Essener Kommunion am fünften Abend nach Sabbat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Essener Kommunion am fünften Abend nach Sabbat

      Und am fünften Abend nach Sabbat sagt diese Worte: „Engel der Liebe, steigt zu mir herab und erfülle alle meine Gefühle mit Liebe."
      Wir rufen den Engel der Liebe Malah Ahavah, damit wir durch die Liebe mit Himmelsvater und Erdenmutter eins werden.
      Wir sollen jede Nacht in dem heiligen Wasser des Engels der Liebe baden und das Herz öffnen, um die freundliche und sanfte Worte zu kommen lassen. Ahavah Jahweh ha Mim x12.Danke. Amen Amen und Amen. :rolleyes:
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Der Engel der Liebe ist überall

      Die göttliche Liebe ist überall vorhanden. In uns, um uns, über uns und unter uns, ob wir sie wahrnehmen oder nicht, denn Gott ist der Schöpfer allen Lebens. Und wenn es uns gelingt seine Liebe überall, in Allem und Jedem wahrzunehmen, dann sind wir eins mit dieser Liebe und verbinden uns mit dem Strom des ewigen Lebens, denn die göttliche Liebe ist grenzenlos. Und mit diesem Wissen können wir uns vom Baum der Erkenntnis (vom Baum von Gut und Böse) in den Baum der Weisheit erheben.

      Auch die Bibel kennt den Baum von Gut und Böse. Nach Gen 2,9 ließ Gott den Baum der Erkenntnis von Gut und Böse und den Baum des Lebens in der Mitte des Garten Edens wachsen. Aber er verbot dem Menschen von den Früchten des Baumes der Erkenntnis zu essen. "...Was aber den Baum der Erkenntnis von Gut und Böse betrifft, davon sollst du nicht essen, denn an dem Tag, an dem du davon isst, wirst du ganz bestimmt sterben". Gen. 2,17 (Neue Welt-Übersetzung der Heiligen Schrift), was man auch übersetzen kann, mit "dann wirst Du das ewige Leben verlieren".

      Den Baum von Gut und Böse können wir auch als ein dualistisches Programm oder Denken begreifen, das uns von der göttlichen Liebe trennt, während der Baum des Lebens eine Verbindung zu ihr schafft.
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Das Herz im Dienst an Gott öffnen

      jui schrieb:

      Das macht meiner Meinung nach noch mal deutlich, wie wichtig es ist, nach der Liebe im Himmel zu suchen.
      Wenn wir unser Herz im Dienst an Gott öffnen, dann können wir Gottes Liebe empfangen. Je mehr wir dann Göttliche Liebe ausströmen, desto mehr erglüht das Licht in uns und wird immer stärker, bis wir ganz von Liebe, Licht und göttlichem Mitgefühl erfüllt sind. Die Bilder mit Göttlichem oder Horus Auge werden mit einer Träne gemahlen - ein Symbol für das Göttliche Mitgefühl zu uns.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita