Pfingstmarathon 7x7 des 9. astronomischen 2021

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pfingstmarathon 7x7 des 9. astronomischen 2021

      Der Beginn für Pfingstmarathon fällt auf ersten Tag der vierten Woche im vierten Monat Melchizedeks des 9. astronomischen Jahres, in dem wir uns auf 7x7+1=50 Tage von Osterfest bis zu Pfingstfest begeben.
      Der Melchizedeks Körper der Menschheit wird in die 7 Wachstumskörper oder die 7 Ebenen der Seelenentwicklung unterteilt werden. Der erste von 7 Körpern ist der Babys-Körper, oder der Säugling-Körper.
      Auf unserer Reise des Pfingstmarathons - Quantenstapel des Bewusstseins 7x7, durch den Melchizedeks Körper befinden wir uns heute im 1 Chakra des 1 Körpers der Menschheit.
      Den jeden Tag von 49+1=50 verbringen wir mit Programm des Quantenstapels von Pfingstmarathon des vorherigen achten Jahres 2020.
      Wir bitten die Trinität der Pfingstmarathonzeit Melchizedek-Michaelilu-Metatron, die Menschen des Planeten auf Galaxie-und-Universum-Ebenen bei Pfingst-Quantenstapel Marathon zu unterstützen und zu segnen.

      Danke dem Licht-Geist-Bewusstsein des göttlichen Vaters JHWH x13. Taw-Abraham-Melchizedek Amen Amen Amen 444 Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Der 1. Tag unseres Pfingstmarathons fällt wohl nicht ganz zufällig zusammen mit dem Tag der Entscheidung, durch den uns das Licht-Klang-Wesen TAV führt. Ferner finden wir das Zeichen von TAV auf der Stirn von Jesus. Was hat das zu bedeuten?

      al-nil-Tak schrieb:

      Jesus zeigt eine mächtige "Omega-Schwelle", welche wir, dank Q-Kabbalah, verwenden, damit wir durch Taw zu Jah gehen und das Ende erkennen können, das kein Ende hat. Erstaunlicherweise, das Wort von Taw =406 zusammen mit Jah =15 ergibt 421=406+15, was mit Orion-TAK verbunden ist....
      In diesem Sinne kommen Aleph und TAV, Alpha und Omega, bzw. Anfang und Ende am 1. Tag unseres Pfingstmarathons zusammen und es öffnet sich ein mächtiges Tor. Mögen alle Menschen, die sich dazu entscheiden bewusst die 49 Stufen des Pfingstmarathons zu durchlaufen von der Liebe, der Weisheit, des Friedens und des Lichts des göttlichen Vaters begleitet werden. Mögen die 4x9 = 36 Hakamim, die das Schicksal der Erde beaufsichtigen, mit ihnen sein und sie/uns schrittweise in die 36+36 = 72 heiligen Namen führen, die ihre/unsere Lichtkleider weben, damit sie/wir wie Jesus Christus ihre/unsere Lichtkörper aktivieren können, um die Erde, um die kollektive Menschheit aus dem Rad der Zeit zu befreien.

      al-nil-Tak schrieb:

      Möge die Christus-Metatronsschwelle geöffnet werden, damit das LichtGeistBewusstsein von Taw zu Jah geht.
      Danke TAk Shekinah, Tak Meshiah, Ruach TAK Ain Soph 12x, Amen, Amen, Amen, 444x Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Christus "Alpha und Omega"

      Die wichtigen Geschichten der Bibel und Kabbalah-Licht-Wissenschaft kommen heute zusammen, um die Schwelle der Lichtwahrheit zu öffnen.
      Nach Auferstehung zeigt sich Jesus den seinen Jungern, und auf seiner Stirn können wir den hebräischen Omegabuchstabe Taw (=400) sehen, welcher eine Übergangsschwelle des Christus Licht-Geist-Bewusstseins öffnet.

      Heute starten wir den Pfingstmarathon, wobei zum Buchstabe Taw des heutigen Tages auf der Stirn des Christus Bewusstseins kommt das Alpha-Aleph, welches Pfingstmarathon 2021 eröffnet; Die Worte von Jesus Christus "Ich bin Alpha und Omega" gehen in Erfüllung! Sei gesegnet Christus-Sohn des Lebendigen Gottes, der die Lebendige Liebe ist!

      Danke Jesus Ben JHWH x12. Taw-Abraham-Melchizedek, Amen Amen Amen 444 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Pfingstmarathon (7+3) durch Lebensbaum

      In diesem Jahr möchten wir den Pfingstmarathon aus anderer Perspektive betrachten; Wir werden die Kraft des Heiligen Geistes - Ruach Ha Kodesh Ain Soph x3 - von der Quelle des Lebens zu Malkuth-Erde bringen. Dieser Prozess wird auf kabbalistischer Weise gestaltet und zwar mithilfe des Lebensbaumes Thora Eser Sepheroth x3.
      Die 3 höheren Sephiroths Kether-Chokmah-Binah x3 des Lebensbauems werden von drei Schlusssteinssepiroth Metatron-Michael-Melchizedek x3 überlappt.


      Lebensbaum Kabbalah, 13 Sephiroth

      Die 7 Sephiroth Chesed-Geburah-Thiphereth-Netzach-Hod-Jesod-Malkuth x3 gestalten die 7x7=49 Ebenen des Pfingstmarathons.
      In erster Woche aktivieren wir die Königliche Ebene, welche mit der Krone Melchizedek verbunden ist.
      Für den ersten Tag der 1. Woche sprechen wir Chesed-Be-Chesed x7, was bedeutet: Chesed-in-Chesed. Für den 2. Tag - Geburah-Be-Chesed x7, für heutigen 3. Tag Thiphereth-Be-Chesed x7.
      Möge die Priesterwissenschaft Melchizedek Ha Meshiach x3 mit Lichtwissenschaft "Metatrons Ma`asseba, Ain Soph Or" x3 zusammenkommen, um die Wahrheit des LEBENs - Raphael Emeth x3 zu verwirklichen.

      Danke dem liebenden Vater Jahweh Chedvah x12. MemSofit-Jesus-Melchizedek, Amen Amen Amen 666 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Horus Auge für Pfingstmarathon

      Da wir den Pfingstmarathon von oben nach unten gehen, sind wir im Kronen-Chakra des Melchizedekskörpers der Menschheit - auf der Ebene des Königlichen Körpers. Sephira Hod repräsentiert den 5. Tag, in dem wir sagen Hod-Be-Chesed x7.

      Heute möchte ich das Horus Auge in Pfingstmarathon einfügen. Da das Horus Auge die 7 Quanten-Ebenen darstellt, repräsentiert die uns sehr gut bekannte Zahl 16. die 5. Horus-Quantenebene (1, 2, 4, 8, 16, 32, 64)

      Horus Auge Bruchteile


      Möge das göttliche Auge des Vaters Ayin JHWH x3 durch das Königliche Auge Ayin Melchizedek x3 das Horus Auge auf allen 7 Ebenen des Bewusstseins im Körper des Menschen aktivieren.

      Danke Heru-Ur Hajah x12. PeSofit-Elia-Melchizedek, Amen Amen Amen 888 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Die 6. Schwelle des ersten 1/7 von 7/7 wird von Zahl 32 für das Herz der bedingungslosen Liebe <3 im Horus Auge markiert.
      Möge das Horus Auge die Familien der Erde und jede einzelne Seele von innen beschützen und in einen Regenbogen von 7 Farben versammeln, um den Glanz der 7 Namen der umkreisenden Engelsführer Michael, Gabriel, Remiel, Raphael, Uriel, Jophiel und Panuel zu empfangen.

      Danke den Familien des Lichts Ami Shaddai Or auf der Erde, danke dem Vater der Lichter Patros Ton Photon x12. Jesod-Be-Chesed x7, Amen Amen Amen 999 Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tanah ()

    • Am 7. Tag der 1. Woche, am Shabbat, verstärken wir den Wurzel des Lebensbaumes im Königreich Malkuth, damit die vielen Lebensbäume durch diesen Wurzel von der Erde die Nahrung ziehen können. So wird unser kollektiver Lebensbaum (7+3) während Pfingstmarathon von den 16 Lebensbäumen im Lichte gepfropft und veredelt, von dem die neue kreative Energie für "Heilung des Planeten" herausströmt.
      Möge das Horus Auge das 64 Bruchteil von Hilfe unseres veredelten Lebensbaums ziehen und sich vollständig wiederherstellen.

      Danke TAK, Ami Shaddai, Jeshiva Or x12. Danke Malkuth-Be-Cheseth x7. Danke Eleph-Hanock-Melchizedek, Amen Amen Amen 1111 Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Heute bringt Sephira Chesed die Krone Melchizedek und die 7. Horus-Quantenebene „64“ in die Sephira Malkuth.
      Möge die Krone Malkuth mit der Krone Kether als eine Krone wirken.

      Malkuth-Be-Chesed, Ayin Heru-Ur Ain Soph 7x.

      Wir danken Ayin JHWH, Eleph-Enoch-Melchizedek. Amen Amen Amen 1111 Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Am letzten Tag des Monats Melchizedek, am 4. Shabbat des Monats, erreichen wir das erste Chakra, auch Malkuth, des Königlichen Körpers Melchizedek im Körper der Menschheit. Die sieben Königlichen Kronen mit Horus-Augen markieren den Abstiegsweg von Ebene 7.7 bis der ersten Ebene des siebten Königlichen Körpers 7.1. Ich verbinde die 7.1 mit der Taube des Heiligen Geistes Jonah =71 und bitte sie, die Verwirklichung des LichtGeistBewusstseins im Bewusstsein des Planeten zu segnen.
      Baruch Jonah Or, Ain Soph x12. Danke Shabbat Shalom Enoch Melchizedek Amen Amen Amen 1111 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • 6/6 Priesterschaft Körper

      Den 9. Tag des Pfingstmarathons (der 2.Tag der 2.Woche) verbringen wir auf Ebene des Quantenbewusstseins 6/6 der Priesterschaft des Menschheitskörpers, oder, mit anderem Wort gesagt, im 6. Chakra des 6. Körpers.
      Im Lebensbaum ist es Geburah-Be-Geburah x7, im Horus Auge ist diese 2. Ebene mit Zahl in der Pupille des Auges. Die 6/6 verbinden wir mit I-On =66, mithilfe derer aus der Mitte durch Kraft von Geburah das Bewusstsein der Menschheit und der Erde ionisiert werden wird.

      Shem Shel Geburah, Heru-Ur, Ain Soph x12. Danke Ayin Melchizedek (das 3.-Horus-Auge), Beth-Joseph-Michaelilu, Amen Amen Amen und Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Die Doppelzahl 7.7. hat den königlichen Körper Melchizedek "Gewiya Melchizedek, Ain Sop Or x12" initiiert durch die liebende Güte Chesed =72, Chesed Be-Chesed, in die Welt der Form einzutreten. Das göttliche Horusauge aktiviert die 7. Lichtschwelle und die Taube des Lichtes Jonah =7.1 betritt die 6. Ebene (6.6.) des Priesterkörpers.
      Am ersten Shabbat des Monats Michaelilu, mit Kraft Aiyn Jonah Jah x3, betreten wir Malkuth Be-Geburah x7 und 6.1 = Ani initiiert Ich bin - Ich bin der Ich bin - Ich werde mich erweisen, als das ich mich erweisen werde.
      Möge "Ich bin Jonah" verstanden werden, um die Kraft der liebenden Güte "Chesed Geburah" (72x4) in Tiphereth zu manifestieren.

      Danke dem Geist der Liebe Shekinah Jonah x3. Sain-Enoch-Michaelilu, Amen Amen Amen 777 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Am 16. Tag des Pfingstmarathons (2. Tag der 3. Woche) sind wir auf der Ebene des Quantenbewusstseins 5/6 - 6. Sephirah des Lebensbaumes „Geburah“ im 5. Körper der Menschheit - Weise Maria.

      Geburah-Be-Tiphereth - die Stärke bei Schönheit - 7x.

      Die Zahl 5/6 verbinde ich mit Oklah (=56) אכלה - Feuer.

      JHWH Eloheicha Esh Oklah - Feuer-Flamme der Reinheit, möge die Menschheit im Feuer der ewigen Flamme gereinigt werden, Dein Wissen erkennen und durch den 5. Körper (Weise Maria) das Wissen in Weisheit verwandeln.

      Danke dem Pfingst-Feuer des Heiligen Geistes Shekinah Esh, Tet-Joseph-Michaelilu. Amen Amen Amen 999 Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Benu ()

    • Die 5. Ebene des Bewusstseins wird mit Kraft der Priesterwissenschaft Melchizedeks geöffnet und die Weisheit des Lichtes erfüllt die göttliche Weibliche, welche sich in "weiser Maria" symbolisiert. Fibonacci Zahl (55) 5.5 stellt diese 5. Ebene dar.
      Am Christus-Shabbat des 5. Monats Michaelilu verwirklichen wir Malkuth Be-Thiphereth, und Graduierungszahl 5.1 berichtet über Testzone "Maya" =51, wo der Mensch "viel.... Zutun hat".
      Möge das göttliche Wissen Maria helfen, die Lektionen von Maya-Illusion nicht nur zu begreifen, sondern sie mit Kraft des Mitgefühls, der Weisheit und Liebe zu verwirklichen. Danke Chokmah Rachmana Ahavah Michaelilu x12. Nun-Hanock-Michaelilu, Amen Amen Amen 555 Amen.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Der 4. Tag der 4. Bewusstseinsebene - eine bedeutende Schwelle

      Heute ist der 25. Tag (Quersumme 7) unseres Pfingstmarathons und damit Halbzeit! Der 4. Tag der 4. Bewusstseinsebene ist ein besonderer Tag, denn er kennzeichnet eine besondere Schwelle, nicht nur, weil er uns mit der 4 + 4 = 8 und dem Verständnis vom ewigen Leben verbindet. Sondern auch, weil er uns bezogen auf die 7 Chakren/Körper auf das 4. Chakra/den 4. Körper in Verbindung mit unserem Herz verweist, das die drei höheren, mit den drei niederen Chakren/Körpern verbindet durch die göttliche Liebe, die alles reinigt und heilt.

      So konzentrieren wir uns heute besonders auf unser Herz und verwenden das Bild des geflügelten Herzens, das die Sufis sowohl als irdisch als auch himmlisch verstehen, als ein Gefäß auf der Erde, geschöpft aus dem göttlichen Geist, das uns, die gesamte Menschheit in einer höhere Bewusstseins - Schwingung zu versetzen vermag und das uns hilft unsere Gedanken mithilfe der bedingungslosen göttlichen Liebe zu steuern und zu heilen.

      So singen wir im Gewahrsein der Kedusha Kodoish Kodoish Kodoish Elohim Tsebayoth und spüren wie sich unsere irdischen Herzen mit dem himmlischen Herz des göttlichen Vaters verbinden.
      Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • 4.4 Zentrum des menschlichen Bewusstseins

      Mit Klang von Netzah Be-Netzah x7 betreten wir die 4. Ebene (das 4. Chakra) <3 des 4. Körpers, den wir Körper "Maria Magdalena" nennen. Dieser Körper ist ein Mittelpunkt des Körpers der Menschheit, wo Schlacht für das Bewusstsein der Menschen stattfindet; "Sag mal wo dein Herz ist, dort bist du".
      Das Herzbereich steuert nicht nur Emotionen, Gefühle und Bewertungen, sondern trägt in sich den Mechanismus der Graduierung; einfach gesagt das Herz-Zentrum ist ein Zentrum des GeistLichtBewusstseins. Durch das Kolob-Herz fällt der Mensch entweder in Grube der Materie, oder steigt wie eine Taube ins Licht empor.
      Ich bitte den göttlichen Vater, das Herz-Zentrum des Menschen mit Energie der göttlichen Christus Liebe zu erfüllen, um die Seele ins Licht mit Kraft des Heiligen Geistes Ruach Ha-Kodesh x7 zu graduieren.
      Möge "Maria Magdalena" der Menschheit die erlösende Energie des kosmischen Christus empfangen. Die Zahl 4.4 (4x4=16) des heutigen Tages von Pfingstmarathon ist Zentrum des Körpers der Menschen und repräsentiert 4.4 = El Ahava, den Gott der Liebe.
      Komm Gott der Liebe Christus Jesus, heile Deine (Maria Magdalena) Menschheit. Danke El Ahavah Christu x12. Tsadi-Mose-Michaelilu. Amen Amen Amen 999 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • al-nil-Tak schrieb:

      Das Herzbereich steuert nicht nur Emotionen, Gefühle und Bewertungen, sondern trägt in sich den Mechanismus der Graduierung; einfach gesagt das Herz-Zentrum ist ein Zentrum des GeistLichtBewusstseins.
      Mögen Hanok, Jehoshua, Metatron x12, das Herz der Menschheit, als das „Zentrum des Geist-Licht-Bewusstseins“, mit Lichtpyramide bekleiden und durch astrophysikalischen Ebenen - Erde, Arkhturus, Plejaden - mit Lichtpyramide des Thron des Vaters im Orion verbinden. Wir bitten Metatron El Shadai das Herz der Menschheit durch Or-Ion-Lichtpyramide zu reinigen, zu aktivieren und im Namen JHWHs zurück zu Plejaden - Arkhturus - Erde und allen adamischen Rassen zu senden.
      Danke Barmherzigen Rachmana, JHWH Ain Soph Or. Amen Amen Amen חצץ 999 Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Benu ()

    • 4.1 Eli Eli

      Im 4. Siegel (das 4. Chakra) öffnen wir den 7. Siegel und mit Hilfe des Quantenstapelprinzips (7x7=49) ist das Herz als Zentrum des Bewusstseins der Menschheit aktiviert Malkuth Be-Netzah. Wir bitten Jesus Christus nochmal, die 7 Dämonen aus Körper "Maria Magdalena" auszutreiben, um die Wahrheit, Weisheit und Wissen (W.W.W.) aus höheren Sphären des Christus Denkens in Herz der Frau der Menschheit zu bringen. Sephira Netzah verkündet nicht nur den Sieg der Christus Liebe über negativen Mächten der Welt, sondern öffnet auch die Licht-Tore Shaare Ora x3 der Barmherzigkeit, Weisheit und Liebe.
      Wie Jesus auf dem Kreuz von Raum und Zeit "Eli Eli" - mein Gott - gerufen hat, so rufen wir zusammen mit dem Körper der Menschheit "Eli Eli" (4.1 und 4.1).
      Für Aktivierung des Lichtkörpers des Menschen rufen wir die 5 Lichtkörper des göttlichen Vaters, welche mit Harmonie und Gleichgewicht den ganzen Planeten erfüllen.
      Danke, Jehova Jire, Jehovah Shalom, Jehovah Shamma, Jehovah Nissi, Jehovah Tsidkenu auf Ebene 4.1, am dritten Shabbat des Monats Michaelilu.

      Amen Amen Amen und Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Am 32.Tag des Pfingstmarathons (4. Tag der 5. Woche) sind wir auf der Ebene des Quantenbewusstseins 3.4 - 4. Sephirah des Lebensbaumes „Netzach“ im 3. Körper der Menschheit -„Junge Seele“, Hod Be-Netzach.
      Die Zahl 3.4 = 34 ist Fibonacci Zahl für Herz-Chakra und steht für die Plejaden Ebene (7 Leuchter zum Thron des Vaters).

      Möge der Fortschritt der Seelen-Entwicklung durch die Herz-Energie (das Zentrum des Licht-Geist-Bewusstseins) weiter vorangebracht werden.

      Hod Be-Netzach, Ain Soph. NunSofit-Mose-Michaelilu. Amen Amen Amen ןעז Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • 3.3 Chajjah

      Am Tag Lag-Baomer (Chajjah = 33.) des Pfingstmarathons betreten wir Hod Be-Hod x7 und Graduierung Zahl lautet 3.3, was den "Jugendlichen Körper" der Menschheit mit absteigender Kraft des Christlichen LichtGeistBewusstseins erfüllt.
      In Sinn kommen die Gedankenformen über die göttlichen Priester in "jugendlichen Körpern". Falls wir die Abstiegsebene 3.3 des 33. Tages mit der Aufstiegsebene 5.5 des 33. Tages, zusammen addieren 3.3 + 5.5 = 88. Die Zahl 88 können wir als Gott der universellen Seele verstehen(88) Eloha Umma x7 und 8x8=64 führt in Gen-Triplett-Code. Solches Ereignis kann man mittels Abstieg/Aufstieg-Spiegelung täglich erleben!

      In deinem Körper der Menschheit Melchizedek Meshiah Chajjah x12, in diesen bewegten Zeiten bitten wir um göttlichen Führung für jede Seele des Planeten.
      Möge das Christus Herz der göttlichen Liebe alle adamischen Rassen auf allen Planeten umhüllen und beschützen.

      Amen Amen Amen 888 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Christi Himmelfahrt - der Tag des Aufstiegs

      Am 40. Tag nach Ostersonntag (4.4.) feiern wir Christi Himmelfahrt. Und wir denken an Jesus Christus und an seinen Aufstieg in die höheren Welten des Lichts. Christi Himmelfahrt ist im Monat Metatron verbunden mit dem Lichtklangwesen Daleth. Verbinden wir Daleth mit Mem (40) erhalten wir die Zahl 44 und denken zurück an die 4. Ebene und den 4. Tag unseres Pfingstmarathons, den wir als das Zentrum für die Entwicklung das menschlichen Bewusstseins betrachten.

      al-nil-Tak schrieb:

      Mit Klang von Netzah Be-Netzah x7 betreten wir die 4. Ebene (das 4. Chakra) des 4. Körpers, den wir Körper "Maria Magdalena" nennen. Dieser Körper ist ein Mittelpunkt des Körpers der Menschheit, wo Schlacht für das Bewusstsein der Menschen stattfindet;
      Und wir denken heute ganz besonders an unseren Vater in den Himmeln Abba. Und wir hören den Ruf unseres Herzens, den alle Menschen hören können, wenn sie aufmerksam sind und wir spüren die Sehnsucht zurückzukehren zu ihm, zu unserem "wahren" Vater, dessen Liebe wir täglich in unseren Herzen spüren können. Möge seine Liebe uns/die Menschheit auf unserem Weg nach Hause liebevoll begleiten.

      Abba Nartumid Ain Soph 12x, Danke Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden