Der Quantenstapel des 2022 astronomischen Jahres

  • Die 13. Woche verläuft glücklicherweise nicht zufällig in erster Woche des 4. Monats Melchizedek, da der große Erzengel Melchizedek den wir segnen, führt uns geeignetes Wissen zu; wir dürfen individuell und kollektiv die nächste Stufe der Selbstverwirklichung des Göttlichen erreichen.

    Die 13 ist auch die Zahl für die Spirale, die uns aus allen irdischen Lebenszwängen hinausführen kann. Vor allem wenn wir als Melchizedeckjaner ( 294 = 2x4 = 8 x 9 = 72 ) mit den 72 lebendigen Namen arbeiten, sie rezitieren und singen, um ihre Schwingung in das Gitternetz der Erde zu manifestieren und das Bewusstsein der irdischen Menschheit zu erhöhen, in tausend verschiedenen Ebenen kosmischer Schöpfung


    Wir sind Melchizedeckjaner 13x Abba, Abiyahu, Abwund´Bwashmaya.....Danke He, Danke Elias, Danke Melchizedeck, Amen, Amen, Amen, 555 Amen

  • Durch unseren wachsenden Bewusstseinskörper, der mit unserem Überselbstkörper vereint und nach Christus-Überselbst ausgerichtet ist, reisen wir mit Freude mit dem spirituellen Lichtvehikel der Merkabah, das ein Metatron-Würfel ist und einen emporsteigenden, aktiv-rotierenden Stern erzeugt, durch Multiversen in andere Dimensionen, Sternbereiche und Lichtzonen.


    Genesthai to phos (es werde Licht) Ain Soph x12.
    Danke JHWH, Chedwah. Amen Amen Amen und Amen.

    Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

  • Die einzigartige 14. Woche des Quantenstapel des astronomischen Jahres wird mit Licht-Lautwesen Buchstabes Nun begleitet, welcher sich in Mitte der 28 befindet. Sie verbindet uns mit Nun-sofit, welcher in Mitte der 5 Sofit-Buchstaben ist. Wir betrachten die beiden Buchstaben am Ende der Heiligen Namen in wechselseitiger Art als klein Nun (einfacher Wert = 50) und groß Nun (sofit-Wert = 700) und können wunderbare mathematischen Ergebnisse/Ereignisse finden/entdecken. (nur ein kleiner Beispiel = Spiel)
    Ayin + Metatron = 1094 ; 130+964=1094 (=14) 14+14=28
    Ayin + Metatron = 1094 ; 780+314=1094 (=14) der 14. Buchstabe Nun


    Ayin - Ayin = 650 ; 780-130=650 650 (=11) 11+11=22
    Metatron - Metatron = 650 ; 964-314=650 (=11) (Differenz 700 und 50)


    28+22=50=Nun der 14 Woche!


    Das Nun, ein Zeichen des "Fisches", das die frühen Christen als ihre Insignie verwendeten, nennen wir jetzt "Christus-Nun"
    Möge die Herrlichkeit Gottes, die Herrlichkeit Christus uns durch die wahre Reflektion der göttlichen Liebe, Agape, bereit machen, mit dem Merkabah-Vehikel zu arbeiten, das als Siegel über unserem Herz-Chakra ist.


    Danke Doxa Theou, Doxa Christou, Agape Christou, Amen Amen Amen Nun Amen

    Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita

    2 Mal editiert, zuletzt von Tanah ()

  • "Raphael Rapha Rapaim"

    Wir ehren Dich, O Raphael, der Du zu uns auf dem Planeten Erde gekommen bist, und bitten Deine Kraft der Heilung mit Hilfe trinitisierter Form von Liebe-Weisheit-Mitgefühl "Agape-Sophia-Quan Yin" x3, das Bewusstsein der Menschheit zu reinigen, erneuern und auf die nächste positive Entwicklungsebene zu führen.


    Möge die Kraft der vollständigen Vergebung die menschlichen Herzen erfüllen, um das physisch-seelische Vehikel mit dem wahren göttlich-geistigen Vehikel zu verbinden. Darum bitten wir die Engelsboten der Gerechtigkeit Gottes, Zadkiel, die Kräfte der "Barmherzigkeit" und "Vergebung", die innere Lebensstruktur des menschlichen Körper-Seele-Geist aufrecht zu erhalten.
    Danke dem Heiligen Geist der Heilung, welcher im Gestalt des Raphaels kommt. Dein Wille geschehe in Heilung des Planeten und ganzer Menschheit.
    Amen Amen Amen Samek Amen

  • Die 16. Woche (1+6 = 7), öffnet unsere 7 menschlichen Chakren oder Bewusstseinsebenen für das höhere kosmische Intelligenz- oder Bewusstseinsfeld und es findet einer Überlappung statt zwischen den menschlichen und seinen sieben höheren Chakren. So verbunden setzt die Wirkung des Heilgen Geistes ein, welcher uns die Gaben zuteil werden lässt, die die 7 Siegel unser menschlichen Wirklichkeit zu öffnen vermag. Unser Selbst verbindet sich mit dem Überselbst und wir können auf mindestens 7x7 Bewusstseins-Ebenen agieren. Wir fühlen Freude in unseren Herzen, da wir nun dynamisch mit deiner göttlichen Liebe verbunden sind, Vater und nach und nach aus dem karmischen Rad des Lebens befreit werden.


    Chakra Moksa 12x, danke JHWH, danke JHShinWH, danke JHShekinahWH Amen, Amen, Amen, Amen

  • Die 16. Woche (1+6 = 7), öffnet unsere 7 menschlichen Chakren oder Bewusstseinsebenen für das höhere kosmische Intelligenz- oder Bewusstseinsfeld und es findet einer Überlappung statt zwischen den menschlichen und seinen sieben höheren Chakren.

    Wenn alle Chakren in Harmonie pulsieren, empfängt uns Melchizedek und segnet mit göttlicher Liebe El Ahava.
    Chakren sind die Energieräder oder Vortex Gil Gal ha Merkabah (Feuergitter Merkabah), die mit allhöchstem Gitter, dem Metatron Licht-Bewusstseinsfeld - Gewija Metatron, verbunden sind und uns in die unendliche Energie Tohu va Bohu einweihen.


    Wir bitten Melchizedek El Ahavah (=338), Gil Gal ha Merkabah (=338) und Gewija Metatron (=338), mögen alle Energie-Zentren des menschlichen Körpers, der Erde, der Galaxie und der Universen in Harmonie mit einander pulsieren, damit Liebe, Mitgefühl, Barmherzigkeit und Vergebung alle Adamischen Rassen erreichen.
    „Seid bereit für die wahre Wiedergeburt“.


    Amen Amen Amen 777 Amen

  • Ein besonderer Tag des 10. Jahres, der 111 Tag, markiert gleichzeitig mit Aleph (111) und der 16. Woche mit Buchstabe Ayin (70). Im astronomischen Selbstschöpfungskalender erschafft der 111 Tag mit der Trinität des Tages 999 die Kraft 111+999=1110 = 111x10 (durch 10 Jahre)
    Die 16. Woche (1+6=7) mit Ayin =70 des 10. Jahres 7x10=70 für Ayin, ...
    Möge das Ayin die menschlichen Augen mit göttlichem heilendem Licht salben, um die Gnade Gottes - Jahweh Hanun - zu empfangen und zu sehen.
    Vater, Dein Wille geschehe. Danke Ayin-Aleph, Amen Amen Amen und Amen

    Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita

    Einmal editiert, zuletzt von Tanah ()

  • Die 17. Woche Christus Liebe


    Mit verherrlichter Dankbarkeit für die göttlichen Attribute und praktischen Werkzeuge - Krone des Christus Liebe, Lotos, Kelch, David Stern, Merkabah, ...erfüllen wir unseren Quantenstapel des 10. Jahres der "Heilung des Planeten" und sagen Raphael Ain Soph x17. Danke Amen


    Mögen wir von den Wassern des Ewigen Lebens trinken, um unseren Bewusstseinskörper und physischen Körper zu transformieren.

    Möge die lebendigen Wasser des Lebens die Herzen und Denken aller Menschen mit Christus Liebe erfüllen. Dein Wille geschehe, Dein Licht werde, Deine Liebe sei.

    Manna Ain Soph x12

    Danke Raphael, Pe, Daleth, Amen Amen Amen 444 Amen

    Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita

    Einmal editiert, zuletzt von Tanah ()

  • Die 18 Woche und Beginn des "Pfingsten-Quantenstapels"


    Im Quantenstapel des 10. Jahres kommt wieder "Pfingsten-Quantenstapel", von Ostern bis zum Pfingsten 49+1.

    Die 18. Woche gibt einen Start des "Pfingsten-Quantenstapels", während dessen wir wieder Möglichkeit haben, die "Heilung des Planeten" auf 49 Ebenen des Bewusstseins zu erheben, und zwar jeden Tag dafür zu beten.

    Vorbereitung auf den Tag der Graduierung beginnt mit dem Anfang des "Pfingsten-Quantenstapel" nicht zufällig, sondern mit großen Absichten auf Graduierung der Seele "Nephesh-Ruach-Neshamah-Chayah-Jechidah".


    Möge die Herrlichkeit Gottes die kriegsgeschundenen Orte der Erde verwandeln, damit die Seelen den Frieden empfangen können.

    Kavod JHWH, Shalom, Ain Soph Or x12


    Danke Michaelilu, Melchizedek, Metatron für die Erhebung des Planeten Erde auf höhere Ebene des Adam Kadmons Bewusstseins. Amen Amen Amen und Amen

  • Die 19. Woche, Hawwah=Eva=19


    In der 19. Woche des 10. astronomischen Jahres beten wir zur Paradies-Trinität Christus-Moses-Elias mit Dreifaltigkeitskraft des heiligen Kedusha: Mögen Genen der Menschheit gereinigt und aktiviert werden. Möge die ursprüngliche höhere Codestruktur für das Adamische Bildnis wiederhergestellt werden, damit die Rückcodierung in das wahre göttliche Licht B’nei Or in unseren Genen geschieht und es möglich wird mit Frieden, Weisheit, Verstehen und bedingungsloser Liebe in zukünftige Lebenswelten zu gehen.


    Kodoish Kodoish Kodoish Adonai Tsebayoth, Jehoshua Moshe Elijahu 12x.

    Danke ewige JHWH, Atik Yomin, Ain Soph Or. Hallelujah. Amen Amen Amen.

    Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

  • Komm der göttliche Atem, atme in Nephesh die Liebe (=Eva) der 24 Ältesten, um Wiederverbindung mit dem Feld des Lebens von Shekinah wiederherzustellen.

    Die Zahl 19 finden wir im Namen Eva (Hawah=19) als leben und Name von Eva (=Atem), die Erste Frau, welche lebt und atmet.

    JHWH+Hawah=Adam (26+19=45)


    Möge Erzengel Gabriel, Engel der Verkündigung, jedem Lichtarbeiter das neue Flügelpaar bereitstellen, um die Schwingungen der Heiligen Kedusha zu empfangen.

    Kodoish Kodoish Kodoish Adonai Tsebayoth, Ain Soph x12


    Es segne uns der Geist und es segne alle Völker auf dem Planeten Erde, Galaxie und Universum. Amen Amen Amen und Amen

  • Die Zahl 19 finden wir im Namen Eva (Hawah=19) als leben und Name von Eva (=Atem),

    1+9 = 10 für die 10 Sephiren des Lebensbaumes. So atmen wir das Licht der Weisheit/der göttlichen Christusliebe in die 10 Sephiren unseres gemeinsamen und individuellen Lebensbaumes, um sie zu öffnen für die Sephiren des Schwert Michaels, damit sich unsere Seelen von ihrer tierischen Natur Nephesh (430, 4x3 = 12, mit der Quersumme 3) erheben und zur Licht-Seele Neshamah (395 = 3x9x5 = 135, mit der Quersumme 9) erwachen können. So bitten wir die Paradiesgotttrinität Moshe - Elijahu - Jesus uns zu helfen die 3x3 = 9. Bewusstseinsebene zu passieren (im Schwert Michaels ist sie verbunden mit Uriel - Adonai Elohenu Adonai - Yahweh Elohenu Yahweh) und das Ain Soph Or - Licht zu erreichen.


    Möge das Grenzenlose Licht alle Begrenzungen und Blockaden in und um uns zerbrechen. Ain, Ain Soph, Ain Soph Or 12x, Amen Amen, Amen, Amen

  • Die 20. Woche, Eloha Elohim


    In der 20. Woche erscheint über uns die ursprüngliche Codestruktur von Elo’ah Elohim (Gott der Götter) - die schöpferische Kraft des göttlichen Geistes oder Denkens, welche ausgeht und viele Universen, Dimensionen verschiedener Schöpfungsreiche erschafft.


    Die Kraft der Elohim, die mit den Gedankenformen des Atik Yomin (universellen Geist) und der Shekinah (Gegenwart) zusammen arbeitet, ist mit dem Bildnis und Gleichnis JHWH in uns codiert.


    Elo‘ah (hebräisch), Alah (aramäisch), Allah (arabisch).

    Elo‘ah Elohim, Allah Elohim 12x.


    Danke dem Göttlichen Ewigen JHWH, Shekinah, Atik Yomin Ain Soph OR.

    Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

  • Die 21. Woche Layuesh Beth-El

    Die 21. Woche des astronomischen 10. Jahres ist auch die 4. Woche des Pfingstmarathons, welche wir mit "Wiedervereinigung" mit Christus-Überselbst-Bewusstsein verbinden.

    Möge die Energie des Allerhöchsten Bewusstseins unser "Bewusstseins-Denken" umgeben, um mit der Christus-Kraft der innewohnenden Macht für die Gestaltung neuer biologischer Zustände und neuer spiritueller Gaben zu benutzen.

    Komm Himmlischer Christos, salbe Deine Diener des größeren Friedens, welcher alles menschliche Verstehen übersteigt

    Gewiyyah Christou, Ain Soph x13

    Mit Hilfe von Tages-Meister Joseph, deren Genschwingungen in Großer Gizeh Pyramide gespeichert sind, betreten wir die Rekorder-Zelle des Menschen und seine zweite Chromosom-Paar empfängt das Laut-Lichtwesen Beth.
    Möge das "Haus Gottes" unter Führung Hanock Jehoshua Metatron die neue Schöpfung dirigieren

    Layuesh Beth-El, Bereshit Bara, Ain Soph x12.

    Danke dem göttlichen Vater Jahweh, Hallelujah. Amen Amen Amen 222 Amen

  • Die 21. Woche Layuesh Beth-El

    Die 21. Woche des astronomischen 10. Jahres ist auch die 4. Woche des Pfingstmarathons, welche wir mit "Wiedervereinigung" mit Christus-Überselbst-Bewusstsein verbinden.

    Möge die

    Es ist Halbzeit auf unserem Weg des Pfingst-Bewusstseinsmarathons. Bilden wir die Quersumme von 21 erhalten wir die Zahl 3. Verbunden mit der Zahl 4 für die 4. Woche ergibt sich die Zahl 34 = Lebb Beth. Wir betreten das Haus des Herzens (das Herz = 4. mittlere Chakra) und empfangen die göttliche Christusliebe, die von hier ausgestrahlt wird in unsere körperlichen, irdischen Chakren und Sephiren, um sie neu zu organisieren/ strukturieren/ transformieren…so danken wir der Liebe des Vaters, die uns die bedingungslose Liebe lehrt, mit der wir dann die nächsten 3 Wochen unseres Pfingstmarathons weiter gestalten. Und mit Freude in unseren Herzen singen wir um diese Vorgang zu unterstützen und mit der göttlichen Liebe eins zu werden


    Betselmeynu Kidmutheynu Leb Ahava JHWH Ain Soph Or


    Danke JHWH, Amen, Amen, Amen, 333 Amen

  • Die 22. Woche, erste Schwelle des Quantenstapels.

    Die 22. Woche markieren wir mit "Tav", das uns ermöglicht, die erste Schwelle zu errichten, um den Quantenstapel des 10. Jahres Raphaels zu beenden (22+27=49+3=52).

    Möge das menschliche Denken in die göttliche Einheit eingehen!
    Durch die heiligen Sprachen der Welt, die wir in unseren Herzen zu vereinen beginnen, erleben wir auch die Fülle des Erwachens, um den Frieden für alle Völker der Welt zu beten "Shelomit Shalom".

    Wir bitten die Herren aus Ost und West und aus den himmlischen Reichen allen Menschen zu helfen, die Heiligen Namen in den fünf heiligen Sprachen zu singen.

    Gabriel - Kwan Yin - Buddha - Phova - Amen Ptah, Ain Soph x5. Hallelu-Jah! Amen Amen Amen "Tav" Amen