Der Quantenstapel des 8 Jahres (2020)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die 47. Woche im Jahresquantenstapel führt uns in T. 47 zu den geheimen Bereichen am Nil. Am heutigen Tag mit Klang des Lichtlautwesens Ayin bekommen wir einen Blick auf die Quelle der Schöpfung. Barmherziger, wir beten, dass die Geheimnisse der Geschichte, die in den Pyramiden angelegt wurden, für uns aufgelöst werden.
      Wir bedanken uns bei allen Licht Meistern für die geschehende Führung im Jahresquantenstapel zu dem Aufstieg „Erde- Arkhturus- Plejaden- Orion.“
      Möge Christus Liebe alle Menschen zu der göttlichen Quelle des Wissens und der Weisheit führen. Danke Mose, Ain Soph x12 Amen, Amen, Amen und Amen.
      Das Auge-mit dem ich Gott sehe, ist das Auge, mit dem Gott mich sieht“. Meister Eckehard, 12. Jahrhundert.
    • Die 48. Woche mit Heiligen Schriften

      Die letzte Woche, die 48. vor dem Ende des Jahres-Quantenstapels 49, führt uns in Reise durch Nil, verbunden mit den 3. und 4. und 5. Chakren, welche den Mittelpunkt als Trinität schaffen können 3+4+5=12=3.

      Heilung des Körpers entlang des Nils


      In dieser Reise erkennen wir, dass es die Heiligen Schriften nicht nur auf dem Papier, sondern auf den Wänden der Ägyptischen Tempel geschrieben wurden, welche uns jetzt verstehen lassen; unser Körper physischen Fleisches nicht länger auf diese Art existieren wird. Mit diesem Verstehen hat die Feier des LEBENS begonnen!
      Möge die Menschheit und alle adamischen Rassen im ganzem Universum die höchste Vollkommenheit auf der Erde, Galaxie, Universen sehen.

      Danke den Heiligen Schriften im Dienste dem Göttlichen Vater JHWH, Nun-sofit Mose Michael, Amen Amen Amen und Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Wir begrüßen und verabschieden uns gleichzeitig mit dem letzten Sabbattag des Monats. Mit dem Lichtlautwesen Alef und das 7. Chakra der Erde verbinden wir uns mit der Flamme der Shekinah.
      Wir möchten uns beim Erzengel Michael für die Begleitung durch sein Schwert bedanken.
      Heute ist in der orthodoxischen Glaubensrichtung ein Tag des Erzengels Michael. Wir vereinigen uns mit der gesamten Menschheit auf der Bewusstseinsebene durch unsere Herzen und Gedanken und spüren Frieden und die Liebe.
      Sei auf der Erde gegrüßt, Erzengel Michael, und komm in jedes Herz und erwecke mit deiner Schwelle in der Menschheit großes Interesse an unserem göttlichen Vater. Brich aus, aus jeder Zelle des Körpers der Menschheit wie ein göttliches Embryo voller Energie und Kraft, für die Befreiung des heiligen Lichts vom Schatten der Dunkelheit. Von der kleinen Babypflanze wirst du zu einem mächtigen Lebensbaum des kosmischen Wissens der Ewigkeit. Wir senden zu jedem Menschen in dieser schwierigen Zeit einen Trost und die Liebe unseres ewigen Vaters Jahweh.

      Danke im Namen des göttlichen Vater JHWH. Hanok, Michael.
      Das Auge-mit dem ich Gott sehe, ist das Auge, mit dem Gott mich sieht“. Meister Eckehard, 12. Jahrhundert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von X_inna_x ()

    • ​49. Woche mit Segen Melchizedeks

      In der letzten, 49. Woche des 8. Jahresquantenstapels grüßt und segnet uns Melchizedek, Priester des Höchsten, mit heiligem Kuss auf das dritte Auge und mit Urim va Thumimm Steinen (Lichter und Kräfte) im Herz-Chakra. Die Heiligen Steine offenbaren die Mysterien der höheren Weisheit und die Schriften des Heiligen Geistes, um die Macht des Drachen (gefallene Hierarchie) zu besiegen.
      Wir danken Melchizedek für Segen und Befreiung der physischen Zellen, die mit Lichtsäule (Wasser des Lebens) gefüllt sind.

      Hod Ha-Melek Zedek, Melchizedek Meshiach Ain Soph x12. Danke JHWH, Christus, Bet-Joseph-El Shadai. Amen Amen Amen 222 Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • O JHWH , durch Deine Kraft der Einweihung und Segen Melchizedeks spüren wir, wie das Christus-Licht in diese Welt strömt und erreicht jede offene Seele. Mögen unsere Namen Deinem Buch des Lebens hingefügt werden können, da wir, Dein Volk Ami Shaddai, als Vehikel/Verbindung sind zwischen Himmel und Erde, Licht-LICHT, Innere-Äußere, Mikro-Makro, Aufsteig-Abstieg, u.s.w...
      Lasst uns alle zusammen den Christus-Lichtkörper begegnen wie die vielen Heilgen - der Heilige Bischoi, der Heilige Franziskus von Assisi, die Heilige Hildegard von Bingen u.v.a. der Welt, als sie von Angesicht zu Angesicht mit Christus das erfahren haben für wohl der Menschheit und Erde zu dienen.

      Danke Hod Ha-Melek Zedek, Melchizedek Meshiah, Daleth-Mose-El Shaddai, Ain Soph x12. Amen Amen Amen und Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Sieben Mal sieben Wochen (7x7=49) repräsentiert auch Shawuoth der Wochen des Jahres. Differenzzahl 77 von Mind 2. spricht eine verborgene Sprache des Licht-Geist-Bewusstseins und öffnet die Wahrnehmungstore des Denkens. Das Stichwort des Jahres "Hanun Chedvah" (Gnade und Freude)kann sehr gut das Programm der 49 Wochen des 8. Jahres als Zahl 787 darstellen.
      Wir bitten die Wissenschaft des Lichtes, die Sperre des menschlichen Verstandes zu entriegeln, um die Wahrheit des Lebens wahrzunehmen.

      Maassebah Or Emet x12. Danke Metatron, "vergangene gegenwärtige Zukunft - Wav, Paulus El Shaddai, Amen Amen Amen 666 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Pfingstwoche, Lichtkörper

      Gestern, am Sayin-Shabbat des 13. Monats, hat ein wichtiges Licht-Ereignis stattgefunden; ein Lichtkörper im Programm "Heilung des Planeten" wurde aktiviert.

      al-nil-Tak schrieb:

      Möge der himmlische Lichtkörper am ersten Shabbat des Monats mit Hilfe des Schwertes Michael unter Führung Meister Enoch im Namen El Shaddai JHWH in adamischer Rasse aktiviert werden.
      Bei genauer Untersuchung haben wir verstanden, dass es um die Zahl 13. geht, die Zeit-Raum-Materie transformiert und von den Superzeiten in Zeitlosen führt. Die 13 Elohim Meister der 13 Monate im 8. Jahr der Unendlichkeit ermöglichen den Lichtarbeitern H.d.P. den zeitlosen Lichtkörper zu erfahren.
      Heute startet die Pfingstwoche mit der Christus-Zahl 50, und die Pfingstflamme des Ha Elijahu achten Jahres wird die 7 Tage lang mit der Kraft des Feuers des Heiligen Geistes aufrechterhalten.

      Shekinah Esh Christu x13. Danke Elohim, Atik Jomin-Jomim-Jomaya, Amen Amen Amen 888 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Hanun Chedvah, Gnade und Freude, verbinden wir mit Anba Bishoi, der 97 Jahre auf der Erde wandelte und seine Ergebenheit gegenüber Gott täglich übte.

      Güte, Weisheit und Selbstlosigkeit bestimmten sein Leben als Spiegelung des göttlichen Vaters, JHWH. Bishoi, auch „Stern der Wüste“ genannt verbindet uns mit Melchizedek und Jesus Christus.

      Heute am 29.11. =13 lese ich in Math. 11.29=13 „ Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen.“ Diesen Auftrag nehmen wir an und indem wir unsere Wahrnehmung intensivieren und uns öffnen begegnen wir den 13 göttlichen Elohim!

      Möge das Christusprogramm entfaltet werden.


      Chet, Bishoi, Abraham, JHWH Ain Soph OrX12Amen Amen Amen Amen
    • Bis zu Ende des astrophysikalischen Jahres sind die vier Wochen, angefangen von der 49. und beendet mit der 52. Die 4 Wochen verlaufen mit Segnen von Christus-licht der 4 Adventssonntage im Namen J-H-W-H Hallelujah! Die Heilige Schrift, nämlich das Neue Testament beschenkt uns und ganze Welt mit den 4 Evangelien, welche in 4 Wochen gelesen werden können.
      Mögen die 13 Elohim Meister den Aufstieg des Planeten Erde und gleichzeitig Abstieg des Licht-Geist-Bewusstseins auf den 4 Ebenen der Sternkörper führen und unserer Arbeit "Heilung des Planeten" helfen.

      Erde 8, Arkhturus 21, Plejaden 34, Orion 144 = Ain Soph 207. Danke Elohim, Cheth-Abraham-El Shaddai, Amen Amen Amen 888 Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • al-nil-Tak schrieb:

      Heute startet die Pfingstwoche mit der Christus-Zahl 50, und die Pfingstflamme des Ha Elijahu achten Jahres wird die 7 Tage lang mit der Kraft des Feuers des Heiligen Geistes aufrechterhalten.


      Shekinah Esh Christu x13. Danke Elohim, Atik Jomin-Jomim-Jomaya, Amen Amen Amen 888 Amen
      Pfingsten ist mit Penta oder mit dem Konzept der fünf Körper verbunden - es ist das Ausgießen der Fülle des Auferstandenen Christus.
      Die Flamme erscheint über den Rechtschaffenen der Erde, denen eine höhere Lichtkraft gegeben wird, durch welche sie imstande sein werden, mit Michael und seinen Heerscharen zu kommunizieren.

      Geliebter Vater JHWH, möge die „Gewiyyah Christou“- der Licht-Körper Chtisti über den Menschen sein, die Dich suchen. Mögen die Menschen durch Dein Licht Ain Soph und Feuer Esh hindurch gehen und die Worte verstehen, die Moses hörte Ehyeh Asher Ehyeh - Ich Bin der Ich Bin - durch Lebendiges Licht das Gewand des Lichtmenschen sein:
      - die Familie des Lichts sein!
      - das Bildnis aus Licht sein!
      - der Diener des Lichts sein!

      Ehyeh Asher Ehyeh, Gewiyyah Christou, Ain Soph Or x12. Tet-Joseph-El Shadai. Amen Amen Amen 999 Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Die 50. Woche und der Lichtkörper

      Die 50. Woche verbunden mit El Shaddai und dem Pfingstfest lässt uns verstehen, dass wir alle fünf Körper aktivieren können, dürfen, müssen, um unsere wahre Form, den Lichtkörper auszubilden. Und wir erhalten besondere Hilfe in dieser Zeit. Denn die Sterntore stehen seit gestern offen und sorgen für mehr Energie und leichtere Verbindung mit dem höchsten Licht. Heute, am 2. Sterntortag und am 3. Tag der Pfingstwoche rufen wir das Licht- und Klangwesen Kaf an unsere Seite und bitten es uns zu begleiten, wenn wir die Heiligen Namen für die Aktivierung der fünf Körper rezitieren.

      Amen Ptah - Phowa - Buddha - Kwan Yin - Gabriel Ain Soph Or 13x Danke Kaf - Moses - El Shaddai, Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • In der Zeit der 50. Woche, des 8. Jahres ,am Tag des Licht- Meisters Elia, öffnet der geliebte Vater uns die Vergangenheit und die Zukunft. Wir senden unsere Gebete und visualisieren ein strahlendes Licht in jedem Verknüpfungs-Gitter der Erde. Wir senden dort ein mächtiges Gefühl des Friedens über dem Tempelberg, genauso über Tibet bzw. Lhasa zur Vereinigung und für Frieden in allen Zeiten.

      Ell- Shaddai, Metatron, Ain Soph x12 Danke Elia, Lamed. Amen, Amen, Amen und Amen.
      Das Auge-mit dem ich Gott sehe, ist das Auge, mit dem Gott mich sieht“. Meister Eckehard, 12. Jahrhundert.
    • Das heiligste Vortex-Gebiet

      Unsere wahre Form, der Lichtkörper, wird durch das weitere und nächste heilige Vortex-Gebiet aktiviert. Auf die Orion-Konstellation ausgerichtete Gizeh Große Pyramide, ermöglicht uns, die Verbindung unseres Planeten Erde mit vielen Universen zu erschaffen.

      X_inna_x schrieb:

      Wir senden unsere Gebete und visualisieren ein strahlendes Licht in jedem Verknüpfungs-Gitter der Erde.
      Es ist an diesem Punkt der Erde - Große Pyramide - wo alle geomagnetischen Gitter der Erde zusammenlaufen, und wir sind bereit, den Schlussstein aller spirituellen und mathematischen Wissen über die Große Pyramide und andere Welten zu empfangen.

      Anu Ari Patah, Maasseba Metatron x13. Danke allen Lichtarbeitern und Erbauern der Vortexes, der Licht-Pyramiden auf der Erde, Galaxien Universen. Amen Amen Amen und Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Durch die Aktivierung der heiligen Vortex-Gebieten, durch größere Energie des Friedens und der Harmonie wird das Osttor des Jerusalemer Tempelbergs geöffnet. Es sei das Tor:
      - wo Joachim und Anna, die Eltern von Maria, sich begegneten;
      - durch das Jesus auf einem Esel in Jerusalem einritt;
      Das goldene Tor - Scha'ar haRachamim (1433 =שער הרחמים)-„Tor des Erbarmens“. 1433 -> 14; 33.
      Mögen die Chakren (14=7+7) und die Bewusstseins-Zelle der Menschheit, des Planeten, der Galaxien, und der Universen die Schwingungen der Heilung von Christus-Lichtkörper (33) aufnehmen und von niederen Gedankenformen und falschen Programmierungen gereinigt werden, damit das Unterbewusste, Bewusste und Überbewusste vom Christus-Bewusstsein geführt werden.

      Durch die Vibrationen von OM AUM UMMA x12, werden die beiden Hemisphären des Gehirns des Planeten vereint und die Gedanken der Dualität ins Gleichgewicht der Trinität kommen.

      Scha'ar haRachamim Ain Soph x12. Danke Abba Imma JHWH. Amen Amen Amen 666 Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • In der zu ende gehenden 50.Woche des 8. Jahres haben wir uns heute mit der Tafel 50 intensiv beschäftigt. Sie beschreibt unseren Auftrag als Friedensstifter. So laßt uns die rechte Hand des Christus - Überselbstkörpers mit der linken verbinden. Mit der rechten Hand verbinden wir den Felsendom in Jerusalem und mit der linken das Jokhang - Kloster in Lhasa. für diese beiden Orte erbitten wir Harmonie und Frieden. Gleichzeitig verbinden wir unsere beiden Gehirnhälften, denn diese Orte stehen auch für die Zerrissenheit der Hemisphären unseres Gehirns. Die rechte Hand des Christus - Überselbstes verbinden wir mit Messhiah (= Mem, Schin, Jod, Chet = die Gematria von 358) und die linke Hand verbinden wir mit Shekinah
      (= Schin, Kaf, Jod, Nun, He = die Gematria von 385) Wenn wir die Quersummen (=16 x2= 32) zusammenzählen erhalten wir die Zahl 32 (= Leb = Herz).
      Öffnen wir also unsere Herzen für den Frieden und beten Om, Aum, Umma, 12x mit Ain Soph. So werden wir zu Friedensstiftern, sowohl für die Heiligen Orte der Erde als auch für unsere Herzen. Amen, Amen, Amen und Amen.


      "Selig sind die Friedensstifter, denn sie werden Gottes Kinder heissen." Markus 5, 9
    • al-nil-Tak schrieb:

      Die 51 Woche des 8. Jahres im Selbstschöpfungskalender ist eine Pyramidenwoche, welche uns mit Großer Pyramide in Gizeh verbindet. Dieses Wunderwerk steuert Raum, Zeit und Materie des Planeten und ist es ein Chronomonitor für Gene Raum-Zeitkontrolle.
      Auf Gizeh Plateau sehen wir den Pyramiden-Sphinx als das "Hochfrequenz-Solarvehikel" im Symbol der Löwensonne. Dieser Pyramiden-Sphinx ist ein Belehrungsvehikel, das uns zeigt, wie die Menschliche Rasse über unser unmittelbares Sonnensystem hinausgehen kann. Der Sphinx symbolisiert unseren Raumzeitkörper innerhalb der "Löwen-Sonnenevolution.
      Möge das Vehikel des Pyramiden-Sphinx die Schwelle der Verbindung mit Höheren Intelligenz öffnen und die Energieeingänge der Großen Pyramide und des Sphinx mit einander verbinden so, indem der Mensch unsere Bewusstseins-Zeitzone verlassen kann.
      Danke dem göttlichen Auge Jah=15=Aleph+Beth+Gimel+Daleth+Hey=1+2+3+4+5=15=Jah. Hallelu-Jah!=(Elohim). Amen Amen Amen und Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Die 52. Pyrameden-Woche

      Die letzte, die 52. Woche des astronomischen 8. Jahres läuft und bereitet den Übergang durch eine Zeitschwelle vor. Gematria 52, als (Merkabah) Elijahu, verbindet die Zeiträume der 13 Monate mit einander, um ein Geist-Licht-Kontinuum des Lebens für Planeten Erde zu ermöglichen.
      Wir, Menschen, sind nicht nur Abbild der Großen Pyramide, sondern auch repräsentieren das "Haus Gottes" Layuesh Bethel x13, wo die Seele wohnt, um das Göttliche zu verherrlichen und zu segnen.
      Menschpyramide ist ein Chronometer für die Berechnung der Raum-Zeit-Materie.
      Die 7x52=364 offenbart uns die Triplexcode-Verwirklichung der Raum-Zeit-Materie für die 3. Dimension 3 - 64, wo sich der menschliche Körper verräumlicht.
      Wir bitten Wissenschaft des Lichtes, der menschlichen Wissenschaft zu helfen den wahren Sinn des Lebens zu verstehen, um die Gnade der Quelle auf dem Planeten Erde zu realisieren.

      Danke dem ewigen "Gott der Zeitalter" Aioniou Theou x13. Kah-sofit Joseph El Shaddai, Amen Amen Amen 555 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Die weltliche jüdische Chanukkah begleitet unsere letzte Woche des 8. Jahres mit vollständiger Einweihung ins LICHT durch das "Auge" der Liebe El Shaddai. Die 8 Tage mit den 9 Kerzen Chanukkah dieses 2020. Jahres läuft ab 10.12 bis 18.12 und wird in 52 Woche gravierend und so 10+12+18+12=52!

      Menora Chanukkah


      Möge die göttlichen Lichter von kosmischen Illuminieren durch die Sternlichter die ewigen Chanukkah-Lichter zünden, welche in Herzen der Menschen brennen.
      Uri Uri Uriel, Uri Ur, Uri Jah, Chanock Chanukkah Urijah mein Licht ist Jah.. Danke dem Vater des Ewigen Lichtes Abba Nartumid, Hallelujah! Amen x13.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tanah ()

    • Quantensprung durch Raum/Zeit

      Der 52 Shabbat des 8. Jahres schließt heute das Quantenstapel-Programm ab. Heute sind wir im 364. Tag des 8. Jahres, und dieser Tag übermittelt die Verbindung zum Aufbau des 3.D. Körpers mittels des Tripplet-Codes 3x64. Ab ersten Tag des neuen astronomischen Jahres beginnen wir mit erster Woche des 9. Jahres-Quantenstapels, und gebliebene 20 Wochen der Überselbst Erweckung werden parallel laufen; D.h. am 21.12.2020 sind wir in erstem Tag der erster Tafel-Woche und in 53 Tafel-Woche.
      Mit der tiefsten Dankbarkeit verherrlichen und segnen wir den letzten Monatsshabbat des 8. Jahres und Shabbats Meister Enoch Shabbat-El x3.
      Als Volk Ami Shaddai x3 loben und preisen wir Dich, Gott Allmächtiger, und bitten uns zu helfen, den Übergang aus dem 8. Zeitraum in den 9. Zeitraum durchzuführen.
      El Shaddai Ain Soph x13 Danke Enoch-El Shaddai, Eleph, Amen Amen Amen 1111 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Benutzer online 3

      3 Besucher