Gebet für die Wissenschaft des Friedens

  • Der Friede hat auf dem Planeten Erde vielerlei Bedeutung. Für die einigen ist es ein Ruhezustand, der einen Unwissenden langsam ins Verderben führt, indem er die geistige Kapazität des Menschen so einschränkt, dass derjenige sich nur noch ausschließlich um seine physischen Bedürfnisse kümmert.


    Für den Anderen ist es die Möglichkeit der Menschheit, dem Planeten und anderen höheren Dimensionen zu dienen. Dabei entsteht nicht einfach nur ein Zustand der Ruhe, welchen manch einer fälschlicherweise für den Frieden hält, sondern ein proaktiver wissenschaftlicher Prozess, der demjenigen sein Leben lang den inneren Frieden bringt, wenn er von ihm ständig ausgeübt wird.


    Ich bete für die Wissenschaft des Friedens.


    Mögen alle Lebewesen erkennen, dass der wahre Friede nicht durch die Tatenlosigkeit entsteht, sondern durch die Erforschung und Anwendung der Heiligen Lehren zustande kommt. Möge jeder diese Wissenschaft im Lichte des Enoch praktizieren. Mögen die Gaben des Heiligen Geistes, Shekinah, jedes Lebewesen erreichen, welches den Göttlichen Frieden anstrebt.


    Um die Wissenschaft des Friedens ausüben zu können wird ein höheres interdimensionales Wissen und höhere Weisheit benötigt. Oh EL DE’OT YHWH möge die Weisheit (Chokmah) und das Verstehen (Binah) Deines Kosmos immer bei uns sein.


    12 x EL DE’OT YHWH
    Im Namen von Jesu Christus: Amen Amen Amen und Amen

  • Alles beginnt mit dem inneren Frieden, wenn wir uns dazu entscheiden in uns hinein zu gehen, egal wie groß das Chaos ringsherum ist. Seelenfrieden führt uns zu Ruhe, Gelassenheit, Zufriedenheit und dem Einklang mit uns selbst. Wir werden das lernen müssen, sagen vielen Wissenschaftler, und nur unter friedlichen Gedankenformen und Bedingungen wird es uns möglich sein, weiter auf der Erde zu existieren.


    Möge der göttliche Vater uns helfen, damit wir immer öfter mit dem Herzen Entscheidungen treffen. Führe uns zum inneren Frieden.


    Ruach Ha Kodesh x12 Danke JHWH. Amen, Amen, Amen 111 Amen.

    Das Auge-mit dem ich Gott sehe, ist das Auge, mit dem Gott mich sieht“. Meister Eckehard, 12. Jahrhundert.

    • Offizieller Beitrag

    Die 5 Tugenden


    Der Zustand des wirklichen Friedens ist ein Lebenswerk der evolvierenden Seele. Deswegen, wie Torus schreibt, gibt es vielerlei der Interpretationen, was der Friede wirklich ist. Um es nicht zu viel in diesem Bereich zu forschen, können wir das Modell der 5 Tugenden von Satja Sai Baba nehmen. Ich anordne diese 5 Tugenden auf folgender weise:

    Dharma (göttliche Ordnung), Satjah (Weisheit), Prema (Liebe), Achimsa (Gewaltlosigkeit), Shanti (Friede)

    In diesem Programm steht Friede auf dem letzten Platzt, und es ist nicht so zufällig, wer den wirklichen Frieden, der alles menschliche Verstehen übersteigt, erreicht, ist der im Stande ALLES zu verwirklichen.

    Möge in dieser vor Ostern Zeit Fürst des Friedens der Seele helfen, den wirklichen Frieden zu suchen, wahrzunehmen und zu verwirklichen, damit die wahre Mitgefühl und Liebe in den Menschen herrschen.

    So singen wir Nasi Shalom, Christus Shalom, Buddha Shalom, Hallelujah! Danke dem Vater des ewigen Friedens Amen Amen Amen und Amen

  • Schon die Antike Griechen haben verstanden, dass die Eigenschaften des Menschen wie innere Harmonie, Seelenruhe, Selbstbeherrschung, Gelassenheit die Voraussetzungen für ein friedvolles Miteinander sind.

    Zusätzlich können wir einen Aspekt des Friedens manifestieren, in dem wir die Göttliche Namen des Vaters anrufen. Ob wir für den ganzen Planeten oder für ein konkretes Land beten, benutzen wir diese Kraft göttlicher Energie, um unsere Bemühungen um grösseren Friedens zu unterstützen.

    Ose Shalom X12

    Amen Amen Amen Amen

  • „Der Friede ist das Meisterstück der Vernunft.“ (Immanuel Kant, deutscher Philosoph, 1724 – 1804)


    Möge alle Menschen mithilfe des göttlichen Wissens die Vernunft in sich aktivieren, um das einfachsten Weg zum Frieden zu finden.

    Der Zustand des wirklichen Friedens ist ein Lebenswerk der evolvierenden Seele.

    „Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen den Krieg, bis ich heraus fand, dass es welche gibt, die dafür sind. Besonders die, die nicht hineingehen müssen.“ (Erich Maria Remarque, deutscher Schriftsteller, 1898 – 1970)

    Ich bitte die göttliche Licht-Wissenschaft der irdischen Wissenschaft verstehen zu helfen, um wirklichen Frieden auf der Erde aufzubauen.


    Maasseba Or, Ain Soph x12. Danke Shalom, Shanti, Frieden, ... Amen Amen Amen 777 Amen

  • Immanuel Kant war auch derjenige, der die Idee einer Art Weltinstitution postulierte, die versucht zu ergründen, welche Bedingungen erfüllt sein müssen, damit die Völker dieser Erde dauerhaft in Frieden leben können. Sein Traum war, dass alle Staaten freiheitliche Republiken würden (und das im Jahr1796!). Ein Völkerbund sollte darüber wachen und befinden, was legitime Kriegshandlungen sind und was nicht. Seine Abhandlung zum „ewigen Frieden“ wurde zur Grundlage der Charta der Vereinten Nationen.


    Das, was heute als UN-Vollversammlung gilt und 1945 ins Leben gerufen wurde, funktioniert leider nicht so, wie es sich Kant gewünscht hätte. Die UN stimmte zweimal über den momentanen Ukraine-Krieg ab. Eine deutliche Mehrheit der 193 Mitgliedsländer stimmte gegen den Angriffskrieg, vier Regierungen legitimierten diesen Krieg und über 35 (beim zweiten Mal 38) enthielten sich. Obwohl die Mehrheit dagegen ist, hat diese Abstimmung keine Bedeutung.


    Die Idee von Kant ist einzigartig, aber die Umsetzung ist bis heute nicht wirklich gelungen. Die Uno spielt leider nicht diese Rolle und kann sie auch nicht ausführen, so wie sie aufgestellt ist. Der frühere Generalsekretär Kofi Anan sagte einmal, dass die Uno das Gewissen der Welt ist. Viele Hoffnungen waren seit der Gründung daran geknüpft, die Menschheit "vor der Geißel des Krieges zu bewahren. Die Organisation ist oft gescheitert, da ihre Rolle nicht anerkannt wurde von den eigenen Mitgliedsstaaten.


    Philosphien sind gut, wenn sie einen Beitrag für das Leben bieten. Aber die Menschen und Länder müssen bereit dafür sein. Und Organisationen müssten anders strukturiert sein, damit sie was bewirken können, aber wie? Im Monat Michaelilus bete ich für Einsicht und Weisheit, damit Frieden unter den Völkern gelingen kann.

  • Tätiger Glaube an Frieden


    "Der ewige Friede ist keine leere Idee, sondern eine Aufgabe, die, nach und nach aufgelöst, ihrem Ziele beständig näher kommt" Immanuel Kant


    Einige Menschen können in sich von dem Krieg mehr Solidarität und Mitgefühle entwickeln, die andere können Aggression und Hass entwickeln. Deswegen ist es wichtig, wie Politik und Medien auf Ukraine-Russland Krieg jetzt zu reagieren. Auch der Glaube daran, dass es möglich ist, den Frieden zu schließen, spielt wichtige Rolle, weil die Gedanken und Emotionen des Friedens ermöglichen den Frieden, die Emotionen des Hasses unterstützen den Krieg.


    So beten wir noch mal, und immer wieder, um Frieden auf unserem Planeten, damit alle Seelen lernen, den Frieden im Inneren des Innerstes, im Herzzentrum zu erwecken.

    Ich visualisiere das Christus Herz der Liebe, welches mit Glauben an göttlichen Ordnung erfüllt ist, und bitte den göttlichen Vater, den Glauben an positiven Lösungen zu stärken.

    Möge der tätige Glaube alle Seelen mit Gott verbinden. So singen wir:

    Jahweh Immanuel Emunah x12 Danke dem dem Gott des Friedens Jahweh Shalom x7, Dein Wille geschehe. Amen Amen Amen und Amen

  • Um den Frieden im Großen zu erlangen, brauchen wir zu gleichen Teilen auch Frieden im Kleinen. Der Frieden im Inneren steht in Verbindung mit dem Frieden im Äußeren. So laßt uns beten für Achisma, die Gewaltlosigkeit! Wenn wir in unseren Gedanken, Worten und Werken Achisma haben und praktizieren, wird auch der Friede im Äußeren einkehren. So danken wir dem Allerhöchsten Jahweh Shalom für die Segnung dieses Wissens und seine Heiligen Namen: Jahweh Shalom, Nasi Shalom, Shekinah Shalom. Achisma. Amen, Amen, Amen 333 und Amen.


    Lukas 3, 14: Tut niemandem Gewalt oder Unrecht!

  • In der Heiligen Schrift über den Krieg, im Alten und im Neuen Testament, hat der Frieden immer einen großen Wert in unserem Leben. In Ps 34 heißt es, der Frieden wird gesucht, man jagt ihm sogar nach. Ps 85, da heißt es „Treue, Gerechtigkeit und Frieden küssen sich“. An vielen Stellen in der Bibel erkennen wir einen Kriegszustand, meistens im Alten Testament, weil die Menschen über viele Jahrtausende ihre Erfahrungen mit Gott niedergeschrieben haben.


    Möge der göttliche Vater JHWH uns immer wieder unter deine Führung stellen, damit wir nicht selbstdenkenden Menschen ein göttliches Denken für uns öffnen. Regeneriere unsere Seelen und den Geist. Wenn es dein Wille ist.


    Jahweh Ain Soph x12 Danke Michaelilu, Paulus. Amen, Amen, Amen 444 Amen.

    Das Auge-mit dem ich Gott sehe, ist das Auge, mit dem Gott mich sieht“. Meister Eckehard, 12. Jahrhundert.

    Einmal editiert, zuletzt von X_inna_x ()