Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 459.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Es ist schwierig im Alter, die Kontrolle über den eigenen Körper zu verlieren. Ganz zu schweigen vom eigenen Bewusstsein. Für die Angehörigen ist es schwer zu ertragen und sie mögen es nicht wahrhaben. Ganz besonders schwer ist es für die Enkelkinder, die diesen Prozess bewusst miterleben und diese Traurigkeit nicht haben können. Was machen wir, wenn ältere Menschen nicht mehr alleine leben können? Das ist ein großes Problem in unserer Gesellschaft. Eigentlich wäre es schön, wenn das Alter die Z…

  • Zitat von Angeni: „Erste Bürgerversammlung zur "Konferenz zur Zukunft Europas". “ Ich muss mich korrigieren: Das erste Bürgerforum fand bereits Mitte September statt. Wenn ich, die diese Foren verfolgt schon durcheinander gerate, wie fällt es dann in der Gesamt-EU aus Zitat von Angeni: „Es wird neben dieser noch drei weitere Bürgerversammlungen zu den Themen: Klima, Umwelt und Gesundheit geben. “ Klima, Umwelt und Gesundheit waren Themen eines weiteren 3.Bürgerforums. Insgesamt gab/ gibt es vier…

  • Global Citizens´Assembly Und ein weiteres, noch nie dagewesenes und diesmal weltweites Demokratie-Experiment hat vor kurzem begonnen. Es gibt die erste globale Bürgerversammlung, der die Weltklimakonferenz in Glasgow begleiten soll. Der UN-Klimagipfel beginnt am 31.Oktober und dauert zwei Wochen. 100 Menschen aus aller Welt wurden ausgelost, um einen globalen "Klima-Bürgerrat" zu bilden. Es wurde versucht, die Zusammensetzung der Weltbevölkerung nach Alter, Ethnie, Geschlecht, Einkommen etc. nac…

  • Erste Bürgerversammlung zur "Konferenz zur Zukunft Europas". In Straßburg fand am letzten Wochenende im Rahmen der „Konferenz zur Zukunft Europas:“ CoFoE (Conference on the Future of Europe) die erste Bürgerversammlung mit 200 zufällig gelosten BürgerInnen statt als „Europas größtes Demokratie-Experiment.“ Die „Konferenz zur Zukunft Europas“ soll der Reform und der Erneuerung der Europäischen Union dienen. Wo liegen die Blockaden? Das soll u.a. mithilfe von europäischen BürgerInnen erörtert werd…

  • More in Common- kurz vorgestellt Eingebunden in die online-Veranstaltungsreihe „Mehr Demokratie“, die in einem großen Zusammenhang mit Bürgerräten stehen, stellte die gemeinnützige Organisation „More in Common“ ihre in diesem Sommer erstellte Studie „Einend oder spaltend? Klimaschutz und gesellschaftlicher Zusammenhalt in Deutschland“ vor. Diese Studie hat mich sehr inspiriert und ich fand es absolut nachvollziehbar, was ausgesagt wird. Deshalb möchte ich diese Organisation heute etwas näher vor…

  • Wie geht es weiter mit den Bürgerräten? Heute fand eine online-Veranstaltung zum Thema „Welche Chancen bietet der Bürgerrat Klima?“ statt. Im Grunde geht es aber um die Frage, wie die neue Bundesregierung mit den Empfehlungen des Bürgergutachtens verfährt. Daran knüpft sich grundsätzlich die Frage an, ob Bürgerräte institutionalisiert und als demokratische Instrumente der Bürgerbeteiligung anerkannt werden. Aus den Händen des Bürgerrat-Klima wird das Bürgergutachten in die Hände der Politiker üb…

  • Das Klima-Bürgergutachten ist veröffentlicht 485-0a65b7a3-tiny.jpg Das offizielle Bürgergutachten des Bürgerrat Klima ist seit gestern veröffentlicht und wird in den nächsten Tagen VertreterInnen der deutschen Spitzenpolitik übergeben. Zur Erinnerung: 160 geloste BürgerInnen haben Leitsätze formuliert und Empfehlungen zur Klimapolitik erarbeitet, wie das 1,5° Ziel des Pariser Klimaabkommens noch eingehalten werden kann unter Berücksichtigung gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und ökologischer …

  • Klimawandel und Klimaforschung

    Angeni - - Planeten Erde heilen

    Beitrag

    Friederike Otto ist Physikerin, Philosophin und Klimaforscherin. Sie leitet das Environmental Change Institute (Institut für Umweltveränderungen) der Universität Oxford. Sie ist Pionierin eines neuen, revolutionären Zweigs in der Klimaforschung: die Zuordnungswissenschaft. Mithilfe von Wetter- und Klimadaten können Extremwetterereignisse Ursachen zugeordnet werden, was zuvor nicht möglich war. Die Ergebnisse fließen bereits in die Berichte des Weltklimarates IPCC ein. Die Welt fragt sich, warum …

  • Die Bundesregierung und einige Politiker stehen in Erklärungsnot, denn nach Bekanntgabe des Abzugs der US-amerikanischen Truppen aus Afghanistan schon vor einigen Wochen hätten bereits längst Maßnahmen zur Evakuierung getroffen werden können. Das Thema Flüchtlinge sollte jedoch nicht mit in die bevorstehenden Wahlen einfließen. Viele können es nicht fassen, wie schnell die Machtübernahme erfolgte, was aufzeigt, wie instabil das System war. Afghanistan stand in einem Konflikt zwischen West und Os…

  • Wahlen und Wahlalter und Aktionen Im Zuge der Demokratiebewegungen geht es zunehmend um die Frage, welches Wahlalter das „richtige“ ist. Sollten alle Bürger bereits ab der Geburt ein Wahlrecht erhalten? Denn das Wahlrecht ist ein Grundrecht und steht folglich jedem Bürger zu. Die Überlegungen gehen soweit, dass Eltern eine zusätzliche Stimme pro Kind abgeben könnten. Doch ab wann ist ein Bürger reif selbst zu wählen? Ab 12, 14 oder 16? Diese Fragen erheben sich auch vor dem Hintergrund der demog…

  • Der Blick auf die Gesellschaft "More in Common-Studie" Heute wurde in einer online-Veranstaltungsreihe über die gesellschaftlichen Perspektiven auf Klimaschutz und Zusammenhalt berichtet und die Ergebnisse einer "More in Common-Studie" vorgestellt: Einend oder spaltend-was macht die Klimadebatte mit unserer Demokratie? Diese Studie ist wirklich sehr spannend. Das Ziel von "More in Common" ist einen gesellschaftlichen Konsens zu Fragestellungen zu finden, der jedoch aufzeigt, wo Probleme in der d…

  • World Overshoot Day Die Medien berichten heute von einem Klima-Notfall, den 13.800 Wissenschaftler aus 150 Ländern ausgerufen haben und zu dem sie in dem Fachjournal „BioScience“ Stellung genommen haben. Diesen Klima-Notfall hatten rund 11.00 Wissenschaftler im Jahr 2019 zum ersten Mal beschrieben. Sie fordern sofortige Veränderungen, um das Leben auf der Erde zu schützen. Seit der ersten Erklärung zeugen zahlreiche Flut-Katastrophen, Waldbrände und Hitzewellen von der Dringlichkeit. 2020 sei da…

  • Erster Bürgerrat in Südosteuropa In Deutschland und einigen EU-Ländern diskutieren wir darüber, wie Bürgerräte auf Bundesebene stattfinden können. Lokale, regionale Bürgerräte finden bereits viele statt. Und nun findet der erste Bürgerrat in Südosteuropa statt und soll deshalb eine besondere Erwähnung finden. Seit dem 10. Juli diskutieren in Mostar 48 zufällig ausgeloste BürgerInnen an vier aufeinanderfolgenden Wochenenden über ihre Stadt. 5000 zufällig geloste Haushalte wurden angeschrieben. 25…

  • Der nächste Schritt Der Verein „Mehr Demokratie“ verfolgt genau, wie die Parteien mit Bürgerräten verfahren. Das erklärte Ziel des Vereins war und ist Volksentscheide zu etablieren. Volksentscheide sind jedoch in der Politik wie auch innerhalb der Bevölkerung umstritten. Alle Beteiligungsfragen werden in der Politik am Ende zu Machtfragen: Wer gewinnt die Mehrheiten, um politische Ziele umzusetzen? Dabei darf es nicht allein um parteiinterne Interessen gehen. Bürgerräte sind ein guter Weg, Bürge…

  • Im Namen Ludmilla stecken die Bedeutungen „Volk“ und „Gnade“ bzw. „Güte“. Wir bitten Melchizedek ihre Seele zu empfangen und weiterzuführen auf ihrem Weg des Aufstiegs. Als Seele aus dem Volk Gottes möge sie nach dem Verlassen ihres physischen Körpers Gnade und Güte empfangen. Wir beten für Ludmilla und alle, die so unerwartet an dem Virus verstorben sind mit dem Heiligen Namen El Rachum "Herr, Gott, barmherzig und gnädig" (Psalm 86). JHWH, wenn es dein Wille ist, so lasse ihre Seele sich reinig…

  • Kinderparlament hilft dem schottischen Klimabürgerrat Bürgerräte mit zufällig gelosten Bürgern ab 18 Jahren gibt es mittlerweile viele. In Schottland kooperierte der Klima-Bürgerrat „Scotlands Climate Assembly“ mit dem Kinderparlament (wurde 1996 gegründet, um die Rechte der Kinder zu schützen sowie ihre Partizipation und ihr Engagement in der Gesellschaft zu stärken). Die Meinung und Ideen von 100 Mitgliedern des Kinderparlaments ab 7Jahren aus 10 Schulen Schottlands war gefragt! Was haben die …

  • Bürgerrat Klima Der Bürgerrat Klima hat seine aktive Phase beendet. Wie kann Deutschland die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens erreichen– unter Berücksichtigung gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und ökologischer Gesichtspunkte? 160 geloste BürgerInnen haben in zwölf Sitzungen zu den vier Handlungsfeldern: Mobilität, Energie, Gebäude/ Wärme und Ernährung diskutiert. Es impliziert, dass jede(r) Einzelne der gelosten BürgerInnen sich die Frage stellen muss, was er oder sie bereit ist für de…

  • Heute fand von 18.00h – 21.00h die letzte und 12. Sitzung zu den Ergebnissen des Klima-Bürgerrates statt. Was möchten/ können die teilnehmenden BürgerInnen der Politik mit auf den Weg geben bzw. wie soll ihrer Meinung nach das Pariser Klimaschutzabkommen in Deutschland eingehalten werden und was wünschen sich die ausgewählten BürgerInnen für die Zukunft? Heute wurden die 10 übergeordneten Leitsätze sowie die allgemeinen Leitsätze und Empfehlungen zu den fünf Handlungsfeldern vorgestellt und zum …

  • Im Herbst 2019 startete der Forschungseisbrecher „Polarstern“ seine Fahrt in die Arktis. In den folgenden Wochen werden erste genaue Ergebnisse publiziert. 300 Wissenschaftler aus 20 Ländern hatten sich im Herbst 2019 ein Winter lang vom Eis einschließen lassen. Dabei wurden 100 Umweltparameter kontinuierlich gemessen. Zu den ersten Ergebnissen zählt, dass der Nordhalbkugel ein Ozonloch droht. Die Forscher berichten, dass die Ozonschicht sich um ein Viertel verringert habe. (Das Ozonloch war bis…

  • Zwischenstandsbericht des Bürgerrats Klima Heute gab es einen Zwischenstandsbericht der Arbeit der Klima-Bürgerräte. Insgesamt 9 von 12 Sitzungen haben sie bis jetzt abgehalten und arbeiten in Kleingruppen in ihren jeweiligen Handlungsfeldern. Eine Frage lautete, ob denn die Arbeit in den Klima-Bürgerräten weiterhin sinnvoll sei, da es doch jetzt das neue Klimagesetz gebe und die Bundesregierung konkrete Maßnahmen beschließe. Es wurde ausdrücklich bejaht, denn es käme auf die Sicht der BürgerInn…