Die Pistis Sophia - Der nachahmende Geist

  • Der nachahmende Geist hat wirklich einen sehr großen Einfluss auf uns Menschen. Aber, wie Lieweis schreibt gibt es eine Möglichkeit uns von ihm abzuwenden:

    Zitat

    „Wir können den nachahmenden Geist erziehen, indem wir rechtschaffen sind, im Denken , im Sprechen und im Handeln und wenn wir verzichten. Verzichtet auf die ganze materielle Welt, sagt Jesus Christus in der Pistis Sophia. Dann wird der Einfluss des nachahmenden Geistes spürbar schwächer und die Verführungsversuche nehmen ab.


    Ich frage Dich Lieweis und alle anderen die dies hier lesen, können wir wirklich auf die ganze Welt verzichten? Wie können wir das überhaupt bewerkstelligen, wo wir doch in dieser Welt leben? wie ist diese Aussage genau gemeint? Wie können wir das in die Praxis umsetzen, was die Pistis Sophia schreibt :?:

  • Wir leben in dieser Welt und müssen in ihr zurechtkommen. Wir müssen z. B. Geld verdienen, um unser Essen, unsere Kleidung und unsere Wohnung bezahlen zu können Aber wir sollten diesen Dingen nicht zu viel Aufmerksamkeit widmen. Jeder Mensch hat seine speziellen Angriffspunkte, die der nachahmende Geist immer wieder aus zu nutzen versucht. Je öfter wir darauf verzichten, umso mehr lösen wir uns davon und können dann ganz darauf verzichten. Unser Wille wird stärker.
    Wir müssen uns selbst beobachten und unser Bewusstsein trainieren, den gefallenen Gedankenformen keinen Raum zu geben. Wir dürfen uns nicht in sie hinein steigern, sonst „füttern“ wir sie und sie werden immer größer.

  • LieWeis schreibt, man soll den Dingen der Welt nicht so viel Aufmerksamkeit schenken. Ich finde, gerade den Dingen der physischen Welt sollen wir Aufmerksamkeit entgegenbringen ?( .Es sind diese Dinge, die sich der nachahmende Geist zu Nutze macht!


    Die täglichen Dinge des Lebens, die uns ständig begleiten, sollen wir überdenken und reinigen. Die tägliche Mahlzeit nicht einfach zu uns nehmen sondern überdenken und reinigen. Unsere Arbeitsstelle nicht automatisieren sondern überdenken und mit Freude täglich ausführen indem wir sie annehmen und den nachahmenden Geist nicht dazu animieren, in Gram und Unlust zu verfallen was uns zu nicht ehrbaren Handlungen führen kann.

  • Ich glaube es ist wichtig zu verstehen, dass dieses Verzichten viele Ebenen hat. Jesus Christus spricht in der Pistis Sophia zu den Aposteln und den 12 weiblichen Jungerinnen, die schon viele Belehrungen des Erlösers empfangen haben.
    Für uns ist wichtig, glaube ich, zu verstehen wo wir stehen und aus diesem Standpunkt handeln.
    Soziale und wirtschaftliche Niveau waren auch ganz anderes als jetzt.
    Alle von euch genannten Möglichkeiten sind auf persönliche Erfahrungen bezogen und gut spiegeln unsere Fortschritte. Es ist sehr vernünftig sich damit auseinanderzusetzen.


    Wichtig ist aufhören naiv zu sein, naiv dem Programmierer gegenüber. Wichtig ist aufwachen und anfangen bewusst zu leben. Wichtig ist zu verstehen wo bin ich? Warum bin ich hier? Was ist das höchste Ziel des Lebens? Und sich nicht erlauben in kleine Ego-Spielchen egal unter welchem Sause einziehen.
    Unwissenheit ist Mutter aller "Sünden".

  • Wenn ich das richtig verstanden habe, muss eine Erfahrung mit Herrn Ego nicht unbedingt für eine spätere Situation passen. Er macht es aber auch spannend! Aber es ist auch irgendwie logisch. Wenn sich die ganze Schöpfung ständig ausdehnt, bleibt eigentlich nichts wie es war. In jeder Situation mit Herrn Ego muss neu entschieden werden. Ich frage mich nun, ob es eine ...... Nein mir wird schon wieder klar, das mit der Frage Herr Ego wieder am Werk ist . Ich brauche, glaube ich, Hilfe. Etwas ohne Bedingung, ohne Bindung. Etwas ohne Vater und Mutter, wie bei Melchizedek. Ist es die bedingungslose Liebe?