glauben, dass er ist und dass er denen, die ihn suchen, ihren Lohn geben wird." Glauben macht stark, denn Gott verleiht uns die Stärke, ein Licht in dieser Welt zu sein.

      Der lebendige heilige Name El Gibor ist ein weiterer Name mit dem Zahlenwert 242 und verbindet uns mit Gottes Stärke
      12x El Gibor Ain Soph
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden