Das Problem mit dem Atommüll

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Problem mit dem Atommüll

      "Die Atomkraft gleicht einem Flugzeug das gestartet ist, ohne irgendwo auf der Welt eine sichere Landebahn zu haben" Dieses Zitat der Umweltschutzorganisation Greenpeace beschreibt mit wenigen Worten ein großes menschengemachtes Problem: Die Schwierigkeit mit dem Umgang des aus der Atomenergie entstandenen Atommülls, der aufgrund der langen Halbwertszeiten vieler radioaktiver Substanzen, eine sichere Lagerung von 1 Million Jahren erfordert. Derzeit sind laut der internationalen Atomenergiebehörde IAEA insgesamt 443 Atomreaktoren weltweit in Betrieb, um elektrischen Strom zu erzeugen. Allein in Deutschland entstanden bis 2011 jedes Jahr rund 400 Tonnen nuklearen Abfalls. Nach Abschalten von 8 Reaktoren sind es jährlich noch 230 Tonnen und somit insgesamt ca. 27.000 Kubikmeter hochradioaktiver Atommüll, der allerdings an verschiedenen Standorten nur zwischengelagert wird, denn bis heute gibt es weltweit noch keine zufriedenstellende Lösung für eine Endlagerung und/oder Entsorgung, des für alles Leben auf der Erde gefährlichen Mülls.

      Deshalb bitte ich am Earth-Day/am 2. Sterntortag mithilfe des Lichtlautwesens Chaf und dem derzeitigen Meister Michaelilu um zukünftig gute Lösungen für dieses Problem, im Sinne der Heilung der Erde und der kollektiven Menschheit. Möge die Wissenschaft Metatrons uns/die irdische Menschheit hinsichtlich dieses Problems auf den richtigen Weg führen.

      Maassebah Merkabah Ain Soph 12x, Danke, Chaf Moshe Michaelilu Ain Soph, Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Atlas ()

    • Zu diesem Problem gibt es gerade noch ein weiteres Desaster: In Fukushima sind mittlerweile nach dem großen Atomunglück mehr als 1 Millionen Liter Atomverseuchtes Wasser in Behältern gesammelt worden. Jetzt hat die japanische Regierung beschlossen, diese Behälter einfach ins Meer zu kippen. =O
      Menschen in Japan und auf der ganzen Welt sind entsetzt und viele Umweltverbände laufen Sturm!
      Wir bitten als Vehikel TAK Ammi Shaddai alle Meister und Meisterinnen der höheren Himmel, dies zu überwachen und das Meer und seine Bewohner zu schützen. Mögen die Wasser der Himmel sich gegen dieses Vorhaben zur Wehr setzen und JHWH dieses nach seinem Willen lenken.
      Wir visualisieren Licht und Liebe über Fukushima und senden es in alle Meere der Welt um alles Leben im Wasser und auf der Erde zu schützen und zu heilen.
      Ani Jahwe Rofecha Ain Soph Or X 12 Amen Amen Amen Amen
    • Im Moment stehen in Deutschland ca. 600.000 m3 Atommüll zur Endlagerung an; es ist sogenannte Zwischenlagerung, denn keiner weiß wo, wann, wohin ganz sicher gelagert werden kann. Diese Situation ist sehr gefährlich und kann zu eine Katastrophe führen. Ich bitte den göttlichen Vater zu erlauben dieses Problem vernünftig zu lösen, um Deutschland und Europa davon zu befreien. Es gibt sicher mehr wissenschaftlichen Lösungen, welche die Menschheit finden muss.
      Danke dem Vater und König der Rechtschaffenheit - Jehovah Jahweh Melchizedek x12. Amen Amen Amen 666 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha