Göttlicher Buchstabe Tet

  • Bei Dr.Hurtak steht: "Der Buchstabe Teth bedeutet innere Region/Räume der Schöpfung, das Zusammenführen von Mikro und Makro." Wenn man sich den Buchstaben genau betrachtet, hat er zwei Köpfe, oder zwei Kronen, so wie die Zahl 9 aus 3x3 besteht. Ich stelle mir vor, wie es durch die zwei Kronen, durch trinitisierte Kraft den inneren und äusseren Raum (Mikro und Makro) verbindet, oder wie kann man es sich noch vorstellen?

    Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

  • Der erste Buchstabe des hebräischen Wortes gut ( Tow ) beginnt mit einem Teth. In Genesis 1.4 sagt Gott " das es gut war. Auch der Name Toviyahu beginnt mit einem Teth. Der Name bedeutet Gott ist Gut. Mir kommt gerade in den Sinn das auch das deutsche Wort Gedanke, wie das Wort gut, mit einem "G" beginnt. Gedanke und Schöpfung, mögen alle unsere Gedanken am heutigen Tage gut sein, Amen,Amen,Amen und Amen.

  • Der Buchstabe Teth bedeutet auch "Doppeltes" und steht für die Gebärmutter, die das Kind bereits in sich trägt. Aber die Frucht liegt noch im Verborgenen. Es ist wie ein stilles Geheimnis, das existiert, aber noch nicht offensichtlich ist.


    Das lässt sich auch gut mit den heiligen Schriften verbinden und mit dem "verborgenen" Wissen, welches in ihnen schlummert. Erst, wenn die Seele wirklich bereit ist, dieses Wissen zu verstehen, kann sie aus der Finsternis heraus und in das Licht hinein geboren werden. Was einer Neugeburt gleichkommt.

  • Der Buchstabe Teth hat kabbalistische Zahl 9. Diese Zahl ist die größte aus 10 und ist symbolisch für neunte Dimension, die Schwelle, Übergang von physischer Welt in die Geistige. Teth erscheint als Schlange, Kundalini-Kraft, Kraft für neue Schöpfung.
    In griechischem Alphabet entspricht neunter Buchstabe Theta, der zur Heilung Neigung hat.

  • Der Buchstabe Teth mit mathematischer Zahl 9 weist uns in kreisförmige Anlage Koj Krylgan Kalah, die auch 9 innere Räume hat. Die linialle Schlange verwandelt sich in Kreis,führt in obere Spirale durch offenen Mund. Wir visualisieren, wie diese Spirale in unsere Gene eingeht und bringt die Shekinah-Energie für neue Programmierung. Shekinah Ain Soph. Danke.

    Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita

    2 Mal editiert, zuletzt von Tanah ()

  • Es gibt die Verbindungen zwischen Buchstaben der Schöpfung und Organen der Menscchen. Unter diesem Blickwinkel ordnet Sefer Jezira Abrahams Teth der rechten Niere im Menschen an.
    Die Nieren sind in der chinesischen Medizin für die Energie des Körpers und der Seele verantwortlich, so können wir dem Buchstaben Teth auch die Energieregulierung des Körpers anschreiben. Teth verbirgt in sich noch viel was interessantes.

  • Ich bin in Zusammenhang mit dem Tetragramm auf eine interessante Zahlenkombination gestoßen: Der Name des Tetragramms lautet in seiner Kurzform JH (Jah) 10+ 5=15. Kabbalistisch wird die 15 jedoch geschrieben als Waw und Teth 6+9=15.


    Die 9 trägt eine große Bedeutung in der Darstellung zweier Spiralen 69, die als Winkel auch in Koj Krylgan Kalah codiert sind. Betrachten wir die Zahlen 69 stehen sie für Umwandlung von Entropie in Zentropie und als Zeichen der Merkabah.

  • Den Buchstabe Teth mit der Zahl 9 möchte ich mit der neunten Reue von Pistis Sophia verbinden. Jesus erzählte: "Als Pistis Sophia die neunte Reue bekundet hatte...,in diesem Augenblick wurde ihre Reue angenommen. Das Erste Mysterium gab seine Erlaubnis und ich wurde auf seinen Befehl zu ihr gesandt. Ich ging sie retten und führte sie heraus aus dem Chaos, denn sie hatte Reue empfunden...."
    Ich nehme Teth als den Punkt der Verbindung zwischen dem Selbst und Überselbst.

  • Genau so möchte ich es verbinden mit der 9.Tafel aus dem Buch "Überselbst Erweckung – Ein Wegweiser durch die Schule der Seele (von Prof. J.J. Hurtak)": „(...) Indem wir unseren Lebensauftrag annehmen, bringt der Kelch die erste Phase einer Folge heiliger Taufen mit sich, welche den physischen Körper erneuern und uns von allen vergangenen Gedanken des Hasses, der Rivalität und selbstauferlegter Begrenzungen reinigen. Der Kelch, der mit dem Leib Christi, Soma Christou, identifiziert wird, ist der heilige Becher der Reinigung (...).“ So steht auch der Kelch in der Zeichnung zwischen dem Selbst und dem Überselbst.

    Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita